JVC Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  HR-D750 EG

Reparaturtipps zum Fehler: Kurzschluss im Netzteil

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  13:27:48      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.


Autor
Videorecorder JVC HR-D750 EG --- Kurzschluss im Netzteil
Suche nach Videorecorder JVC

    







BID = 700483

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Kurzschluss im Netzteil
Hersteller : JVC
Gerätetyp : HR-D750 EG
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Hallo,

im angehängten Bild ist der Schaltplan eines Videorecorder-Netzteils zu sehen. Ich habe beim Messen unter Spannung aus Versehen die Anschlüsse -30V und GND an CN2 (ca. Bildmitte) kurzgeschlossen. Die -30V laufen zum Controller des VFD-Displays (der Controller ist ein MSC7112-01SS) Seit dem Kurzschluss messe ich bei abgeklemmter Display-Platine statt -30V nur noch -2V. Bei angeschlossenem Display sind es sogar +0,6V. Die anderen Spannungen sind noch i.O. und der Recorder läuft auch sonst noch. Nur das Display zeigt nichts mehr an.

Möglicherweise hat der Controller bzw. das Display auch was abbekommen, aber vorläufig interessiert mich nur das Netzteil. Ich bin leider nicht so fit im Verstehen von Schaltplänen. Kann mir jemand einen Tip geben, welche(s) Bauteil(e) sich da am ehesten verabschiedet haben könnte? D24 wird zumindest vom Multimeter noch als ok angezeigt.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 700505

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

 

  

D24 hat mit der Erzeugung der -30v-Spannung gar nichts zu tun, da ist eher der Bereich mit D22 und drum herum für zuständig.


_________________
Supportanfragen per PN oder Mail werden ignoriert.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 700527

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

Stimmt natürlich (ich sagte ja ich bin da nicht so fit ). Ich hab den Übeltäter auch gefunden. Induktivität L22 ist hochohmig geworden. Besser gesagt diejenige, die stattdessen auf die Platinenrückseite gelötet wurde (die Leiterbahn zu L22 ist unterbrochen). Das Teil ist farbcodiert, aber mit den Farbringen komme ich nicht so richtig klar. Vielleicht kann mir ja da nochmal jemand auf die Sprünge helfen?


Erklärung von Abkürzungen

BID = 700531

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

Im Schaltbild steht doch: 33µH
Dürfte an dieser Stelle aber auch für die Funktion recht unkritisch sein, da es sich um die Sicherung hndelt. Hier gehört dann natürlich auch ein Originalteil lt. Bauvorschrift des Netzteils rein, da sonst die Sicherungsfunktion nicht gewährleistet ist.

_________________
Supportanfragen per PN oder Mail werden ignoriert.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 700596

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

Aber wie ergibt dieser Fabcode 33 µH? Im Netz finde ich zwei verschiedene Codierungsarten mit Farbringen, aber mit keiner komme ich auf diesen Wert, weder vorwärts noch rückwärts. Nun könnte L22 ja noch einen abweichenden Wert haben, weil wie gesagt das ursprüngliche Bauteil aufgetrennt und ein anderes hinten drauf gelötet wurde. Aber L25 ist z.B. original, aber auch da ergibt der Farbcode für mich keine 10 µH: Grau (Silber?)-Schwarz-Schwarz-Rot-Weiß.

Ich könnte jetzt natürlich einfach das kaputte Bauteil überbrücken und damit das "Original" aktivieren (hab ich zum Testen auch gemacht), aber irgendwas wird sich der Hersteller ja dabei gedacht haben, wenn er nachträglich einen anderen Typ verbaut hat.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 700626

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

1. Ich hab dir geschrieben, dass der Wert recht unkritisch ist. Womöglich reicht auch ein 10Ω-Widerstand.
2. Es ist durchaus möglich, dass die Japaner bei den Bauelementen keine Werte kodiert haben, sondern irgendeine Bauteilnummer.
3. Es kann es immer Abweichungen vom Schaltplan geben.


_________________
Supportanfragen per PN oder Mail werden ignoriert.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 702319

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

Ok, das Bauteil habe ich inzwischen getauscht.

Jetzt hätte ich noch eine grundsätzliche Frage zu dem Schaltplan:
Sehe ich das richtig, daß die klein geschriebenen Werte an diversen Stellen des Plans (z.B. neben den Pins von IC1) die dort zu messenden Spannungen sind?
Ich komme nämlich bei vielen davon nicht mal annähernd auf die angegebenen Werte. Woran könnte das liegen?

Hintergrund: Der Recorder hat diverse Macken, und jetzt wollte ich mal damit anfangen, daß das Netzteil die richtigen Spannungen liefert. Die 45V an CN2 Pin 6 liegen z.B. in Wirklichkeit bei über 60V.

Nach Service Manual soll man die Ausgangsspannung an CN1 Pin 1 mit R9 auf 15,3V einstellen. Aber bei ca. 17 Volt ist der Trimmer bereits am Anschlag.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 702339

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

Hast du das Netzteil einer Elkokur unterzogen?
In sehr vielen Fällen sind die Elkos, besonders in der Primärschaltung, an einer zu hohen Ausgangsspannung schuld.


_________________
Supportanfragen per PN oder Mail werden ignoriert.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 702517

stimpy

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Ebersbach

Hallo,

ja, kann ich bestätigen. Manche Schaltnetzteile regeln an eine Spannung, ist das z.B. 5 Volt und der(die) Glättungselko(s) an der 5 Volt Stelle im Sekundärbereich wird(werden) lahm, dann regelt das das Netzteil nach oben nach, die 5 Volt stehen wieder aber die Spannungen daneben steigen an, manchmal in einen kritischen Bereich. Ich hatte da schon Elkos die sich aufgebläht haben.

Alte Netzteile unterziehe ich immer einem Elko-Rundumschlag, das ist günstig und wirkt wahre Wunder. Bei hochwertigen Geräten gibt es dann auch hochwertige Elkos. Immer sehen, dass es 105°C Elkos sind.

Grüßle

Stimpy

Erklärung von Abkürzungen

BID = 702577

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

An die Elkos habe ich auch schon gedacht und bei den meisten mal den ESR gemessen. Verdächtig hoch ist er bei C13 und C14. Kapazität muß ich noch nachmessen, wenn ich zum Auslöten komme. Könnten die beiden die Ursache sein?
Aber ihr habt recht, am besten werde ich mal alle ersetzen. Muß aber erst passende Typen nachkaufen. Ende der Woche bin ich schlauer.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Nobbi2 am 19 Jul 2010 20:44 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 703346

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

So, ich habe jetzt C13 und C14 getauscht. Die 45V-Spannung liegt jetzt bei ca. 48V und mit R9 lassen sich die 15,3V einstellen. Also auf jeden Fall schon mal ein Erfolg. Die anderen im Schaltplan angegebenen Spannungen weichen allerdings immer noch teilweise erheblich ab.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 703385

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

Wird denn das netzteil mit der normalen Last betrieben?


_________________
Supportanfragen per PN oder Mail werden ignoriert.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 704407

Nobbi2

Stammposter



Beiträge: 207

Ich meine ja. Im Netzteil-Schaltplan steht jetzt direkt nichts drin, aber an anderen Stellen werden die Spannungen meistens im Stop-Betrieb gemessen, also Recorder eingeschaltet, aber keine Kassettenwiedergabe. So habe ich auch gemessen.
Im Primärteil könnte ich jetzt nur noch C9 wechseln, den hatte der Elektronikhändler aber nicht da. Die sekundären Elkos dürften sich ja auf die Primärspannungen nicht direkt auswirken, oder?

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181355414   Heute : 2101    Gestern : 5980    Online : 382        26.5.2024    13:27
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.280134916306