Belegung von Netzwerkstecker und Netzwerkdose

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Autor
Belegung von Netzwerkstecker und Netzwerkdose
Suche nach: netzwerkdose (66)

    










BID = 566720

MC Gyver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 62
 

  


Hallo Elektriker,

ich habe ein Problem bei einer Netzwerkinstallation. Ich möchte an eine Fritz Box WLAN 7050 zwei PCs an die beiden LAN Anschlüsse anschließen. Die Fritz Box befindet sich im 1. OG, einer der beiden anzuschließenden PCs im EG und der andere im 2. OG. Von der Fritz Box wurde jeweils ein LAN Kabel (Cat 5) zu den PCs verlegt.

Die beiden PCs sollen jeweils über eine Netzwerkdose angeschlossen werden. Die beiden anderen Enden der Kabel sollen mit Netzwerksteckern an der Fritz Box direkt angeschlossen werden.
Da ganze hatte ich jetzt auch schon probiert in die Tat umzusetzen, nach etlichen Versuchen und einigen Stunden leider immer noch erfolglos.

Ich vermute, dass ich einen Fehler bei der Belegung von Stecker bzw. Netzwerkdose mache. Kann mir jemand sagen, ob meine derzeitige Belegung funktionieren müsste?

Die Adern in der Dose habe ich gemäß den in den Dosen angegebenen Farben aufgelegt (siehe Bild 1). Die Stecker habe ich wie in Bild 2 auf der rechten Seite zu sehen belegt.

Bitte entschuldigt die laienhafte Beschreibung, was Netzwerkinstallation angeht bin ich absoluter Anfänger. Recherchen im Internet / Suchfunktion haben leider keine passenden Ergebnisse gebracht (eine Seite Stecker, andere Seite Dose...).

Danke & Gruß,
Jens




BID = 566739

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Welche Belegung hast Du denn gewählt (A oder B)?

Und ist es Verlegeleitung (starre Adern) oder Verbindungsleitung (flexible Adern)?

Hast Du nur an den Dosen aufgelegt oder auch die Stecker aufgecrimpt?

Nachtrag:
Hab nochmal genau draufgeguckt. Du hast offenbar beides nach "B" belegt. Das ist in Ordnung.
Womit (Werkzeug) hast Du aufgelegt?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 23 Nov 2008 21:14 ]

 

  








BID = 566775

MC Gyver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 62

Hallo Sam2,

ich habe die Belegung B sowohl an der Dose als auch an dem Stecker gewählt. Die Leitung ins EG ist eine Verlegeleitung und die Leitung ins 2. OG eine Verbindungsleitung Auf dem Foto ist die Dose vom 2. OG zu sehen. Beide Leitungen haben eine Länge von ca. 25m. Die Stecker habe ich auch aufgecrimpt.

Zum Auflegen der Dosen wurde ein kleiner Schraubendreher missbraucht. Ich weiss, da muss ein LSA-Plus Auflegewerkzeug ran. Ich bin aber äußerst penibel vorgegangen und habe um Kontaktprobleme auszuschließen mehrmals aufgelegt und Widerstandsmessungen durchgeführt (Eine komplette Schleife, inklusive eingestecktem Kabel in der Dose, ergab zwischen Schirm und den einzelnen Leitern 8 Ohm)

Ich habe mittlerweile etliche Varianten der Belegung ausprobiert und auch nachgemessen. Mit der Variante B auf beiden Seiten hatte ich noch überhaupt keinen Erfolg (PC konnte keine Netzwerkadresse beziehen oder so ähnlich)

Wenn ich den Stecker (von Pin 1 nach Pin 8 gesehen) mit ws/or - ws/gn - ws/bl - ws/br belege(der weiße ist immer der zugeordnete aus dem verdrillten Paar), bekomme ich mit meinem EEE-PC problemlos eine Verbindung ohne Fehlermeldung im EG und 2.OG.
Sobald die (am EEE-PC funktionierende) Kabelverbindung an den PC im 2.OG angeschlossen wird, kommt wieder die Meldung, dass keine Netzwerkadresse bezogen werden kann.
Wenn die Fritz Box jedoch direkt mit einem Netzwerkabel mit diesem PC verbunden wird, läuft alles einwandfrei! Also kann doch nur irgendwie was an der Kabelverbindung faul sein...

Ich hoffe ich habe jetzt nicht so viel durcheinander geschmissen, hab mittlerweile durch das Hin- und Herklemmen den Überblick verloren.
Es wäre nett von Euch, wenn Ihr mir ein Paar Tipps fürs weitere Vorgehen geben könntet, damit ich den Fehler eingrenzen kann. Falls ich noch irgendwelche Messungen (Multimeter, einfacher Netzwerkkabeltester vorhanden) oder Tests durchführen soll, dann geb ich die Ergebnisse bekannt!


BID = 566780

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Nein. Der Fehler kann auch in der Netzstromversorgung der Rechner in den anderen Etagen liegen!

2xB ist richtig (sofern dann ungekreuzte Patchleitungen zum Anschluß verwendet werden). 2xA ebenso. Nur mischen darf man nicht.

Allerdings irrtieren mich di egenannten 8 Ohm. Es darf KEINE leitfähige Verbindung zwischen Schirm und den Datenadern sein.
War bei jerer Messung etwas angeschlossen (Fritz! oder PC)?

BID = 566791

MC Gyver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 62

Bei der Messung des Widerstandes wurde zwischen Schirm und Pin 1 am aufgecrimpten Stecker gebrückt. Am anderen Ende habe ich dann zwischen Schirm und diesem Pin 1 den Widerstand gemessen. Also eine Schleife sozusagen. So hab ich dann jede Leitung durchgemessen und alle Werte lagen ziemlich genau bei 8 Ohm. Es war also nix an der Leitung angeschlossen.

Kannst Du mir bitte das mit der Netzstromversorgung der anderen Rechner erläutern?



BID = 566793

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Wenn es im Haus ein TN-C- oder TN-C-S-System gibt, kann der Schutzleiter in den verschiedenen Etagen unterschiedliches Potential haben. Verbindet man nun Geräte per Netzwerkleitung, fließen (teils erhebliche) Ausgleichsströme. Die können zu Störungen im Betrieb führen, bis hin zu Hardwareschäden...
Stichwort: "verPENtes Netz"
(dazu findet man sehr viel)

Test:
Nimm eine ausreichend lange Netzverlängerungsleitung und speise den Rechner in der anderen Etage aus der selben Steckdose wie die Fritzbox bzw. wie einen Rechner, der bei Ihr steht.
Dabei jeweils NUR EINEN entfernten Rechner gleichzeitig anschließen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 23 Nov 2008 22:34 ]

BID = 566797

MC Gyver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 62

Die Elektroinstallation ist neu und komplett in TN-S ausgeführt.

Ich hatte bisher vergessen zu erwähnen, dass ich nur zwei Netzwerkstecker (die mit dem Schirmanschluss und Plastikschutzkappe) zur Hand hatte. Diese waren durch die vielen Versuche gleich aufgebraucht. Die Version B auf beiden Seiten habe ich dann nur mit noch vorhandenen RJ45 Steckern ausprobiert (Ohne Schirmanschluss, für Telefone etc.)

Kann es daran liegen? Muss der Schirm zwingend beidseitig angeschlossen werden?


BID = 566798

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Nein, daran dürfte es nicht liegen.

BID = 566840

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1348
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
MC Gyver hat am 23 Nov 2008 22:43 geschrieben :

Ich hatte bisher vergessen zu erwähnen, dass ich nur zwei Netzwerkstecker (die mit dem Schirmanschluss und Plastikschutzkappe) zur Hand hatte. Diese waren durch die vielen Versuche gleich aufgebraucht.


Anstatt so einen »Murks« zu machen hätte ich an der Box eine Doppeldose gesetzt und mit kurzen Patchleitungen angeschlossen.

Lutz

BID = 568710

MC Gyver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 62

Hallo Sam2, hallo elo22,

um das Thema abzuschliessen:
Mittlerweile funktioniert alles. Ich hatte den Netzwerkstecker nach dem Bild unten angeschlossen. Dummerweise ist das die Ansicht in eine Buchse
Komisch nur, dass der EEE-PC an einer falschen Belegung problemlos funktioniert hatte und die beiden PCs nicht

Könnt ihr mir das noch erklären?

@elo22: Die Doppeldose zum Einbau an der FritzBox ist bereits bestellt, also dann nix mehr Murx!

Ansonsten wieder mal vielen Dank für die kompetente Hilfe!




[ Diese Nachricht wurde geändert von: MC Gyver am 30 Nov 2008 22:14 ]

BID = 568713

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Es gibt Netzwerkkarten, die eine direkt UND eine Überkreuzbelegung erkennund und sich automatisch darauf einstellen.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 568824

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Genau. 100MBit-Netzwerkadapter haben heutzutage manchmal dieses Feature, Gigabit-Netzwerkadapter müssen es haben.


Gruß, Bartho


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 142412446   Heute : 809    Gestern : 12951    Online : 435        18.8.2018    7:02
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.234100103378