Probleme mit Miele Software und/oder extranet

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Probleme mit Miele Software und/oder extranet
Suche nach: miele (18067)

    










BID = 746494

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb
 

  


Liebe Berufskollegen, die Ihr auch über einen Zugang zum Miele-Extranet
verfügt, und/oder die Miele Software eBTD verwendet.

Seit einigen Wochen habe ich den Eindruck, dass diese Anwendungen, der
Verdacht liegt besonders beim extranet und der dortigen Ersatzteil-Dokumentation,
meine Arbeit am PC "stören". Es gab und gibt immer wieder Probleme, dass
z.B. der Adobe Acrobat (Reader) plötzlich nicht mehr startet oder kein
brauchbares Bild mehr anzeigt. Auch beim Kopieren und Einfügen, z.B. in
Bildbearbeitungssoftware, wie Irfan-View, gibt es Probleme, dass z.B. dort
dann Schaltflächen oder Funktionen fehlen. Es könnte sich also um eine
Art Kopierschutz handeln, der allerdings über den Browser (nur der
Internet-Explorer kann überhaupt mit den Miele-Anwendungen arbeiten)
aktiviert wird? Wenn ich die Anwendungen/Browserfenster schließe, geht
alles wieder (Acrobat aber meist erst nach ein wenig "Rödeln" der Festplatte).

Habt Ihr ähnliche Probleme, wenn die Miele Software oder Webanwendung läuft?

Viele Grüße,
der Gilb

BID = 746536

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2248

 

  

Servus Gilb (wieder zurück im Lande),

ohne das Programm zu kennen:

Virenscanner aktiv und aktuell?
Solche Scherze erinnern mich immer an Virusinfektion des PCs...

Adobe Reader evtl. auf die neueste Version (Adobe Reader X) aktualisieren.
Am besten auch mal schaun, ob Windoof die neuesten Updates bereits integriert hat (Start --> Windows Update).

Gruß
stego

_________________








BID = 746547

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo und danke, stego,

ja, ich bin schon seit 2. Januarwoche wieder da, habe mich nur bisher
noch etwas vom Forum verschont.

Die wichtigen Windows (XP Prof SP3) Updates bekomme ich automatisch.
Habe soeben aber noch mal manuell gesucht und bekomme nur ein Sprachpaket
für .net framework 3.0 und etwas für die Windows-Suche angeboten.

Virenscanner (Avira Antivir Personal) aktualisiert auch automatisch.

Ich verwende den "Adobe Acrobat 9 Pro Extended" (nicht den Reader), weil
ich damit auch pdfs erzeugen und bearbeiten kann. Auch der ist aktuell.
Habe ihn auch, wegen der Probleme, schon 2x neu installiert, bzw. repariert.

Ich habe die genannten Probleme eigentlich nur, wenn dieser Miele-Kram läuft.
Deshalb vermute ich, dass man in die letzten Versionen davon, "irgendetwas"
eingebaut hat, was das Kopieren (von Text, Abbildungen, sogar Screenshots)
verhindert/behindert.
Ich finde jedoch im Netz keine Hinweise, dass man das über einen Browser
systemweit durchsetzen könnte.
Für die Service-Anleitungs-Software Miele-eBTD laufen jedoch im Hintergrund
noch andere Anwendungen, Systemprogramme, wie z.B. "tomcat.exe".
Seltsamerweise musste die eBTD auch so installiert werden, dass sie
über einen "Port" läuft:
Installations TCP/IP-Port 8943
(Das war aber schon seit Jahren so)

Weiter ratlos,
der Gilb


BID = 746600

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Hallo Gilb,
ich hatte erst kürzlich einen Fall, dass einige Programme nur sehr langsam starten und z.B. OpenOffice nach dem Starten oder Öffnen eines Dokumentes erstmal einige Minuten Pause gemacht hat. Ursache waren Clusterfehler auf der HDD bzw. im Dateisystem. Ein Scandisk mit "Oberflächenscan" hat das Problem behoben. OS war allerdings Windows 7.


Zitat :
Virenscanner (Avira Antivir Personal) aktualisiert auch automatisch

Also darauf würde ich mich im Falle eines Falles nicht verlassen, lieber nochmal nachsehen ob auch alles aktuell ist. Wobei ich von dir glaube, dass du es kontrolliert hast.

PS: Bei Tomcat handelt es sich um einen Webserver für Java-Programme. Dass der andere Programme wie IrfanView oder Adobe in der Art stören kann bezweifle ich.

clembra

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 746753

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo clembra,

vielen Dank auch für Deinen Beitrag.
Selbst wenn Avira es schon mal vertrödelt, Updates zu holen, werde ich von
Windows an die "veralteten" Daten des Virenschutzes erinnert. Auch sonst,
wenn mir langweilig ist, lasse ich Antivir schon mal Updates holen.
Außerdem läuft wöchentlich ein kompletter Systemscan, der zwar massig
Ressourcen braucht, aber nichts (bedrohliches) findet.
Dann lasse ich auch etwa wöchentlich "Spybot-Search & Destroy" das System
scannen und zusätzlich die "Innereien" und den Autostart (auch die nicht
direkt sichtbaren Sachen) prüfen.
ScanDisk, bzw. CheckDisk lasse ich auch gelegentlich über alle Partitionen
schauen, auch im erweiterten Modus, also gleich vorm Windowsstart.
Meine Festplatten, Partitionen sind auch defragmentiert und außerdem recht neu.

Das Seltsame ist ja, dass die Schwierigkeiten nur auftreten, wenn die Miele
Software (eBTD, für Serviceinformationen zu den Geräten) oder, und das ist
eigentlich die eher verdächtige Sache, wenn ich über den IE8 mit dem Miele
extranet verbunden bin, um z.B. die Ersatzteildokumentation (Explosionszeich-
nungen und Ersatzteillisten) oder Bestellfunktionen für Geräte oder Ersatzteile
nutze.
Es passiert aber nicht unmittelbar etwas, sondern nach einer undefinierten Zeit.
Dann kann ich plötzlich keine pdf-Dateien mehr öffnen oder bearbeiten oder
erstellen. Auch ist dann z.B. in Irfan-View (Bildbetrachtung und -bearbeitung) die
Menüleiste weg.
Wenn ich dann die Miele Anwendungen schließe, geht es nach 2-3 Versuchen alles
wieder.

Ich hoffe, hier von Miele-KD-Kollegen ähnliche Probleme erzählt zu bekommen,
da Miele, wenn sie überhaupt auf solche Fragen antworten, es sicher als absurd,
oder zumindest als unbekannt darstellen wird.

Grundsätzlich frage ich Euch und mich aber, ob eine Software (Tomcat...) oder
gar eine Site im Browser solche systemweiten Restriktionen überhaupt durchsetzen
kann, ohne das die Sicherheitselemente Alarm schlagen?

Beste Wünsche und Grüße
der Gilb


EDIT:
Mitunter kommt es doch dazu, dass der IE kurz geschlossen und gleich
wieder geöffnet wird, aus "Sicherheitsgründen".
Folgendes konnte ich dem Fehlerbericht dann noch entnehmen:
"D:\DOKUME~1\PC-User\LOKALE~1\Temp\WERd996.dir00\IEXPLORE.EXE.mdmp
D:\DOKUME~1\PC-User\LOKALE~1\Temp\WERd996.dir00\appcompat.txt"
Das Windows-Fehlerprotokoll zeigt dann:
"Dienstag, 8. Februar 2011 Applicatio n Error Fehlgeschlagene Anwendung IEXPLORE.EXE, Version 8.0.6001.18702, fehlgeschlagenes Modul unknown, Version 0.0.0.0, Fehleradresse 0x02e997d1.
Dienstag, 8. Februar 2011 Applicatio n Error Fehlerhafter Speicherbereich 1703865220."



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gilb am  8 Feb 2011  8:57 ]

BID = 746814

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2248

Servus!


Zitat :
Fehlerhafter Speicherbereich 1703865220


Was mir noch einfallen würde, wäre ein (Teil-)Defekt des RAMs.

Das passierte bei einem Laptop (letztes Jahr mal):
Normalerweise lief das Dings einwandfrei. Wenn jedoch irgendein Programm Daten in einen bestimmten Bereich des Arbeitsspeichers legen wollte, machte es die unmöglichsten Dinge, bis zum Absturz des Computers.
Dies passierte besonders dann, wenn viele Sachen zugleich aktiv waren, bzw. sehr speicherintensive Anwendungen liefen.

Mit "Memtest86" bin ich dem Übeltäter dann auf die Schliche gekommen: Eines der beiden Speichermodule war teildefekt!

Dieses Speichermodul herausgenommen, Laptop lief wieder problemlos (etwas langsamer halt wegen des geringeren RAMs)!

Das nur noch kurz als Anregung. Man sollte nichts von vorneherein als unmöglich ausschließen!

Gruß
stego

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am  8 Feb 2011 13:57 ]

BID = 746851

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hmm, ja, danke, stego,

ans RAM habe ich auch schon mal gedacht.
Habe 2 x 2 GigaByte im PC, Win XP nutzt jedoch nur 3,25 GB davon.
Leider scheint es ja nichts schnelleres als dieses memtest86 zu geben,
vor allem nichts, was unter Windows (32 Bit) läuft.
Mich hält immer diese "ewige" Laufzeit dieses Programms von dessen
Nutzung ab. Es braucht ja wohl gut 12 Stunden oder gar noch länger,
um den Speicher abzuklopfen. Es ist aber denkbar, dass ich, wenn die
Miele-Anwendungen (im IE), mein FileMaker (Datenbank), der Google-Browser mit
14 offenen Tabs, t-online-eMail, ein Banking-Programm ... laufen,
der Speicher (RAM) knapp wird und vielleicht dann auch in Bereiche
geschrieben wird, die sonst nicht angesprochen werden.
Da werde ich den memtest wohl mal übers Wochenende laufen lassen.
Ich fand halt nur merkwürdig, dass ich die Probleme nur habe, wenn
eine der Miele-Anwendungen aktiv ist; meist wenn ich das extranet nutze.
Und der Spuk ist vorüber, wenn ich das extranet, oder manchmal auch
erst wenn ich die eBTD (wird über tomcat hier vom PC aus ausgeführt
und im IE angezeigt) verlasse. Deshalb denke ich, dass es schon so
ein Kopierschutz ist, denn meist hakelt es schon, wenn ich ein paar
Zeilen eines Frames im Browser zum Kopieren markieren will.
Naja - warten wir mal den memtest ab und ob vielleicht doch noch
Miele-KD-Kollegen hier aufschlagen.

Besten Dank zunächst,

der Gilb

BID = 747021

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

... es scheint doch eher ein Problem meines PC zu sein?!?
Gestern Abend habe ich die Miele-Anwendungen mal zusammen mit dem
Adobe Acrobat (zur Erstellung von pdf aus den Service-Unterlagen)
an meinem Laptop laufen lassen und es kam zu keinerlei Zwischenfällen.
Nun gut, dann muss ich tatsächlich mal den Arbeitsspeicher des PCs
testen (am Wochenende). ...

BID = 747042

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2248

Servus Gilb!

Wenn´s denn der RAM nicht sein sollte, dann würde ich mal probehalber die Grafikkarte tauschen (wenn onboard, Steckkarte rein, onboard im BIOS deaktivieren).
Kann auch ein älteres Modell sein (z.B. PCI-Steckplatz).

Machen auch oft Probleme, vor allem die hypermodernen Dinger mit Kühlkörper und Lüfter (Überhitzung durch defekten Lüfter, Staub in den Kühlrippen und im Lüfter).

Ich glaube aber eher an den RAM.

Gruß
stego

BID = 747131

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681


Zitat :
Leider scheint es ja nichts schnelleres als dieses memtest86 zu geben,

Nö, gibbet nicht. Ist halt ein Streßtest, der braucht seine Zeit.
Eine Speicherzelle ist ja schon dann defekt, wenn sie bloß einmal in einer Milliarde Fällen den falschen Wert ausspuckt, man muss sie dann halt dabei ertappen.


Gruß, Bartho

BID = 747209

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Speicher und Graphikkarte sind momentan im Rennen.

Vor wenigen Monaten hatte ich den Fall, daß bei mir beide defekt waren. Ein Speicherriegel hatte offensichtlich eine latente Macke und bei der Graphikkarte sah es ähnlich aus. Den Fehler hatte ich über Jahre, manchmal fror der Rechner ein, häufiger in der wärmeren Jahreszeit. Es war unabhängig vom Betriebssystem, Linux und WinXP waren installiert.
Lade mal z.B. ein aktuelles Ubuntu herunter, Life-CD. Es muß nicht installiert werden, läuft in der Schnupperversion direkt von CD, wenn Booten über CD im BIOS eingestellt ist. Im Startmenü findest Du auch den Speichertest.
Auch ist zu überlegen, wenn Du identische Speicherriegel hast, ob Du sie untereinander tauschst, ob Du damit einen Fehler an anderer Stelle provozieren kannst. Ähnlich habe ich es damals auch gemacht, um den Übeltäter zu finden.
Knoppicillin sollte auch eine sehr interessante Boot-CD sein, um Rechner und Win zu überprüfen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Knoppicillin

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 747799

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Auch an Andreas vielen Dank.

Habe inzwischen mal die beiden Speicherriegel gegeneinander getauscht.
IE8 und Adobe Acrobat 9 neu über vorhandene Installation drüberinstalliert.
Den Grafikkartentreiber (für ATI Radeon HD 4350 PCIe 512 MB DDR2) und
das zugehörige Catalyt Control Center (CCC) geupdatet und dann, nachdem ich
nur noch geringste Auflösung hatte, den Grafikkartentreiber manuell
auf die richtige Version gebracht.
Vermutlich liegt dort (im Grafikbereich) auch der "Hund begraben"!?
Denn das CCC zeigt eine rasch steigende GPU-Temperatur an, wenn die
eine oder andere Anwendung läuft. Sie taktet auf "wahnsinnige" 500 bis
600 MHz hoch, obwohl es sich nicht um sehr anspruchsvolle Grafik- oder
gar Videoanwendungen handelt, sondern so Sachen, wie der Windows-Explorer
beim Aufbau/Refresh der Dateiliste.
Dann kann es passieren, dass plötzlich der Bildschirm schwarz wird, oder
auch ein BlueScreen gezeigt wird, und der PC stehen bleibt (nur die
Betriebs-LED leuchtet noch, er reagiert aber weder auf die Einschalt- oder
Reset-Taste, sondern muss per Wippschalter am Netzteil abgeschaltet und
wieder
eingeschaltet werden, damit ich dann wider neu hochfahren kann).
Die Grafikkarte ist ja nur passiv gekühlt (kein Lüfter) und ich habe nun
einen alten CPU-Lüfter (ca. 80x80 mm, 12 V) daneben gestellt und lasse ihn
auf die Kühlrippen der Grafikkarte pusten. Nun bleibt deren Temperatur
meist bei rund 40°C und bei aufwändigeren Sachen geht sie kaum auf 60°C,
obwohl die GPU-Takte (Core Clock und Memory Clock) hochgetaktet werden.

Den memtest86 habe ich mir bisher noch erspart.
Linux-Ubuntu 10.10 desktop i386 habe ich auf CD gebrannt und mal ein wenig
hinein geschnuppert: Lief fluffig und schnell, aber ich fand darin leider
keine Testmöglichkeiten für den Arbeitsspeicher oder anderes.

Ich werde Heute weiter die Grafikkarte testen und ggf. berichten.


Ganz nette Grüße
der Gilb

BID = 747821

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

... ach, außerdem habe ich die Takte der Speicherriegel auf die über
Everest (früher Aida32) ausgelesenen maximalen 6-6-6-16 eingestellt,
automatisch waren sie vom BIOS auf 4-4-4-12 gestellt gewesen.
Das BIOS bot noch etliche weitere Möglichkeiten, die Speichertakte
einzustellen, jedoch ist das meiste davon undokumentiertes Abkürzungs-
gefasel, wo ich mich nicht so recht heran geben mag.
Mein AMD Doppelprozessor wird übers BIOS und über Einstellungen in
Windows (Energieverwaltungseigenschaften) in einem, den Takt regelnden,
Modus (minimaler Energieverbrauch) betrieben und so bleiben die CPUs
meistens recht kühl, da der CPU-Takt zwischen rund 900 und 2700 MHz
geregelt wird, je nach Anforderungen.

BID = 747830

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Als einzig wirklich brauchbarer RAM-Tester ist mir nur besagter memtest86 bekannt. Dieser ist auch bei vielen Live-CDs dabei, allerdings steht dieser nicht nach dem Booten des OS zur Verfügung, sondern kann vorher im Bootmenü der Live-CD ausgewählt werden.
Grafikkarte wäre auch möglich, ich hatte es bisher einmal mit einer ATI HD4550, dass das Bild auf schwarz/weiße Punkte umgeschaltet hat. Neustart des X-Servers hat nichts gebracht, nur ein PC-Neustart. Dank zweiter GraKa ging das aber auf humanem Weg

Ob eine Anwendung für die GPU aufwändig ist oder nicht entscheidet der Programmierer. Selbst für einfache Dinge wie eine Ordneransicht können komische Grafikbefehle genutzt werden, sodass die GPU sich anstrengt.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 748241

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Danke auch Dir nochmals, lieber Clemens.

Die Abstürze (CPU stoppt, dann evtl. auch ein Bluescreen) sind wohl überstanden,
nachdem ich etwas Feintuning an den Arbeitsspeichertakten und an den
Grafikeinstellungen vorgenommen habe.

Dann wurde ich "leichtsinnig und übermütig" und habe Linux Ubuntu,
10.10 desktop i386, installiert. Ich wählte eine Installation unter
Beibehaltung von Win XP und einen Platz auf der ersten S-ATA (1.000 GB)
aus. Dort hatte ich bisher 3 Partitionen (D, N und R) und auf D ist mein
Windows, auf N sind Musikdateien, R ist ein 2.Backup-Laufwerk, das erste
Backup-Laufwerk habe ich auf der anderen S-ATA als Partition S.
Auf der ersten S-ATA war hinter der Partition R noch gut 380 GB ungenutzter,
freier, nicht formatierter Speicherplatz frei und ich dachte, ich würde
den auch nutzen, wenn ich im Ubuntu-Setup (von CD) dort eine Ext4-Partition
von 40 GB und dahinter noch eine Swap-Partition von 8 GB einrichte.
(Eine NTFS-Partition wurde mir vom Linux-Setup nicht angeboten.)
Nun gut - Linux Ubuntu brachte ich so auch zum Laufen - aber meine bisherige
Partition R war verschwunden! Sowohl in Ubuntu, als auch in Windows.
Norton Partition Manager 8 meldete Fehler, als ich damit nachschauen wollte,
und bot an, diese zu beheben. Danach wurde jedoch die gesamte Festplatte
dort als "Bad" und ohne Partitionierung angezeigt, obwohl ich von Windows
und Ubuntu noch darauf zugreifen kann (außer halt die Partition R).
Da R: nur als 2. Backup dient, ist das zunächst nicht weiter schlimm, es
ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, wann Ubuntu auch in den anderen
Partitionen dort "etwas" anrichtet?!
Norton-Partition-Manager meint, dass sich dort Partitionen überschneiden,
oder nicht mehr als ein "Head" Abstand zwischen den Partitionen ist, was
ich nicht ganz verstehe, da nur auf englisch beschrieben.
Ich habe aber gesehen, dass die neuen Partitionen für Ubuntu und dessen
Swapfiles nicht hinter R, sondern am Ende von R eingerichtet worden sind.
Hmmm - ich habe demnach wohl noch viel zu lesen/zu studieren und schaue mal
weiter, wie ich das wieder hinkriege.

Nachdem ich heute Vormittag wieder intensiver mit den Miele-Anwendungen im
IE8 gearbeitet habe, zeigten sich leider auch wieder die alten Fehler, dass
sich der Adobe-Acrobat nicht öffnete oder gleich danach abstürzte, wenn ich
aus der Miele-Anwendung eine pdf öffnen wollte oder auch über den Datei-Explorer
ein pdf öffnen oder nur den Acrobat starten wollte. Erst nach Schließen
aller Browserfenster, die irgenwie mit den Miele-Anwendungen zusammen hängen,
ging der Acrobat wieder, als wäre nichts gewesen.
Ich werde den Verdacht daher nicht los, dass doch in diesen Anwendungen etwas
programmmiert ist oder fehlerhaft ist, was diese Störungen verursacht.

Den RAM-Test habe ich allerdings immer noch nicht gemacht, habe jedoch
den PC innen mal entstaubt und die beiden Speicherriegel mal gegeneinander
getauscht. Erst nach der Ubuntu-Installation fand ich dann im "Grub"-Menü,
welches beim Hochfahren zur Auswahl des Betriebssystems angezeigt wird,
auch zwei Einträge zum memtest86, die ich ggf. später mal checken werde.

Viele nette Grüße,
der Gilb

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gilb am 14 Feb 2011  9:09 ]


Liste 1 MIELE   


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 48 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162550160   Heute : 1216    Gestern : 20936    Online : 540        6.12.2021    5:54
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,100565910339