Akkus in Akkupumpe austauschen

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Akkus in Akkupumpe austauschen
Suche nach: akkus (7173)

    










BID = 1035789

Dawn667

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Köln
 

  



Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage. Ich habe hier die Akkupumpe eines Luftbetts. Die Akkus sind mittlerweile zu schwach, um das Bett noch aufzupumpen. Da das Teil einen proprietären Drehverschluß hat, kann man keine herkömmliche Pumpe dafür nehmen.

Ich hab das Teil mal aufgemacht. Das sind 9 Mignon-Zellen drin (sind wohl noch alte NiCd). Der Ladeadapter hat 12 Volt. Warum sind da eigentlich 9 drin und nicht 10? Normalerweise haben die doch immer 1,2 Volt, oder? Anbei ein Foto.

Spricht etwas dagegen, mir die Teile hier zu holen und die vorhandenen damit zu ersetzen? Muß ich dabei irgendwas beachten? Bin zwar kein Spezialist im Löten, habe es aber vor Jahren schon mal geschafft, die Akkus in meinem Braun-Rasierer auszutauschen, da hat das problemlos geklappt.






[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dawn667 am 16 Mär 2018 16:28 ]

BID = 1035790

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein

 

  

Da sind neun Akkus drin, weil man immer ein wenig mehr Spannung braucht, um sie zu laden. 9 x 1,2 = 10,8 V zu 12 V passt schon. Ansonsten fehlen einige wichtige Angaben. Was steht auf dem Ladenetzteil, z.B. wie viel Strom kann es liefern? Auf der Pumpe sollte vermerkt sein, um was für Akkus es sich handelt (Bauart, Kapazität). Die gezeigten Ersatzakkus haben eine sehr hohe Kapazität, sodass fraglich ist, ob das Ladenetzteil mit denen fertig wird. Abgesehen davon, ob es überhaupt geeignet ist, wenn die alten Akkus tatsächlich NiCd sind.








BID = 1035791

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
Mignon-Zellen
Miss das mal nach. Das auf dem Foto sieht nicht nach AA aus, denn sie erscheinen mir zu kurz im Verhältnis zur Dicke. Es gibt auch SUB-C oder 2/3AA


Zitat :
Warum sind da eigentlich 9 drin und nicht 10? Normalerweise haben die doch immer 1,2 Volt, oder?

Die Spannung nahe dem Ladeende eines NiMH oder NiCd kannst du überschlagsweise mit 1,4-1,5V annehmen.
Um so mehr je älter die Zelle wird, weil dann ihr Innenwiderstand steigt.
Und da bei den 0815 Ladern die 16 Stunden und länger laden, ja auch nahe der Ladeendspannung noch etwas Strom in den Akku fließen soll (u.a. damit Zellen des Packs, die im Ladezustand noch hinterher hinken Zeit bekommen aufzuschließen), ist dann mit 12V bei 10 Zellen nix zu holen.
Und ja, 9*1,5V sind natürlich >12V aber die Leerlaufspannung des Netzteils wird sicher >12V sein.
Beides führt dazu, dass wohl mit zunehmendem Ladezustand auch weniger Strom fließen wird, bis im günstigsten Fall der Ladestrom unter einen Wert sinkt, wo gute NiMH Schaden nehmen.


Zitat :
Spricht etwas dagegen, mir die Teile hier zu holen und die vorhandenen damit zu ersetzen?

1. Größe (prüfen!)
2. Verhalten des Innenwiderstandes mit Nutzungsdauer. Gerade NiMH quittieren Überladen bzw Dauerladen, wie es mit 0815 Ladern passiert, ebenso wie das Entladen mit hohen Strömen (z.B. Handstaubsauger usw) mit teilweise massiver Erhöhung des Innenwiderstandes.
Dann "zieht" der stromhungrige Motor nicht mehr oder bricht schnell ein, obwohl die Spannung im Leerlauf ok scheint.
Die Erhöhung des Innenwiderstandes passiert dir bei mancher Ware dubiosen Ursprungs aber selbst bei pfelgsamster Nutzung innerhalb weniger Zyklen.
https://www.pocketnavigation.de/2017/08/aldi-sued-active-energy/
Und was das betrifft ist "Camelion" leider der typische Chinaware Labeler.
Da besser zu Hochstromfesten Industriezellen namhafter Hersteller greifen. Die erkennt man u.a. daran, dass sie auch schonmal 3-4 Euro pro Zelle kosten und relativ geringe Kapazität haben.
So ist 2200-2500mAh z.B. typisch für AA NiMH Zellen aus dem Supermarkt (Lötfahne oder nicht spielt keine Geige, weil die kann jeder dranpappen).
Hochstromfeste AA Zellen für Modellbau bringen es in Größe AA dagegen nur auf 1200-1500mAh, was aber durch entsprechende Robustheit bei Entladen mit hohen Strömen und Überladefestigkeit kompensiert wird.
3. Dein Ladegerät wird keinerlei Intelligenz besitzen. Das führt zwangsläufig immer dazu dass Zellen unter- bzw überladen werden.
Auf maximale Kapazität pro Volumen getrimmte Supermarkts NiMH mögen sowas gar nicht, gute Industriezellen können Dauerladen mit Strömen <C/20 aber relativ gut ab.
Zusammen mit der Überlegung hinsichtlich Leerlaufspannung des Laders, Spannung des Akkupacks am Ladeeende und dem sich daraus ergebenden "absinkenden Dauer(über)ladestrom" könnte sich das Szenario u.U. für NiMH Industriezellen sogar halbwegs ausgehen.

NiCd waren da aber sehr viel unkritischer, daher wenn möglich schauen, ob in der Richtung noch was zu bekommen ist.

Oder halt mal das Chamäleon versuchen. Mehr als auf die Fresse fallen...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am 16 Mär 2018 17:39 ]

BID = 1035796

Dawn667

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Köln


Vielen Dank für die Antworten. Es sind definitiv AA-Zellen.

Das Netzteil liefert 150 mA. Das ist wirklich wenig. Ich hätte hier aber auch noch ein 12 V Netzteil, das mit 1,5 A angegeben ist und vom Anschluß her passt. Würde das gehen?

Also wenn die Camelion in etwa die Daten der verlinkten Aldi-Akkus erreichen, wäre das immer noch sehr deutlich über den in der Pumpe original verbauten und würde mir auch reichen. Die originalen mußte man alle vier Monate Pflegeladen und sie waren nach ca. 30 Ladezyklen tot. Und das Ding kostet 40,- Euro, wenn man es als Ersatzteil kauft.

Edit: Und wenn ich die hier nehmen würde? Die wären wahrscheinlich genau so schnell tot wie die originalen, können aber besser hohe Ströme liefern? Mit einer vollen Akkuladung habe ich das Bett am Anfang vielleicht dreimal laden können. 5 Jahre später dann noch einmal und dann gar nicht mehr.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dawn667 am 16 Mär 2018 19:05 ]

BID = 1035801

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34411
Wohnort: Recklinghausen

Die werden alt sein. NiCd Akkus dürfen seit dem 1.1.2017 nicht mehr in die EU importiert werden. Und das auch nur weil sie Lötfahnen haben und somit als Werkzeugakku definiert werden konnten. Sonst gilt das Verbot schon seit dem 1.12.2009.
Die liegen also seit über einem Jahr irgendwo auf Lager.

Für Ersatzzwecke gibt es aber hochstromfähige NiMh Akkus mit ca. 1,5Ah.
https://www.conrad.de/de/spezial-ak......html

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 16 Mär 2018 19:57 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 16 Mär 2018 19:58 ]

BID = 1035802

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6905

...NiCd ersetzt man am besten mit NiCd die kommem dann auch mit dem Strom zurecht


https://www.conrad.de/de/Search.htm.....=NiCd

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1035806

Dawn667

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Köln

Vielen Dank für die Links!

Also die NiCd von Conrad sind definitiv zu teuer. Wenn, dann würde ich die von ebay nehmen. Warum meint Ihr, daß die überlagert sind und die von Conrad nicht?

Die NidMh von Conrad liegen preislich im Rahmen.

Wie hoch würdet Ihr denn die Wahrscheinlichkeit abschätzen, daß das vorhandene Ladegerät mit den NiMh-Akkus nicht klarkommt? Macht es Sinn, das andere Ladegerät mit den 1,5 A auszuprobieren oder kann ich damit was zerstören? Da es auch ein 12 V-Gerät ist, dürfte ja eigentlich nichts schief gehen außer dass es vielleicht nicht funktioniert, oder?

Das Netzteil, das bei der Pumpe dabei ist, ist übrigens dies hier.

Das zweite Netzteil, was ist habe ist dieses. Könnte Ihr anhand der Daten sehen, ob dies für NiMh-Akkus geeignet ist?

BID = 1035814

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6905

Ein Netzteil ist kein Ladegerät

Desweiteren zieht so ein Motor einen recht hohen Strom wofür NiCd besser geeignet ist als NiMH



Zitat :
Dawn667 hat am 16 Mär 2018 20:42 geschrieben :

....Also die NiCd von Conrad sind definitiv zu teuer.....

...na klar 10 Billigzellen für 17,99€ von eBay ist besser

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Primus von Quack am 16 Mär 2018 23:40 ]

BID = 1035815

Harald73

Schreibmaschine


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 1015

Hast du noch einen (alten) 9,6V/12V Akkuschrauber mit NiCd-Akku? Dann probiere mal, die Pumpe mit ein paar Leitungen daran zu betreiben.


Offtopic :
besser nicht mit einem 14,8V LiPo versuchen, sonst platzt das Bett


_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!

BID = 1035820

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787

Das ist doch alles Zeitverschwendung!
Was zu sagen war ist gesagt worden.- Bereits von mir wie ich anmerken darf, denn was Mr.Ed und PvQ sagten hat nur meine Ausführungen untermauert.

Da der TE aber nicht mal in der Lage ist zu lesen, was man schreibt, und meint alles besser zu wissen, dann lasst ihn doch wursteln.

Wenns zuerst klappt freut er sich wie ein Schnnekönig und wenns nach zweimal dann zusammenklappt, weil seine Billigzellen wie vorhergesagt wegen der hohen Stromaufnahme des Motors krepiert sind, dann freuen wir uns.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am 17 Mär 2018  9:05 ]

BID = 1035841

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6905

...er soll die Pumpe wegschmeissen https://youtu.be/whlOx50G72Q ...und ne neue kaufen, von einer billig Reparatur wird er nicht lange was haben

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1036618

Dawn667

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Köln

Vielen Dank für Eure Tipps, auch wenn manches recht arrogant rüberkam, die Infos waren dennoch hilfreich für mich, und darauf kommt es ja letztlich an.

Ich habe die neuen NiCd-Akku einlöten können und die Pumpe funktioniert jetzt wieder wie am Anfang. Eine Ladung reicht für 3 x Bett aufpumpen.


Zitat :
Die werden alt sein. NiCd Akkus dürfen seit dem 1.1.2017 nicht mehr in die EU importiert werden. Und das auch nur weil sie Lötfahnen haben und somit als Werkzeugakku definiert werden konnten. Sonst gilt das Verbot schon seit dem 1.12.2009.
Die liegen also seit über einem Jahr irgendwo auf Lager.


Und wo kommen dann die NiCD von Conrad her, die man heute kaufen kann? Das Argument, die anderen seien überlagert und die von Conrad nicht, zieht also nicht. Daher habe ich mich auch für die Billigzellen entschieden. Sie reichen für meine Zwecke, das Bett noch ein paar Jahre zu betreiben und bessere waren in der Pumpe ab Werk mit Sicherheit auch nicht verbaut, denn der Neupreis der ganzen Pumpe war mit 40,- Euro genau so hoch wie die Conrad-Zellen alleine.

.
Zitat :
.er soll die Pumpe wegschmeissen https://youtu.be/whlOx50G72Q ...und ne neue kaufen, von einer billig Reparatur wird er nicht lange was haben


Die Pumpe hat wie gesagt einen proprietären Verschluß und wurde wohl nur für dieses Modell genutzt, das auch schon länger nicht mehr verkauft wird. In Deutschland habe ich sie gar nicht mehr gefunden, in einem UK-Shop ist sie noch gelistet, die liegt dann - und damit auch die Akkus da drin - mit Sicherheit aber auch schon ein paar Jahr rum.

Ich bin also überzeugt, dass ich die für mich beste und gleichfalls preiswerteste Lösung gefunden habe.

Viele Grüße
Euer Schneekönig

BID = 1036672

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6905

...Glückwunsch dann sag uns bescheid wenns wieder die grätsche macht mal sehen wie lange es hält

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 26 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161759728   Heute : 13040    Gestern : 19567    Online : 931        25.10.2021    17:53
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0483779907227