Indesit Waschmaschine  WE14

Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  03:21:33      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.


Autor
Waschmaschine Indesit WE14

    







BID = 608951

huste21

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: nrw
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Hersteller : Indesit
Gerätetyp : WE14
S - Nummer : -
FD - Nummer : -
Typenschild Zeile 1 : -
Typenschild Zeile 2 : -
Typenschild Zeile 3 : -
Kenntnis : Komplett vom Fach
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallöchen,

meine Waschmaschine hat folgendes Problem: Sie dreht einfach zu langsam bzw garnicht mehr. Reversieren funktioniert überhaupt nicht mehr, die Trommel will kurz drehen und schafft es von der Kraft nicht mehr. Sobald das Programm zum Schleudern kommt, tut sie zwar Schleudern aber viel zu langsam ( schätzungsweise 400 Umdrehungen ). Selbst wenn ich den Riemen von der Motorwelle nehme und den Motor (Universalmotor) im Leerlauf drehen lasse, reversiert er nicht und dreht beim Schleudern zu langsam.


Mögliche Ursachen, die ich schon abgecheckt habe:

- Kohlen sind ok
- Kommutator is ok
- Tacho is dran und funktionstüchtig
- Spannung liegt am Motor soweit an ( -> Relais gehen, Kabel soweit ok )
- Spannung am Motor zum Zeitpunkt des langsamen Reversierens sieht soweit auch ok aus. Ich hab dafür nicht das passende Messgerät aber es pegelt sich so auf 210 Volt kurzzeitig ein ( -> Triac _scheint_ richtig zu funktionieren )
- Steuerplatine mit Triac sieht ok aus. ( Triac hab ich heut gewechselt, der Neue geht zwar, aber das alte Problem besteht weiterhin )


Hat jemand noch ne Idee ? Das einzige was ich noch machen kann, was mir grad einfällt, is die Elkos auf der Steuerplatine zu tauschen. Aber dann bin ich erstmal mitn Latain am Ende

Grüße Huste

p.s. Sterueplatine kostet "neu" 250 Euronen aufwärts *hust*

BID = 608957

huste21

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: nrw

 

  

Update:

- hab den Tacho kurz abgebaut ( sieht ok aus ) und die Motorwicklungen durchgemessen ( 0,6 Ohm , schaut ok aus )
- Maschine zammen gebaut und in ihre Nische geschoben

OH WUNDER!

- Maschine läuft normal ! alle Geschwindigkeiten etc wie normal!
- leider nur 3min danach "ists sie langsam" und schafft das reversieren schon wieder nicht
- Maschine auseinander genommen und auf Wackelkontakte überprüft und bei laufendem Betrieb unter gegebener Vorsicht alle Kabel und Teile abgeklopft. Leider brachte das nichts


Ergo isses entweder ne Temperaturgeschichte ( -> Platine ) oder nen klassischer Wackelkontakt irgendwo.

Trotzdem wäre ich über jede Anregung dankbar !

LG

Huste

BID = 609015

waschmaschinenbörse

Stammposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 385
Wohnort: Dortmund

Hallo,

Zitat :
hab den Tacho kurz abgebaut ( sieht ok aus ) und die Motorwicklungen durchgemessen ( 0,6 Ohm , schaut ok aus )

0,6 Ohm sieht aber nicht ok aus, so 2,5 bis 3 Ohm sollten es für Anker oder Feldspule schon sein. Du könntest mittels Netzkabels mit Euro- Steckern den Motor mal direkt ans Netz anschliesen. Anker und Feldspule mittes Kabelbrücke in Reihe schalten.
Durchgangswert sollte so 5-6 Ohm sein!
Dreht der Motor nun richtig hoch oder quält er sich noch immer?
Wenn letzteres zutrifft, ist der Motor wohl
grüßle

BID = 609028

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13350
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
huste21 hat am 20 Mai 2009 17:15 geschrieben :

leider nur 3min danach "ists sie langsam" und schafft das reversieren schon wieder nicht

Also für mich deutet das auf einen bitterbösen Windungsschluß hin,der sich unter Last/Erwärmung dann so richtig "breit" macht.
Was mich aber noch mehr verwundert.
Du bist wie du behauptet hast so einer hier:

Zitat :
Kenntnis : Komplett vom Fach

Von solchen Leuten kann man eigentlich erwarten,das sie so etwas diagnostizieren können.



_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 609038

huste21

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: nrw

Erstmal ein Dankeschön für die Tips.

Eure Annahme verhärtet sich. Ich muss gestehen, ich hatte nicht mal nen Windungsschluß in Erwägung gezogen, da die Spulen gleichmäßig einen zu niedrigen Widerstand hatten ( Danke @ WaMaBörse )und die Windungen soweit ok aussahen von der "Ferne". Heute Morgen nach der nächtlichen Ablühlungsphase nochmal gemessen und siehe da ganz andere ( "kaputte" ) Werte.

@ Kleinspannung:

Manchmal verbeißt man sich mit den kompliziertesten möglichen Ursachen und vergisst echt das Einfachste.


So, jetz muß ich nur noch ne Quelle für nen neuen Motor finden.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181663258   Heute : 282    Gestern : 5151    Online : 71        15.7.2024    3:21
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0495121479034