Bitte um Vergleichstyp für diesen Mosfet aus Akkuschrauber

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Autor
Bitte um Vergleichstyp für diesen Mosfet aus Akkuschrauber
Suche nach: mosfet (3304)

    










BID = 463588

CMISDN

Stammposter



Beiträge: 205
 

  


Hallo,

ich habe den Transistor aus einem Bosch GSR 12VE Akkuschrauber, bei dem der Motor nur noch auf voller Umdrehungszahl lief. Die Drehzahl"regelung" funktioniert also nicht mehr. Ich habe die Maschine geöffnet und folgenden einen Transistor im TO220 Gehäuse vorgefunden. Da meine Digi Cam leider defekt ist kann ich nur die Aufschrift hier einstellen:



CL15/0
------
90 32

G D S


Aus der Aufschrift werde ich leider nicht schlau. Aber ich denke/hoffe das es hier jemanden gibt der mir sagen kann welchen Transistor ich dafür nehmen kann.

vielen Dank

gruß CMISDN

BID = 463598

CMISDN

Stammposter



Beiträge: 205

 

  

hm ich denke mal das es ein N Kanal Mosfet ist und tendiere dazu einen Buz11 einzubauen, aber ich bin mir eben nicht sicher und brächte deshalb noch die Meinung eines Experten.








BID = 463601

Racingsascha

Schreibmaschine



Beiträge: 2247
Wohnort: Gundelsheim
ICQ Status  

Das könnte ein Mosfet mit 90V Maximalspannung und 32A Maximalstrom sein.


Zitat :
bei dem der Motor nur noch auf voller Umdrehungszahl lief.
Wie darf man sich das vorstellen? läuft der Motor sofort los wenn man den Akku reinsteckt oder erst wenn der Abzug etwas gedrückt wird?

_________________
Fnord ist die Quelle aller Nullbits in deinem Computer.
Fnord ist die Angst, die Erleichterung, und ist die Angst.
Fnord schläft nie.

BID = 463602

CMISDN

Stammposter



Beiträge: 205

also erst wenn der Schalter ganz durchgedrückt ist läuft der Motor, aber dann mit der vollen Umdrehungszahl.

BID = 463606

Racingsascha

Schreibmaschine



Beiträge: 2247
Wohnort: Gundelsheim
ICQ Status  

Teste mal folgendes: Bau den Mosfet aus und such dir ein Poti (Wert is unkritisch) und eine Glühlampe die die Akkuspannung aushält. Dann nimmst du den Akku und verkabelst das folgendermaßen: Poti kommt parallel an die Spannungsanschlüsse, der Schleifer an "G". "S" kommt an Minus, an den Pluspol kommt die Lampe, die mit dem anderen Anschluss an "D" kommt. Dreh das Poti so, dass am Schleifer 0V gegen Minus anliegen. Dann klemmst du das ganze an den Akku. Wenn du das Poti aufdrehst müsste so ab 3/4 die Lampe anfangen zu glimmen, bei voll aufgedrehtem Poti sollte die Lampe voll leuchten und so gut wie keine Spannung zwischen S und D messbar sein. Wenn das alles der Fall ist, ist der FET imho in Ordnung.

_________________
Fnord ist die Quelle aller Nullbits in deinem Computer.
Fnord ist die Angst, die Erleichterung, und ist die Angst.
Fnord schläft nie.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Racingsascha am 12 Okt 2007 19:48 ]

BID = 463619

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Der Beschreibung nach klingt es nach kaputtem Mosfet. Der Schalter/Drehzahlregler schaltet bei einem geringen Druck ein, danach regelt der Mosfet die Leistung. Ist dieser durchgeschlagen gibt es immer volle Leistung.

Ich würde den nächstbesten Leistungsmosfet einbauen. Bei meinem etwas älteren 9,6V Akkuschrauber ging die Stromaufnahme bis auf 30A hoch, wenn der Motor blockiert wird. Der Mosfet muss also einiges aushalten. Auf Mainboard werden aber meist Mosfets mit etwa 30-60V und 30-100A verwendet, sowas sollte hierfür optimal sein. Bezeichnungen sind z.B. FDP6030 oder FDP7030 oder ähnliches.

BID = 463681

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Servus

Neue Meinung
Ich tippe eher darauf, dass der Poti des Stellers defekt ist und nur noch bei durchgedrückter Stellung den Mosfet ansteuert.
Schliesslich wird der Mosfet mit einer PWM angesteuert und dabei zwangsläufig zig mal pro Sekunde voll Ein und Ausgeschaltet, auch im Dimmbetrieb.

Gruß powersupply

BID = 463788

CMISDN

Stammposter



Beiträge: 205

Also danke euch allen, der Mosfet ist tatsächlich ok. Hätt ich mir das Posting sparen können. Ich Spezialist wieder.

na dann werd ich mal bei Bosch nen neuen Schalter besorgen.




BID = 464363

GunterS

Gerade angekommen


Beiträge: 1

Hallo,
bei meinen Bosch 14,4V ist der Fehler ähnlich.
Der Motor startet erst bei durchgedrücktem Knopf auf voller Drehzahl, allerdings wird der Motor ganz normal langsamer wenn man den Knopf langsam loslässt. Die Drehzahlregelung funktioniert also nur von oben nach unten.
Hat einer eine Idee woran das liegen könnte?
Danke, Gunter


[ Diese Nachricht wurde geändert von: GunterS am 15 Okt 2007 22:20 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166329794   Heute : 1349    Gestern : 20685    Online : 419        17.5.2022    3:44
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0528750419617