Caps defekte in de Dietrich Heizungsregelung (Diematic)

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
defekte Caps in de Dietrich Heizungsregelung (Diematic)

    










BID = 674652

foto0303

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Contwig
 

  


Hallo Leute,
bin völlig neu hier und bitte schon mal ev. Formfehler zu entschuldigen.
In meiner o.g. Heizungsregelung gehen immer wieder die Einstellungen flöten.
Bei meiner Suche nach der möglichen Ursache bin ich auf zwei ausgelaufene Goldcaps gestoßen.
Leider ist auf diesen Bauteilen kein Wert mehr ablesbar. (auch ausgelötet und auf Unterseite kontrolliert)
Wer kann mir nun sagen, wie groß ich die Nennspannung und die Kapazität der neuen Caps wählen soll?
Die Spannung in diesem Bereich beträgt bei Normalbetrieb ca 1,5 Volt. Über die Stromgröße habe ich keine Info, aber die sollte sich ja eh nur im Nanobereich bewegen.
Auf Anfrage bei Fa. De Dietrich nach einer Bestückungsliste nannte man mir ev. Bezugsquellen für eine neue Platine für mehr als 500 €.

Für eine Hilfe, gleich welcher Art, im Voraus besten Dank.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 674655

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

 

  

Hallo foto0303,

erstmal willkommen im Forum!

Tja, da solltest Du Deinem Namen alle Ehre machen und uns mit bemaßten Bildchen der üblen Töter beglücken.
Dann sieht man weiter.


Gruß,
sam2

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

Erklärung von Abkürzungen








BID = 674658

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Spannung in diesem Bereich beträgt bei Normalbetrieb ca 1,5 Volt.
Das dürfte auch zuwenig sein, hat aber vermutlich etwas mit den defekten Kondensatoren zu tun.

P.S.:
Bitte nicht nur Bilder der Kondensatoren, sondern auch von der Platine machen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  3 Mär 2010 11:05 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 674799

Murray

Inventar



Beiträge: 4008

... oder es sind Akkus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675124

foto0303

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Contwig

Hilfe,Hilfe, ich habe bereits erwähnt, dass ich ein absoluter Neuling bin.
Man hat mich aufgefordert zu meinem Thema entsprechende Bilder einzustellen.
Ich habe schon mehrere verschiedene Möglichkeiten ausprobiert, aber jedes mal, wenn ich die Vorschau aktiviere, verschwinden die Dateien in den fünf Feldern und ganz unten erscheint die Meldung: Achtung: Dateien im Upload müssen neu eingtragen werden!
Stelle ich mich nur blöd an, oder ist das so kompliziert???

Für jeden, der hilft, vielen Dank

m.f.G

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675141

Murray

Inventar



Beiträge: 4008

letzteres
Wenn du Bilder einstellen willst darfst du nicht die Vorschau betätigen sonst sind sie wech
also gleich absenden

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675261

foto0303

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Contwig

Vielen Dank für die sofortige Hilfe wegen der Bilddateien zunächst mal an Murray.
Zurück zu meinem Problem: Den Hinweis von Dir Murray, es könnte sich anstatt um Caps, um wiederaufladbare Knopfzellen handeln, halte ich mittlerweile für sehr wahrscheinlich. (Wußte bis vor kurzem garnicht, dass es sowas auch gibt).
Die anliegende Spannung an den beiden Bauteilen beträgt jeweils ca. 1,5 Volt und das würde ja passen.
Wie auf den Bildern zu erkennen sein sollte, sind die beiden Problemfälle auf der Platine unten rechts in Reihe geschaltet eingelötet. Der Bestückungsname lautet A1 bzw. A2.
Der Durchmesser beträgt ca. 15 und die Bauhöhe ca. 6 mm.

Die Spannungsgröße wäre also, wenn es Akkus wären, geklärt. Aber sind es Akkus und wie sollte dann die Kapazität bemessen sein??

Hoffentlich konnte ich Euch nun genügend Infos geben.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus der schönen Pfalz







Erklärung von Abkürzungen

BID = 675266

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich habe den Eindruck, dass diese Knopfzellen keine Goldcaps sind, sondern gewöhnliche NiCd-Akkus. Dazu passt dann auch die Spannungslage.

Einfach erneuern.
Diese Dinger sind bekannt dafür, dass sie durch den ständigen Ladestrom ruiniert werden und im Ernstfall dann nicht funktionieren.



Erklärung von Abkürzungen

BID = 675280

Rafikus

Inventar

Beiträge: 3732

Mich den obigen Ausführungen anschliessen tue.

Rafikus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675313

RolandD

Schriftsteller



Beiträge: 601
Wohnort: Hessen

Hallo zusammen

Ja, dürften alte Ni/Cd Akkus sein, war früher üblich das so zu lösen.

Ni/Cd Akkus sind ja nun nicht mehr so leicht zu bekommen, viele Händler haben Sie aus Ihrem Lieferprogramm genommen.

Ni/Mh mögen zwar die permanente Ladung im (Dauer)Betrieb der Anlage gar nicht (kürzere Lebensdauer), aber funktionieren wird es natürlich auch eine Weile.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;L.....0b78d

http://www.pollin.de/shop/dt/MjcxOT......html

Alternativ einen Ni/Cd "Akkupack" besorgen und zerlegen, Platz dürfte genug sein, oder?

Mal so ein Tipp nebenbei:
Die Steuerungen nicht auf irgendwelche Decken etc. legen, ESD läßt grüßen sonst benötigst du als nächsten die kpl. Platine zum austauschen.

Gruß

Roland

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675343

Murray

Inventar



Beiträge: 4008

Oder es sind wirklich Knopfzellen, also keine Akkus .... mhhh, obwohl die Bauform spricht nicht dafür.

NiCd-Akkupacks sollte es eigentlich auch nicht mehr geben.

Schau mal ob die 2 Akkus parallel geschaltet sind, dafür würde der Bestückungsaufdruck A2 sprechen.

Mittlerweile haben die Zellen eine viel höhere Kapazität als damals (gleiche Baugröße). Die werden hier eh nur gepuffert, also kann man durchaus NiMH statt NiCd einbauen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675346

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Schau mal ob die 2 Akkus parallel geschaltet sind,
Warum wärmst du längst beantwortete Fragen wieder auf?
Zitat :
Wie auf den Bildern zu erkennen sein sollte, sind die beiden Problemfälle auf der Platine unten rechts in Reihe geschaltet eingelötet

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675361

Murray

Inventar



Beiträge: 4008

Weil es heute so kalt ist ....
Ui, übersehen


Aber glaube in der Bauform und 3V wird es nichts geben (außer Knopfzelle )

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675370

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :

Wie auf den Bildern zu erkennen sein sollte, sind die beiden Problemfälle auf der Platine unten rechts in Reihe geschaltet eingelötet. Der Bestückungsname lautet A1 bzw. A2.





Hi

Die Akkus sollen doch wohl nur eventuelle Spannungsausfälle puffern.
Ich könnte mit durchaus vorstellen, dass eine BR2532 einen adäquaten Ersatz darstellt. Womöglich muss dann aber der Vorwiderstand für die Akkuladung entfernt werden.
Achso BR ist das Selbe wie CR nur eben mit Lötfahnen, also eine Lithiumknopfzelle.

powersupply

Erklärung von Abkürzungen

BID = 675691

foto0303

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Contwig

Hallo zusammen,
dank mal an RolandD wegen des Hinweises Betreff der Schaltung auf einem Tuch ablegen. Hätte ich eigentlich selbst dran denken müssen.
So nu nochmal zu der Betriebsspannung. Dass die Akkus in Reihe geschaltet sind, habe ich ja schon erwähnt und die gemessene Betriebspannung an jedem einzelnen der beiden Bauteile beträgt um die 1,5 Volt.
Habe ich ebenfalls geschrieben. Was ich nun nicht ganz verstehe ist die Aussage von Murray, dass es wohl in dieser Bauform und 3 Volt nichts geben würde.
Die Spannung der Akkus müsste doch 1,5 bzw. 1,2 Volt betragen, oder mache ich da wieder einen Denkfehler?
Und dann wäre da noch die Frage: NiCd oder NiMh als Ersatz. Wenn ich da die Ladeelektronik umbauen muss, würde ich am Liebsten die Finger ganz davon lassen.
Noch ein Leztes, wie würdert ihr die Kapazität der neuen Akkus einstufen?
Vielen Dank Euch Allen im Voraus

m.f.G.

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 14 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161640675   Heute : 4485    Gestern : 19324    Online : 294        19.10.2021    11:10
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0371799468994