Autoradio als Heimradio - Batterie als Dauerplus für Diebstahlschutz?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Autoradio als Heimradio - Batterie als Dauerplus für Diebstahlschutz?
Suche nach: autoradio (1218) batterie (7504)

    










BID = 1080242

ElectricEric

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Braunschweig
 

  


Moin allerseits,

ich möchte mein altes VW-gamma Autoradio als portables Radio nutzen. Funktioniert alles, bis auf dass man nach jeder Unterbrechung der Versorgungsspannung den 4-stelligen Anti-Diebstahl-Code wieder eingeben muss.

Bevor ich etwas zusammenlöte, möchte ich fragen, ob folgende Idee funktionieren könnte: Mit einer 9V-Batterie soll Spannung auf den Dauerplus-Anschluss gelegt werden, damit das Gerät bei Spannungsunterbrechungen (z.B. bei Raumwechseln) die Codierung behält. Dass die Batterie nicht die 12V Versorgungsspannung abbekommt soll durch eine Diode verhindert werden.

Somit sollten aufgrund der Spannungsabfall an der Diode etwas weniger als 9V an der Dauerplus-Leitung liegen. Reicht das, um den Speicherinhalt (Diebstahlcode) über einen längeren Zeitraum zu halten? Kann das so prinzipiell funktionieren?

BID = 1080243

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12838
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

 

  

Vom Prinzip her sollte das so funktionieren.
Ob die 9V ausreichen,kannst nur ausprobieren.
Wobei du mit Diode noch paar Zehntel weniger hast.
Gibt aber auch kleine 12V Primärzellen.Z.B.:
https://www.pollin.de/p/12v-batteri.....71459

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)








BID = 1080244

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 543
Wohnort: Ried

Wie lange ist ein "längerer Zeitraum"?

Muddu halt mal messen, wieviel Milliamperchen der Radio überhaupt zur Speichererhaltung braucht.

Zur Not^^ könntest du der Bumbum-Box ja sogar eine 13,8V-Spannungsversorgung verpassen. Damit könnte sich mit hängen und würgen dann sogar eine Ladeschaltung für einen 9V-Block oder auch einen AA(A)-Batterie-/Akkupack realisieren lassen.

In Kfz-Werkstätten werden zur Einstellungs-/Speichererhaltung beim Tausch der Fahrzeugbatterie auch teilweise die wildesten Konstruktionen eingesetzt. Gottseidank steht da des Auto schon in der Werkstatt der 9V-Block am Starterbatterie-Kabel gehört da noch zu den harmloseren Sachen.
Mir ist da sogar glatt mal ein "spezielles Speichererhaltungs-Modul" vermacht worden wegen "funktioniert nicht mehr". Das Plastikkasterl, so ~3 x 1,5 x 1,5 cm groß, scheint tatsächlich mal getan zu haben. War wohl ein Mitbringsel von irgendeiner Messe. Hab auch mit einem Wunderwerk an Elektronik gerechnet - knapp vorbei: 8 Stk. AG13-Knopfzellen übereinander gestapelt, und die durchaus schon eine geraume Zeit lang ausgelaufen sein müssen.

BID = 1080265

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904

...wieso liefert das Netzteil keine Dauerspannung (12V)

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1080266

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Weil das Kabel zu kurz ist wenn man das Gerät woanders hin mitnimmt?

Sinnvoller wäre vielleicht ein 12V 0,8Ah Akku und das erhöhen der Betriebsspannung auf die nominellen 13,8V für die das Radio gedacht ist.
Als Diode eine Schottky-Diode nehmen.


Offtopic :

Zitat :
der 9V-Block am Starterbatterie-Kabel gehört da noch zu den harmloseren Sachen

Gerüchteweise reicht der wohl aus um einem Toyota Hybrid Starthilfe zu geben.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1080357

ElectricEric

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Braunschweig

Erstmal Danke für Eure Antworten.... hat mit dem Lesen etwas gedauert, da ich diese Woche Urlaubsvertretung für die Kollegen machten durfte und ich wenig Zeit hatte.

Hatte gar nicht auf dem Schirm, dass es kleine 12V-Batterien (wie im Pollin-Link) gibt. Im Datenblatt steht eine Nennkapazität von 27 mAh. Ich habe im ausgeschalteten Zustand des Radio ein Strom von ca. 2mA gemessen. D.h. die Batterie wäre nach 27 / 2 = 13,5 Stunden platt!? Oder rechne ich falsch?.

13,5 Stunden wären mit zu wenig. Ein fetter Akku wäre mir zu schwer, zu groß und zu teuer. Dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass ich nach jeder Unterbrechung der Versorgungsspannung die Pin neu eingeben muss.

BID = 1080358

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904

Wie wird das Radio bei Betrieb mit 12 V versorgt

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1080359

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1459
Wohnort: Liessow b SN

@ElectricEric
Wie definierst Du fetten Akku. Ganz ohne geht es nun mal nicht.
Mit 27 mAh kommt man nicht weit, das ist wahr.
Dann nimm drei 18650 Zellen in Reihe mit Schutzplatine dazu und fertig.
Die werden bei 12 V nie ganz voll, aber spielt ja auch keine Rolle.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1080362

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350


Zitat : ElectricEric hat am  1 Apr 2021 23:05 geschrieben :
Ich habe im ausgeschalteten Zustand des Radio ein Strom von ca. 2mA gemessen. D.h. die Batterie wäre nach 27 / 2 = 13,5 Stunden platt!? Oder rechne ich falsch?.
Richtig gerechnet, aber die 27 mAh gelten bei ca. 0,6 mA Entladestrom.
Ich würde eher von 5-7 Stunden ausgehen.



Zitat : rasender roland hat am  2 Apr 2021 02:46 geschrieben :
Dann nimm drei 18650 Zellen in Reihe mit Schutzplatine dazu und fertig.
Die werden bei 12 V nie ganz voll, aber spielt ja auch keine Rolle.
Alternativ sollten auch ca. 9 NiMH-Mignonzellen (AA) gehen. Die begnügen sich einem Widerstand+Diode als Ladeschaltung. Noch flacher wird es wenn man AAA-Zellen nutzt.

Gute AA-Zellen haben rund 2 Ah und würden rechnerisch 40 Tage halten. Wegen Selbstentladung und falls sie nicht ganz voll geladen werden wird es praktisch weniger sein. Bei AAA-Zellen die Zahlen mit 0,4-0,5 multiplizieren.

BID = 1080371

Ltof

Inventar



Beiträge: 8701
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Kleinspannung hat am 28 Mär 2021 01:10 geschrieben :

... Ob die 9V ausreichen,kannst nur ausprobieren. ...

Sollte eigentlich dicke reichen, sonst wäre nach jedem (Kalt-)Start das Radio gesperrt.

Möglich auch, dass der Strombedarf bei 9V deutlich geringer ist. Ich würde erst mal testen, bei Unterschreitung welcher Spannung das Radio gesperrt wird. Vielleicht reichen sogar 3 oder 4 AA-Primärzellen für mehrere Jahre.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1080377

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Und wie so oft wären genauere Angaben sinnvoll. Wie lange soll der Speicher halten?

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1080378

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2234

Servus!

Mal eine ganz andere Lösung: Geht das bei dem KdF-Radio nicht, dass man den Sicherheits-Code völlig deaktivieren kann? Zumindest bei den Philips-Autoradios der 90-er Jahre weiß ich das ganz gewiss, dass man da die Code-Abfrage abschalten konnte. (Ich glaube, Einschalten, dabei Suchlauf auwärts halten, dann wird der Code einmal abgefragt, eingeben, Anzeige "CODE OFF" fertig. Nachher wurde beim Wiederanlegen der Code nicht mehr benötigt. Zum Wieder-Aktivieren musste man wieder Einschalten und dabei die Suchlauftaste aufwärts halten, dann hieß es kurz "CODE ON" - der Code wurde nach Spannungsunterbrechung wieder abgefragt).

Bei manchen "Volkswagen-Volksempfängern" war es dagegen so, dass das Radio registrierte, ob es in demselben Wagen oder in einen anderen eingebaut wurde. Beim Entfernen und wieder Einbauen in dasselbe Volkswägelchen fragte das Radio gar nicht nach dem Code, nur beim Verpflanzen in einen anderen VW oder gar beim Umbauen in ein Auto.

Gruß
stego

_________________

BID = 1080382

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Dazu wird die Seriennummer über den Can-Bus abgefragt. Leider hat man da seine einigermaßen brauchbaren Radios immer Gamma genannt, egal welches Modell.
Letztendlich wäre ein tragbares Radio wohl die bessere Alternative, statt ein altes Autoradio.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1080384

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904

Mann, mann, mann, wie lange dauert es das Radio von einem Raum in einen anderen zu bringen ????? Zwei Minuten ?????
Da ist ein 12V/0,8Ah Akku mehr als ausreichend

Stecher aus der Steckdose, rüber tragen, Stecker wieder in die Steckdose, fertig

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1080391

ElectricEric

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Braunschweig

Moin,
zur Frage von Mr. Ed und der Anmerkung von Primus von Quack:
Ich habe vor, das Gerät nur gelegentlich zu nutzen und es hängt in der Zeit, in der es nicht im Einsatz ist, auch nicht immer am Saft (Steckdose wird mit der Beleuchtung geschaltet). D.h. eine Speicherhaltedauer von wenigen Tagen wäre dann doch etwas zu wenig.

Der Aufwand, mehrere Batterien/Akkus einzubauen, die dann doch nach relativ kurzer Zeit leer sind, lohnt nicht.... abgesehen davon, dass der Restwert des Radios wahrscheinlich niedriger als der Preis der Akkus ist

Ich werde die PIN und die Tastenkombination auf das Gerät kleben und fertig is... Trotzdem danke für die vielen Kommentare und Hinweise... hab wieder was gelernt.



      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161598765   Heute : 1671    Gestern : 16985    Online : 564        17.10.2021    7:50
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0472848415375