Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  2 x 4

Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 30 5 2024  12:40:18      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.


Autor
Videorecorder Grundig 2 x 4

    







BID = 597986

publicom

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Mannheim
 

  


Geräteart : Videorecorder
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : 2 x 4
Chassis : Best-Nr. 2000
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Liebes Forum,
ic habe Probleme mit meinem Grundig Video 2000 2 x 4, der bis vor kurzem noch anstandslos funktionierte. Symptom: Bei Wiedergabe und Aufnahme wird das Band zwar korrekt bis zur Abspielposition um die Trommelgeführt, auch Capstan und Bildtrommel fangen an zu laufen. Nach ca. 1 Sekunde wird der Vorgang jedoch abgebrochen und das Band wieder in die Kassette zurück geführt. Im Display wird dann „F“ angezeigt.

Bereits geprüft:
- div. Elkos der Netzplatine getauscht und alle Ausgänge durchgemessen. Alle Spannungen stimmen; auch die geschalteten.
- Die Wicklermotoren laufen mit Fremdspannung gut; dass Band wird auch nach dem Einlegen korrekt kurz vorwärts und rückwärts transportiert.
- Spulen in beide Richtungen geht gut.
- Der Bremsluftmagnet zieht an, löst und auch der Unterbrecherkontakt S4 funktioniert.
- Die Laufwerkschalter FA1 und FB werden erreicht und schalten.
- Der Kassettenschachtkontakt FA2 wird betätigt und schließt.
- Die Bandlänge (C1, C2 etc.) wird korrekt ermittelt.
- Der Speicherakku wurde erneuert; der alte hat keinen Schaden hinterlassen.
- Defekte Patinenstecker konnte ich nicht ausmachen.

Mein Latein ist am Ende. Es wäre schade um das gute Stück, bei dem ja fast alles zu funktionieren scheint... Habt Ihr noch eine Idee?

Viele Grüße Jan

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598002

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

 

  

Servus!

Ist die Cassette (bzw. das Band) auch 100 % in Ordnung?
Wenn die Kopfscheibe durch defektes/verschmiertes Band abgebremst wird, fädelt der V-2000 zum Schutz der Köpfe aus und bringt ein blinkendes "F".

Macht er das blinkende "F" auch ohne Cassette?

Also CL manuell betätigen, Play. Was passiert?

Wenn´s ohne Cassette geht, probier mal verschiedene Bänder aus.
Evtl. ist das Band hinüber.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598011

publicom

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Mannheim

Hallo Stego,
wow, das ging ja schnell!

Ja, das Problem tauch bei allen 6 Kassetten auf, die ich besitze und die vor kurzem noch gingen.

Beim Absenken mit gedrücktem Kassettenladekontakt CL spult der linke Wickler nach links und der rechte nach rechts. Sie versuchen also das fehlende Band zu spannen. Wenn ich das mit „Wiedergabe“ beende, passiert das Gleiche wie mit Kassette (siehe oben).

Unter dem „F“ wird dann noch „05“ eingeblendet, was vermutlich auf die fehlende Kassette (bzw. Bandlängeninfo) hinweist.

Viele Grüße
Jan

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598020

publicom

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Mannheim

Aaaaaaaah. Schon nach wenigen Tagen habe ich etwas entdeckt. Gehe ich recht in der Annahme, dass auf dem angehängten Bild etwas abgebrochen ist,was die Lichtschranke der Kopftrommel unterbrechen sollte? Und jetzt denk der Recorder, die Trommel blockiert? Wie sieht das Teil aus? Ich habe testweise was aus Klebeband gebrixt. Hat aber nicht geholfen. Vielleicht wird mehrfach unterbrochen?

Vielen Dank und Gruß
Jan



Erklärung von Abkürzungen

BID = 598098

Rossisradio

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Norden

Moin Moin,

genau das ist der Übetäter,
die Lichtschranke wird nicht mehr
unterbrochen.
Die Kunstoffnase, die da abgebrochen
wurde, wahrscheinschlich beim Versuch
die Kopfscheibe zu reinigen, sah
ursprunglich so wie auf dem Bild aus:
[img][/C:\Dokumente und Einstellungen\Hasenhirn\Desktop\V2000\Bild 169.jpg]
Grüße von der Nordseeküste
Rossi




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rossisradio am 26 Mär 2009  1:02 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598113

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Bingo!

Der Kopfscheiben-Tacho (oh, pardon, heißt eigentlich "Kopfrad-Lagengeber") erhält dadurch keine Impulse mehr (25 Hz) und schaltet dadurch auf Stop, weil er denkt "Kopfrad-Blockade".

Danke an "Rossisradio" für die Mithilfe!

Das wäre die Nächste Stufe gewesen zu überprüfen:
Kopfrad-Tacho (-lagengeber) und Capstan-Tacho.

Nu hast Du den Fehler schon gefunden.

Am besten einen Ausschlachter besorgen, von dessen Kopfscheibe diese schwarze Unterbrecher-Zunge abnehmen (vorsicht, geklebt!) und in Deine Kopfscheibe vorsichtig einsetzen.

Dann auch unbedingt die Lichtschranke überprüfen, ob diese "Nase" mittig durch die Lichtschranke durchläuft. Es sieht auf Deinem Foto so aus, als ob die obige Einheit aus Schleifkontakten und Lichtschranke ein wenig nach "hinten" verschoben wäre. Dadurch kann die Nase auch abgebrochen sein.

Achtung: ich würde nicht einfach die Kopfscheibe (vom Ausschlachter) austauschen, da hierfür wieder umfangreiche Abgleicharbeiten nötig wären. Wer weiß außerdem, wie die Kopfscheibe aus dem Ausschlachter beisammen ist....

Gruß
stego

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 26 Mär 2009  8:48 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 26 Mär 2009  8:52 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598325

publicom

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Mannheim

Hallo stego, hallo Rossisradio,
zunächst mal vielen Dank für Eure Hilfe!

Ich habe es jetzt, ähm, repariert (siehe Bild). Alles funktioniert wieder.

Ohne die Schaltpläne, die "jemand" hier ins Forum gestellt hat, hätte ich wahrscheinlich nie entdeckt, dass die Rotation des Kopfes überhaupt gemessen wird.

Der Rekorder nimmt auch wieder auf, wobei die Qualität doch etwas "grisselig" ist. Vermutlich ist das bei so alten Geräten und Kassetten ja normal. Oder kann man da noch was tun? Irgendwo ein „Wunder-Poti“ o. ä.?

Viele Grüße
Jan



Erklärung von Abkürzungen

BID = 598380

ST3026

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Berlin

hallo,

das mit dem krissiligen bild ist halt nun mal so bei den 2000ern.
die geräte der 1. und 2. serie hatten einen sog. "klarzeichner"-schieberegler. damit konnte man den bildeindruck von flau bis scharf und grobkörnig einstellen. einige vhs-recorder hatten/haben diesen regler noch. er hat heute die bezeichnung "picture soft-sharp".
da du ja einen aus der 3. serie hast, ist dieser innen im gerät eingebaut (video-modul 27504-015.17) und trägt die bezeichnung CR (crispening). im manual steht drin: ...mit dem regler R759 die bildschärfe nach bildeindruck einstellen. zusätzlich kannst du den drop-out kompensator verstellen YAD R725. hier würde ich aber die finger von lassen, denn jedes band hat eine andere drop-out rate.

viele grüße

Erklärung von Abkürzungen

BID = 598785

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Hallo allerseits!

Die Reparatur ist Dir ja recht gut gelungen!
Könnte höchstens sein, daß Du den Kopf-Umschaltzeitpunkt etwas korrigieren mußt, da Dein "neuer" Lichtschranken-Unterbrecher weiter "vorne" sitzt, als der originale (der müßte direkt dort gewesen sein, wo das Loch in der Scheibe zu sehen ist).

Ohne Korrektur könnte jetzt das Bild zu weit oben oder unten sein.

Den Regler "CR" darfst Du bedenkenlos verstellen, bis Dir der Schärfeeindruck paßt.

Von der Drop-Out-Kompensation bitte unbedingt die Finger lassen !!!

Die Bänder sind halt auch schon in die Jahre gekommen. In dem Alter hat so manches VHS-Band ein noch schrecklicheres Bild.
Meiner Erfahrung nach sind/waren die letzten "BASF Chromdioxid Extra Quality", die so ca. 1991/92 produziert wurden, die besten Cassetten für das System 2000.
Schrecklich sind/waren Agfa, z.T. Philips, PDM. Stets gut waren wie gesagt BASF, Scotch 3M, Grundig (= eigentlich auch BASF), und komischerweise manche Serien von Philips - aber nicht alle!


Zitat :
Ohne die Schaltpläne, die "jemand" hier ins Forum gestellt hat, hätte ich wahrscheinlich nie entdeckt, dass die Rotation des Kopfes überhaupt gemessen wird.


Nagut, wie soll die Servo-Regelung sonst wissen, wo die Kopfscheibe momentan ist... ...und dem Kopfscheiben-Motor die richtige Power liefern.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 599013

publicom

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Mannheim

Hallo Stego,
ja, ich musste das Bild durch verschieben der Lichtschranke erst "hochschieben". Hat aber zum Glück ausgereicht.

Mit „grisseligem“ Bild meinte ich nicht die Bildschärfe (die ist eigentlich ok), sondern mehr so etwas wie winzige Drop-Outs, also schwarze Punkte im Bild. Liegt das an den alten Kassetten oder kann ich da noch was am Rekorder "feintunen"?

Viele Grüße
Jan

Erklärung von Abkürzungen

BID = 599020

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Die Kopfscheibe hast Du schon gründlich gereinigt? Sowie auch sämtliche Bandführungen und Lösch- und Tonköpfe?

Das kann vom Band kommen (hatte ich auch schon, wie gesagt, die letzten BASF sind/waren die Besten V-2000 Cassetten), oder aber:

- Die Schleiffedern für die DTF haben Kontaktprobleme.
- Der Kollektor des Kopfmotors ist verschmutzt.

Blitze oder Drop-Outs können auch von einer verstellten Drop-Out-Kompensation kommen. Hierzu muß das Service-Manual konsultiert werden, um diese genau einzustellen.

Sind die schwarzen Punkte nur bei Neu-Aufnahmen oder auch bei älteren Aufnahmen?
Auch bei Standbild? Wenn da nicht: Capstanmotor streut Störungen ein.
Auch die Wickelmotoren können Störeinstrahlungen verursachen (Kollektor).



Offtopic :
Eigentlich bräuchte man ja für die exakte Justierung eines V-2000 Recorders die seinerzeit vom Grundig/Philips Service erhältliche "Bandlauf-Kontrollcassette". Leider habe ich diese auch nicht, schon seit Ewigkeiten bin ich auf der Suche nach einer solchen. Sämtliche Einstellungen mit "selbstgebastelten" Cassetten sind höchstens ein "Pi-mal-Daumen"-Einstellen, aber nix rechtes...
Am Besten geeignet sind dann noch sehr gut erhaltene Cassetten, auf denen Aufnahmen aus der "großen" Zeit von V-2000 sind - also, die Zeit, als die V-2000 noch relativ neu waren und daher geringe Toleranzen aufwiesen.


Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181378291   Heute : 1812    Gestern : 5696    Online : 125        30.5.2024    12:40
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0807719230652