Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  Video 2x4 Stereo 2200

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Keine Wiedergabe

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Autor
Videorecorder Grundig Video 2x4 Stereo 2200 --- Keine Wiedergabe
Suche nach Videorecorder Grundig 2x4 Stereo 2200 Keine Wiedergabe

    










BID = 896344

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Keine Wiedergabe
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : Video 2x4 Stereo 2200
Chassis : keine Nr. vorhanden
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo an alle im Forum.

Ich bin neu hier und hoffe auf Eure Hilfe bei folgendem Problem.
Der Videorecorder Grundig 2x4 Stereo 2200 fädelt das Band bei Wiedergabe und Bildsuchlauf komplett bis zum jeweiligen Anschlag ein und fädelt es auch sofort komplett wieder aus. Danach kommt im Display die Anzeige "F". Die Kopftrommel rotiert, solange das Band einfädelt. Den Treibriehmen habe ich getestet, der ist OK. Der Vor und Rücklauf funktioniert einwandfrei Auch alle Anzeigen sind OK. Ich habe mit dem Gerät leider gar keine Erfahrung aber einen Haufen Kasetten, die ich gerne noch digitalisieren würde. Leider habe ich auch keine Bedienungsanleitungen und elektrische-und mechanische Manuals. Weiß zufällig jemand, wie man das Netzteil ausbaut? Ich wollte mal die Elkos überprüfen.

Vielen Dank und Gruß!

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896372

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2289

 

  

Servus Jürgen!

Zunächst müssen wir systematisch prüfen:
- Läuft der Capstanmotor überhaupt an? Wenn nein: liegt Spannung an, ab dem Zeitpunkt, wenn die A-Rolle an die Capstanwelle angedrückt wird?
Wenn nein: Fehler in der Servo/DTF-Platte (entweder Sicherungswiderstand durch oder Endstufen-IC hinüber).
- Fährt der Fädelring bis an den Anschlag, sodaß die Andruckrolle auch an die Capstanwelle angedrückt wird?
- Überprüf mal die Flachstecker, vor allem die an der Unterseite des Laufwerkes, die an das hinten quer stehende Modul (Ablaufsteuerung) angesteckt sind. Häufig brechen die Plastikstecker und dadurch ist kein einwandfreier Kontakt mehr gewährleistet, das verursacht oft die lustigsten Fehler. Unbedingt auch den 4-poligen Flachstecker prüfen, der vom Capstanmotor und Kopfscheibenmotor an die Hauptplatine geht!
Dreht die Capstanwelle leicht und geräuschlos, wenn Du die Schwungscheibe (LW-Unterseite) per Hand anschubst?

Übrigens, Netzteil ausbauen geht so:
Schrauben auf der Oberseite raus (2x am vorderen Ende, an einem schwarzen Kühlkörper angeschraubt, manchmal hinten auch noch 1-2 Schrauben drin).
Abdeckblech vom NT etwas nach hinten schieben, anschließend nach oben abziehen. Durchführungstülle des Netzkabels nach oben herausziehen, zuletzt das NT-Modul gerade nach oben herausziehen (ist nur gesteckt).

Viel Spaß & Erfolg!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen








BID = 896375

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Hallo Stego,
vielen Dank für die Antwort. Der Capstanmotor läuft an, der Fädelring läuft bis zum Anschlag und schließt die Kontakte. Das habe ich gemessen. Die Motoren und die Capstanwelle laufen alle völlig geräuschloß und absolut leichtgängig.
Die Steckverbinder werde ich jetzt gleich nochmals prüfen und ausmessen. Äußerlich ist mir daran nichts aufgefallen.
Ich melde mich wieder!
MfG
Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896384

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Hallo stego,
vielen Dank für die Tipps. Der Ausbau Netzteil hat geklappt. Es saß sehr fest. Die Kontakte habe ich mir alle genau angeschaut. Die sehen alle OK aus. Das Ding sieht eigentlich insgesamt sehr gut aus. Kein Staub, nichts. Gerade habe ich mir die Serviceunterlagen kommen lassen und hoffe, damit weiterzukommen. Die Spannungsversorgung habe ich ausgebaut und die Elkos geprüft. Die sind auch OK. Wenn ich die Unterlagen habe, werde ich mal die Spannungen an der Spannungsversorgung messen. Bis dahin warte ich auf eine göttliche Eingebung.
Viele Grüße

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896385

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2289

Was ganz doofes ist mir noch eingefallen:

Wenn das Laufwerk anläuft, dann dreht sich die Kopfscheibe doch.
Dreht sich diese mit "normaler" Geschwindigkeit (also 1.500 UpM), oder dreht diese unkontrolliert hoch? Prüf hier mal den Kopfrad-Lagengeber (der schwarze Stab auf der Kopfscheibe) und die zugehörige Sensoreinheit (Gabellichtschranke) incl. Verkabelung.

Wenn nämlich die Servoplatte keine korrekte Kopfscheiben-Drehung erkennt, dann schaltet das Laufwerk mit blinkendem "F" ab.

Genauso die Capstanwelle: Diese darf auch nicht unkontrolliert hochdrehen, sonst bekommt die Servoplatte keine korrekten Impulse, und das LW schaltet wieder ab mit "F".

(Sowohl einen Bruch des Kabels an der Gabellichtschranke, als auch einen abgebrochenen Lagengeber-Stift hatte ich schon, und auch ein defektes Anschlußkabel an der Capstan-Mäander-Lagerplatte ist mir auch schonmal untergekommen. In dem Alter von ca. 30 Jahren gibt's halt nix, was es nicht gibt...

Prüf auch mal das Servo/DTF-Modul auf oxydierte Kontakte (Modul wie das Netzteil nach oben herausziehen).

Die Spannungen vom Netzteil sollten ziemlich genau stimmen, vor allem die 5V, die 12V und die 15 V. Alle anderen +/- 5 %, und sie sollen bei Belastung nicht einbrechen (Elkos!).

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896416

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Hallo stego,

hier ein paar Antworten und Fragen. Die Kopfscheibe und die Capstanwelle drehen nach meinem Gefühl mit der richtigen Geschwindigkeit. Was ich nicht verstehe, ist die Funktion der Sensoreinheit mit der Gabellichtschranke. Was läuft durch die Lichtschranke? Und müßte man ein Licht z.B. nahes Infrarot (850nm) sehen? Welches ist das Servo/DTF Modul? Die Kabel und Steckverbinder sowie die anderen Komponenten prüfe ich noch.
Bis dahin vielen Dank und viele Grüße

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896458

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2289

Servus Jürgen!

Ich erklär's mal etwas präziser:

Obenauf über der Kopfscheibe befindet sich ein "dreiarmiger"Halter, der (von vorne gesehen) über folgendes verfügt:

1. vorne zwei Messing/Kupferschleif-Kontakte, die an zwei goldfarbigen Ringen an der Kopfscheiben-Achse anliegen. Diese zwei Kontakte übertragen die DTF-(Dynamic-Track-following) Spannung von der Servo/DTF-Einheit an die Piezo-Elemente der beiden Magnetköpfe.

2. Mittig der Masseschleifer, dieser sollte möglichst zentriert auf der Achse der Kopfscheibe aufliegen.

3. Hinten ist eine Gabel-Lichtschranke montiert, welche durch eine zusätliche Schraube ungefähr um 1 cm in der Lage versetzt werden kann. Durch die Gabel-Lichtschranke wird eine schwarze Plastikzunge durchgeführt. Diese Plastikzunge ist an der rotierenden Kopfscheibe am Rand montiert, durch die Drehung wird die Gabel-Lichtschranke 1.500x pro Minute (oder 25x pro Sekunde) unterbrochen. Licht sieht man da keins, das ist eine Infrarot-Lichtschranke. Dieser 25x pro Sekunde Impuls wird zur exakten Steuerung des Kopfscheibenmotors an die Servoregelung geliefert.

Fehlt nun diese Plastikzunge, weil sie abgebrochen ist, registriert die Servoregelung keine/falsche Drehung der Kopfscheibe, weil ja die Lichtschranke keine Impulse senden kann. Der Recorder schaltet dadurch mit blinkendem "F" ab.

Die Servo-DTF-Platte sollte die erste gleich links neben dem Laufwerk sein. Diese übernimmt die Steuerung der Capstanwelle und der Kopfscheibe sowie die Erzeugung der DTF-Spannung.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896498

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Hallo stego,

vielen Dank für die Antwort. Ich glaube das mit dem Finger durch die Lichtschranke ist das Problem. Der fehlt!! Ich habe mich immer gefragt, was durch diese Lichtschranke läuft und nichts gefunden. Das werde ich mir gleich noch genauer ansehen. Kann man den noch beziehen oder muß man den selbst basteln? Ich melde mich, wenn ich nachgesehen habe.
Viele Grüße

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896505

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Hallo stego,

ich habe das Problem gefunden Dank Deiner Hilfew!!:sm12: . Auf der Kopfscheibe sollte sich doch diese Nase befinden, die die Lichtschranke durchläuft. Diese Nase ist abgebrochen. An die Stelle habe ich jetzt einen Nagel eingeklebt, nun funktioniert der Recorder wieder.
Nochmals Danke für die Hilfe.
Viele Grüße

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896536

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2289

Servus!

Einen Nagel (aus Eisen, o.ä.) würde ich aus Gründen der Unwucht nicht unbedingt nehmen!
Ich hab mir damit beholfen, wenn dieser "Finger" fehlte, daß ich aus dünnem, aber stabilem Karton diesen "Finger" nachgebaut habe und dann auf der Innenseite des Randes vorsichtig mit Pattex angeklebt habe.
Dieser Karton hab ungefähr die gleiche Masse wie der originale "Kopfrad-Lagengeber" (so heißt der "Finger" im Original) aus Kunststoff und macht keine Probleme mit Unwucht.

Gratuliere zur erfolgreichen Fehlersuche und -beseitigung!


Offtopic :
Man müßte den Fehler auch insofern erkennen, weil die Kopfscheibe dann unkontrolliert hochdreht, weil die Servosteuerung keine Impulse von der Lichtschranke erhält. Gegenüber den normalen 1.500 U/min läuft die Scheibe dann mit einem Vielfachen der Normalgeschwindigkeit, das sollte eigentlich schon auffallen.


Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 896693

alcalá

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

Guten Abend stego,

ja, das ist eine gute Idee. Das kann ich noch ändern. Heute sind auch ca. 7cm Papier angekommen, die ganzen Manuals. Jetzt verstehe ich die Sache etwas besser. Ich habe mit der Rdfk. + FS Technik bereits 1970 nach meinem Studium aufgehört. Die ganze Recorder Technologie habe ich nicht mehr mitbekommen.
Nochmals vielen Dank und bis Bald.

Viele Grüße

Jürgen

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 13 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 168020120   Heute : 12547    Gestern : 16365    Online : 507        14.8.2022    17:53
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.79950714111