Bosch Kühlschrank Kühltruhe  KT LL 15A

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Gefrierfach zu warm

Im Unterforum Kühlschrank und Kühlgeräte - Beschreibung: Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Kühlschrank und Kühlgeräte        Kühlschrank und Kühlgeräte : Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Autor
Kühlschrank Bosch KT LL 15A --- Gefrierfach zu warm
Suche nach Kühlschrank Bosch

    










BID = 814466

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund
 

  


Geräteart : Kühlschrank
Defekt : Gefrierfach zu warm
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : KT LL 15A
S - Nummer : finde ich nicht
FD - Nummer : FD 7407 009376
Typenschild Zeile 1 : KTL 1572/01 FD 7407 009376
Typenschild Zeile 2 : KTL 1572 0701135001
Typenschild Zeile 3 : pr EN 27371
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit ich lese hier mit, komme mit meinem Problem aber trotzdem nicht weiter.
In einem Beitrag stand geschrieben, dass bei einem Kühlschrank mit nur einem Regler durchaus starke Schwankungen im Gefrierteil auftreten können. Dies kann ich mir auch sehr gut vorstellen, doch geht es vielleicht etwas genauer? In welchem Bereich darf die Temperatur im Gefrierteil schwanken?

Das ist nämlich auch genau das Problem meines Kühlschranks vom Typ Bosch KTL 1572/01, ein ca. 15 Jahre alter, aber sonst noch funktionstüchtiger und seinerzeit recht sparsamer Kühlschrank mit 3 Sterne-Gefrierfach. Er steht in meiner ungeheizten Küche mit ca. 16-18 °C Zimmertemperatur.
Vor etwa einem halben Jahr ist mir erstmals aufgefallen, dass die Temperatur im Gefrierfach zu hoch ist; Speiseeis ist sehr weich, andere TK-Kost teilweise matschig. So tauen manche Produkte offensichtlich an und ich mag kaum noch Lebensmittel in das Gefrierfach legen oder dort länger länger aufbewahren (max. 3 bis 4 Wochen).
Daraufhin habe ich zunächst ein Thermometer in das Eisfach gelegt und die Temperaturen beobachtet. Später habe ich den Kühlschrank mal abgetaut und die rückseitigen Lammellen gesäubert, doch auch dies brachte nur kurzfristig eine leichte Besserung mit Tendenz zum weiteren Ansteigen der Temperatur im Gefrierfach.
Letzte Woche habe ich den Kühlschrank nochmals abgetaut, dabei/danach eine Lampe ins Eisfach gelegt und die Dichtung auf Unrichtigkeiten untersucht. Hierbei habe ich weder einen Defekt feststellen können noch war anschließend eine Verbesserung (oder höchstens eine minimale) feststellbar.

Nun ein paar Daten und Messwerte zur besseren Eingrenzung des Fehlers:
Der Kühlschrank hat nur einen Regler mit einer Skala von 1 bis 5, steht eigentlich immer auf 2,5 bis 3.
Die Temperatur im Gefrierfach schwankt sehr stark. Wenn das Kühlaggregat anspringt war sie vor einem halben Jahr noch -9 bis -10 °C; jetzt sehe ich meist nur noch -1 bis -6 °C. Das Aggregat läuft dann ca. 30 bis 45 Minuten und kühlt das Gefrierfach auf ca. -20 bis -24 °C. Bis das Kühlaggregat erneut anspringt, vergingen anfangs weitere 2 Stunden, inzwischen sind es 3 bis teilweise sogar über 4,5 Stunden. Ich vermute hier liegt der Hund begraben und das Aggregat spring viel zu spät wieder an.
Kann das sein? Woran liegt das und was kann ich dagegen tun?
Die Temperatur im Kühlschlank selbst liegt dagegen während der gesamten Zeit ziemlich konstant bei etwa 5 bis 7 °C (finde ich vollkommen OK).
Beim Ableser der techn. Daten vom Typenschild war die Tür öfter und länger offen, wodurch sich der Innenraum schneller erwärmt hat und als Folge davon der Kompressor schon nach nur 72 Minuten wieder anging (Temperatur knapp über 8 °C im Innenraum, -13 °C im Gefrierfach). Demzufolge scheint der Thermostat auf jeden Fall ja noch zu schalten.

Hat hier vielleicht jemand eine Lösung oder zumindest Anregungen für mich? Lohnt sich hier noch eine Reparatur? Wo bekomme ich evtl. Ersatzteile und was kosten diese etwa?

Im Voraus vielen Dank

Torsten

BID = 816589

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund

 

  

Nochmals hallo an alle,

habe ich hier irgend etwas falsch gemacht oder eine Angabe vergessen? Oder gibt es sonst einen Grund, warum ich keine Antwort bekomme?
Es wäre sehr nett, wenn mich mal jemand aufklären würde.

Ich habe mir zu dem Problem natürlich auch weiterhin selbst Gedanken gemacht und dachte mir, es kann doch fast nur am Thermostaten liegen. Deshalb habe ich Ende letzter Woche den Thermostat mal komplett ausgebaut, um die Typenbezeichnung abzulesen und mir einen Neuen zu bestellen. Gesagt, getan.
Für die Zeit bis zum Erhalt des neuen Thermostaten wollte ich den Kühlschrank weiter in diesem Zustand nutzen und habe dafür den Thermostat wieder eingebaut.
Von diesem Zeitpunkt an sprang das Kühlaggregat wieder öfter an; es pausiert nur noch etwa 35 - 42 Min. und läuft dann ca. 23 - 26 Min. Dadurch haben sich natürlich auch die Temperaturen im Kühlschrank verändert: die Temperaturen im Eisfach sind jetzt wieder stabil und schwanken nun zwischen -18 °C und -25 °C, somit also wieder vollkommen OK. Auch die Temperatur im Innenraum ist stabil, nun aber deutlich zu hoch weil nahezu permanent zwischen 10 °C und 11 °C und bekomme sie auch nicht durch Veränderung der Einstellung am Thermostaten weiter runter.
Gestern habe ich dann den neuen Thermostaten bekommen und weil ich ihn jetzt ohnehin hatte, habe ich ihn auch gleich eingebaut. Danach war das Verhalten den Kühlschranks genau wie nach dem Aus- und Einbau des alten (Original-) Thermostaten.
Woran kann das denn jetzt liegen, dass im Innenraum des Kühlschranks nicht mehr die richtige Temperatur erreicht wird? Muss ich vielleicht darauf achten, dass das Kapillarröhrchen genau an einer bestimmten Stelle endet oder anliegt? Und wenn ja, wo und wie? Um das kontrollieren zu können, habe ich den Kühlschrank heute Abend nochmals vorgezogen, konnte aber nichts entdecken, wie oder wo ich an das Kapillarröhrchen heran kommen könnte. Oder wie muss man das Kapillarröhrchen sonst einführen?

Ich hoffe jetzt auf Antworten und bedanke mich hierfür.

Torsten


[ Diese Nachricht wurde geändert von: ToDo am 22 Feb 2012  2:15 ]






BID = 816632

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10671
Wohnort: Hamm / NRW

Gerät ist fast 18 Jahre alt, nur zur Info.


Hast du eine Superfrosttaste am Gerät?

BID = 816665

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund

Hallo und erstmal danke für die Antwort.

OK, das Gerät ist schon älter, aber wenn es noch läuft - und braucht nur wenig mehr Strom als aktuelle (sparsame) Geräte.

Nein, eine Superfrosttaste gibt es nicht.

BID = 816693

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10671
Wohnort: Hamm / NRW

Dann den Thermostaten ausbauen und zwei Kabel verbinden, damit der Verdichter ständig läuft.

BID = 816710

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund

Das könnte ich mir als Provisorium vorstellen, bis der Kühlschrank wieder auf Themperatur ist oder evtl. bis ich einen Neuen hier stehen habe. Als Dauerlösung kann ich mir das nicht vorstellen, denn dann wird er ja bestimmt doppelt so viel oder noch mehr Strom verbrauchen und somit nicht mehr wirtschaftlich arbeiten, oder?

Könnte es sein, dass er anschließend die Themperatur wieder hält? Oder lohnt dies alles nicht mehr?

Woran könnte das denn überhaupt liegen? Die Hysterese des Thermostaten müsste ja zumindest bei dem Neuen wieder in Ordnung sein, oder?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: ToDo am 22 Feb 2012 17:25 ]

BID = 816719

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10671
Wohnort: Hamm / NRW

Das soll nur zeigen,ob der Kältekreislauf dicht ist, oder ob Kältemittel fehlt. Fehlt Kältemittel dann ab in die

Läuft der Verdichter permanent, muß die Temp. ja richtig nach unten gehen. Tut es das nicht, ist da was am Kältekreislauf faul und das lohnt sich nicht. Das Gerät kriegt ja bald schon ein H-Kennzeichen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: derhammer am 22 Feb 2012 18:02 ]

BID = 816721

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund

OK, und danke für die Info.

Werde ich aber vermutlich erst in der nächsten Woche machen können, weil ich bis Sonntag viel unterwegs sein werde.

Aber eigentlich vermute ich, dass der Kältekreislauf OK ist, weil die Temperatur im Eisfach ja immer wieder wenigstens zwischenzeitig bis -24 oder -25 °C, manchmal sogar bis zum Anschlag des Thermometers (bei -26 °C) fällt. Oder kann das sein, dass die Themperatur nur im Innenraum davon betroffen ist?

Und welche Kabel müsste ich dafür brücken? Bezeichnet sind sie mit:
4 (schwarz), 6 (braun) und 3 (violett).

BID = 816807

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10671
Wohnort: Hamm / NRW

Eines der Kabel sollte vom Thermostaten auf den Schalter für die Innenbeleuchtung gehen. Diesen am Thermostaten lassen
Wenn Kältemittel fehlt, kommt nicht genung am Kappilarrohr vom Thermostat an. Also denkt das Thermostat, nicht kal genug und weiter kühlen. Aber im Gefrierfach ist es schon kalt, wird aber weiter gekühlt und deshalb sinkt dort die Temp. immer weiter. Für den Gefrierteil reicht das Kältemittel aber nicht für den Kühlteil.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: derhammer am 23 Feb 2012 11:13 ]

BID = 817831

ToDo

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Dortmund

Hallo,

ich bin jetzt wieder da und habe am späten Abend den Thermostat für 90 Min. überbrückt. Die Temperatur im Gefrierfach ist bis zum Minimum (Anschlag) bei ca. -30 °C und vermutlich auch noch weiter gefallen. Im Innenraum des Kühlschranks fiel die Temperatur in dieser Zeit bis +5 °C. In etwa 15 minütigen Abständen habe ich die Temperaturen kontrolliert und dabei beobachtet, dass sie im Kühlraaum zwischenzeitig trotz laufendem Kühlaggregat auch wieder um 1-2 °C anstieg und die Rückwand vereist war. Anschließend habe ich den Thermostat wieder ordnungsgemäß angeschlossen. Bei Bedarf kann ich natürlich weitere Messergebnisse nachreichen.

Gruß
Torsten


Liste 1 BOSCH    Liste 2 BOSCH   

Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 152940286   Heute : 9258    Gestern : 11221    Online : 167        4.7.2020    19:57
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7,50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,368442058563