Problem mit Sternpunkt oder Abschluß von Telefonleitung (Österreich)

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Problem mit Sternpunkt oder Abschluß von Telefonleitung (Österreich)

    










BID = 877682

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich
 

  


Hallo,

Zuletzt hatte ich eine funktionierende Konfiguration:

Telefon Hausanschluß ->
ein Adernpaar eines CAT7 Kabels (ca. 7m) ->
TDO Dose
TDO Dose Telefonanschluß -> Fritz!Box Kabel analog
TDO Dose Anschluß für aktives Zusatzgerät ->
POTS -> Fritz!Box Kabel DSL
-> Fritz!Box 3760.

Nach Umstieg von der 7270 auf die 3760 wollte ich die Fritz!Box (nun mit Stummelantennen) in den vorgesehenen Unterputzschrank verfrachten. Da ist die TDO Dose ein unerwünschter Platzfresser. Daher habe ich die Konfiguration wie folgt geändert:

Telefon Hausanschluß ->
zwei Adernpaare eines CAT7 Kabels (ca. je 7m) parallel geschalten ->
RJ11 an CAT7 gecrimpt -> Gender changer -> Fritz!Box Kabel analog
RJ11 an CAT7 gecrimpt -> POTS -> Fritz!Box Kabel DSL
-> Fritz!Box 3760.

Folgendes Phänomen:
Obwohl an beiden RJ11 Steckern das Telefon funktioniert (also beide korrekt gecrimpt/angeschlossen sind):
Sobald ich den analog Telefonteil der Fritz!Box anschließe geht kein ADSL mehr.
Versuchsweise habe ich die Adern eines CAT7 Paares vertauscht, ohne Änderung.

Das einzige was mir dazu einfallen würde ist, das die Fritz!Box am analogen Teil einen Abschlußwiderstand hat, der beim Anschluß dazu führt, dass die DSL Signale in Zusammenhang mit meinen Kabellängen und Wellenwiderständen ungünstig reflektiert werden. Vielleicht denke ich aber viel zu kompliziert.

Gibt es Lösungsvorschläge?
Hat jemand Erfahrungen mit Abschlußwiderständen (offenbar sieht A1 keine vor)?

Mir fällt nichts besseres ein, als mit Abschlußwiderständen zu spielen.
Aber vielleicht habe ich ja ein Brett vor'm Kopf und das Problem liegt ganz wo anders.

Danke
Chilli


BID = 877691

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

 

  

Ich nix verstahn, ich Deutschman.
Machen Schgizze!

Und:
Welchen "CAT7" Leitungstyp hast Du verwendet?
Daß Verlegeleitungen sich nicht für das Aufcrimpen von gewöhnlichen Westernsteckern eignen, ist Dir bekannt?

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"








BID = 877692

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich


Zitat :
Schgizze!
-> Warten muß bis zu Hause ich bin.

Zitat :
Welchen "CAT7" Leitungstyp hast Du verwendet?
Daß Verlegeleitungen sich nicht für das Aufcrimpen von gewöhnlichen Westernsteckern eignen, ist Dir bekannt?

Das einzige Problem ist, dass die Adernisolierung des Verlegekabels zu dick ist. Daher funktioniert die in den Crimpsteckern vorgesehen Führung nicht und man muß die Kabel mit gewalt einführen. Bei einem Adernpaar hat das cripmen daher erst beim zweiten Versuch den erwünschten Erfolg gebracht.
Ich würde aber behaupten, wenn ich auf beiden Adernpaaren telefoniren kann, hat es funktioniert... :).

BID = 877694

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich


Zitat :
Schgizze!

Wenn's was hilft... :).
Bitte sehr.

Chilli


PDF anzeigen


BID = 877706

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich

Das mit Abschlußwiderstand ist außerdem auch nicht trivial, da ich mir mit einem ohmschen Abschlußwiderstand die Rufspannung niederbügeln würde. Dh. man bräuchte wohl eine Serienschaltung aus Kondensator und Widerstand als Abschlußimpedanz.
Da bekomme ich Kopfweh.
Bin schon knapp daran den Sternpunkt wieder in die Wohnung zu verlegen und die Abzweigung Analogtelefon/Splitter mittles Lüsterklemme zu realisieren...
Wäre zumindest deutlich schneller, als die Leitungstheorie nachzuschlagen...

Chilli

BID = 877747

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
Chilli71 hat am  4 Mär 2013 15:28 geschrieben :


Zitat :
Schgizze!

Wenn's was hilft... :).
Bitte sehr.

Chilli


PDF anzeigen




Ich bin auch Deutscher, aber so geht es m. E. nicht.
In "D" bei Annex A oder B übrigens auch nicht.
Hier die Lösung:
http://www.docstoc.com/docs/5350446.....-POTS
(Siehe Workaround)

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am  4 Mär 2013 20:10 ]

BID = 877770

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich

Die Beschaltung des Splitters macht absolut Sinn.
Ich bin mir nicht sicher, ob der Splitter von unserer lieben Post in Österreich die gleiche Pinbelegung hat. Und warum den ULP eigentlich POTS nennt frage ich mich auch (da habe ich wohl für Verwirrung gesorgt).
Aber es macht so viel Sinn, dass ich mir bei nächster Gelegenheit ein Kabel crimpe um es zu testen (hab' mir zum Glück ein 100er Packerl Westernstecker bestellt, da ein 100er Packerl aus Deutschland billiger war, als ein 10er Packerl aus Österreich...).

Vielen Dank für den Tipp
Chilli


BID = 877816

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
Chilli71 hat am  4 Mär 2013 21:47 geschrieben :


Ich bin mir nicht sicher, ob der Splitter von unserer lieben Post in Österreich die gleiche Pinbelegung hat. Und warum den ULP eigentlich POTS nennt frage ich mich auch (da habe ich wohl für Verwirrung gesorgt).
Vielen Dank für den Tipp
Chilli


POTS heißt einfach nur "Plain old telephone service".
Das heißt, dass Du noch den normalen analogen Telefondienst zur Verfügung gestellt bekommst, der auch noch funktioniert, wenn bei Dir der Strom ausgefallen ist.
Die Leitung wird nach Annex-A oder Annex-B betrieben und es ist normal ein Splitter von Nöten.
Bei reinem DSL+VoIP ist ein Splitter nicht notwendig (Annex-J).

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 877883

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich

In Österreich haben wir Annex A.
Die Service Techniker der Post haben immer POTS zum Splitter gesagt.
Darum habe ich das so übernommen, bin aber gestern draufgekommne, dass das Schwachsinn ist.
Nachdem ich gestern einen Blick auf den Splitter geworfen habe, weiß ich allerdings warum:
Am Splitter steht klein Splitter und groß POTS.
Entweder haben sich die Service Techniker an dem orientiert, was groß drauf steht, oder sie haben den Kunden das genannt, was große drauf steht (damit er es ja findet) :).

lg
Chilli
PS. habe gestern Abend noch versucht den Westernstecker so zu crimpen, dass die CAT7 Zuleitung die 2 inneren Kontakte des Splitter Steckers belegen und ein Flachbandtelefonkabel die 2 äußeren Pins belegt (von dort geht's dann zum Telefonteil). -Habe aber zweimal einen Kurzschluß der Zuleitung fabriziert.
Ich vermute dass sich zumindest beim zweiten Versuch die Messer des Crimp Kontaktes am CAT7 Draht verbogen haben und die Messer selbst den KS verursacht haben (es war nämlich trotz transparenten Westernstecker kein KS zu sehen).
Ein paar mal gehts noch, bevor das Kabel zu kurz wird ;-).

BID = 877946

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich

Geschafft!
Beim dritten Versuch habe ich die CAT7 - Flachbandkabel Kombi auf Westernstecker geschafft.
Obwohl man CAT7 Verlegekabel nicht in Westernsteckern crimpen kann :).
Und es funktioniert wie gewünscht.

Woody, vielen Dank für den Link, der mir "ein Licht aufgehen" lassen hat :).

Chilli




BID = 878200

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
Chilli71 hat am  5 Mär 2013 21:07 geschrieben :

Geschafft!
Beim dritten Versuch habe ich die CAT7 - Flachbandkabel Kombi auf Westernstecker geschafft.
Obwohl man CAT7 Verlegekabel nicht in Westernsteckern crimpen kann :).
Und es funktioniert wie gewünscht.

Woody, vielen Dank für den Link, der mir "ein Licht aufgehen" lassen hat :).


Kein Problem, gern geschehen aber es sieht grausam aus.

Da hätte es bestimmt besserer Lösungen gegeben.

Ob das auf Dauer stabil läuft ist fraglich.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 878214

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Genau das ist der Punkt:
Da die Spitzen der Kontaktmesser in massive Leiter so gut wie nicht eindringen können, führt das zu schleichender Verschlechterung der Kontaktgabe.

Daher NICHT empfehlenswert, auch wenn es anfangs oft geht.
Das sind dann die Fälle, wo man später aufwendig nach versteckten Aussetzfehlern suchen darf...

Merke:
Nicht alles, was funktioniert, obwohl die Fachleute ausdrücklich davon abgeraten haben (bzw. gesagt haben: "geht nicht"), ist brauchbar!

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 878243

Chilli71

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Niederösterreich


Zitat :

Da hätte es bestimmt besserer Lösungen gegeben.

Prinzipiell bin ich froh, dass es läuft und somit sind die Prioritäten im Moment schon wieder ganz andere. -Der Pfusch*) hält sicher ein paar Jährchen (keine Bewegung, keine hohen Temperaturschwankungen,keine aggressiven Gase, also nichts, was den aktuellen Zustand stört).
Dennoch bin ich nicht gänzlich beratungsresistent.
Die einzige Alternative die mir dazu einfällt wäre zuerst von Verlegekabel mit Lüsterklemme auf flexibles Telefonkabel umzusteigen und erst dann zu crimpen. Wäre das die bevorzugte Variante oder gibt es noch andere Vorschläge?

Chilli

*)Pfusch = unfachmännische Arbeit

BID = 878252

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

Ich kenne natürlich nicht die Gegebenheiten und auch nicht die österreichischen Geräte (Splitter).

Ich hätte den Splitter zum Übergabepunkt des Providers gesetzt wenn schon CAT7 liegt bis dahin.
2 Adern für Telefonie und 2 Adern für DSL.
Anstelle des Splitters im Verteiler hätte ich dann eine Dose als Übergang von starr auf flexibel genutzt.
Ist aber nur ein Gedanke, weiß nicht wie das bei Dir aussieht.

Starre Kabel (Adern) zu crimpen ist bei mir ein nogo.

Für gleichstrombelastete Verbindungen mag das eine zeitlang funktionieren, für reine Wechselstrombelastung (DSL -> niedrige Spannung, hochbitratig) ist das definitiv nichts.

Zum Einlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Frittspannung

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

BID = 878258

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16990

Cat 7 auf beiden Enden eine Cat7 Dose und flexible Verbindungskabel nach gewünschter Verbindung Crimpen!
Edit : https://www.allcomnet.de/product_in......html

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  7 Mär 2013 20:38 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 13 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 152589502   Heute : 4867    Gestern : 14167    Online : 228        7.6.2020    12:16
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.271716833115