LEDs frequenzabhängig ansteuern

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
LEDs frequenzabhängig ansteuern

    










BID = 1097622

mag21

Gerade angekommen


Beiträge: 4
 

  


Hallo zusammen.

Ich habe da folgende Idee die ich umsetzen möchte und benötige euere Hilfe.

Es geht um 4 LED's die einzeln angesteuert werden.

Ein Trafo liefert Spannung/Strom bei einer gewissen Frequenz.
Beispiel:
Bei einer angelegten Frequenz von 100Hz soll LED 1 leuchten,
bei 200Hz LED Nr. 2 und bei 300Hz LED 3 ... usw.

Wenn ich hinter dem Trafo einen Brückengleichrichter einsetze um die Gleichspannung für die LED's zu bekommen ist die Frequenz als Unterscheidungsmerkmal weg.
Setze ich erst die Frequenzweiche, bräuchte ich danach 4 Gleichrichter ...

Oder den Gleichrichter ganz weg lassen ?
Es geht hier um handelsübliche LED's ... da weiß aber nicht wie gut die mit Wechselspannung klar kommen. Die LED's sollen nur leuchten, nicht blinken

BID = 1097627

Murray

Inventar



Beiträge: 4195

 

  

Was soll das werden?
Nennt sich breitbandig Lichtorgel.

So frequenzselektiv geht wohl nur mit speziellen ICs oder Prozessor.








BID = 1097633

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4686

Oder ein DMM mit Frequenzzähler oder direkt ein kleines Taschenoszi/NF-Oszi nehmen?
Klingt schon halb nach einem xy-Problem.

Wenn man programmieren kann wäre das mit einem uC eine Kleinigkeit.

BID = 1097635

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13045
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
BlackLight hat am 16 Mai 2022 18:20 geschrieben :

Wenn man programmieren kann wäre das mit einem uC eine Kleinigkeit.

Ich vermute,es scheitert nicht erst beim programmieren,sondern schon an den Grundlagen...

Zitat :
mag21 hat am 16 Mai 2022 14:02 geschrieben :

Es geht hier um handelsübliche LED's ... da weiß aber nicht wie gut die mit Wechselspannung klar kommen.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1097643

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17327

och er will doch nur spielen . Deshalb zerstört ihm doch nicht seine Sandförmchen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1097644

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5968

Na da frag ich mal:
wo kommt die Frequenz her?
Was für Trafos sind das?
Aber ich denk dein Ansatz ist falsch. Natürlich brauchst du eine Stromversorgung. Das sollte aber nur eine sein. Dann kommt der Bandpass Filter für jede Frequenz die da rein geht und die LED's angesteuert werden.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1097659

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12135
Wohnort: Cottbus


Zitat :
einen Brückengleichrichter einsetze um die Gleichspannung für die LED's zu bekommen ist die Frequenz als Unterscheidungsmerkmal weg.
Ist sie nicht. Du verdoppelst nur die Frequenz.

Es gibt zwei ICs, welche sich für das Vorhaben eignen. LM2917 (Frequenz-Spannungs-Wandler) und LM3914 (Spannungsmesser/Komparator mit 10 Ausgängen).

Die Idee hatten auch schon andere: http://www.massmind.org/images/boards/revbar/index.htm

Einfacher (zumindest vom Schaltungsaufwand) ist natürlich mal wieder ein kleiner Arduino o.ä.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1097684

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
... usw.
Besonders das ist schwer zu realisieren, weil ausser dir keiner weiss, was sich dahinter verbirgt.


Zitat :
Wenn ich hinter dem Trafo einen Brückengleichrichter einsetze um...
Anstatt eine wahrscheinlich ungeeignete Hardware zu diskutieren, solltest du zuerst die Aufgabe sauber und vollständig erklären.
In Art eines Pflichtenheftes für den Lieferanten.
Alles was da nicht drin steht, wird nicht geliefert werden, und was unklar beschrieben ist, wird wahrscheinlich falsch gelöst werden.
Im echten Leben kosten die Nachbesserungen wegen solcher Versäumnisse sehr viel Geld und Zeit.






BID = 1097745

mag21

Gerade angekommen


Beiträge: 4


Zitat :
perl hat am 18 Mai 2022 00:16 geschrieben :


Zitat :
... usw.
Besonders das ist schwer zu realisieren, weil ausser dir keiner weiss, was sich dahinter verbirgt.


Na ja ... hab 3 LED's die frequenzabhängig (dauerhaft) leuchten sollen ...


Zitat :
Anstatt eine wahrscheinlich ungeeignete Hardware zu diskutieren, solltest du zuerst die Aufgabe sauber und vollständig erklären.
In Art eines Pflichtenheftes für den Lieferanten.
Alles was da nicht drin steht, wird nicht geliefert werden, und was unklar beschrieben ist, wird wahrscheinlich falsch gelöst werden.
Im echten Leben kosten die Nachbesserungen wegen solcher Versäumnisse sehr viel Geld und Zeit.


Pflichtenheft ??
Och, das ist schnell gemacht:

Was: 3 LEDs sollen leuchten
Wann: Sofort
Kosten: nix

fertig !

Ich will ja nicht das Rad neu erfinden ober bei SpaceX einsteigen. Macht's doch nicht so kompliziert (mit µC und Arduino ...) Es soll 'ne ganz einfache simple Schaltung geben.
Ich hab da mal kurz was zusammen ge-klickt ...




Das ist nur ein POC ... und die eigentliche Frage ist: Funktioniert das überhaupt. Deshalb hab ich auch Alle Größenangaben erst mal weggelassen.

Dies ist meine Idee - ohne Brückengleichrichter.

Das erste RC-Glied ist quasi eine (vereinfachte) Frequenzweiche die entsprechend der angelegte Frequenz durchgängig wird.
Das zweite RC-Glied in Zusammenhang mit der LED ist quasi ein Einweg-Gleichrichter mit Ladekondensator. Die LED soll ja nur leuchten nicht Blinken.

Das da keine 100% Gleichspannung rauskommt ist mir klar. Hier die Frage wie gut die LED damit klar kommt und wie sich das auf die Lebendsdauer auswirkt





BID = 1097746

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1791
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz


Zitat :
mag21 hat am 19 Mai 2022 10:42 geschrieben :

Pflichtenheft ??
Och, das ist schnell gemacht:

Was: 3 LEDs sollen leuchten
Wann: Sofort
Kosten: nix

fertig !


BID = 1097748

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12135
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Macht's doch nicht so kompliziert
Machen wir ja nicht aus Spaß.


Zitat :
und die eigentliche Frage ist: Funktioniert das überhaupt.

LTSpice verrät es dir.

Ein belastetes RC-Glied verhält sich halt nicht mehr ideal, schon gar nicht, wenn eine nichtlineare Last dranhängt, wie deine Diode.

Was du gezeichnet hast, sind Tiefpässe. Unter der Annahme, dass das so funktionieren würde, würden bei überschreiten der Grenzfrequenz die zugehörige LED ausgehen.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 19 Mai 2022 11:43 ]

BID = 1097749

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4686


Zitat :
Pflichtenheft ??
Och, das ist schnell gemacht:

Was: 3 LEDs sollen leuchten
Wann: Sofort
Kosten: nix

fertig !
Das ist belangloses Geblubber eines PMs.
Im Pflichtenheft steht das Verhalten. LED1 soll zwischen 130 Hz und 160 Hz voll leuchten, sonst mind. unter 5% hell sein. Toleranz xyz. Use.


Zitat :
Es soll 'ne ganz einfache simple Schaltung geben.

Dann nimm einen uC. Der hat z.B. 8 Beine und braucht kaum Hühnerfutter und funktioniert.
Aber wenn Du ein teures Bauteilegrab ohne Funktion bauen willst, viel Spaß!

BID = 1097750

mag21

Gerade angekommen


Beiträge: 4


Zitat :

Was du gezeichnet hast, sind Tiefpässe. Unter der Annahme, dass das so funktionieren würde, würden bei überschreiten der Grenzfrequenz die zugehörige LED ausgehen.


Ok, das ist natürlich falsch. Es muss natürlich ein Hoch bzw. Bandpass Filter sein.
Update kommt dann.

Ich hab hier 'ne sehr interessante Seite gefunden die Schaltungen online simuliert . Da muss nichts installiert werden -> Der Elektronikbot meint, dass der Link Spam ist. Bitte an einen Moderator oder den admin wenden.

BID = 1097773

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Das ist nur ein POC ...
Ein was bitte?


BID = 1097780

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4686

Noch ein letzter Kommentar von mir:
Bitte beachten, dass Kondensatoren typ. 10% Toleranz haben. Falls später mal Spulen dazu kommen sollen, käufliche fangen bei 10-20% an.

MLCC würde ich versuchen zu vermeiden.
Sonst mal nach DC-Bias und anderen Effekten suchen. Aus den 10% wird schnell ein Scheunentor. Bitte nicht wundern, wenn später zur groben Abstimmung Serien-/Parallelwiderstände oder Trimmer notwendig werden..


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 36 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167086037   Heute : 4768    Gestern : 21548    Online : 214        29.6.2022    9:18
19 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.16 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0382900238037