MP3 Buchse an 70er Jahre Autoradio...

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 6 2024  18:18:24      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
MP3 Buchse an 70er Jahre Autoradio...
Suche nach: autoradio (1235)

    







BID = 815059

joh

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
 

  


Hallo Zusammen!

Ich hoffe ich bin jetzt in der richtigen Rubrik gelandet:
Ich möchte gerne ein Autoradio aus den 70ern mit einem
Anschluss für einen externen-MP3 Player versehen.
Der Anschluss kann per Kabel da raus hängen.
Ich denke mal, dass man den Kopfhörer-Ausgang des MP3 dazu
nützt (kleiner Klinkenstecker)?

Der Sinn ist bei einem Oldtimer das zeitgemäße Radio
mit unzeitgemäßer Musikqualität zu füttern.
Ich erwarte jetzt keine Konzertsaalqualität,
aber die Kasettenspieler der frühen 70er klangen schon sehr arm!
Stereo ist kein Muss.

Ich bin jetzt zugegebenermaßen elektronikmäßig nicht die Leuchte!
Ist so etwas kompliziert zu realisieren?
Oder habt Ihr vielleicht eine Idee wer mir so was
machen kann?

Mit besten Grüßen,
Joh

BID = 815061

Ltof

Inventar



Beiträge: 9303
Wohnort: Hommingberg

 

  

Machbar ist das wohl, aber dazu müsste man entweder einen Schaltplan des Radios haben oder sich mühsam durch die Schaltung rätseln. Für einen Laien ist das gar nichts.

Viel einfacher ist das oder das.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 815063

joh

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71

Danke, das hilft!
Wenn's nur immer so einfach wäre...

Falls mal wer das gleiche Problem hat,
habe ich noch das hier gefunden:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;L.....ET=16

Beste Grüße,
Joh

BID = 815098

crazydomi

Gesprächig



Beiträge: 179
Zur Homepage von crazydomi

was ist es denn für ein Gerät? Becker?

BID = 815103

joh

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71

Nein Blaupunkt,
aber vielleicht besorge ich mir noch
ein etwas Schöneres. Dann evtl Becker...
Das ich jetzt habe ist auch eher frühe 80er
und somit nicht wirklich passend.

BID = 815105

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1623
Wohnort: Salzburg

In den 70er hatten viele Blaupunkt und Becker einen Eingang für externe Kassetendecks.

Der lässt sich wunder vergewaltigen um aus Kopfhöhrerausgängen da reinzuspeisen. Eventuell ein paar Anpassungswiderstände (auch mal Stereo nach Mono) und Fertig.
Such dir also am besten solches Radio.

BID = 815118

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Der verlinkte Modulator ist alles andere als ideal. Er kann nur auf 3 fest vorgegebenen Frequenzen senden. Wenn die durch Sender belegt sind, hörst du nur Müll. Komplett durchstimmbare Geräte sind da besser geeignet. Sowas gibt es auch in MP3-Player eingebaut.
Allerdings ist der Klang all dieser Geräte nicht wirklich toll. Was da in ein kleines IC gequetscht wurde, belegt in professioneller Ausführung ein 19" Gehäuse.

Die schon erwähnten Radios mit Eingang sind da die deutlich bessere Alternative. Das war in den 70er Jahren üblich.

Ein intaktes Kassetten- oder Achtspurabspielgerät klingt übrigens nicht wirklich schlecht, auch wenn es aus den 70er Jahren stammt. Die üblichen ebay- oder Flohmarktfunde sind allerdings oft total verschmutzt. Da findet sich dann Bandabrieb und Kellerdreck aus 4 Jahrzehnten auf den Köpfen, bei den Achtspurgeräten ist der Kopf auch garantiert verstellt.
So ein Gerät möchte überholt werden. Das Auto fährt man ja auch nicht aus der Scheune direkt zum TÜV.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 815123

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1623
Wohnort: Salzburg

Er will ja auch nicht das Kasettendeck nutzen sondern MP3.

Und da wird ja wohl kein Abrieb sein

Einfach nur den vorgesehenen Eingang nutzen

BID = 815141

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

Die meisten Radios aus der Zeit, die mir bis jetzt untergekommen sind, hatten auf der Rückseite eine Dioden(stecker)buchse...
Jetzt bist du dran, Belegung suchen

_________________

BID = 815164

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Er will ja auch nicht das Kasettendeck nutzen sondern MP3.

Und selbst die beste Adapterkassette kommt nicht durch Bandabrieb durch und klingt matschig.
Die gibt es seit einiger Zeit sogar mit eingebauten Player. http://www.pearl.de/a-PX2706-1600.shtml
Für Achtspurgeräte gibt es allerdings keine fertigen Adapter, nur Selbstbaulösungen oder man muß mit 2 Adaptern arbeiten. Das wird dann aber nicht unbedingt gut klingen.
http://www.flickr.com/photos/341026.....ream/
http://www.radiomuseum.org/r/unknow......html


Zitat :

Einfach nur den vorgesehenen Eingang nutzen

Der längst nicht an jedem Radio vorhanden ist. Bei Geräten mit eingebauten Kassettenteil war die nicht immer vorhanden und in den 70ern konnte sich noch niemand vorstellen, daß sich die Leute mal Musikkomprimate antun, die sie aus einem weltweiten Netz heruntergeladen haben.

Da war die Welt noch in Ordnung, eine Platte war rund und eine Kassette dauerte 90 Minuten

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 815167

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

Oder 120 Minuten und 30 Minuten extra, wenn das dünne Band mal wieder randalierte...

_________________

BID = 815168

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Es gab sogar C180 und C240, auch wenn ich die nie gesehen habe. C120 machte aber schon genug Probleme.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 815219

joh

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71

Stimmt, ne 180er Kasette hatte ich auch mal,
hat aber nicht lang gehalten...

Jedenfalls tendiere ich aus optischen
Gründen eher zu einem reinen Radio, da
ich bereits zwei Kasettenradios aus den 70ern
hatte, die beide absolut mies klangen (wahrscheinlich
aus oben genannten Gründen).
Ich bin jetzt kein großer MP3-Fan und besitze noch nicht
mal so was. Aber für diesen Zweck scheint es mir die beste
Lösung. Wenn ich allein dran denke, wieviel Stauraum die
Kasetten bei einem kleinen Zweisitzer schlucken...

Es gibt ja inzwischen auch HighTec-Anlagen im Retro Look.
Aber die sind mir mit 300,- bis 400,- Euro etwas zu teuer.

Habe jetzt eine Umpol-Anleitung für einen 5pol-Stecker
im Web gefunden: http://www.ts-hense.de/html/radioschaltung.html
Das klingt doch praktikabel und selbst
für Elektronik-Idioten wie mich durchführbar.

Jetzt brauche ich nur noch das passende Radio!

Besten Dank!
Joh

BID = 815226

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!


Offtopic :
C-180 Cassetten wurden gelegentlich in der eBucht angeboten, Fabrikat TDK, Modell D (Ferro-Band IEC I) - gingen zum Teil zu Mondpreisen an Sammler weg!
C-240 sind mir gänzlich unbekannt.

120-er gab´s sogar im Grundig-eigenen DC-Cassettenformat in den 60-er Jahren. Ich selbst habe diverse DC-90 und DC-120 Cassetten, von Grundig und BASF, in meiner Sammlung. Weitere Hersteller waren Telefunken und AGFA, die fehlen mir noch als "Futter" für mein Grundig C-100 und AC-50.

Gruß
stego


_________________

BID = 815294

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 760
Wohnort: Deutschland

Hallo,

Sofern es sich um den Standardanschluss für den Kassettenspieler handelt, sollte es kein Problem sein, den zum Einspeisen zu verwenden. Um welches Radio handelt es sich denn? Es gibt ein passendes Adapterkabel zu kaufen unter: http://www.koenigs-klassik-radios.deunter Zusatzgeräte, das ist aber reichlich überteuert.
itzalex am 14 Feb 2012 21:22 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: schmitzalex am 14 Feb 2012 21:25 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 18 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181540633   Heute : 3797    Gestern : 6434    Online : 496        24.6.2024    18:18
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0580041408539