Gefunden für 230v schaltregler led - Zum Elektronik Forum









1 - Lastunabhängig 13,8VDC 72A stabilisieren Trafo Eigenbau -- Lastunabhängig 13,8VDC 72A stabilisieren Trafo Eigenbau
z2607 search




Ersatzteile bestellen
  


Zitat : Was ist dein Problem? Jetzt willst du auch noch wissen, wie es geht? Eine Meinung allein reicht dir nicht aus?

Nein, ich will nur wissen „dass es geht“ aber ich will NICHT wissen wie es geht,… das hätte für mich eigentlich keinen Sinn, und ja eine Meinung ist mir nie genug. Wenn mir einer sagen würde „es ist schön ins heiße Öl zu greifen“ und weitere 10 sagen mir das Gegenteil dann bin ich glücklich mir mehrere Meinungen eingeholt zu haben nichts für ungut, der Vergeich dient nur um zu erläutern warum mir eine Meinung allein nicht genug ist. Und niemand von euch lies mich ins heiße Öl greifen um das vorab klarzustellen denn niemanden beschuldige ich damit zu irgendetwas.


Zitat : P.S. Ein Akku an 13,8 V, ich hoffe du weiß was du machst.





2 - Oberschwingungen b. Kap.Last -- Mobitronic Wechselrichter 12V / 230V
Geräteart : Sonstige
Defekt : Oberschwingungen b. Kap.Last
Hersteller : Mobitronic
Gerätetyp : Wechselrichter 12V / 230V
Chassis : 740-012PP
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Ich habe einen 12V Sinus-Wechselrichter mit 300Watt, er soll meinen Computer und andere Schaltregler Netzteile mit 230V versorgen.
Leider reagiert der WR mit Brumm-Rasselgeräusche die aus einer Drossel kommen.
Ein angeschlossener Oszilloskop hat mir verraten, dass die Sinus-Spannung dadurch verrauscht wird.
Es entstehen Oberwellen die in den Spitzen bis zu 278 Volt erreichen. (mit Oszilloskop gemessen).
Da die Oberwellen im Wechselrichter selbst produziert werden, hat es auch kein Sinn gemacht zusätzlich einen Netzfilter daran anzuschliessen (hatte ich versucht).
Als ich eine LED Röhre daran angeschlossen hatte, waren die Geräusche so extrem und haben das gesamte Sinussignal verrauscht zusammenbrechen lassen. Den Sinus konnte man auf dem Oszi nicht mehr erkennen, überall nur noch ZigZack.
Sekunden später ist der Wechselrichter ausgefallen, ich musste 4 Stück IRF740 MosFet ersetzen, danach lief er wieder.
Wenn ich an den Wechselrichter Trafo-Netzteile anschliesse wird der Sinus nicht verrauscht, auch ein Batter...








3 - Kein display keine Funktion -- ITALIEN TLZ 11

Zitat : Nach dem öffnen des Gerätes und einer Sicht Prüfung ist mir ein defekter Widerstand aufgefallen. Ist der dir aufgefallen weil ein Stück der Hülle abgeplatzt ist, oder ist der Widerstand auch messtechnisch offen?

Anstelle des Widerstandes geht auch erstmal eine normale 40 oder 60W 230V Glühlampe. Das ist nämlich in der Tat ein 39 Ohm Widerstand der Sicherungsfunktion erfüllt. Und wenn da Wasser im Spiel war und es den Schaltregler hochgenommen hat, raucht dir ein neuer Widerstand wieder ab.
Wenn du das ohne prickelnde Netzspannungsexperimente vorab prüfen willst, kannst du mal das Ohmmeter zwischen die Pins S und D des LNK500GN https://datasheetspdf.com/pdf/1102703/PowerIntegrations/LNK500G/1 halten. Da darf keine dauerhaft niederohmige Verbindung zu messen sein.
...
4 - Maschine tut keinen Mucks -- Geschirrspüler Bosch epg 60614
Geräteart : Geschirrspüler
Defekt : Maschine tut keinen Mucks
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : epg 60614
S - Nummer : 123
FD - Nummer : 456
Typenschild Zeile 1 : 789
Typenschild Zeile 2 : 321
Typenschild Zeile 3 : 321
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo miteinander.

Ich habe 2 vermeintlich gleiche Bosch Geschirrspüler.

Einer zeigte einen Fehlercode an, der andere tat nichts mehr.

Vom toten G. habe ich die Platine ausgebaut und mit der Flir Cam nach
Sichtprüfung geschaut, ob es irgendwo brutzelt, aber nichts...

Danach habe ich den TNY Schaltregler geprüft und der ist okay.

Der 400V cap bekommt absolut keinen Saft.

Das Interessante ist, dass ich vom andern Spüler die Platine ausgebaut
habe, die ein wenig anders aufgebaut ist, aber bei dem nunmal 310V am
cap anliegen...

Ich sage das, weil ich nicht sicher bin, ob evtl. der Spüler, der nichts
mehr tut nochmal einen von den 100 Steckern am Board hat, der von außen
einen Switch für Über/Unterdruck des Wassers hat oder sonst einen
Switch, der mir dann die Schaltung aktiviert...

Des Weiteren finde ich auf der ...
5 - Gerät Tod -- Wäschetrockner BOSCH Maxx 7 Sensitive

Zitat : Die Vorwiderstände am DRAIN-Anschluss vom Schaltregler-IC liegen meist zwischen 30 und 100 OhmNein, keinesfalls.
https://www.power.com/sites/default.....8.pdf
Der DRAIN Anschluss liegt DIREKT an der Wicklung - dazwischen ist ein jeglicher Widerstand horrender Unfug.
Der einzige benötigte Widerstand im entfernten Dunstkreis des Drain ist in der Freilaufbeschaltung. - Im der Appnote S.7 des oben verlinkten Datenblattes wäre dies R2 200k. Hier ist es der "breite" 82k Widerstand "823" auf etwa 2 Uhr vom IC.
Sofern das abgebrannte Bauteil die direkte Verbindung von Drain mit dem Wandlertrafo unterbricht, wonach es aussieht, ist es mit ziemlicher Sicherheit ein "0" Ohm Widerstand gewesen der als SICHERUNG fungiert hat.
Gerade zur Nutzung von 0 Ohm Widerständen als Inoffizielle Sicherung hatte ich unlängst was geschrieben! Nachles...
6 - Strombegrenzung -- Manson Labornetzteil

Zitat : Sinnvoll wäre als Test daher eine vernünftige Last, nicht ein massiver Kürzschluss.
Und auf den Fotos https://sigrok.org/wiki/Manson_HCS-3202 nach zu urteilen springt mir jetzt auch kein Linear-Nach-regler ins Auge... Tatsächlich!
Obwohl die großen Kühlkörper etwas anderes suggerieren.


Ein paar Hinweise zum Aufbau des Netzteils:

Blatt 1 :
Links die üblichen Doppeldrosseln als Störfilter, dann der 230V Gleichrichter, aber kein Siebelko!
U1 bildet zusammen mit dem Schalttransistor Q1 die bei solchen Leistungen vorgeschriebene PFC.
Das ist ein Step-Up-Wandler, der den Zwischenkreiskondensator C13,C14 auf eine hohe Spannung "HDV", z.B. 450V, auflädt und dabei so gesteuert wird, dass er dem Netz den Strom möglichst sinusförmig entnimmt.
C13,C15 ist also der eigentliche Siebelko, der während der Nulldurchgänge der Netzspannung die Energie liefert.
Dieser Teil wird in Ordn...

7 - Schaltnetzteil Marke Eigenbau -- Schaltnetzteil Marke Eigenbau
Hallo allerseits,

ich plane aktuell schon länger ein SNT selber zu bauen (wobei, SNTs hab ich schon viele gebaut, jetzt solls nur größer werden), welches mir als Labornetzteil dienen soll. Hier mal die bisher feststehenden Specs:

- 2-Kanal SNT mit Master und Slave
- je Kanal 0V-36V (muss nicht zwingend 0V sein, kann auch ab 0,6V o.ä. anfangen)
- je Kanal 0-5A Laststrom
- Kanäle im getrennten, parallelen oder seriellen Betrieb schaltbar

Das sind so die absoluten Rahmenspecs, die ich mir vorgenommen hab. Dazu werden noch zwei µCs kommen, die für jeden Kanal die Steuerung mit digitalen Potis erledigen und DIGs zur Steuerung durch den Menschen. Im Parallel/Seriellbetrieb sollen die µC untereinander über I²C kommunizieren und alle Daten auf LCDs anzeigen.

Jetzt zur Hardware selbst: die µCs werden vermutlich PICs, weil ich von denen noch tonnenweise rumliegen habe, deren Verschaltung mit galvanisch getrennten I²C-Leitungen steht soweit auch schon (an sich nix wildes). Zur Strommessung werden INA139 Shunt-Sensoren an 100mOhm Shunts verwendet. Die Spulen werden von mir auch ca. 260µH gewickelt, man will ja wenig Ripple-Strom
Der Trafo liegt bei mir auch schon in der Gegend rum, gleichgeric...
8 - keine Funktion, alles dunkel -- Kühlschrank mit Gefrierfach ARISTON Gefrierkombi
Die Innenraumbeleuchtung ist eine gewöhnliche 230V~ 15W E14 Glühlampe, die über einen Taster am Türrahmen geschaltet wird, da glaube ich kaum, dass das über die Elektronik angesteuert wird.
Genau wo Du das gelöschte Bild her hattest (ASWO/EURAS), dort ist auch das Sevice Manual hinterlegt, jedoch kein Schaltplan für die Platine. Den wirst Du auch nirgends bekommen (nicht mal die KD-Techniker haben einen), da die Platinen immer komplett getauscht werden und i.d.R. nicht für Reparaturen vorgesehen sind.
Einige defekte Bauteile hast Du ja schon gefunden, mit Sicherheit ist auch der Schaltregler-IC platt. Weiß jetzt nicht welcher da verbaut ist, LNK...? oder TNY...?, auf jeden Fall mal durchmessen.

VG ...
9 - funktioniert nicht mehr -- Küppersbusch KD-943.1E
Schlecht (weil die Dunse keinen Piep macht) und gut (Du hast Multimeter).
1. Spannung (Messbereich bis 600V~) an der Steckdose und am Ende der Zuleitung messen (Netzspannung ca. 230V~).
2. Sicherungen von der Platine im kleinen Ohmbereich oder "Piepsersymbol" auf Durchgang prüfen, Sicherungen für die Messung herausnehmen. Multimeter sollte, je nach gewähltem Bereich, nahe 0 Ohm anzeigen, oder "piepsen".
3. Netzteil (Schaltregler) ausfindig machen und mir die Aufschrift mitteilen.
Es ist ein IC (Schaltkreis-Chip) mit 8 (7) Anschlüssen. Aufschrift könnte lauten:
TNY..... oder LNK.....
Messpunkte und Werte bekommst Du, wenn ich die Bezeichnung habe.
Notfalls einigermaßen scharfes Foto von der Steuerplatine (nicht Bedienteil) hier einstellen.

VG ...


10 - netzteil defekt -- Stereoanlage panasonic sc-hc3 Ersatzteile für SCHC3 von PANASONIC

Zitat : in der Mitte ist ein grüner, ich denke Kondensator, der etwas aufgequollen ist, und überall war ein leichter Ölfilm. Mach mal scharfe Fotos von der Misere. Wortreiche Schilderungen nützen meist nur wenig.


Zitat : Sicherung ist intakt, Das ist schlecht, denn das bedeutet, dass etwas anderes kaputtgegangen ist.
Die Schmiere kann von einem Elko stammen, der wegen der Überspannung ausgelaufen ist, aber das ist mit Sicherheit nicht alles, sonst wäre jetzt nicht völlige Ruhe im Karton.

P.S.:
Diesen Typ (mit der richtigen Spannung) hatten wir schon einmal.
Hier: http://elektrotanya.com/panasonic_sc-hc3p-pc.pdf/download.html soll es das Manual für das 120V US-...
11 - Solar Inselanlage -- Solar Inselanlage
Also es sieht alles danach aus als wenn der Laderegler einen weg hat, da wollen einfach nicht mehr als 0,45A rauskommen. Wenn ich den Schaltregler an die Batterie anschließe habe ich 1A.

Nun sieht es danach aus als wenn wir eine größeres Projekt drauß machen müssen. Neben ordentlich Pauken ist da auch das raussuchen von den richtigen Bauteilen dran.

Es werden zwei 150WP Solarpanele werden. Die auch wieder einen Akku speisen sollen. Diesmal aber mit einem 230V Spannungswandler dahinter.
An diesem soll min. ein Laptop hängen können.

Habt ihr da Ideen für einen guten Laderegler und Spannungswandler?
Der Laderegler sollte eventuell auch ein paar Spielereien wie eine Anzeige für Ladestrom zur Batterie und Strom zum Verbraucher haben.

Den Battriestand von Blei Akkus ist ja nicht so leicht auszulesen wie ich schon rausgefunden habe ...
12 - Funkgerätmessplatz Stabilock 4015 von Schlummberger, nur Probleme :O -- Funkgerätmessplatz Stabilock 4015 von Schlummberger, nur Probleme :O

Zitat : Zeichne doch mal den Teil der Schaltung heraus, wenn du keinen Schaltplan hast. Ich bezweifle allerdings, daß dabei etwas sinnvolles herauskommt, wenn der TE nicht einmal einen Widerstand von einem Kondensator unterscheiden kann.

Im Benutzerhandbuch habe ich ein Blockschaltbild gesehen, wonach das Schaltnetzteil einen Zwischkreis versorgt, aus dem auch der Akku geladen wird.
Laut Plan kann man dort auch eine externe Versorgung 10V..32V= anschliessen, denn erst danach folgt ein weiterer Schaltregler, der die endgültigen Spannungen +15V, -15V und +5,2V zur Verfügung stellt.

Veilleicht wäre es deshalb ratsam das Gerät erst einmal mit einem externen Netzteil zu versorgen, bis Klarheit über die Funktion des 230V-Netzteils besteht. ...
13 - Labornetzteil im Eigenbau -- Labornetzteil im Eigenbau

Zitat : Maik87 hat am 13 Jun 2014 14:02 geschrieben : Kann ich den abgebildeten Transformator nutzen oder sollte ich ein Schaltnetzteil verwenden? Vor- und Nachteile?!Das ist ja ein großer Brummer mit 180W mit 24VDC und 7,5A. Ist sogar ein Gleichspannungsnetzteil, nicht nur ein Trafo.

Wenn du mit 230V keine Erfahrung hast, würde ich dir (wie hier geraten) ein Steckernetzteil/Laptopnetzteil nehmen. Alte Netzteile von Scannern/Druckern mit 15V-18V und wenige Ampere bieten sich auch an.
Für ein handliches Netzteilchen ist der Klotz auch zu groß und zu schwer.

Die Einwände von Offroad GTI sind auch zu berücksichtigen. Man könnte statt LM78xx auch Schaltregler nehmen (siehe z.B. http://www.mikrocontroller.net/articles/Standardbauelemente unt...
14 - Lötstation im Selbstbau -- Lötstation im Selbstbau
Den Lötkolben bringst du nur dazu bei 18,5V mehr Strom aufzunehmen als bei 24V indem du den Widerstand der Heizung verkleinerst
Da der Widerstand der Heizung ohnehin variabel und Temperaturabhängig ist, geht die Rechnung nur bedingt auf. Wenn er aufgeheizt ist und nur seine eigene Temperatur halten muss, sinkt der Strom ohnehin.
Wenn man die Versorgung nun knapp auf Kante näht, wird das eine Weile laufen, aber der Lebensdauer ist es eigentlich immer zuträglich etwas Reserve zu lassen.

Das ökonomisch optimierte ökologisch katastrophale Gerät ist im Idealfall genau so dimensioniert dass es mit den billigst möglichen Bauteilen die Gewährleistungsfrist gerade eben übersteht.
Da wir das aber für den Eigenbedarf nicht wollen -> Reserve!

Wird ein Netzteil 3A bei 18V also reichen? Wahrscheinlich schon, mehr schadet aber auch nicht. Der Lötkolben wird deutlich nicht seine Nennleistung erreichen, und das wirst du gerade bei Masseflächen und größen (wärmeintensiven) Lötstellen merken.


Der Linearregler 7805 ist nun eine etwas andere Baustelle. So ein Linearregler dient dazu Spannung zu verbraten! Der Eigenverbrauch liegt bei einigen mA oder noch weniger. Das spielt nur eine untergeordnete Rolle. De...
15 - USB Ladegerät über Solar -- USB Ladegerät über Solar

Zitat : Meine Vorstellung ist es einen Handlichen Kasten zu bauen mit den etwaigen Maßen 30x20x20 B/H/T [...]Dann mal auf eBay o.ä. nach einem fertigen Modul mit 10 Wp schauen. Meins mit 20 Wp ist etwa doppelt so groß.


Zitat : Im wesentlichen ist mir die USB Spannung von 5 V +- 5% bekannt und das ein Akku einen Ladestrom von 500 mA nicht unterschreiten sollte damit er geladen wird.Bei USB mag das mit dem Mindesstrom von 0,5A gelten, mein Samsung hatte sich bei weniger nie beschwert. Der Ladevorgang dauert dann halt etwas länger.

Mein Vorschlag wäre einen Spannungsregler zu nehmen (vorteilhaft bei höheren Modulspannungen wäre ein Schaltregler) und auf 5V einstellen.
(Habe aktuell sowas auf dem Weg zu mir: http://www.ebay.de/itm/...
16 - geht nicht mehr an -- LCD TFT Fujitsu Siemens Scaleoview L22W

Zitat :
trafostation hat am 29 Okt 2012 19:29 geschrieben :
Fakt ist das dein Netzteil nicht startet(deshalb die 326 Volt am Elko, ansonsten wären hier ca. 360 Volt zu messen)


Also mir gefallen die 326V am Primärelko ganz gut (230V mal Wurzel 2). Warum sollte da denn mehr zu messen sein?

Auf dem Bild mit der Platine fehlt mir irgendwie der Schaltregler-IC. Ist das vielleicht auf der Unterseite der Platine (SMD)? Der IC hat auch gerne eine Macke (vor allem wenn es den Schalttransistor mit integriert hat). Interessant wäre auch zu wissen welches Bauteil (Gehäuse TO220) auf dem Kühlblech nahe dem Primärelko sitzt. Auch eine Diode? Oder ist das der Schalttransistor?

Grüße
Simon ...
17 - Netzteil keine Spannung -- DVD Player Sony HCD-DZ280

Zitat : Nach Ausbau konnte aber ein Messergebniss festgestellt werden, der Wicklungen, schade!
Was soll das bedeuten?
Okay rein optisch sind sich die NT´s bis auf die Form eines Kühlkörpers und ein paar Bauelementen sehr ähnlich.

Meines hat die Bezeichnung:
erste Zeile: 08DAV-Power-MR-13-MP
zweite Zeile: 1-875-124-13

Primär zwischen PC901 und PC903 (Optokoppler) gibt es bei mir einen C938 - bei dir sieht es aus, als wären da 2 Kondensatoren bestückt.
Oberhalb von PC901 ist eine Art Transistor im Gehäuse ähnl. TO92, bezeichnet aber mit IC931 bestückt. So gibt es diverse Unterschiede.
Da ich das NT nicht ausgebaut hab, sind die genauen Werte der Bauelemente nicht lesbar.

Zumindest sind aber wie auch bei dir die Ausgangsbuchsen mit den Sollspannungen beschriftet.

Zitat : Wenn ich nach Informationen aus dem Internet gehe, müsste auf der Primärseite eine zerhackte Spann...
18 - PC Netzteil ohne echten Sinus oder PC Netzteil für 12V selbst bauen? -- PC Netzteil ohne echten Sinus oder PC Netzteil für 12V selbst bauen?
Hallo ,

da ich mich schon über 20 Jahre mit der Entwicklung und dem Bau von Schaltnetzteilen beschäftige war das nicht weiter schwierig.

Notwendige Berechnungen hat mein altbewährter Casio FX-880P erledigt, das Datenblatt vom verwendeten Schaltregler (SG3525A - der lag gerade hier rum und hatte sich gelangweilt) lieferte Ideen für die Schaltungsdimensionierung.

Wie Du auf dem Foto erkennen kannst sind sehr viele Bauteile von einem alten 230V Netzteil wiederverwendet worden. Den Trafo mußte ich umwickeln, primärseitig hat er jetzt wenn ich mich recht erinnere 2x4 Wdg CuL (allerdings jeweils mehrere Drähte) .

Schaltplan habe ich damals keinen gezeichnet.
Ausgelegt ist es für 150W Pab. Da es aber lediglich einen 586er Prozessor (der hat stramme 100MHz Taktfrequenz ) versorgen muss wird diese Leistung nur zu einem Bruchteil abverlangt.

An Deiner Stelle würde ich mir der Einfachheit halber einen Sinuswechselrichter kaufen. Geräte in der Leistungsklasse um 150W gibt es schon sehr günstig.

Mit freundlichen Grüßen
888


[ Diese Nachricht wurde geändert von: 888 am  5 Mär 2011 13:41 ]...
19 - 230V Handyladegerät auf 12V umrüsten -- 230V Handyladegerät auf 12V umrüsten
Ich sag mal die lassen sich NICHT von 230V auf 12v umbauen.
Die neuen sind alle so klein und leicht, da kann gar kein 50Hz-Trafo drin sein. Teilweise sind die Dinger nicht mal für 110-240V geeignet, da das evtl. wieder 2ct mehr gekostet hätte.
Da ist auf alle Fälle nen kleiner Schaltregler drin.

Die Sache mit dem Linearregler ist schon die einfachste. Wenn man das effektiver umsetzen will(weniger Verluste/Abwärme) dann bräuchte man einen kleinen Schaltregler. Der kostet aber wahrscheinlich wieder zu viel und besteht aus diversen Bauteilen...
20 - Welcher Generator? -- Welcher Generator?
Leute, ihr habt ja wohl einen Schaden. Was habt ihr bitte sehr an der Fragestellung des Threaderstellers aus zu setzen? Hier posten nicht nur Nobelpreisträger wie ihr.


Zum Topic: Dein Vorhaben ist nicht so einfach, da wirst du noch viel Arbeit hineinstecken müssen.

1.) Bist du dir bei den 300W sicher? Head x flow ausgerechnet, 50% Wirkungsgrad angenommen? Wenn es weniger als 300W wären könntest du einen stepper motor verwenden.

2.) Schon die Lager machen in diesem Bereich einen großen Teil der Verluste aus. Riemen sind eine Fehlerquelle und fressen noch mehr Energie. Ich würde auf jegliche Getriebe o.ä. verzichten und den Generator direkt auf der Turbinenwelle montieren.

3.) Eine Lichtmaschine hat innen einen Rotor und außen einen Stator. Beide sind bewickelt. Die Wicklungen im Stator sind als drei Phasen ausgeführt. Die Phasen werden durch fette Dioden gleich gerichtet, so kommt die Gleichsspannung zu stande.

Allerdings reicht ein rotierender Rotor im inneren noch nicht aus um eine Spannung zu induzieren. Dafür muss es ein sich änderndes magnetisches Feld geben und der Rotor an sich besitzt kein ausreichend starkes Magnetfeld. Deswegen gibt es noch eine Regelung, die über den Kollektor Strom auf die Rotorwicklungen gibt. Dadurch ...
21 - Spannungsregler/Schaltregler für 2A und zwei Spannungen -- Spannungsregler/Schaltregler für 2A und zwei Spannungen
Frage: Warum nimmst du nciht einfach einen 400V-Trafo, der bei 230V primär noch eine ausreichende Ausgangsspannung hat? Wenn der dann an 400V hängt passiert zum einen nix und zum anderen müsstest du bloß die überschüssige Spannung im Linear-/Schaltregler verheizen...

Das sollte imho machbar sein - weiß aber nicht wie sich ein Trafo bei Unterspannung in Sachen Effektivität usw verhält...

Gruß Rainer

[edit]

Ich würde einen Schaltregler nehmen - bei 400VAC könnte die Verlustleistung sonst stark ansteigen.
Linearregler könntest du den 78S05 nehmen - ich meine der mit dem S wäre der 2A-er...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: pcprofi am  4 Okt 2008 12:46 ]...
22 - Generator Spannungsregelung -- Generator Spannungsregelung
Der Drehzahlbereich ist halt mit 1:35 schon sehr gross. Mit einem einfachen Permanenterregten Generator klappt das nicht sinnvoll. Entweder hast du beim Leerlauf Unterspannung oder bei Vollgas eine viel zu hohe Spannung die auch mit einem Schaltregler nicht mehr gut zu verdauen ist.

Evtl könnte man einen 230V Universalmotor zum geregelten Generator umfunktionieren so dass der Strom in der Statorwicklung mit einem Regler kontrolliert wird. Das ganze wird aber sicher schwerer und komplizierter als einfach ein ordentliches Akkupack. Was spricht gegen den üblichen Empfängerakku? Mit einem premanenterregten Generator müsstest du die Sache so dimensionieren dass der Generator erst ab einer gewissen Drehzahl (z.B ab 2000 U/min) genug Spannung liefert dass ein Schaltregler etwas damit anfangen kann und im Leerlauf von einem Akku leben. Diesen könntest du dann bei der Fahrt wieder laden. Das Ganze wird aber von der Elektronik her auch wieder nicht einfach.

Um so einen grossen Motor anzulassen brauchst du sicher auch einen nicht zu kleinen Getriebemotor mit Freilauf, der sich unter den Einbauumständen nicht als Generator eignet.

Alles in allem ist IMHO eine einfache Lösung nicht in Sicht.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: photonic am 24 Aug 20...
23 - 50 Hz Sinus quarzgenau durch PWM mit H-Brücke - gibts keinen IC? -- 50 Hz Sinus quarzgenau durch PWM mit H-Brücke - gibts keinen IC?

Zitat :
belford hat am  7 Jan 2008 16:00 geschrieben :

Benedikt: es geht nicht darum einen Sinus direkt zu erzeugen, das wäre
einfach. Da würde mir auch ein Quarz-Oszillator mit Invertern reichen,
Tiefpass dahinter, dann auf die H-Brücken-Steuerung... aber genau die
wollte ich ja im uC machen... und _das_ schafft niemand an einem Tag

Wenn du das richtig anstellst schon:
Man nehme einen AVR mit Komplementären PWM Ausgängen (z.B. Tiny26(1) oder PWM2/3(B). Die beiden Leitungen gibt man auf eine H Brücke (z.B. aus IR2101) und steuert damit über ein LC Filter einen Trafo an, oder geht direkt auf die Last. Jetzt muss man nur noch die digitalen Sinuswerte nacheinander in das PWM Register laden. Die Software dazu ist in C <50Zeilen, und sollte in einem Tag zu schaffen sein.

Das einzige Problem daran: Der Tiefpass ist relativ hochohmig ohne Rückkopplung.

Quote:
24 - PC mit Batterie -- PC mit Batterie
Hallo Leute,
über den letzten Ansatz von Nukeman habe ich auch schon nachgedacht, das sollte so funktionieren, ein Paar Anmerkungen habe ich allerdings noch.
Die modernen Netzteile haben eien grossen Bereich für die Eingangsspannung oder es gibt noch den Umschalter von 230V auf 110V. Die Anzahl der Batterien reduziert sich also.
Im Netzteil könnte sogar noch der Gleichrichter ausgebaut werden - spart noch ein Paar Volt, die Polarität muss jedoch beachtet werden, und das Gerät wäre dann nicht mehr an normalem Nezt zu betreiben.
Soweit ich mich noch erinnern kann, war auch in den Monitoren, die ich auf hatte die Eingangsspannung erst glattgebügelt und dann kam der Schaltregler ohne sonstige Verwendung für die Wechselspannung. Was das jedoch angeht, gibt es hier im Forum Monitorspezialisten, die es ganz genau wissen sollten.
Rafikus...
25 - Drehzahl Gleichstrommotor -- Drehzahl Gleichstrommotor
Du hast nicht geschrieben, wieviel Strom der Motor braucht, aber aus Deiner Idee den LM317 zu verwenden, schätze ich mal, daß es höchstens 0,5 bis 1A sind.

Für die Regelung eines 42V Motors ist der LM317 wohl etwas knapp. Laut Datenblatt ist die maximal zulässige Differenz zwischen Eingang und Ausgang nur 40V.
Da der Chip mir vor etlichen Jahren in Monitorversorgungen als recht übelnehmerisch aufgefallen ist, würde ich nicht empfehlen diese Grenze auszutesten.


Zu Stefans Vorschlag:
1) 10kHz Schaltfrequenz können einen häßlichen Lärm machen. Auch deshalb geht man normalerweise weit höher. Es kann dann aber passieren, daß der Ausgangsstrom des CMOS-555 nicht mehr reicht.

2) Schaltregler brauchen eine Induktivität im Ausgang. Stefans Vorschlag Freilaufdiode übern Motor impliziert, daß die Induktivität der Ankerwicklung diese Aufgabe wahrnehmen muß.
Das ist nicht gut, weil die Eisenbleche bei der hohen Schaltfrequenz zu hohe Verluste haben. Das kann sogar dazu führen, daß der Motor im Teillastbereich abraucht.
Also: Richtig dimensioniertes Ausgangsfilter verwenden, dann bekommst Du auch keinen Ärger mit der Störstrahlung.

Einen Schaltregler muß man ja heutzutage nicht mehr unbedingt aus einzelnen ICs aufbauen, wie Stefan es v...

Nicht gefunden ? Eventuell gibt es im Elektroforum Transistornet.de für 230v Schaltregler Led eine Antwort
Im transitornet gefunden: 230v Schaltregler Led


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 30 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 14 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 146081861   Heute : 5878    Gestern : 16496    Online : 135        24.4.2019    12:57
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----su ---- logout ----
xcvb ycvb
0.202330112457