Kerzenleuchter zu hell, was tun?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  13:36:29      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Kerzenleuchter zu hell, was tun?

    







BID = 1075655

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hi Leute, heut mal ein "nachweihnachtliches" Problem.

Es geht um diesen historischen "Kerzenleuchter". Diesen hab ich optisch und technisch frisch aufgearbeitet und nun auch in Betrieb genommen. Allerdings ist mir dieser deutlich zu hell.

Zuerst hatte ich Glühlampen in Kerzenform als Filament-LED drin (5x4W), aber das endete in einer Supernova!!! Absolut nicht Alltagstauglich. Darauf hin hab ich gewechselt auf 5x 25W Edison-Glühlampe mit herkömmlichen Wolframdraht. Das geht schon in die richtige Richtung, aber ist immernoch deutlich zu hell. Grundsätzlich gefällt mir aber die Glühdrahtoptik, diese würd ich gern beibehalten.

Weil mir das aber immernoch deutlich zu Hell ist, hatte ich überlegt, alle fünf Lampen in Reihe zu schalten... Ein Test solch einer Lampe an 48V-DC (Vier 12v Lipo-Akkus) zeigte aber, das die Spannung längst nicht ausreicht. Der Draht glimmt nur leicht, ist wieder zu dunkel.

Kohlefadenlampen wäre ne Möglichkeit, sind mir aber zu teuer, zu empfindlich, und der Wirkungsgrad zu den jetzt schon Strom fressenden Glühfadenlampen ist ja nochmals exorbitant schlechter.

Bliebe noch die Möglichkeit, einen Dimmer einzusetzen. Grundsätzlich ne technisch sehr gute Möglichkeit, allerdings Widerstrebt mir der Gedanke, da noch nen Kasten mit Elektronik in das Kabel zwischen zu schalten. Gefällt mir einfach nicht, das Gebammel da dran.

Welche Möglichkeiten bestehen noch, die Glühlampen dunkler zu bekommen?
Schön wären wohl Fadenglühlampen mit 5-10W (E14), aber die scheint es nicht zu geben. Alles, was ich mit unter 10W gefunden haben, waren LED-Leuchtmittel, die wieder deutlich zu hell wären. Irgendwelche "Kühlschrank-Glühlampen" wären zwar wohl dunkel genug, haben aber ne unpassende Form.

In den Minuten, wo ich das hier geschrieben habe, kam mir noch die Idee, ggf. fünf 110V Fadenglühlampen in Reihe zu schalten. Aber diese werden hier in D wohl noch schwerer zu beschaffen sein.

Und ich meine, mal gehört zu haben, das man durch die Reihenschaltung eines Kondensators in die Zuleitung auch die Spannung reduziert werden konnte/könnte?! Aber da hab ich nun gar keinen blassen Schimmer von.

Was geht, was ist möglich, und was für Wege gibt es noch?

MFG Andy















_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 27 Dez 2020 15:52 ]

BID = 1075663

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

 

  

Und ich meine, mal gehört zu haben, das man durch die Reihenschaltung eines Kondensators in die Zuleitung auch die Spannung reduziert werden konnte/könnte?! Aber da hab ich nun gar keinen blassen Schimmer von.

Die Spannung weniger aber durch den Blindwiderstand des Kondensators den Strom . Bedenke dabei aber auch das du trotzdem mit Netzspannung arbeitest und der Kondensator auch eine Restladung behält , du also dafür sorgen musst das dieser sich auch entladen kann nach Netztrennung .

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1075667

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Na ich hatte da nur was ganz waage in Erinnerung. Anscheinend scheint aber trotzdem war wahres dran zu sein.


Zitat :
Bedenke dabei aber auch das du trotzdem mit Netzspannung arbeitest...


Dessen bin ich mir durchaus bewusst. Strom macht klein, schwarz und hässlich...


Zitat :
...und der Kondensator auch eine Restladung behält, du also dafür sorgen musst das dieser sich auch entladen kann nach Netztrennung.


Das dagegen ist wieder ein Punkt, an den ich bisher (Mangels Fachwissen) gar keinen Gedanken verschwendet habe.
Was gäbe es da für Möglichkeiten? Nen einfacher Widerstand parallel zum Kondensator wird ja bestimmt nicht reichen, oder?

_________________
MFG Andy

BID = 1075669

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5234

Was für ein Gewinde hat der Leuchter? Meine bessere Hälfte hat nämlich die Tage LED-Lampen angeschleppt, die sich selber, durch 1x-3x Einschalten, dimmen können. Evtl. wäre das hier eine Option?


Zitat : Corradodriver hat am 27 Dez 2020 15:51 geschrieben :
[...] allerdings Widerstrebt mir der Gedanke, da noch nen Kasten mit Elektronik in das Kabel zwischen zu schalten.
Tja, keine Arme, keine Kekse. Auch müssen LED-Lampen dimmbar sein, was nicht immer der Fall ist.
(Ich muss wohl mal meine Sammlung an LED-Gerätschaften an einer variablen Spannung testen bevor ich was ggf. falsches von Schaltnetzteil etc. rausplärre.)


BID = 1075670

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1375
Wohnort: Berlin

Hallo

Probiere mal in die Netzzuleitung der 5x 25W Edison-Glühlampen, 1 Diode in Reihe (1N4004-1N4007)
Dann hast du nur eine Halbwelle
Ob es evtl.flackert musst du probieren

MfG

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Strömling am 27 Dez 2020 17:21 ]

BID = 1075671

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

Eine Diode in die Zuleitung.


_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1075673

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Strömling hat am 27 Dez 2020 17:18 geschrieben :

Hallo

Probiere mal in die Netzzuleitung der 5x 25W Edison-Glühlampen, 1 Diode in Reihe (1N4004-1N4007)
Dann hast du nur eine Halbwelle
Ob es evtl.flackert musst du probieren

MfG

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Strömling am 27 Dez 2020 17:21 ]


Die Idee ist gut! Die ist wirklich gut! Dadurch, das es Glühlampen mit Faden sind, könnte das Flackern untergehen.

Glühlampen haben normales E14 Gewinde.

_________________
MFG Andy

BID = 1075675

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus

Eine Diode (genau genommen ein Brückengleichrichter, da der gerade griffbereit war) fungiert bei mir auch als Dimmer für einem zu hellen Glühlampen-Lichtschlauch.

Der erwähnte Kondensator ginge auch, muss aber erst berechnet werden. Beim parallelen Widerstand brauchst du keine Bedenken haben.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1075677

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5234


Zitat : Corradodriver hat am 27 Dez 2020 17:36 geschrieben :
Glühlampen haben normales E14 Gewinde.
Wenn die Dioden-Lösung nicht funktioniert kannst Du ja mal beim deinem Händler des geringsten Mistrauens nach "LED Lampe E14 3 Stufen Dimmung" suchen.
Der erste Treffer ohne Kaufempfehlung: 5,5 W, E14 LED-Lampe mit 15%/50%/100% "Eigendimmung".

BID = 1075679

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Naja, ich versuche eigentlich um die LED-Leuchtmittel herum zu kommen. Machen sie doch in solch einen Kerzenleuchter nicht viel her. Aber gut, erstmal sehn, was geht und was nicht.

Bei der 1N4004-4007 hab ich mal in Datenblatt geschaut. Welche Spannung ist denn als Berechnungsgrundlage entscheidend? Weil bei AC haben wir ja nen Effektivwert. Rechnet man für die Belastungsberechnug mit der Eingangsspannung oder der Ausgangsspannung? Weil wenn ich die angeschlossenen 125W durch 115V (eff. Halbwelle) teile, bin ich bei 1,08A. Schon über dem Max-Wert von 1A. Wenn ich mit 230V Ueff. rechne, sieht das schon besser aus. Noch besser, wenn ich mit Spitze/Spitze rechne.

Apropos... Spitze/Spitze macht bei 230V mal eben 325V Uss... Die 4004 kann aber nur 400V ab?!?!

Ick hab da bestimmt wieder irgendwo zehn Rechenfehler drin.

_________________
MFG Andy

BID = 1075681

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5234


Zitat :
Corradodriver hat am 27 Dez 2020 18:29 geschrieben :
Wenn ich mit 230V Ueff. rechne, sieht das schon besser aus.
Die 125 W sind bei 230 V Effektivspannung. Also rund 0,54 A. Bei einer Halbwelle fließt der Strom nur 50% der Zeit, wegen der PTC-Eigenschaft von Glühobst wird es wahrscheinlich nicht 1:1 übertragbar sein.

Probiere es aus. Wenn die Diode durchlegiert brennt der Kerzenleuchter schlimmstenfalls bei voller Leistung.)




Zitat :
Apropos... Spitze/Spitze macht bei 230V mal eben 325V Uss... Die 4004 kann aber nur 400V ab?!?!
Ich nehme und empfehle für alles die 1N4007. Hatte vor zig Jahren mal einen 100er-Gurtabschnitt gekauft und hab den noch nicht aufgebraucht.
Auch heute ist der Preisunterschied zwischen 1N4004 und 1N4007 marginal bis nicht vorhanden.

BID = 1075682

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver



_________________
MFG Andy

BID = 1075683

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36057
Wohnort: Recklinghausen

Ein Dimmer ist zu einfach und zu naheliegend?
https://www.amazon.de/uniTEC-47535-.....1ZQ==

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1075687

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Danke für den Tipp. Behalte ich mir als Option 2 offen.

_________________
MFG Andy

BID = 1075699

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7342

...ein Dimmer wie ordinär

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181355451   Heute : 2138    Gestern : 5980    Online : 366        26.5.2024    13:36
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0398099422455