Funktionsgenerator Selbstbau MAX038

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Autor
Funktionsgenerator Selbstbau MAX038
Suche nach: funktionsgenerator (266)

    










BID = 139407

Eltor

Gerade angekommen


Beiträge: 6
 

  


Weil ich nach laaanger Pause wieder in die Elektronik einsteigen will bin ich dabei, mir einige Messgeräte zuzulegen. Ein gebrauchtes Oszi hab ich mir gerade gekauft, Multimeter war sowieso vorhanden und zwei brauchbare Labornetzteile habe ich noch aus meiner laaaang zurückliegenden Lehre. Es fehlt ein Funktionsgenerator. Teuer!
Der MAX038 ist zwar auch sauteuer, scheint aber gut zu sein. Passendes HF mässiges Layout mit reichlich Masseflächen ist mit einer Lochrasterplatine schwierig zu erreichen. Ich hab mich umgeschaut und mir bei ELV das MAX038 Experimentierboard gekauft.
PDF Download von ELV:
http://www.elv-downloads.de/service.....0.htm

Mit der Schaltung bin ich nicht so recht zufrieden, denn 2V SS ist ein bischen wenig. Die Frequenz und Kurvenumschaltung mit Mäuseklavieren erscheint mir auf Dauer unpraktisch und normale Trimmer sind auch nicht für Dauerbetrieb ausgelegt. Als Grundlage für was besseres scheint der Bausatz dennoch was zu taugen. Ich hab mich im Web nach anderen Schaltungen mit dem MAX038 umgesehen. Eine ist mir besonders aufgefallen und die ist hier zu finden.
www.web-ee.com/Schematics/Function%.....r.htm
Eigentlich alles da, was man bei einem Funktionsgenerator brauchen könnte. Nun muss ich 'nur noch' das Eine mit dem Anderen verbinden. Weil die ELV Platine bereits Befestigungslöcher hat bietet sich eine Sandwich Kostruktion an. Anstelle der DIP Schalter kommen Buchsenleisten, mit denen schon ein Grossteil der Verbindungen erledigt wäre. Dann fehlt nur noch REF und IIN vom Max038 sowie die Versorgungsspannungen.

Weil längere Leitungen zum Umschalten der frequenzbestimmenden Kondensatoren vermieden werden sollten dachte ich daran, die Frequenzumschaltung in der Nähe der Stiftleisten mit Reedrelais zu machen, denn dann ist die Leitungslänge egal. Als ebenfalls leitungslängenkritisch erscheint mir alles, was an REF und IIN dranhängt. Das wären zwei Potis, wo ich die Leitungslänge mit einem elektronischen Poti X9X503 bzw. X9C503 sozusagen ausschalten kann. Der Ausgang vom MAX038 ist niederohmig und dann sollte der Abgriff mit einem 10k Poti unkritisch sein.

So, das war eine Beschreibung von dem, was ich vorhabe. Das ist mein erstes eigenes Elektronikprojekt nach mehr als 17 Jahren. Immerhin habe vor kurzem erfreut feststellen können, dass ich noch löten, messen und Schaltungslesen kann. Dennoch werde ich sicherlich mit Problemen zu kämpfen haben und dankbar über jeden Tip sein, der mir dann weiterhilft.

Hmm, eigentlich könnte ich den Thread ja als Projektthread missbrauchen. Vor einem Jahr habe ich mir meinen MaxiSturm Computer gebaut und der Thread ist mit über 7000 Views nicht schlecht angekommen. Den MaxiSturmthread gibt es hier:
http://board.e-bug.de/showthread.php?t=15022&page=1]

Einigermassen schreiben kann ich, Bilder gibt es auch und ausserdem sollte das Ganze recht gut zu dem im Forum Alle Anderen Elektronische Probleme diskutiertem Vorhaben 'Vorstellung Praxisnaher Messgeräte' passen. Ich finde allerdings, dass dieser Thread in diesem Forum besser aufgehoben ist.

edit: Messgeräte - auch im Selbstbau, sagt ja der Name, sind hier gut aufgehoben. /edit


Hoffentlich habe ich mich nun als Forums-Newbie nicht zuweit aus dem Fenster gelehnt...

Tschüss!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Eltor am 15 Dez 2004 11:53 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Eltor am 15 Dez 2004 12:04 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jornbyte am  2 Jan 2005 22:13 ]

BID = 145113

wdt

Gelegenheitsposter



Beiträge: 51
ICQ Status  

 

  

Grundsätzlich kann man das mit dem 038 so machen. Wo du natürlich recht hast : die Ausgangsstufe ist wirklich indiskutabel. Erstens kann sie praktisch keinen Strom liefern und zu Anderen kann man den Frequenzbereich des 038 nicht ausnutzen.
Ich würde dir empfehlen, diesen "Nachbrenner" zu verwenden.
Damit ist ein 50-Ohm Ausgang zu realisieren und eine Folgefrequenz von 1MHz ist auch drin. Je nach Einsatzgebiet und Ausgangswiderstand müßen die Ausgangstransistoren gekühlt werden. Die Betriebsspannung sollte in dieser Dimensionierung +/-18V nicht überschreiten und vernünfig stabilisiert werden.










BID = 153873

wolf1383

Gerade angekommen


Beiträge: 2

Dieses Posting existiert leider nicht mehr. Bitte ein neues Thema öffnen.

BID = 153874

wolf1383

Gerade angekommen


Beiträge: 2

Dieses Posting existiert leider nicht mehr. Bitte ein neues Thema öffnen.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 156619896   Heute : 890    Gestern : 22171    Online : 244        23.1.2021    2:43
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.43379402161