Gefunden für leistungsschalter vs lasttrennschalter - Zum Elektronik Forum









1 - Unterverteilung 125A, Besonderheiten -- Unterverteilung 125A, Besonderheiten
z2607 search




Ersatzteile bestellen
  Hi andi,

Zunächst einmal: Für alles oberhalb von 100A würde ich in deinem Fall nicht mit Hutschienentechnik arbeiten - Weil ganz ehrlich: 70mm² an einen Schalter für Hutschiene anschließen sind sicher kein Vergnügen! Und gute Leistungsschalter (ich persönlich verwende nur EATON/moeller, in deinem Fall wäre das Serie NZM) sind was Qualität, Leistungsfähigkeit und Lebensdauer angeht, diesem Hutschienenschalter ganz klar überlegen, ganz abgesehen davon, dass ein Leistungsschalter eh viel besser ist, als Sicherung+Lasttrenner. Falls du Letzteres möchtest: Von EATON gibt es auch Lasttrennschalter, die praktisch baugleich mit den Leistungsschaltern sind, nur eben ohne Auslöser (Serie N)
Falls du unbedingt Siemens verwenden möchtest - die haben auch Leistungsschalter im Programm!

Übrigens ist es nicht verkehrt, im Schrank einen Platz für einen weiteren Leistungsschalter einzuplanen, das erleichtert eventuelle spätere Erweiterungen oder Umbauten!

Ein weiterer Vorteil: Mit einem Leistungsschalter kann auch der N vor Überlast und Kurzschluss geschützt werden. Das ist in Gebäuden mit hohen Kapazitiven Lasten zunehmend empfehlenswert (z.B. Bürogebäude mit vielen Computern).






2 - C16 Ampere Löst aus Warum -- C16 Ampere Löst aus Warum
Vom N hab ich ja nix gesagt, das mit dem Trenner lass ich aber net gelten !


Zitat : Ein Trennschalter, auch Trenner genannt, ist ein elektrischer Schalter mit sehr kleinem Schaltvermögen für Elektrische Anlagen. In der elektrischen Energietechnik wird begrifflich zwischen dem Vorgang des Trennens, dem fast leistungslosen Trennvorgang von elektrischen Anlagenteilen, und dem Schalten, einem Schaltvorgang für das Ein- und Ausschalten von hohen Lasten, unterschieden.

Ein Trenner muss einen Schaltfehlerschutz haben, der ein irrtümliches Öffnen und Schließen unter Last verhindert. Bei einem Trennvorgang unter Last würde ein Trenner aufgrund des dabei auftretenden Störlichtbogens zerstört werden. Für die Abschaltung der elektrischen Verbindung unter Last sind Leistungsschalter oder Lasttrennschalter mit hohem Stromschaltvermögen notwendig, welche im Regelfall in Reihenschaltung mit dem Trenner in Schaltanlagen kombiniert werden. ...








3 - Bautromverteiler auf altem Industriegelände anschließen... -- Bautromverteiler auf altem Industriegelände anschließen...
Ich würde nach dem HAK erstmal einen Leistungsschalter setzen, um die ganze Anlage ordentlich freischalten zu können. Danach den Zähler (beides in plombierbaren Gehäusen)! Dann eine kleinere temporäte Verteilung (80x60cm) mit LS bzw. Sicherungen für CEE16/5 rot, CEE32/5 rot, CEE63/5 rot und evtl. CEE125/5 rot, abhängig davon, was der Anschluss hergibt und ob du einen Wandlerzähler hast. Wandlerzähler sind immer gut!

Von der CEE kanns dann über H07RN-F oder H07BQ-F zum mobilen Baustromverteiler!

Wenn der VNB sich querstellt und den Zähler vor dem Leistungsschalter haben will, kann man das notfalls auch so machen, wobei ich das aber blöd finde!

Ein Lasttrennschalter ist auch möglich, aber nicht so gut wie ein Leistungsschalter!

MfG; Fenta ...
4 - Unfall in Mittelspannungsschaltanlage *video* -- Unfall in Mittelspannungsschaltanlage *video*

Zitat :

Schade um den schönen Schalter! Es tut mir in der Seele weh, wenn Material so sinnlos verheizt wird!

MfG; Fenta


Zitat :
Nee: Der Mensch konnte sich aussuchen, ob er so eine Dummheit begeht. Der arme Leistungs- oder Lasttrennschalter nicht...

Sorry, aber mit Pfuschern hab ich kein Mitleid - durch solche Leute kommen oft Unbeteiligte zu Schaden, die nur das Pech hatten, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein...

Fentanyl,

lass dir nocheinmal auf der Zunge zergehen, was du da von dir gegeben hast. Diese zwei Aussagen sind meiner persönlichen Meinung nach der Beweis dafür, dass du unglaublich unreif bist. Ich glaube auch nicht dass du jemals in einer solchen Schaltanlage gearbeitet hast. Dass du keinen Sinn für die Realität...
5 - DEHNbloc / 3 Einbau in ein TN-C Netz -- DEHNbloc / 3 Einbau in ein TN-C Netz
4 Seiten für so eine Situation. Nun gut, ich mach es kurz und prägnant:

Überspannungsableiter sind nach der Netzform, die am Einbauort vorliegt, auszuwählen. Dies bedeutet:

Im TNC-Bereich einen einfachen Dehnbloc3, verbunden mit L1-L3 und PEN! Eine Trennfunkenstrecke ist nicht erforderlich. Der PEN wird als reiner N weitergeführt, eine Verbindung zum Fundamenterder oder Haupterder gibt es nicht! Lediglich, wenn der VNB einen Stützerder fordert, ist eine Trennfunkenstrecke erforderlich.

In der UV im 1. Stock setzt man einen Dehnguard TT, wie du geschrieben hast. Da werden L1-L3, N und PE angeschlossen.

Ich persönlich würde es allerdings anders machen, sofern möglich (kann sein, dass ich was überlesen habe). Wenn möglich, würde ich schon vor der HV ein lokales TT bilden, genaugenommen in dem verplombbaren Gehäuse, was, mit Einwilligung des VNB, direkt neben den HAK gesetzt wird und wo der Grobschutz hineinkommt. Ich würde dafür den 3 OBO MCD50B und einen OBO MCd125B nehmen und davor schon nach TT umstellen. Einen Hauptschalter (Leistungsschalter/Lasttrennschalter) würde ich mit Einwilligung des VNB vor den Ableiter und die gesamte Energieversorgung setzen. So kann man damit alles komplett abschalten. Der Schalter sollte leistungsfähig sein, da er...
6 - SAT-Antenne Blitzschutz -- SAT-Antenne Blitzschutz

Zitat : Bartholomew hat am  1 Jul 2008 18:23 geschrieben :
Weil zwischen Grob- und Feinschutz kaum Leitungslänge ist, müssen beide koordiniert sein. Oder gleich einen Kombiableiter wie das Dehnventil.
1.: Solange nicht mittels Induktivität oder Widerstand (bei Datenleitungsschutz) koordiniert wird, erfolgt die Koordination durch entsprechende Parameter des stärkeren Schutzes. Blitzstromableiter, die ab einer bestimmten Schwelle Auslösen, sind zu Überspannungsableitern Sorte X koordiniert. Man kann auch andere, als die vorgesehenen Überspannungsableiter nehmen (z.B. die einer anderen Firma), wenn sie sich zur Kombination eignen.
Dehnventil hat "nur" 25kA Ableitkapazität bei 10/350µs, wäre also für Häuser, die Dachständerversorgt sind oder große Blitzschutzanlagen besitzen, ein bissle arg schwachbrüstig.
Von Phoenix-Contact gibt es teilaktive Blitzstromableiter mit einer Schutzschwelle von nur 0,9 kV. Dies ist auch realistisch durch die Zündelektronik. Ich verwende derartige Ableiter aber nicht so gern, da sie einfach nicht so ausfallsicher u...

7 - Grundlegende Fragen zur Hausinstallation -- Grundlegende Fragen zur Hausinstallation
Hallo Thomas,

Dein Kumpel braucht seine Beziehungen nicht spielen zu lassen, Überspannungsschutz ist eines meiner Spezialgebiete und kann dir für jede nur erdenkliche Konfiguration ein passendes Konzept erstellen - ich muss dazu lediglich die notwendigen Details wissen, dann ist das kein Problem! Die Bauteile bekommt man günstig bei ih-bäh, aber ich würde das Überspannungsschutztheme gern ein wenig später behandeln und vorher noch einige Dinge diskutieren. Dass du dich damit nicht auskennst, sollte dir nicht allzu schwer zu schaffen machen - die meisten Elektriker verstehen davon nichts oder nicht viel. Ich kenne mich diesbezüglich auch nur so gut aus, weil ich mich sehr dafür interessiert habe.

== Grundlegendes für eine sichere Installation ==
1,5mm² als Einzelader im Rohr kann man bei nicht allzugroßen Längen, kaum Häufung und Umgebungstemperaturen von 25-30°C relativ bedenkenlosbis 13A (A13/B13/C13/K13/R13/Z13) verwenden, wobei ich persönlich für alles oberhalb 10A mindestens 2,5mm² verwende, aber das muss man nicht immer. Nur sollte man eine 16A-Absicherung für Schukosteckdosen genauso vermeiden wie eine 16A-Absicherung für 1,5mm²-Leitungen. Der Punkt ist, dass die Charakteritiken A/B/C/D eine Toleranz von 1,13-1,45 * Nennstrom im Überlastauslöser haben ...
8 - Leistungsschalter, das unbekannte Wesen -- Leistungsschalter, das unbekannte Wesen
Hallo alle zusammen,

Ich hielt es nicht für nötig, da es nur einer fachmännischen Antwort bedurfte, aber auf Wunsch von sam2 eröffne ich hiermit einen neuen Thread zum Thema Leitungsschutzschalter vs Leistungsschalter.

In Thread "HAK" schreibt Fenta ewas von Leistungsschaltern in Hausinstallationen.
Ich habe vermutet, dass es noch Klärungsbedarf in der Definition Leitungsschutzschaltern und Leistungsschaltern gibt.
Deshalb meine Frage.

Mein Posting :


Zitat :

Hallo Fenta


Ich denke, Du meinst Leitungsschutzschalter
Diese dienen dazu nachfolgende Betriebsmittel, vor allem aber Leitungen vor Überlast zu schützen.
Leistungsschalter sind etwas Anderes und in der Hausinstallation kaum anzutreffen.

SLS sind Selektive LeitungsSchutsschalter.

Leistungsschalter sind oft in der Industrie anzutreffen.
Diese sind primär zum Ein - Ausschalten von Leistungen da. Können aber auch eine (einstellbar ! verzögerte) Sicherheitsfunktion beinhalten (Sorry @ sam2), falls auf einen Kurzschluß geschaltet wird.

9 - HAK-Bilder-Sammlung -- HAK-Bilder-Sammlung
[otmod=sam2]Sorry, ich hatte den Eindruck, dass Fenta der Unterschied noch nicht klar ist.
Dann weiß ich aber noch nicht, was er nun genau mit einem Leistungsschalter meint.
Ein SLS und ein (gewöhnlicher) Sicherungsautomat ist es ja nicht.

Mich würde dann mal ein Bild von einer Installation mit einem / mehreren Leistungsschaltern in einer Hausinstallation von Fenta interessieren.
Sonst kann ich mir darunter nichts vorstellen.

Sorry sam2, ich möchte das Thema wirklich nicht weiter auswälzen, aber deshalb auch nicht extra einen neuen Thread anfangen.
Mich interessiert wirklich, was Fanta da genau meint.


Ich habe nach den Zählern Linocur Lasttrennschalter mit 35A Neozeds und kann damit meine gesammte Anlage freischalten. Das reicht doch ?

Antworten gerne auch als PN, falls hier nicht weiter gewünscht.

Gruß Andreas

Edit :

habe mal bei eBay nach Leistungsschaltern gesucht :



10 - Überspannungsschutz durch Dehn TNC 255 -- Überspannungsschutz durch Dehn TNC 255
Der Grobschutz muß nicht zwangsläufig vor den Zähler, auch wenns empfehlenswert ist! Ein Dehnventil kann man aber nicht im Vorzählerbereich einsetzen, es ist für den Nachzählerbereich und Unterverteilungen.
Für Installationen im Vorzählerbereich ist folgendes immer erforderlich:
- eine (schriftliche!) Zusage des VNB. Am Telefon kann jeder alles mögliche sagen, deshalb wirklich schriftlich, damit es später keinen Ärger gibt. die meisten VNB erlauben Ableiter, sofern die anderen Punkte, die ich aufzähle, stimmen!
- verplomptes Gehäuse. Ist logisch!
- Blitzstromableiter des Typs B/1/1, welche Leckstromfrei sind, die richtige Netzform unterstützen und eine VDE-Zulassung haben. Manche VNB haben Listen mit Ableitern, die sie erlauben.
- Die richtige Verdrahtung des ganzen, heißt passende Querschnitte und beachtung der Netzform

Wenn eine Anfrage an den VNB formuliert wird, empfiehlt es sich, auch gleich zu fragen, ob dieser Leistungsschalter oder Lasttrennschalter (z.B. der NZM- und N-Serie von moeller) in einem plombierbaren Gehäuse mit nach außen geführtem Handgriff im Vorzählerbereich erlaubt. Einen solchen Schalter würde ich immer vor vorzählerseitig montierte Ableiter und die ganze Elektroanlage bauen, wenn es der VNB erlaubt. Damit hat man eine genere...
11 - Berechnung MIndestquerschnitt - DLE 21kW -- Berechnung MIndestquerschnitt - DLE 21kW
@DD: Ein Leistungsschalter ist ein schalter, der eine enorme Leistung schalten und somit nicht nur, wie Lasttrennschalter bei Volllast auslösen kann, sondern auch im Kurzschlußfall, ohne dabei Schaden zu nehmen (sofern der richtige Schalter eingebaut wurde (passende Abschaltkapazität) und für eine endliche Zahl von Auslösungen. Diese Eigenschaft macht den Leistungsschalter zum Idealen Schutzorgan, denn Lasttrennschalter können keine Kurzschlussströme trennen und sind daher nicht für diesen Zweck geeignet. Prinzipiell braucht ein Leistungsschalter AFAIK nicht schützen, um dieser Bezeichnung gerecht zu werden - andererseits kenne ich keinen Leistungsschalter im NS-Bereich ohne Auslöser, von daher denke ich, Sam2 hat Recht!
Leistungsschalter sind die stärksten mechanischen Schalter, die es gibt, somit ist die Bezeichnung "Overkillschalter" garnicht mal so unpassend! Leistungsschalter im NS-Bereich können ströme bis 6300A schalten, vielleicht sogar noch mehr.

Ich kann jetzt nur von moeller-Leistungsschaltern sprechen, da ich nur diese verwende: Der Vorteil dieser Schalter ist u.A. der, dass sie so vielseitig einsetzbar sind, und man damit leicht den N mitsichern kann. Außerdem kann man über Hilfsmotoren schalten, ... etc.
Was mich allerdings auch fasziniert...
12 - Hauptpotentialausgleich, reicht das? -- Hauptpotentialausgleich, reicht das?

Zitat : P.S.Anregung(Fenta-bitte nicht persönlich nehmen) - könnt man bei Fenta nicht irgendwie einen Hinweis am Avatar plazieren-so von wegen nix Fachkraft-nix zugelassen ??? Dann muss man dir aber auch den Titel "Notorischer Unruhestifter" geben.Warum musst du eigentlich in jedem Thread, in dem ich schreibe, mit irgendwelchen dümmlichen Kommentaren aufwarten? Warum provozierst du immer wieder massiven Streit im Forum?

@Heimwerker: Ich habe diese Teile günstig bekommen, genauso wie die 1-4-poligen LS von moeller (FAZ-2-xyy, FAZ-1N-xyy, FAZ-3-xyy, FAZ-3N-xyy, FAZ-4-xyy, PXL-1-xyy, PXL-3-xyy), die Neozedreiter, Lasttrennschalter, Leistungsschalter, Schütze, Leitungen, Überspannungsableiter, Reihenklemmen, NH-Trenner, Gehäuse und andere Teile. Normalerweise würde eine Anlage dieser Größenordnung inkl. Lohnkosten mindestens mit 15.000 Euro zu Buche schlagen, ich realisiere das für nur 3.000,-, die Arbeitszeit kostet mich als Ausführenden natürlich nichts. Die Kosten teile ich mir mit meinem Großvater. Voraussichtlicher Projektabschluss: Mitt...
13 - Ist Wohnung ordnungsgemäss per FI geschützt? -- Ist Wohnung ordnungsgemäss per FI geschützt?
@Thom-thom: Das hier ist ein Neozed-Lasttrennschalter. Sicherungen sollte man natürlich auch da immer in ausreichender anzahl daheim haben. Hat man damit ein Problem, greift man zu meinen geliebten Leistungsschaltern (gibts auch mit niedrigeren Auslösewerten).

MfG; Fenta ...
14 - Drehrichtung und Belegung der Aussenleiter -- Drehrichtung und Belegung der Aussenleiter
B35 ist eine normale Größe, wird halt nicht ganz so oft verwendet. B-LS sind als vorsicherung ungeeignet, entweder man setzt also einen Neozed-Lasttrennschalter mit 20A oder wirklich einen Leistungsschalter mit thermischem und magnetischem auslöser, deren Werte man von 25-40A (und proportional ~5-10x Im) verändern kann. So kann man im Notfall, falls man mal übergangsweise CEE32 braucht (für größere Bauarbeiten z.B.) einfach mal die Werte hoch stellen, übergangsweise ist die Selektivität vernachlässigbar. Das hat nichts mit Spinnerei zu tun, sondern mit Effizienz und hat sich so vielfach in der Praxis bewährt (Wome verwechselt übrigens auch algetisch mit analgetisch, aber egal).
Das mit der Selektivität ist sowieso so eine Sache, Schmelzsicherungen begrenzen den maximalen Kurzschlussstrom aufgrund ihres natürlichen ohmschmen Widerstandes etwas mehr als LS EBK3. Beispiele:
Diazed DIII-63 -> Leistungsschalter Ith=40A/Im=400A. Bei einem Phasenschluss lösen meist beide Schutzorgane aus, bei einem Kurzschluss zwischen L und N meist nur der Leistungsschalter.

Neozed D02-35 -> LS B16: Bei einem Phasenschluss kann es durchaus vorkommen, dass auch die Neozed auslösen

Neozed D02-63 -> Neozed D02-35 -> LS B16: Selbst bei einem Phasenschluss ist es unwahr...
15 - Hilfe beim aufteilen von Stromkreisen gesucht -- Hilfe beim aufteilen von Stromkreisen gesucht

Zitat : Das 5x zum Rolladen werd ich mir wahrscheinlich sparen weil wir die Automatisierung höchstwahrscheinlich per Funk realisieren werden. Dies ist nur ein paar EUR teurer und läßt auch für später noch einige Türen offen. Das würde ich lassen, da es durch die vermehrte Benutzung dieser Technologie zu einem heillosen Frequenzsalat und dadurch bedingten Ausfällen kommen kann (ähnlich wie bei heute der 433MHz-Technik), außerdem ist das ganze nicht sonderlich sicher.
Ich persönlich halte von Funk als Basissystem nichts, dazu ist das ganze zu schlecht steuerbar und zu inkonsistent!

Die Anzahl der Küchenstromkreise ist schon annäherungsweise Fenta-Standard. Man könnte noch überlegen, ob eine dezentrale UV nicht effizienter wäre (Erweiterungen sind leichter durchzuführen, weniger Spannungsfall, weniger Leitungsmaterial, ... etc.).

Ich würde noch separate EDV-Stromkreise vorsehen, idealerweise entweder mit NYM in geschirmter Ausführung oder dezentralen UVen (dann aber richtig projektiert, denn nichts ist ärgerlicher, als viel Geld in etwas z...
16 - automatische Doppelsammelschienenumschaltung in der MS -- automatische Doppelsammelschienenumschaltung in der MS
Wenn Dir die Umschaltzeit nicht so wichtig ist und eine Sekunde unterbrechung eingeplant werden kann , kannst Du die Umschaltung mit dem Feld machen das Du gezeigt hast . Die schaltfolge bei ausfall der sammelschiene 1 wäre wie folgt :

Leistungsschalter AUS --> Trennschalter SS 1 AUS --> Trennschalter SS 2 EIN --> Leistungsschalter EIN

Wenn Du eine luftisolierte aus Komponenten zusammengestellte Schaltanlage wählst könntest Du anstatt der Trennschalter vor dem Leistungsschalter Lasttrennschalter verwenden , und die umschaltung vornehmen ohne den Leistungsschalter zu unterbrechen und wieder etwas umschaltzeit sparst .

Wegen der Spannungsüberwachung der Sammelschiene empfehle ich Dir statt der grossen teuren Spannungswandler kapazitive Spannungsteiler ( www.driescher.de ) die die selbe Bauform haben wie ein normaler Stützisolator aber ein Spannungssignal von rd. 90 Volt ausgeben . Diese 90 Volt führst Du auf ein Spannungsüberwachungsrelais welches einen Kontakt betätigt . Diesen Kontakt kannst Du ja dann weiterführen auf eine mechanische schützensteuerung oder auf eine kleine sps . Die sps ist hier einfacher weil Du viele Funktionen v...
17 - Sbahn und Monitorflimmern? -- Sbahn und Monitorflimmern?
Bitte suchts euch raus.....

Rang Status Norm-Art Klassifikation Nummernzusatz Ausgabedatum DIN-...-Nummer Normtitel
1 VDE 0022 1994-09 Satzung für das Vorschriftenwerk des Verbandes Deutscher Elektrotechniker ( VDE) e. V.
2 VDE 0022 Beiblatt 1 1995-04 Satzung für das Vorschriftenwerk des VDE Verband Deutscher Elektrotechniker e. V. - Ziele und Struktur des VDE
3 VDE 0024 2002-07 Satzung für das Prüf-und Zertifizierungswesen des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.
4 VDE 0039 2001-11 DIN EN 62079 Erstellen von Anleitungen Gliederung, Inhalt und Darstellung - ( IEC 62079: 2001) Deutsche Fassung EN 62079: 2001
5 VDE 0100 1973-05 DIN VDE 0100; DIN VDE 57100 Bestimmungen für das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V
6 VDE 0100 g 1976-07 DIN VDE 0100g Bestimmungen für das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V
7 VDE 0100 Auszug 2003-06 DIN VDE 0100 und 0100g Bestimmungen für das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V
8 VDE 0100 Bbl 1 1982-11 DIN VDE 0100 Bbl 1 Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V - Entwicklungsgang der Errichtungsbestimmungen
9 VDE 0100 Bbl 2 2001-05 DIN VDE...

Nicht gefunden ? Eventuell gibt es im Elektroforum Transistornet.de für Leistungsschalter Vs Lasttrennschalter eine Antwort
Im transitornet gefunden: Leistungsschalter Lasttrennschalter


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151614502   Heute : 3272    Gestern : 17274    Online : 197        2.4.2020    9:08
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----su ---- logout ----
xcvb ycvb
0.136062860489