Brauchen Ni-MH Akkus einen Ladeschutz (im Funkgerät) ?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 6 2024  04:25:55      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Brauchen Ni-MH Akkus einen Ladeschutz (im Funkgerät) ?
Suche nach: akkus (7536) funkgerät (485)

    







BID = 848946

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt
 

  


Ich brauch schnell zwei Handfunkgeräte und hab mich mal großteils durch das Conrad Fungeräte Sortiment mit so 80 Geräten gearbeitet.

Ich habe mir dabei von jedem Gerät die Bedienungsanleitung angesehen.
Und was mir gleich am Anfang aufgefallen ist das fast alle Geräte nur Ni-MH Akkus haben, aber die Ladegeräte scheinbar keinen eingebauten Ladeschutz!

In gleich der ersten Anleitung von einem Midland Gerät war gottseidank gleich die Rede von:
Zitat :
WARNHINWEISE
! Überladen Sie die Akkus nicht! Die Ladung wird bei vollen Akkus nicht automatisch unterbrochen.
Trennen Sie daher bitte das Handfunkgerät vom Ladegerät ab, sobald die Akkus geladen sind.


Die anderen Ni-MH Geräte Anleitungen waren sogar noch unspezifischer und haben einfach geschrieben, dass man die Akkus nach so 10 Stunden entnehmen soll und das die Ladeanzeige LED immer an bleibt.

Ich gehe daher aus, dass keines der NiMH Geräte einen Ladeschutz eingebaut hat?!
Ein Überladen wie es bei meinen DAU-Nutzern sicher häufiger vorkommen kann, wird also die Akku Kapazität bald verringern, oder wer weiß vielleicht fackelt bei Überhitzung eines Tages alles ab?!

Es bleiben mir wohl nur die ganz seltenen Lithium Inonen Akku Geräte, die aber meist extrem kompakt und ohne Gürtelclip gebaut sind? Oder die ganz sündteuren Geräte?

BID = 848949

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Ich gehe daher aus, dass keines der NiMH Geräte einen Ladeschutz eingebaut hat?!
Ein Überladen wie es bei meinen DAU-Nutzern sicher häufiger vorkommen kann, wird also die Akku Kapazität bald verringern, oder wer weiß vielleicht fackelt bei Überhitzung eines Tages alles ab?!
So wird es sein.
Der Ladezustand lässt sich bei NiMH nur schlecht feststellen, besonders wenn schlechte Kontakte von Kontaktfedern oder lange Zuleitungen im Spiel sind.
Am zuverlässigsten erkennt man das Ende der Ladung noch an der dann einsetzenden Erwärmung der Zellen, aber es gibt kaum Ladegeräte mit Temperaturfühlern.
Überladung ist nicht gut für NiMH-Zellen, aber eine vollständige Entladung mögen sie noch weniger.

Ein Abfackeln brauchst du aber nicht zu befürchten; das ist die Domäne der Li-Akkus.
NiMH Akkus werden nur rasch schlechter.

BID = 849074

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt

Naja, ich traue jedenfalls jedem Akku irgendwann ein abfackeln zu.


Beim einzig für mich in Frage kommenden Funkgeräte Set um 100.- mit LI-ION Akku steht in ein paar, der so 5 verschiedensartigen Versionen der Anleitung drinnen:

Zitat :
Eine volle Ladung kann bis zu 10-14 Stunden dauern (das Gerät schaltet am Ende die Ladung automatisch ab)

Kann ich mich da wirklich auf den LI-ION Ladeschutz verlassen oder wird da in China oder sonst wo viel gefährlicher Schrott in den Ladegeräten verbaut?!





BID = 849075

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Kann ich mich da wirklich auf den LI-ION Ladeschutz verlassen
Bestimmt nicht.
Der Satz liest sich, als stammte er noch aus der NiCd-Zeit.
Li-Akkus werden anders geladen.

In vielen kleinen Li-Akkus, z.B. für Fotoapparate oder Handys, ist eine Überwachungsschaltung eingebaut, die auch die Ladung beendet, sofern das Ladegerät sich an gewisse Spielregeln hält, aber gemeiner Weise ist das nicht überall der Fall.


P.S.:
Wenn die Funken aber, so wie z.B. Handys, von vornherein für den ausschliesslichen Betrieb mit Li-Akkus ausgelegt sind, sollte auch die eingebaute Laderei funktionieren.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Sep 2012 16:12 ]

BID = 849078

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt

Anfang und Ende des Postings verwirren mich aber?
Worauf soll das mit dem NiCd Errinerungen hindeuten?
Geht es da nur um die lange Ladezeit?

Das Gerät läuft jedenfalls nur mit einem Lithium Akku:

LI-ION Akku 3.7 V - 720 mAh
Eine volle Ladung bei total entleertem Akku dauert etwa 10-14 Stunden.



Ich hab mir auch mal die 3 anderen Lithium Geräte Anleitungen angesehen:

Bei denen steht nur was von einer ausgehenden Lade-LED drinnen und das man die Geräte danach entnehmen soll.
Kein Wort zu einem Ladeschutz.

Hier die 3 Geräte:

Mini-USB-Anschluss
ca. 3 bis 5 Stunden, bis der Akku vollständig aufgeladen ist
3,7 V 830 mAh Li-Polymer-Akku

Das vollständige Laden dauert ca. 4 Stunden
LiIon Akku 3,7V 720mAh

Es dauert 4 Stunden den Akku zu laden.
3,7 V Li-Ionen-Akku



.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dannym am 23 Sep 2012 17:02 ]

BID = 849084

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Spricht für dich was dagegen, ein gutes, externes Ladegerät zu nehmen und dazu ein gutes Funkgerät?? Das hat meiner Meinung nach einige Vorteile:
- Mignonzellen sind preiswert und sehr gut zu bekommen
- Wenn der eine Akkusatz leer ist, kann man gleich den anderen einlegen und mit einem zweiten Akkusatz weiterfunken

Ein gutes Ladegerät für Mignonakkus bekommst du ab ca. 40 EUR. Ich funke übrigens mit dem Midland G7 und da hält der Akku (Eneloop) mehrere Tage durch.


Viele Grüße
Bubu

BID = 849090

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt

Ja aber es sind DAU Nutzer die es zeitweise jeden Tag nutzen werden.
Und dann jeden Tag mit vielen einzelnen Akkus zu hantieren, will ich denen nicht unbedingt zumuten.
Einfach Gerät abends in die Ladeschale knallen, wäre mir da schon lieber.


Wozu gibt es die Fungeräte Ladeschalen denn, wenn sie sich dann nicht bequem und sicher nutzen lassen?!



Dein Midland G7 habe ich auch gesehen gehabt. Aber bei diesem Gerät mit NiMH steht natürlich nix von Ladeschutz:
Zitat :
Akkus bitte nicht übermässig lange laden. Der Ladeprozess entspricht bei den mitgelieferten 1800 mAh Akkus einer Normalladung, ein automatisches Abschalten am Ende der Ladung ist nicht vorgesehen. Gelegentliches zu langes Laden schadet den Batterien allerdings nicht, da es sich nicht um einen Schnellladevorgang handelt, der kontrolliert ablaufen müsste. ...


.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: dannym am 23 Sep 2012 18:19 ]

BID = 849106

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Okay, wenn du es DAU-sicher haben musst, ist meine Lösung ungeeignet. Wie das G7 ist, wenn man es immer in die Ladeschale legt, weiß ich nicht. Ansonsten ist es ein Spitzengerät, hat vor allem ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Viele Grüße
Bubu

BID = 849272

Murray

Inventar



Beiträge: 4725

Für ein DAU-sicheres Gerät mußt du halt mehr Geld ausgeben.
Ist doch bei den Akku-Bohrschraubern genau so.
Entweder eins für 20 € wo nach einem Jahr der Akku Schrott ist oder eins für 150 € mit ordentlichen Ladegerät.
Allerdings kann man halt für den Preis auch 7 Jahre eins für 20 € kaufen. Zumal der Schrauber mit Akkupack ja schon billiger ist als entsprechende Einzelzellen ....

BID = 849274

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433


Zitat :
Murray hat am 24 Sep 2012 20:13 geschrieben :

Für ein DAU-sicheres Gerät mußt du halt mehr Geld ausgeben.



Offtopic :
das wird es nie geben, selbst wenn du alle DAU auf 1,80 tiefer legst und das Gerät auf dem Mars parkst. War doch ein Dau am Bau beteiligt


_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 849321

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt

Nicht quatschen sondern was beitragen?

Ich brauche kein absoult DAU sicheres Gerät, sondern einfach nur einen funktionierenden Ladeschutz, weil ich kein abfackeln will!

Das einzig für mich brauchbare Gerät mit LiIon vom Conrad hat oben der perl ja gleich verrissen.
Was soll ich den sonst tun, ich hab nicht noch mal Lust bei anderen Anbietern auch so 80 Bedienungsanleitungen zu studieren?!

BID = 849344

Murray

Inventar



Beiträge: 4725

Dann nehme NiMH oder NiCd, die fackeln nicht ab.

BID = 849347

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu


Zitat :
Murray hat am 25 Sep 2012 11:27 geschrieben :

Dann nehme NiMH oder NiCd, die fackeln nicht ab.


Sehe ich auch so. Der Ladestrom dieser Teile ist so gering, dass die Akkus vermutlich nicht mal warm werden.
Der Nachteil ist halt, dass du dann wahrscheinlich alle 1-2 Jahre einen neuen Akkusatz brauchst, weil das für die Akkus nicht so schonend ist.
Bei handelsüblichen Mignonzellen kann man das aber verschmerzen. Da bekommt man 4 gute Akkus (z.B. Eneloop) schon für etwas unter 10 EUR.

Viele Grüße
Bubu

BID = 849374

dannym

Doppelanmeldung daher gesperrt

Ja aber einem Gerät ganz ohne Ladeschutzeinrichtung vertrauen, sowas kann ich glaube nicht.

BID = 849383

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Noch gibt es in Deutschland eine Produkthaftung. Aus diesem Grund schreiben ja die Hersteller auch Bedienungsanleitungen und da steht drin wie was unter welchen Bedingungen geladen wird.
Und wenn du Sicher gehen willst dann verwende Geräte mit Primärzellen.
Da ist das Laden untersagt. Nebenbei gesagt können derartige Geräte auch mit NiMh Zellen betrieben werden und die können extern über gute Ladegeräte geladen werden.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181509262   Heute : 387    Gestern : 12273    Online : 549        20.6.2024    4:25
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.108120918274