elektrisches und/oder mechanisches Problem, Umsetzung Steuerung 12V EMotor 60A?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  10:35:23      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
elektrisches und/oder mechanisches Problem, Umsetzung Steuerung 12V EMotor 60A?

    







BID = 894468

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13
 

  


Ich bin der Verzweiflung nahe. Ich habe für meine Kinder ein Elektroauto erstanden. Das Auto ist ein kompletter Eigenbau mit sehr, vielen schönen Details von einem Rentner (Autoradio, Lichter, Blinker, Bremslicht, Sitz mit Gurt, Trommelbremse usw.). Der Rentner ist nur an einer Sache immer wieder gescheitert, bzw. gab es immer nur kurzzeitige Lösungen, an dieser Sache drohe auch ich zu scheitern. Es wäre aber jammerschade drum, die Kinder würden so gerne damit fahren.


Jetzt zum Problem. Das Auto besitzt einen 12V EMotor mit 60A Leistung. Die Übertragung erfolgt im Getriebe mittels Zahnriemen. Wenn man einfach nur Strom auf den Motor gibt, setzt der Riemen über und das Auto fährt viel zu schnell. Mit mir und zwei Kindern drauf, fährt das Auto bestimmt so 20km/h.

Das Auto besitzt ein Gaspedal mit Bowdenzug. Den Weg des Bowdenzuges würde ich auf ca. 2-3cm schätzen.

Was habe ich mir die Finger schon wund gegooglet. Ich brauche eine Steuerung um den Motor in Stufen zu schalten, damit ein Anfahren mit wenig Power möglich ist. So eine Steuerung aufzutreiben ist nahezu unmöglich. Punkt 2 ist, ich würde das gerne mit dem Gaspedal umsetzen wollen.

Ich war nicht ganz untätig, habe kleine Zwischenlösungen gefunden. Ich habe via eBay mit China Kontakt aufgenommen und hatte einen engagierten Chinesen erreicht. Von dort bekam ich ganze 3 Controller (insgesamt haben mich die bestimmt 160€) gekostet. Der Dritte könnte die Lösung sein. Der funktioniert tatsächlich, damit kann man den Motor stufenlos regeln bis zur Spitzenleistung. Obwohl der Controller für 60A ausgelegt ist, zweifel ich an der Haltbarkeit. Vom Controller kommen unter Last fürchterlich qietschende Geräusche (bin damit aber schon bestimmt einen Kilometer gefahren mit den Kids). Das größte Problem hierbei, der hat ein Drehpotentiometer, der bis zur Vollast eine dreiviertel Runde gedreht werden muss. Ich habe keine Idee, wie ich das mit dem Bowdenzug umsetzen soll. Gibt es ein Schiebepotentiometer mit so kurzem Weg?

Eine andere Idee war ein Stufenschalter von einem Gebläsemotor aus einem PKW. Ich hab es mechanisch schon umsetzen können, daß der Bowdenzug den Schalter betätigt. Ohne Last funktionierte das auch schon (aktuell ist der Schalter defekt, muss erst einen Neuen besorgen), aber ich bezweifle auch hier die Haltbarkeit. Im Prinzip schaltet er nur verschiedene Vorwiderstände. Aber wenn ich mir die Kabelquerschnitte anschaue, wird es nur eine Frage der Zeit sein, wann dort alles zusammenschmilzt.

Für jede Idee für einen Lösungsansatz bin ich sehr dankbar. Es muß nicht einmal eine stufenlose Lösung sein, eine Schaltung in Stufen wäre auch OK. Es geht ja eigentlich nur darum, langsam anzufahren.

BID = 894475

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Das Poti mit einem Pedal zu bedienen erfordert etwas Mechanik.
Ich habe mal einen Nähmaschinenanlasser mit einem Poti und Elektronik zum Bohrmaschinensteller umgebaut. Vielleicht gibt dir das Foto einen Denkanstoß.

Gruß
Peter



BID = 894498

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4094

Hallo Mini-Man,

Du solltest nach einem sogenannten PWM Motorregler (auch wenn da nichts geregelt wird). Hier im Forum war sowas auch schon disskutiert, z.B. hier: https://forum.electronicwerkstatt.d......html

Rafikus

BID = 894560

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Leider hat das Thema in deinem Link kein Ende.

Das mit der Akkuschraubersteuerung hab ich noch nicht ganz begriffen.

Also einen PWM Regler habe ich ja. Insgesamt hatte ich drei Stück. Die ersten beiden waren zwar bis 50A ausgelegt, funktionierten aber fast garnicht. Die hatten nicht einmal genug Power um das Auto in Gang zu setzen, nur mit angehobenen Rad drehte sich das ein bisschen.

Der jetzige funktionierende PWM Regler hat zwei Potentiometer. 1x fürs Gaspedal und einmal für die Frequenz (???). Der Frequenzregler hat aber keinerlei Auswirkungen auf die Funktion. Ist ja auch egal.

Ich meine hier noch einen Akkuschrauber liegen zu haben. Der originale Poti hat drei Kabel dran, der Poti im Akkuschrauber auch?

Der 90A Fahrtregler ist auch eine Option. Aber wie realisiere ich mit dem dann mein Gaspedal?

BID = 894565

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich habe dir doch gezeigt wie es gehen könnte. Ein bischen Bastelarbeit mußt Du schon investieren, oder hast Du zwei linke Hände?

Gruß
Peter

BID = 894567

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

http://www.conrad.de/ce/de/product/240788/
Auch eine Möglichkeit den Drehwinkel deines Bowdenzuges an den des Potentiometers anzupassen!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 894570

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13


Zitat :
Otiffany hat am 22 Jul 2013 22:06 geschrieben :

Ich habe dir doch gezeigt wie es gehen könnte. Ein bischen Bastelarbeit mußt Du schon investieren, oder hast Du zwei linke Hände?

Gruß
Peter



Linke Hände würde ich nicht sagen. Aber bei so filigranen Sachen bin ich tatsächlich etwas ungeschickt.
Und ich habe ein akutes Zeitproblem. Bis ich sowas gebastelt habe und die Kleinteile zusammengesammelt, gesucht, gekauft habe, dann ist der Sommer vorbei.
Wie weit dreht denn dein Poti bei welchem Pedalweg? Hast du den noch in Gebrauch?

BID = 894572

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4094


Zitat :
Die hatten nicht einmal genug Power um das Auto in Gang zu setzen, ...

Gerade da braucht der Motor aber den höchsten Strom.
Vielleicht wurde der Strom für die Anderen zu hoch und eine interne Sicherung hat angesprochen? Hast Du für genügend Kühlung gesorgt?


Zitat :
Der Frequenzregler hat aber keinerlei Auswirkungen auf die Funktion.

Damit sollte es möglich sein das Geräuschniveau auf ein Minimumm einzustellen.

Vielleicht solltest Du mal genauer erklären, welchen Motor "mit 60A Leistung" Du da hast? Woher kommt die Angabe 60A? Und nebenbei, es ist die Stromstärke, nicht die Leistung.

Bei den Akkumulatorbetriebenen Schraubern handelt es sich eher um fertige Module, das eingebaute Potentiometer wird wahrscheinlich als Spannungsteiler verwendet, aber es wird wohl keiner auf die Idee kommen das Modul auseinanderzunehmen.
Das Umsetzen der Pedalbewegung auf die Welle eines Potentiometers setzt ein gewisses Minimalmaß an handwerklichem Geschick. Besonders schwierig ist es aber auch nicht. Ich sehe es nicht, wie Du eine elektrische Anlage für 60A (oder wahrscheinlich mehr) ausführen möchtest, wenn Dir das Gaspedal so ein Problem bereitet?

Rafikus


BID = 894608

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Ein bisschen basteln kann ich schon. Ich stell heute Abend mal Fotos rein vom Fahrzeug und von dem Controller. Vielleicht mach ich auch mal ein Video, damit man das Geräusch hört. Ebenso suche ich die Daten vom Motor mal raus.

Es scheitert nicht unbedingt an der Geschicklichkeit und Ausführung. Vielmehr ist das Problem wirklich die Zeit. Das ich mangelnde Zeit mir für teures Geld mit fertigen Lösungen erkaufen muss, ist mir bewußt.
Ich stell heute Abend mal die Lösung meines Dreistufenschalters ein, mechanisch funktioniert das, leider ist der nun aber defekt, bzw. wird der auch nicht lange funktionieren (der wird zusammen schmelzen).

Gerade jetzt im Sommer ist Zeit quasi nicht vorhanden. Ich bin selbständig, habe zwei Kinder (werden 5 und 3), eine Frau, zwei Hunde, 30 Enten, 3 Puten, 10 Hühner, ein Haus an dem viel zu tun ist und 3000qm Grundstück. Und leider wird es ab 22.00Uhr schon dunkel draussen.


BID = 894613

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
bin selbständig, habe zwei Kinder (werden 5 und 3), eine Frau, zwei Hunde, 30 Enten, 3 Puten, 10 Hühner, ein Haus an dem viel zu tun ist und 3000qm Grundstück
Dann wirst du wohl einen Fachmann bezahlen müssen.
Oder obiges nach und nach abschaffen.
Das muß ja nicht unbedingt in der gleicher Reihenfoge geschehen.


P.S.:
Zitat :
Die ersten beiden waren zwar bis 50A ausgelegt, funktionierten aber fast garnicht. Die hatten nicht einmal genug Power um das Auto in Gang zu setzen, nur mit angehobenen Rad drehte sich das ein bisschen.
Das kann auch daran liegen, daß diese nicht für 12V sondern für eine höhere Spannung ausgelegt waren.

Zitat :
Gibt es ein Schiebepotentiometer mit so kurzem Weg?
Gibt es.
Man kann das auch mit einer einfachen Hebelmechanik ändern.


Zitat :
Wie weit dreht denn dein Poti bei welchem Pedalweg?
Die meisten Potis haben einen Drehwinkel von 270°.
Der Zusammenhang zwischen Kreisdurchmesser und Umfang wird in der Grundschule gelehrt.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Jul 2013 10:18 ]

BID = 894673

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Wenn ich einen Fachmann dafür kennen würde, würde ich ihn gerne dafür bezahlen. Zu allem Übel muss ich jetzt tätig werden. Die Mädels wollten noch ne Runde drehen und dabei hab ich nicht aufgepasst und beide Regler von den Potis sind abgebrochen. Also muss jetzt schnell eine Lösung her. Ich werde mir mal einen Schiebepoti holen und den hier verlinkten Zugpoti.

Der Motor ist ein Bosch GPA12 mit der Nr. 0130302003.

Die Bilder zeigen einmal den PWM Regler, einmal meine Konstruktion für den Lüfterschalter und zwei Bilder vom Fahrzeug um das es geht.






BID = 894676

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13

http://www.conrad.biz/ce/de/product.....W-20-

http://www.conrad.biz/ce/de/product.....W-20-

http://www.conrad.biz/ce/de/product.....W-20-

Wären die nicht die perfekte Lösung? Die haben auch nur einen Weg von 20mm. Das wäre ja ideal und super simpel umzusetzen.

Was ist denn der Unterschied zwischen single und dual? Ich vermute mal, das die Anschlüsse einfach nur doppelt da sind? Bei den Beträgen auch egal, ich bestell alle drei einfach mal.

BID = 894677

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4094


Zitat :
beide Regler von den Potis sind abgebrochen

Wie ist das jetzt gemeint? Ich denke, Du hast nur einen Regler.


Zitat :
Ich werde mir mal einen Schiebepoti holen und den hier verlinkten Zugpoti.

Was ein Schiebepotentiometer ist, dürfte klar sein, was meinst Du aber mit "Zugpoti"? Soll das ein Zugpotentiometer sein? Welcher Link ist gemeint?


Zitat :
meine Konstruktion für den Lüfterschalter
Du schreibst doch, dass Du keine Zeit hast. Warum dann einen Schalter und dazu noch eine abenteuerliche Mechanik zusammenfummeln, wenn Du selbst schreibst, dass dort alles abbrennen wird?
Wenn ich die zusammengetüddelten (frei nach Werner) Leitungsenden sehe, dann muß ich vermuten, dass dort noch einiges in dieser Manier gemacht ist. Wenn Dir schon das Auto egal ist, wenn es abbrennt, die Kinder sollten es nicht sein.


Zitat :
Der Motor ist ein Bosch GPA12 mit der Nr. 0130302003.

Schön, und nun sollen wir wohl im Netz danach suchen und die Fehlenden Angaben zusammentragen? Bitte ein Foto des Motors (samt Typenschild) einfügen, oder das Datenblatt.

Habe ich es überlesen, oder hast Du noch nicht erwähnt welchen Wert das gebrauchte Potentiometer haben soll? Bestellst Du jetzt irgendein Schiebepotentiometer in der Hoffnung, dass es vielleicht damit funktionieren wird?
Otiffany hat doch schon gezeigt, wie man eine lineare Bewegung in Drehbewegung der Potentiometerwelle umsetzen kann. Wo ist denn da das Problem? Bei einem Wellendurchmesser von 6,0 mm brauchst Du 18,8mm für 360° (eine volle Umdrehung). Jetzt nur noch ausrechnen, wieviel es dann bei 270° sind. Nun noch einen kleinen Hebel um den Gaspedalweg umzusetzen und fertig. Aber wenn bei Dir es nur ungefähr 2 bis 3 cm ist, dann kannst Du die Sache eh' vergessen. Etwas genauer sollte man schon an die Sache ran gehen.

Rafikus

BID = 894678

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

Die Dualtypen sind Potis für 2 Kanäle (Stereo) für Deinen Zweck reichen die Single.
Allerdings wirst du mit den Teilen keine Freude haben! Die sind für die rauhe Betätigung über Bowdenzug ungeeignet und brechen schlicht und einfach weg.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 894681

Mini-Man1

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hier der Poti der auf Zug und oder Druck arbeitet: http://www.conrad.biz/ce/de/product.....k-20-


Hier das Datenblatt: http://www.produktinfo.conrad.com/d.....K.pdf

Der ist natürlich richtig teuer, wäre aber denke ich perfekter als alle anderen. Nur 1cm Pedalweg sind natürlich auch nicht viel, aber da kann man mit einem Hebel arbeiten.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mini-Man1 am 23 Jul 2013 22:48 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180917305   Heute : 2200    Gestern : 9237    Online : 638        18.4.2024    10:35
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.078204870224