Batterien durch Netzteil ersetzen - 10 Geräte

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 14 6 2024  04:41:49      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Batterien durch Netzteil ersetzen - 10 Geräte
Suche nach: batterien (3798) netzteil (26197)

    







BID = 1015544

Draeke

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  


Hallo

Thema wurde zwar schon öfter behandelt, dennoch gestaltet sich mein "Fall" etwas anders.

Es geht darum 10 Iron Man Büsten mit einem Netzteil zu betreiben. Jede Büste benötigt 3x AAA 1,5 V Batterien für die Leuchtfunktion.

Löten ist leider nicht möglich, da es den Wert mindern würde.

Bleiben nur Dummy Batterien?
Wie reduziere ich das auf ein Netzteil?


BID = 1015545

hajos118

Schreibmaschine



Beiträge: 2453
Wohnort: Untermaiselstein

 

  

1 Netzteil und 20 Drähte?

_________________
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrags sind frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: hajos118 am 13 Mär 2017 15:29 ]

BID = 1015546

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1933
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Eine Dummy- Batterie kann man z.B. aus einem Stück rundmaterial (Holz) selber machen, Drähte dran, fertig .....

BID = 1015548

Draeke

Gerade angekommen


Beiträge: 3


Zitat :
hajos118 hat am 13 Mär 2017 15:28 geschrieben :

1 Netzteil und 20 Drähte?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: hajos118 am 13 Mär 2017 15:29 ]


Ja, aber wie verbinde ich das alles?

Habe bei meiner Recherche die wildesten Konstruktionen gesehen. Wahrscheinlich übersteigt es doch etwas meine Kompetenz

BID = 1015549

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

ja wenn es denn so ist...
Akzeptiere die Wahrheit.

BID = 1015550

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ist in diesen Büsten noch etwas andere drin als die LEDs?

Vermutlich wirst du den Deckel vom Batteriefach weglassen müssen, damit du keine wertmindernden Bohrungen fürs Kabel anbringen musst.

BID = 1015558

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg


Zitat :
Ja, aber wie verbinde ich das alles?


Wagoklemmen. Die können ohne Werkzeug wieder geöffnet werden wenn mal etwas sauber machen möchte

BID = 1015560

Ltof

Inventar



Beiträge: 9300
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
123abc hat am 13 Mär 2017 18:32 geschrieben :

... Wagoklemmen ...

Genauer:
Wago 222 oder Wago 221 - es gibt nämlich auch Wagoklemmen, die ungeeignet wären.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1015570

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
Ja, aber wie verbinde ich das alles?

Mal übern Tellerrand geschaut;
1. Aktiver 10 Port USB Hub. Den gibt es für unter 10 euro frei Haus vom Chinamann.
z.B. http://www.ebay.de/itm/10-Fach-Port.....77831
Egal, dass der nur USB 1.1 kann. Soll ja nur Spannungsversorgung und Verteilung spielen.
2. 10er Pack billigster USB "Ladekabel" vom Chinamann
z.B. http://www.ebay.de/itm/10X-Mikro-US.....72622
oder für 1 Euro aus dem hiesigen 1-Euro Laden
Den Micro/Mini Stecker abschneiden, abisolieren, weisse und grüne Ader abknipsen, schwarz=- und rot=+ nutzen.
3. Die Anpassung der 5V vom HUB auf die 4,5V löst man mit einer in Schrumpfschlauch verpackten Si-Diode 1N4148 (100 Stück 1 Euro beim Chinamann), die kurz vor dem Batteriedummies eingebaut wird und mit diesen im Batteriefach verschwindet.

VORTEIL DIESER LÖSUNG;
Steckbar(!) und verpolungssicher(!), leicht(!) auf- und abbaubar, Dank USB verwendbar mit anderen Quellen wie Powerbank, USB Lader oder ähnlichem usw.
Erstmal aufgebaut ist kein technisches Verständnis nötig; jeder Dreijährige, der einen USB Stecker in einen USB Port einstecken kann, kann das Zeug auseinander nehmen und wieder zusammenstecken.

Und die Leitungen in diesen Billigladekabeln sind zudem so dünn, dass sich die Batterieklappen meist noch schließen lassen ohne sich zu verziehen.
Und tun sie es doch, nimmt man einen Streifen breites Tesafilm, klebt darauf die blanken Einzeldrähtchen einer Litzenader fein säuberlich nebeneinander auf, lässt dann ausreichend Platz, und wiederholt das Ganze mit der anderen Ader. Obendrauf ein weiterer Streifen Klebeband und schon hat man einen superflachen Flachbandleiter.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am 13 Mär 2017 21:46 ]

BID = 1015595

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5244


Offtopic :

Zitat : Maou-Sama hat am 13 Mär 2017 21:44 geschrieben :
VORTEIL DIESER LÖSUNG;
Steckbar(!) und verpolungssicher(!), leicht(!) auf- und abbaubar, Dank USB verwendbar mit anderen Quellen wie Powerbank, USB Lader oder ähnlichem usw.
Dieser Vorschlag gefällt mir! Werde ich mir merken.

BID = 1015601

Draeke

Gerade angekommen


Beiträge: 3


Zitat :
Maou-Sama hat am 13 Mär 2017 21:44 geschrieben :


Zitat :
Ja, aber wie verbinde ich das alles?

Mal übern Tellerrand geschaut;
1. Aktiver 10 Port USB Hub. Den gibt es für unter 10 euro frei Haus vom Chinamann.
z.B. http://www.ebay.de/itm/10-Fach-Port.....77831
Egal, dass der nur USB 1.1 kann. Soll ja nur Spannungsversorgung und Verteilung spielen.
2. 10er Pack billigster USB "Ladekabel" vom Chinamann
z.B. http://www.ebay.de/itm/10X-Mikro-US.....72622
oder für 1 Euro aus dem hiesigen 1-Euro Laden
Den Micro/Mini Stecker abschneiden, abisolieren, weisse und grüne Ader abknipsen, schwarz=- und rot=+ nutzen.
3. Die Anpassung der 5V vom HUB auf die 4,5V löst man mit einer in Schrumpfschlauch verpackten Si-Diode 1N4148 (100 Stück 1 Euro beim Chinamann), die kurz vor dem Batteriedummies eingebaut wird und mit diesen im Batteriefach verschwindet.

VORTEIL DIESER LÖSUNG;
Steckbar(!) und verpolungssicher(!), leicht(!) auf- und abbaubar, Dank USB verwendbar mit anderen Quellen wie Powerbank, USB Lader oder ähnlichem usw.
Erstmal aufgebaut ist kein technisches Verständnis nötig; jeder Dreijährige, der einen USB Stecker in einen USB Port einstecken kann, kann das Zeug auseinander nehmen und wieder zusammenstecken.

Und die Leitungen in diesen Billigladekabeln sind zudem so dünn, dass sich die Batterieklappen meist noch schließen lassen ohne sich zu verziehen.
Und tun sie es doch, nimmt man einen Streifen breites Tesafilm, klebt darauf die blanken Einzeldrähtchen einer Litzenader fein säuberlich nebeneinander auf, lässt dann ausreichend Platz, und wiederholt das Ganze mit der anderen Ader. Obendrauf ein weiterer Streifen Klebeband und schon hat man einen superflachen Flachbandleiter.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am 13 Mär 2017 21:46 ]


Danke!!! Klingt super und vor allem machbar^^ Ergebnis folgt!

BID = 1015607

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
Dieser Vorschlag gefällt mir! Werde ich mir merken.

Diese Bastelei gibt es for $$$ auch als "Battery Eliminator" zu kaufen.
http://www.batteryeliminatorstore.com/index.php?id_product=74&controller=product
Nur bei 10 oder mehr Figürchen wird so eine Profilösung dann schnell sehr teuer.


Zitat :
Klingt super und vor allem machbar^^
Noch ein Tip am Rand;
probiere aus, mit wieviel Spannung diese Figuren gerade noch deinen
Ansprüchen genügend hell leuchten, oder machen was sie sollen.
Bedenke: Bei 3 AAA Batterien hast du die 4,5V nur bei frischen Zellen. Den Großteil der Nutzungsdauer wird die Spannung eher bei 3-3,6V liegen (also in der Größenordnung von NiMH AAA Akkus).
Ist jetzt die LED Beleuchtung so ausgelegt, dass sie die Batterien optimal ausnutzen, würdest du die Beleuchtung mit dauerhaft 4,5V aus einem Netzteil vielleicht überlasten.
Das würde dann zu verfrühtem Versagen/Ermüden der LED führen usw
Und neue LED da reinbasteln ist nicht wertsteigernd.

Darum nutze pro Figur wie vorgeschlagen eine einzelne Si-Diode 1N4148 oder 1N4001/1N4007 vor deinem Batteriedummy um von 5-5.1V auf ~4,5V zu kommen.
Aber ergänze das nach Möglichkeit noch um weitere in Reihe dahinter geschaltete Dioden (Pro 1N4148/1N4001/1N4007 verlierst du 0,6-0,7V / pro 1N5819 Schottky verlierst du 0,3-0,4V) oder nutze Widerstände um halbleere Batterien zu simulieren und so die Helligkeit individuell pro Figur auf das Nötige Maß reduzieren.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181461775   Heute : 486    Gestern : 4332    Online : 721        14.6.2024    4:41
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0949530601501