Bezugsquelle für Kondensator?

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Autor
Bezugsquelle für Kondensator?
Suche nach: kondensator (15986)

    










BID = 1057206

AndreJochim

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Grünberg
 

  


Hallo,

ich habe hier für eine Wohnraumentlüftung einen Abluftventilator von lunos (LRA-SG60), der eigentlich 3-stufig schaltbar ist.

Grundlüftung (Spannung nur am Eingang L)
Bedarfslüftung (Spannung zusätzlich am Eingang 1)
max. Leistung (Spannung zusätzlich am Eingang 2)

Der Motor läuft in der Grundstufe gefühlt deutlich schneller (und damit auch lauter sowie verbrauchsintensiver) als normal.

Beim Schalten der Bedarfslüftung scheint der Motor schon auf max. Leistung zu schalten.

Beim Schalten der 3. Stufe passiert dann keine weitere Drehzahlsteigerung mehr.

Die eingebaute Platine sieht sehr einfach aus:

1) Der mit 3 Kabeln angeschlossene Wechselstrommotor hat für den Phasenversatz zwischen den beiden Eingängen einen Motorkondensator F&T MKP2 1µF +-10% 400VAC Klasse B 37mm lang RM 35mm

2) Hinter dem Eingang L (Grundlaststufe) sitzt ein Kondensator ISKRA 1,2µF +-5% 450VAC 31mm lang RM 27,5mm.

3) Hinter dem Eingang 1 (Bedarfslüftung) sitzt ein Kondensator F&T MKP1 0,82µF +-5% 250VAC Klasse A RM 22,5mm.

Ansonsten gibt es nur noch 2 Widerstände parallel zu den Kondensatoren 2+3, die diese im spannungsfreien Zustand scheinbar kontrolliert entladen sollen.

Wenn der 1µF-Motorkondensator defekt wäre, würde der Motor wahrscheinlich gar nicht mehr anlaufen - oder?

Deshalb gehe ich davon aus, daß wahrscheinlich der 1,2µF nur noch eine reduzierte Kapazität hat und deshalb die erhöhte Grundlastdrehzahl auftritt.

Weiterhin gehe ich davon aus, daß wahrscheinlich der 0,82µF-Kondensator nur noch eine Drahtbrücke ist und deshalb beim Schalten von Stufe 2 schon die max. Leistung des Motors vorhanden ist.

Soviel zu der Platine.

Jetzt zur eigentlichen Frage: Wo kann ich solche Kondensatoren beziehen, um diese auszutauschen?

Danke für Eure Hilfe

André




BID = 1057209

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11681
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
...gehe ich davon aus, daß wahrscheinlich ...
Wie wäre es stattdessen mit...ähm...achja...messen


Zitat :
Wo kann ich solche Kondensatoren beziehen, um diese auszutauschen?
Im Kondensatorfachgeschäft
Digikey, Mouser, Conrad...



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.








BID = 1057222

AndreJochim

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Grünberg

Hallo,


Zitat :
Im Kondensatorfachgeschäft
Digikey, Mouser, Conrad...


Digikey und Mouser kannte ich noch nicht - bei Conrad hatte ich nichts passendes gefunden - deshalb meine Anfrage hier im Forum.


Zitat :
Wie wäre es stattdessen mit messen


Mein blödes Multimeter kann Kapazitäten nur von Bauteilen messen, die direkt in den neben dem Meßbereichs-Wahlschalter vorhandenen Steckbuchsenkontakten eingesteckt sind. Leider nicht über die Kabel.

Anbei nochmal Fotos der Bauteile.

André














[ Diese Nachricht wurde geändert von: AndreJochim am  3 Nov 2019 18:42 ]

BID = 1057238

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Mein blödes Multimeter kann Kapazitäten nur von Bauteilen messen, die direkt in den neben dem Meßbereichs-Wahlschalter vorhandenen Steckbuchsenkontakten eingesteckt sind. Leider nicht über die Kabel.
Dann bastelt man sich eben ein Interface, also zwei nicht zu lange Drähte, dran.
Deren Eigenkapazität interessiert hier nicht, man muss sie erst bei Kapazitäten unter vllt. 1nF berücksichtigen.


Den Entladewiderstand solltest du für die Messung mit einem Bein auslöten *), weil du sonst falsche (wahrscheinlich zu hohe) Werte angezeigt bekommst.



*) Manch einer zwickt den Draht des Bauteils einfach durch, und repariert die Unterbrechung später mit einem Tropfen Lötzinn.

P.S.:

Zitat :
Ansonsten gibt es nur noch 2 Widerstände parallel zu den Kondensatoren
Ich sehe nur einen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  3 Nov 2019 22:54 ]

BID = 1057240

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5179


Zitat :
*) Manch einer zwickt den Draht des Bauteils einfach durch, und repariert die Unterbrechung später mit einem Tropfen Lötzinn.

Mach das nicht, das kuze Ende löst sich dabei gern von der Leiterplatte und fällt raus.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1057251

AndreJochim

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Grünberg


Zitat :

Zitat :
Ansonsten gibt es nur noch 2 Widerstände parallel zu den Kondensatoren
Ich sehe nur einen.


Ist ein bischen versteckt - vollkommen unverständlich, warum man den zweiten bei diesen Platzverhältnissen unter der Anschlussleiste plazieren muss...







Das müsste dann - nur mal so kurz krumm und schief skizziert - ungefähr so aussehen:





André


BID = 1057252

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5179

Wenn du bei Digikey und Mouser nix findest ist Farnell noch ein guter Bauteillieferant.

Tausch alle 3 Kondis aus um auf der sicheren Seite zu sein.
Die kosten nicht viel.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jornbyte am  4 Nov 2019  0:27 ]

BID = 1057253

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8263
Wohnort: Alpenrepublik

Ach und da wären noch, zB.:
RS-Components *** click mich ***
Reichelt *** click mich ***
Transfer Multi Sort *** click mich ***
Distrelec *** click mich ***
Würth Electronic *** click mich ***

Ich würde die zu messenden Kondensatoren auslöten und zwei kurze Drähte anlöten.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1057301

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat : nabruxas hat am  4 Nov 2019 02:10 geschrieben :

....
Ich würde die zu messenden Kondensatoren auslöten und zwei kurze Drähte anlöten.
Du kannst ja auch Löten und hast geeignetes Werkzeug.
Wenn der TE aber vllt nicht so geschickt ist, ruiniert er dabei evtl. die Platine.

Hier bietet es sich aber wirklich an, die vorhandenen Klemmleisten zu benutzen. Alle Kondensatoren laufen ja in einem gemeinsamen "Stern"punkt zusammen.


Zitat :
Ist ein bischen versteckt - vollkommen unverständlich, warum man den zweiten bei diesen Platzverhältnissen unter der Anschlussleiste plazieren muss..
Ja, jetzt habe ich den auch gesehen.
Ich vermute, dass der Konstrukteur sein Handwerk bei einem Hersteller für werkstattfreundliche Autos in Ingolstadt gelernt hat.






Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 154634036   Heute : 944    Gestern : 17924    Online : 460        25.10.2020    3:05
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.277381181717