Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  VS680

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: fädelt nicht vollständig ein

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Autor
Videorecorder Grundig VS680 --- fädelt nicht vollständig ein
Suche nach Videorecorder Grundig

    










BID = 1104960

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : fädelt nicht vollständig ein
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : VS680
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Mein Grundig VS680 (Flohmarktkauf) stand einige Jahre. Jetzt wollte ich ihm eine Überarbeitung gönnen und habe daher die WIMA-Rauchbomben (X2-Papierkondensatoren) und einige Frako-Elkos im Netzteil ersetzt und eine neue Uhrenbatterie eingebaut.
Leider fädelt das Laufwerk (Panasonic G) nicht mehr zu 100% ein. Soweit ich den Ablauf beurteilen kann, geht alles normal, das Band wird an die Trommel angelegt, die Bandteller straffen das Band. Nur ganz zum Schluss klingt es plötzlich als würde der Motor mechanisch gebremst und am Display erscheint der berüchtigte Fädel-Fehler F1. Ausfädeln und Auswurf funktioniert.

Meine Kenntnisse über Video-Laufwerke halten sich in Grenzen, ich kenne allerdings das Schulungsvideo von Panasonic und konnte damit bei anderen Geräten bereits Kleinigkeiten reparieren.

Habe ich Chancen, das Laufwerk selbst hinzubekommen oder sollte ich das Gerät lieber zu einem Profi bringen? Und gibt es für den Fall der Fälle überhaupt noch Ersatzteile?

PS: mein VS740, über den ich 2009 hier geschrieben habe, bekam damals von einer Werkstätte ein komplettes gebrauchtes Laufwerk.

PPS: ich meine mich zu erinnern, dass wir auch über die Uhrenbatterie im VS680 hier schon geschrieben hätten, als ich sie erfolglos gesucht habe. Man sieht sie beim Öffnen des Geräts nicht, weil die betreffende Platine (Chassisplatte II, rechts neben dem Laufwerk) mit der Lötseite nach oben eingebaut ist. Nimmt man diese Platine aus den Clips, hat man sofort Zugriff.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1104962

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2334

 

  

Servus,

zwar habe ich von den Panasonic-Laufwerken nicht allzu viel Ahnung, daher hier allgemein:
Hast du die Führungsschienen der beiden Schrägbolzen schon gereinigt und neu geschmiert? Hier ist oft so schwarzes Zeugs dort, wie Graphit.
Auch den Rest der Mechanik auf verklebte Schmiere prüfen, nach gut 30 Jahren kann das schnell zu einer Schwergängigkeit der Mechanik führen.
Panasonic hat oft für den Antrieb der Laufwerke einen Zahnriemen auf der Unterseite des LW verbaut. Mal schauen, ob der noch ok ist, oder ob er an "Karies" leidet.

Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein.

Gruß,
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen








BID = 1104982

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 150
Wohnort: Nürnberg

Hallo zusammen,

nach dem ich mich auch schon öfter mit dem VS680 und GV280S (und viele andere G2 Laufwerke) befasst habe, fällt mir zu dem Problem als erstes der Laufwerkschalter ein. Dort hatte ich des öfteren das Problem, dass er die Wiedergabestellung nicht erkannt hat und über sein "Ziel" hinausfahren wollte, was natürlich in einer Blockade und eventuell überspringen der Zahnräder endet. Der Laufwerkschalter sitzt oben auf dem Laufwerk direkt in der Nähe der Andruckrolle, ist ein weißes Zahnrad mit schwarzem Sockel und 4 oder 5 Lötanschlüssen. Man kann das Zahnrad von dem Schalter vorsichtig herausnehmen und die Schleifbahnen reinigen, meist sind diese schwarz geworden. Wichtig ist dabei die genaue Position vom Schalter zu merken, bevor man ihn ausbaut, damit er nach dem einbau wieder exakt stimmt.

Drückt er die Andruckrolle wenn er das Band um die Trommel gelegt hat an den Capstan an? Wenn ja, würde das zu meiner Vermutung passen.

Sollte die Andruckrolle nicht herunter kommen und er sich dann festfahren, könnte auch die Führungsstange, wo der Andruckarm befestigt ist, verharzt sein, was auch gerne nach langem nicht benutzen vorkommt. Dort kann man oben an der Stange die kleine weiße Arretierung abnehmen und den Andruckarm herunter nehmen und beides reinigen und anschließend ein hauch Fett auftragen, damit es wieder ordentlich gleitet.

Viele Grüße
Videoschrauber

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1104984

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Danke für eure hilfreichen Inputs, ich werde mich morgen damit beschäftigen!

Den Andruckrollenarm hatte ich bei meinem VS740 schon ausgebaut, weil beim Reinigen die Andruckrolle abgefallen ist Wie man den abbaut, weiß ich also (dank Schulungsvideo auf Youtube, das ist echt gut!).

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105014

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Die Andruckrolle senkt korrekt ab und wird angedrückt, allerdings bewegt sie sich am Ende wieder ein kleines Stück (2-3 mm Augenmaß) wieder weg.

Die Leiterbahnen des Schalters wirken zu den Lötanschlüssen hin tatsächlich kohlschwarz. Wie bekommt man das Zahnrad ab? Abziehen? Die sichtbare Schraube scheint eher den ganzen Schalter zu halten, nicht nur das Zahnrad. Das wirkt auf jeden Fall nach einer sehr heißen Spur, vielen Dank!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105042

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 150
Wohnort: Nürnberg

Hallo,

das am Ende vom Einfädeln dann die Andruckrolle wieder ein Stück zurück kommt, ist genau das was ich vermutet habe, er läuft über sein "Ziel" hinaus.

Den Schalter könnte man komplett ausbauen, wenn man die Schraube herausdreht, die Du gesehen hast. Aber man muss auch die Anschlüssse vorsichtig ablöten. Wenn der Schalter heraus ist, kann man von der Rückseite die 4 Haltenasen, die das Zahnrad halten, herausdrücken.
Ich mache es meist oft aber auch so, dass ich mit den Fingern vorsichtig den Zahnkranz herauf ziehe, meist klappt das ohne das etwas kaputt geht, aber Risiko besteht da natürlich.

Gereinigt habe ich meine Schalter mit einer Metallpolitur (die keine Kratzer hinterlässt) und Wattestäbchen, anschließend nochmal mit Isopropanol gereinigt, damit die Politurreste weg sind und noch etwas Kontaktfett aufgetragen, damit die Silberkontakte nicht gleich wieder schwarz anlaufen.
Wenn es mal schnell gehen soll und der Schalter auch nicht ausgebaut werden soll, hat mir das Kontaktspray Kontakt Gold2000 sehr gute Dienste erwiesen.

Viele Grüße
Videoschrauber

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105048

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Danke für die gute Beschreibung! Wenn Watte mit Tuner 600 das Problem nicht löst, muss ich wohl einkaufen gehen. Kontaktfett müsste ich sowieso besorgen (wäre auch generell kein Fehler).


Offtopic :
Wie "praktisch", dass sich der blaue Claus gerade entschlossen hat, nach Deutschland auch in Österreich alle Filialen zu schließen und dort nur mehr ein paar traurige Reste in den Regalen liegen... dem Onlinehandel gehört die Zukunft (kann Spuren von Sarkasmus enthalten).

Eventuell hilft mir ein Ausflug in Markus Widhalms kuriose Katakomben - Wiens letzter echter Elektronikhandel mit einem absolut unglaublichen Sammelsurium aus neuer, NOS und gebrauchter Technik. Da hängen tatsächlich Packungen mit blauen Philips- und gelben Roederstein-Elkos aus den 80ern als Neuware an der Wand, KEMO-Bausätze aus Jahrzehnten, zusammengewürfelte Ersatzteile wie Zeilentrafos, unterhalb dann Meter um Meter Gebrauchtware. Mehrere Trenntrafos, ein EPROM-Programmiergerät, ein Wow & Flutter Meter, diverse Audiogeräte traulich vereint mit neuen chinesischen Lötstationen, Kisten voll mit Wunderdingen wie Schweizer Kaltgerätekabeln, bei deren T10-Steckern die PE-Stifte säuberlich abgesägt sind (hat seltsamerweise seit ich das Geschäft kenne niemand gekauft),... und als Krönung ein ganzes Regal voll aus den unterschiedlichsten Geräten ausgebauten Platinen, aus denen teilweise schon Bauteile entnommen wurden. Wenn man was spezielles sucht (wie letztens ein Kunde Schottkydioden) geht Herr Widhalm hier hin und wühlt, bis er eine Platine findet, aus der man sich das Gewünschte auslöten kann. Der Wermutstropfen: man kauft dort unter Garantie mehr, als man ursprünglich wollte


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105554

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

MSS reinigen hat leider nichts geholfen. Beim ersten Test hat er mit halb eingefädeltem Band aufgegeben. Darauf habe ich versucht, mit der Haupt-Riemenscheibe an der Unterseite das Band wieder auszufädeln. Leider ist es mir nur gelungen, es vollständig einzufädeln und dort ist es jetzt. Der Recorder glaubt, es wäre nicht eingefädelt, und versucht, den ganzen Ablauf durchzufahren, ohne Erfolg natürlich.

Zeit für professionelle Hilfe fürchte ich. Vielen Dank trotzdem für eure Unterstützung!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105563

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 150
Wohnort: Nürnberg

Hallo zusammen,

es könnte nun auch ein mechanisches Problem sein, es könnte aber auch die Position vom Schalter nicht stimmen.

An meinen VS680 komme ich leider erst Ende nächster Woche wieder ran. Da könnte ich mal nachsehen, wie die Stellung des Schalters zur jeweiligen Position vom Laufwerk steht. Am besten wäre es natürlich, wenn die Kassette wieder ausgeworfen wäre, da lässt sich auch die Position vom Schalter genauer einstellen.

Viele Grüße
Stefan

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1105639

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Vielen Dank! Ich habe mittlerweile ein Manual für das Laufwerk selbst gefunden, wo der manuelle Auswurf beschrieben ist. Ich weiß aber nicht, ob ich das vor Weihnachten noch schaffe, ich bin sehr dicht eingeplant und beim 680 muss man das Laufwerk ausbauen, um an die Unterseite zu kommen, von unten sind Platinen im Weg. Vielen Dank auf alle Fälle!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 51 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 25 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 171618970   Heute : 22394    Gestern : 28810    Online : 344        30.1.2023    22:55
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.177200078964