Frage zu Rollladenmotoren

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Autor
Frage zu Rollladenmotoren

    










BID = 840855

Hohlleiter

Stammposter

Beiträge: 392
Wohnort: Lorsch
 

  


Hallo Experten,

heute ist mir bei unseren Rollladenantrieben etwas aufgefallen, was ich noch nicht verstehe:
Wird beispielsweise die Wicklung für "aufwärts" bestromt, so bewegt sich der Rollladen (natürlich) aufwärts und an der offenen Klemme für die Abwärtswicklung ist eine Spannung messbar. Mit dem Duspol ohne Lastzuschaltung ca. 50V.

Soweit verständlich.

Schaltet aber dann der Endschalter, so stoppt der Behang, aber die Spannung an der anderen Wicklung bleibt unverändert stehen.

Bei Lastzuschaltung ist die Spannung geringer, bleibt aber auch nach dem Auslösen des Endschalters unverändert.

Warum ist das so? Ich kapier' das nicht.

Mit der Hoffnung auf Erleuchtung grüßt
Hohlleiter

BID = 840866

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6924

 

  

...das wird die eingebaute Steuerelekronik schon wissen warum das so ist und kann je nach Hersteller derselben auch anderst sein

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!








BID = 840869

Hohlleiter

Stammposter

Beiträge: 392
Wohnort: Lorsch

Ich bezweifele jetzt einfach mal, dass da viel Elektronik drin ist, obwohl ich es zugegebenermaßen nicht weiss.
Für mich sieht das eher so aus:
2 Wicklungen (mit Kondensator dazwischen),
Wicklung 1 bestromt -> Drehrichtung 1,
Wicklung 2 bestromt -> Drehrichtung 2.
Mechanische Endlagenschalter und feddich.

Viel Cu und Fe aber wohl kein Si

Ich versuche mal in Erfahrung zu bringen, was für Motoren der Fensterbauer da verbaut hat.

Danke und Gruß,
Hohlleiter

BID = 840871

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6924

...die Dinger lernen ihre Endschaltpunkte selbst bei der ersten Einlernfrahrt, das ist nen halber Bordcomputer drin

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 840885

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau

Der Grund dürfte hier, wie bei großen Transformatoren, die kapazitive Kopplung sein. Vermutlich hat der Motor 2 getrennte Spulen auf einem Korpus und überträgt durch den Lack ein wenig.

BID = 841068

Hohlleiter

Stammposter

Beiträge: 392
Wohnort: Lorsch

bei geöffnetem Endschalter?

BID = 841070

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1704

Hast eine Schaltskizze Deiner Steuerung?

BID = 841087

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Mit dem Duspol ohne Lastzuschaltung ca. 50V.
Gleichspannung oder Wechselspannung?

Mir sieht das aber nach einem Kondensatormotor aus, bei dem natürlich beide Wicklungen galvanisch verbunden sind, und daher auch in ausgeschaltetem Zustand das gleiche Potential haben.
Außerdem legen, aus mancherlei Gründen, die Elektroniker ihre Schalter am liebsten in die Leitung, die dem N entpricht.

BID = 841269

Hohlleiter

Stammposter

Beiträge: 392
Wohnort: Lorsch


Zitat :
Hast eine Schaltskizze Deiner Steuerung?


Ich habe die Messung ohne Steuerung durchgeführt. Der Motor hat eine vieradrige Anschlussleitung: Braun, schwarz, blau, grün/gelb. Für die Messung wurde er folgendermaßen angeschlossen:
Braun -> L
Schwarz -> Duspol Pol 1
Blau -> N und Duspol Pol 2
Grün/Gelb -> PE

Der Rolladen hat sich daraufhin abwärts bewegt bis der Endschalter ihn gestoppt hat. Die gemessene Spannung war die ganze Zeit unverändert, auch nach Ansprechen des Endschalters.

Ich weiß leider nicht, welche Motoren verbaut wurden.


Zitat :
Gleichspannung oder Wechselspannung?

Zeigt der Duspol das an? Muss ich mal das Handbuch konsultieren.

EDIT: Jop, tut er. Es handelt sich um Wechselspannung. /EDIT


Zitat :
Mir sieht das aber nach einem Kondensatormotor aus, bei dem natürlich beide Wicklungen galvanisch verbunden sind, und daher auch in ausgeschaltetem Zustand das gleiche Potential haben.
Außerdem legen, aus mancherlei Gründen, die Elektroniker ihre Schalter am liebsten in die Leitung, die dem N entpricht.

Kannst Du mal skizzieren, wie Du Dir das vorstellst?

Gruß,
Hohlleiter


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Hohlleiter am  2 Aug 2012 16:07 ]


Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 48 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162474557   Heute : 935    Gestern : 18729    Online : 133        2.12.2021    4:34
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0402219295502