Gefunden für adsl analog filter - Zum Elektronik Forum









1 - Problem mit Sternpunkt oder Abschluß von Telefonleitung (Österreich) -- Problem mit Sternpunkt oder Abschluß von Telefonleitung (Österreich)
z2607 search




Ersatzteile bestellen
  Hallo,

Zuletzt hatte ich eine funktionierende Konfiguration:

Telefon Hausanschluß ->
ein Adernpaar eines CAT7 Kabels (ca. 7m) ->
TDO Dose
TDO Dose Telefonanschluß -> Fritz!Box Kabel analog
TDO Dose Anschluß für aktives Zusatzgerät ->
POTS -> Fritz!Box Kabel DSL
-> Fritz!Box 3760.

Nach Umstieg von der 7270 auf die 3760 wollte ich die Fritz!Box (nun mit Stummelantennen) in den vorgesehenen Unterputzschrank verfrachten. Da ist die TDO Dose ein unerwünschter Platzfresser. Daher habe ich die Konfiguration wie folgt geändert:

Telefon Hausanschluß ->
zwei Adernpaare eines CAT7 Kabels (ca. je 7m) parallel geschalten ->
RJ11 an CAT7 gecrimpt -> Gender changer -> Fritz!Box Kabel analog
RJ11 an CAT7 gecrimpt -> POTS -> Fritz!Box Kabel DSL
-> Fritz!Box 3760.

Folgendes Phänomen:
Obwohl an beiden RJ11 Steckern das Telefon funktioniert (also beide korrekt gecrimpt/angeschlossen sind):
Sobald ich den analog Telefonteil der Fritz!Box anschließe geht kein ADSL mehr.
Versuchsweise habe ich die Adern eines CAT7 Paares vertauscht, ohne Änderung.

Das einzige was mir dazu einfallen würde ist, das die Fritz!Box am analogen Teil einen Abschlußwiderstand hat, d...





2 - Umstellung ADSL auf ISDN/DSL -- Umstellung ADSL auf ISDN/DSL
Das A in ADSL hat nichts mit Analog zu tun sondern steht für Asynchron. Du wirst also auch weiterhin ADSL haben.
Ob dein Router mit dem neuen Anbieter funktioniert hängt vom Anbieter ab. Es gibt verschiedene Protokolle.
Das mit dem Switch müßte klappen, sofern der Router mehr als einen Rechner unterstützt, was i.d.r. der Fall ist.
An meinem Router hängen z.B. momentan über zwei Switche 7 Geräte, 4 weitere sind per WLAN angebunden.

@Kleinspannung: Ein Switch ist deutlich billiger als ein Router, zumal er dann ja einen mit Modem bräuchte. ...








3 - Hardware bei 1&1 -- Hardware bei 1&1
Die 7240 hat keinen internen S0-Bus, also die Möglichkeit ISDN-Telefone anzuschließen, auch nicht als Erweiterung. Erweiterungen sind bei den mir bekannten Fritz-Boxen zumindest hardwareseitig nicht möglich.
Bis auf kleine Unterschiede wie die fehlende S0-Schnittstelle sind die 7270 und 7240 gleich, also wird es auch bezüglich der Firmware keine großen zeitlichen Abstände geben. Dass die 7170/7140/7050... bezüglich Firmwareupdates auslaufen steht da wohl außer Frage.

Auch wenn HomeServer bei 1und1 etwas hoch gegriffen scheint, wenn man sich gut genug mit dem System auskennt und einige "Updates" aufspielt kann sie wirklich alles, was man von einem Server zu Hause erwartet (praktisch heißt das viele Daten speichern und automatischer Download ). Aber DECT-Basis, VoIP-Gateway, (ISDN-) Telefonanschlüsse, Festnetz als ISDN oder Analog, WLAN mit Draft-N, ADSL-Modem ... und LINUX

Mehr Gutes gibt es nicht in einem Gerät am Markt.

PS: Ich will auch eine 7270 ...
4 - DSL über POTS / ISDN Analog oder Digital ? -- DSL über POTS / ISDN Analog oder Digital ?
Um die Verwirrung noch weiter zu steigern:

Bei einem "analogen" Modem, ISDN, ADSL und .. werden digital codierte
Symbole über einen analogen Kanal übertragen.
Bei einem "analogen" Telephon werden analoge Sprachinformationen über
einen analogen Kanal übertragen.
Informiere dich mal über Kanalcodierung.

Der Kanal bleibt immer noch analog, denn er kann zum Beispiel durch
Rauscheinwirkungen noch immer unendlich viele Zustände annehmen.

Die Aufgabe der Kanalcodierung besteht darin, einen
möglichst großen Unterschied zwischen zwei verschiedenen
Symbolen sicherzustellen, so dass die Auswirkungen von
Rauschen die Interpretation das Symbol nicht
verfälscht. Falls es doch mal zu Verfälschungen kommt dient
ein Fehlererkennungsverfahren zum sichereren Erkennen von
Übertragungsfehlern.

Mit der Kanalkodierung wird die Datenübertragung auch an
Kanaleigenschaften angepasst, wie zum Beispiel Gleichanteilsfrei.

..

Ein großes und wichtiges Gebiet der digitalen Nachrichtenübertragung.

MfG
Holger


[ Diese Nachricht wurde geändert von: high_speed am  7 Okt 2007 14:21 ]...
5 - Wieso keine 24 Mbit/sec? -- Wieso keine 24 Mbit/sec?
Was mich wudnert:

1. ADSL kann 8 Mbit/sec. Am markt gibts maximal 6 mbit/sec.
Okey, nachvollziehbar, da zum einen immer "luft" gelassen wird um dem Kunden eine Datenrate fest garantieren zu können, Außerdem fällt ein teild es Frequenzbandes für ISDN / analog weg
2. ADSL2 kann bis zu 16 mbit/sec
3. ADSL2+ kann lautspezifikation bis zu 24 Mbit/sec

4. Die Schnellsten Flatraten am markt sind ADSL2+ mit 16 Mbit/sec

Aber 16 mbit/sec wären mti ADSL2 auch machbar (okey, ohne headroom, drum macht ADSL2+ auch bei 16 mbti/sec schon sinn)

Aber: Wieso gibts nicht mehr? Brauchen die großen telcos 8 mbit/sec headroom um die 16 mbit/sec garantieren zu können? oder gitbs andre gründe? 20 mbit/sec oder gar 22 mbit/sec müßten ja drin sein bei theorethsichen 24 mbit/sec

oder verhidner die telekom das mit trixx, oder ist das deutsche leitungsmaterial schlechter als das der usa?

Gut, man könnte sagen: Kostengründe: Mehr bandbreite wäre (noch) zu teuer, und rbauch keiner. gut, aber wer zum f* braucht 16 mbit/sec als ottonormalsurfer? und die dies brauchen würden ja wohl auch durchaus noch mehr geld für 24 mbit/sec zahlen, wenns das g...
6 - VDSL2: Synergieeffekte -- VDSL2: Synergieeffekte

Hallo Dax

Wir schreiben hier über Netze, die vor ca. 10 Jahren
aufgebaut wurden. Du gehst da doch bestimmt vom heutigen
Stand aus?

Der Pentium wurde 1993 von Intel vorgestellt.

1980 liefen die ersten Feldversuche mit BTX.
1983 war der offizielle Start von BTX.

1987 startete die deutsche Bundespost zwei Pilotprojekte mit ISDN.
1989 wurde dann ISDN offiziell eingeführt.
Seit 1995 ist das gesamte Telefonnetz digitalisiert und ISDN
flächendeckend verfügbar.

1993 wurde der erste Internetbrowser: NCSA Mosaic herausgegeben.

Quelle: http://de.wikipedia.org

In der Zeit, wo die ersten Glasfaseranschlüsse in
Wohnhäusern errichtet wurden, war die schnellste Anwendung
ein ISDN-Anschluss. Das Internet war noch in den
Kinderschuhen, und für Breitbandanschlüssen war in der
Breite noch kein Bedarf. Die Komponenten waren zu dir Zeit
aber auch noch um einiges teurer, als heutzutage.
Verbindungen vom Orts-Verteiler zur Vermittlung brauchten
bei der Errichtung nur die Datenkapazität zur Verfügung
stell...

7 - Einfache Art DSL-Signal zu kontrollieren. -- Einfache Art DSL-Signal zu kontrollieren.

Wie Sam2 schon geschrieben hat, bringt ein Oszilloskop nichts.
Das _DSL-Signal sieht wie Rauschen aus, das hat etwas mit dem verwendeten Modulationsverfahren zu tun. Mit einem Spektrumanalysator würdest du von ca. 138 kHz bis ca. 1,104 MHz eine annähernde Gleichverteilung sehen.

Wie lang ist das Kabel bis zu Vermittlungsstelle? (Schätzen)
Wie groß ist den das Signal zu Rauschverhältnis SNR und die
Leitungsdämpfung. Kann man bei vielen Routern abfragen.

Hat dein Router auf der Weboberfläche keine Anzeige über die Schnittstelleneigenschaften?

Zum Beispiel über Telnet:
1. Eingabeaufforderung starten
2. telnet <Router IP-Adresse> <Telnet-Port (meist 23)>
3. Router-Passwort
4. Routerbefehl z.B.: adsl status

Code :
8 - Telekommunikation Telekom DSL-Splitter -- Telekommunikation Telekom DSL-Splitter

Hallo Achim

Warum hast du den überhaupt 3 Splitter?

Ein Splitter ist ein rein passives Bauteil.
Es ist eine Frequenzweiche, so ähnlich wie bei Musikboxen.
Die tiefen Frequenzen gehen zum Telefon und die hohen
Frequenzen zum ADSL-Modem.

Im Netz der DTAG (Deutsche Telekom AG):
ADSL: 138 kHz … 1,104 MHz.
Die DTAG verwendet die unteren 32 ADSL(Asymmetric Digital
Subscriber Line)-Kanäle zwischen 26 kHz und 138 kHz nicht,
da dieser Bereich von ISDN belegt wird.
Bei der Einführung von ADSL in Deutschland gab es diesen
Breitbandzugang nur mit einem ISDN Anschluss. Dagegen wird
in anderen Ländern die unteren Kanäle auch genutzt, was dazu
führt, dass es 2 unterschiedliche Modemtypen gibt. Innerhalb
der unteren Kanälen wird zwischen den beiden Modems die
Kanalaufteilung verhandelt.

ISDN und POTS: 200 Hz … 100 kHz
Für den analogen Anschluss POTS (Plain old telephone
service) und für ISDN (Integrated Services Digital Network)
wird vom Splitter die gleiche Bandbreite übertragen. Bei dem
analogen Anschluss wird davon aber nur ein geringer Teil
genutzt. (Bis 3.4 kHz)

Was für einen ADSL-Anschluss hast du denn? (Datenrate)
Wie lang ist das Kabel bis zu Ve...
9 - telefon mit µC simulieren? -- telefon mit µC simulieren?

Hallo,

Da ich zur zeit ebenfalls am "Telefobnnetz" rumbastel (Hängt aber eine TK-Anlage dazwischen) kann ich dir nen paar Schnittstellen beschreibungen schicken.

Die kompletten Beschreibungen kannst du hier

Link

bei der Telekom runterladen. Dort sind die Technischen Beschreibungen für Analog, ISDN, SMS,ADSL MMS und was weis ich nicht alles als PDF abgelegt.
Finde dieses total Klasse.

Diese Dokumente sind die Umsetzung der verschiedene Telekomunikations-Normen die die ETSI so festgelegt hatte.
Das Dokument 1TR110 währe für den Analogen Anschluß ca. 3,6 MB

Zu deinem Vorhaben:
Nimm doch nen Voice-Modem. Bei uns in der Firma wurde eine Rohrpostanlage errichtet wo so eine Lösung ist. Ein PC mit Winxxx95 steuert mit nen paar AT Befehlen das Modem und kann auch eine Ansage ausgeben.

Viel Spaß

PS: Mit dem Anklemmen an der AMT-Leitung meine ich das es früher Verboten war. Ich meine mich zu entsinnen das man heute "drann" darf, ist aber auch für das was man da macht "voll" verantwortlich ! Schiesst du denen was ab, zahlst du a...


10 - Analog mit ISDN Karte -- Analog mit ISDN Karte
Den DSL-Teil davon wirst du in Deutschland wohl nutzen können, ISDN-Teil natürlich nicht.

NTBA brauchst du nicht.

Du steckst den Stecker des Splitters in die TAE-Dose an der Wand. In die TAE-Buchsen des Splitters steckst du alles was vorher in der TAE-Dose an der Wand war rein. von der Buchse DSL aus gehst du mit dem dazugehörigen Kabel in die Fritzcard rein.

Oder wie der Hersteller es auf der dazugehörigen Webseite, die mit G O O G L E zu finden ist schreibt:


Zitat :

Frage:

Ich habe kein ISDN, sondern einen analogen Anschluss und plane T-DSL für den analogen T-Net-Anschluss zu bestellen. Ist FRITZ!Card DSL trotzdem für mich interessant?

Antwort:

Im Bereich der Deutschen Telekom AG unterscheidet sich die ADSL-Technik am Analog-Anschluss nicht von der am ISDN-Anschluss. Daher ist es möglich FRITZ!Card DSL auch dort zu betreiben. Sollten Sie sich später für den Telefon- und Onlinekomfort von ISDN entschließen, haben Sie Ihren PC bereits bestens darauf vorbereitet.

Mit der FRITZ!Card DS...

Nicht gefunden ? Eventuell gibt es im Elektroforum Transistornet.de für Adsl Analog Filter eine Antwort
Im transitornet gefunden: Adsl Analog Filter


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 31 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151611056   Heute : 17069    Gestern : 17787    Online : 176        1.4.2020    23:34
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----su ---- logout ----
xcvb ycvb
0.13956785202