elektronischer Schalter gesucht, Transistor?

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 7 2024  17:09:45      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )      


Autor
elektronischer Schalter gesucht, Transistor?
Suche nach: schalter (25678) transistor (12242)

    







BID = 1123882

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach
 

  



Zitat :
Ltof hat am  1 Mai 2024 11:16 geschrieben :

Das von mir verlinkte Relais wäre zu einfach?

Einfach die Spule an den USB-Eingang anschließen und die Kontakte zwischen Akku und Ladeelektronik. Fertig.

Und wann fällt das Relais wieder ab, wenn nun der Akku die Lademimik und darüber auch USB speist?

BID = 1123885

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1713
Wohnort: Liessow b SN

 

  


Zitat :
perl hat am  2 Mai 2024 12:20 geschrieben :

Und wann fällt das Relais wieder ab, wenn nun der Akku die Lademimik und darüber auch USB speist?

5V USB -> Ladeelektronik -> Schließerkontakt Relais -> Akku
Das Relais fällt ab wenn das Kabel vom USB Port entfernt wird.
Warum speist der Akku die Ladeelektronik?

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1123886

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
perl hat am  2 Mai 2024 12:20 geschrieben :

Und wann fällt das Relais wieder ab, wenn nun der Akku die Lademimik und darüber auch USB speist?

Ich glaube nicht, dass die 10µA rückwärts durch den unversorgten Ladechip das Relais am Abfallen hindern. Zur Sicherheit frugte ich noch nach dem genauen Ladechip, um mir ein Bild davon zu machen.

Der Rest bleibt Kaffeesatzleserei.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1123887

nimbus

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Dresden

Vielleicht schieße ich ja wirklich mit der Kanone auf den Spatz, aber ich möchte eben die maximal mögliche Laufleistung der Konstruktion erreichen. Bei einigen "groben" Prototypen ist mir aufgefallen, dass der Akku schneller schwächelt, als ich rechnerisch angenommen hatte. Dann habe ich gemessen und bemerkt, dass der Ladeschnuppi passiv auch Strom verbraucht und dachte, ich unterbinde das mit eingangs erwähnten Transistorfummelei.
Wie auch immer, hier mal Details zum Ensemble:

Ich habe Li-Ion Zellen 800mAh mit Protector (der vermutlich ca. 10µ braucht). Die Ladeelektronik https://de.aliexpress.com/item/1005005037876729.html ist die auf dem angehängten Bild. China. Leider habe ich (noch) keine technischen Details dazu, funktioniert aber prima.
Beim Verbraucher handelt es sich um einen NRF52840 Bluetooth Chip. Auch China-Nachbau, die Originale von RayTac nehmen je nach Last/Sleep etwa 30µA. Rein rechnerisch komme ich also auf etwa 2 Jahre Laufzeit. Wenn das 3 oder 4 werden, bin ich nicht böse! Es zählt also jedes µA!
Die Firmware habe ich so programmiert, dass der Chip sein Advertising ändert wenn der Akku schwächelt. So weiß ich, wann geladen werden muss, bevor der Protector vom Akku abschaltet.
Der ganze Spaß steckt in einem 15 mm Rohr. Es gibt also wirklich keinen Platz für Schnickschnack.
Dies zur groben Erklärung was ich vorhabe.










[ Diese Nachricht wurde geändert von: nimbus am  2 Mai 2024 18:20 ]

BID = 1123888

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg

Das Bild ist geklaut (Bildschirmfoto zählt nicht). Mach lieber mal ein eigenes Foto, auf dem man auch lesen kann was auf dem Chip den Chips steht.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am  2 Mai 2024 18:17 ]

BID = 1123889

nimbus

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Dresden

Wollte das Bild hinzufügen, mag er nicht. Hier also nochmal.



BID = 1123890

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg

Bei dem Lade-IC lese ich LP4055. Funktion passt zum von mir gefundenen Datenblatt, das Gehäuse nicht. Da steht jedenfalls was von 1µA Eigenverbrauch. Wenn das stimmt, ist jede weitere Diskussion überflüssig. Am besten besorgst Du Dir ein Messgerät, mit dem man das messen kann.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1123892

nimbus

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Dresden

Danke für die Info, habe jetzt auch mal (einfach) danach gesucht, sieht tatsächlich so aus. Dann ist der ganze Thread hier aber hinfällig ...



BID = 1123893

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Rein rechnerisch komme ich also auf etwa 2 Jahre Laufzeit. Wenn das 3 oder 4 werden, bin ich nicht böse! Es zählt also jedes µA!
Du darfst sowieso nicht die Batterie/Akku im Standby bis zum letzten Funken leersaugen, sondern musst noch einiges an Reserve behalten, damit die restliche Energie wenigstens noch für die Abmeldung reicht.

Soll das so etwas werden https://de.wikipedia.org/wiki/Geocaching ?


BID = 1123894

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 921
Wohnort: Ried


Zitat :
Ich probiere nochmal ein wenig mit dem Transistor rum,

Da gibts nur noch 2 Problemchen^^ :

a) ist längst nicht alles was als Kreis gezeichnet wird, auch tatsächlich ein Transistor.

Und

b) lässt sich zwar vieles als elektronischer Schalter missbrauchen, in elektronischen Schaltern sitzen aber keine Zwerge /Flöhe /was-auch-immer drin, die auf Befehl hin einen Blechbügel o.ä. umlegen würden.


Will heißen: selbst durch geöffnete -elektronische Schalter- fließt immer noch etwas Strom durch. Das nennt sich in Datenblättern gern 'Reverse Current'; und kann auch mal 200uA betragen. Richtig trennen tun nur "richtige" Relais.


Zitat :
Der ganze Spaß steckt in einem 15 mm Rohr.

15mm-Rohr lässt sich machen. Innendurchmesser somit noch etwa 13,5mm? Die Länge (fasst) egal?

Was wird ein DIL-Subminiatur-Relais haben - 8x18x6mm?.


Zitat :
NRF52840 Bluetooth Chip. Auch China-Nachbau, die Originale von RayTac nehmen je nach Last/Sleep etwa 30µA

Es ist ja echt erfrischend daß sich hier endlich auch mal jemand findet der des nachrechnens fähig ist, abeeer ...

mit welcher Bluetooth-Einschaltzeit wurde gerechnet -> 0 Sekunden pro Jahr, 0 Sekunden in 2 Jahren, 0 Sekunden in 3 Jahren?


Rechne ich alleine 5 Sek. pro Tag x 365 Tage = 1825 Sek./Jahr
1825 Sek./Jahr : 60 = 30,42min = etwas über eine halbe Stunde/Jahr

Blauzahn ... Energiesparend^4 - schon klar ... nehmen wir einfach mal an das eingeschaltete Sendemodul würde sich 200mA gönnen, dann

hält entweder der Akku sogar gleich satte 18-22 Jahre, oder in der Rechnung gibts doch noch irgendeinen ... klitzekleinen ... Haken.

Ich tippe auf - meine Rechnung ist richtig

BID = 1123895

nimbus

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Dresden

Fast richtig. Das energieintensive Bluetooth wird nur wenn "connected" benötigt. Das findet aber praktisch nie statt. Das Teil ändert je nach Besitzer, Uhrzeit etc. (und auch Ladezustand) lediglich sein Advertising (also BLE). Den Rest der Zeit schläft es. Hier kann man das berechnen:
https://devzone.nordicsemi.com/powe.....th-le

Geocaching: ja, sowas in der Art!

BID = 1123898

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
mlf_by hat am  3 Mai 2024 06:14 geschrieben :

Was wird ein DIL-Subminiatur-Relais haben - 8x18x6mm?.

Wenn Du dem Link gefolgt wärst, wüsstest Du es: 10x6,5x5mm3.
Es würde sogar quer locker in das Rohr passen. Mit Pins daran. Es ist kleiner als TO-220.

Die Fragestellung hat sich aber sowieso erledigt.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181686347   Heute : 2495    Gestern : 4771    Online : 418        19.7.2024    17:09
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0661721229553