Röhrensatz ECC85, ECH81, EBF89, ECL86

Im Unterforum Suche - Beschreibung: Alles was Ihr sucht - bitte E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme nicht vergessen !

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 14 4 2024  06:34:00      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Suche        Suche : Alles was Ihr sucht - bitte E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme nicht vergessen !


Autor
Röhrensatz ECC85, ECH81, EBF89, ECL86

    







BID = 944084

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau
 

  


Hallo,

suche zwecks Restauration einen Röhrensatz
ECC85, ECH81, EBF89, ECL86

Hat jemand diese Röhren noch neu rumfliegen?


_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 944085

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36031
Wohnort: Recklinghausen

 

  

http://www.fragjanzuerst.de/r6.htm

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 944087

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2454

Servus!

Sind wirklich alle Röhren unbrauchbar? Kann ich mir schlecht vorstellen...
ECC85 und ECL86 werden langsam teuer, die anderen beiden sind noch günstig zu haben. Die ECH81 war auch z.T. in TV-Geräten verbaut, daher gibt's auch heute noch größere Mengen neu/unbenutzt.

Die ECL86 war eine der schlimmsten Endstufen-Röhren, die je produziert wurden. Ausfälle sind regelmäßig zu vermelden, auch solche Scherze, wie z.B. Verzerren, Geräusche usw. sind bei diesem Röhrentyp leider keine Seltenheit.

Die ECC85 leidet in vielen Radiogeräten heute, nach vielen Jahren, an "Altersschwäche", da diese Röhre häufig an der Grenze der Betriebsdaten betrieben wird und zusätzlich meist noch gut warm eingepackt ist durch die Abschirmhaube. Direkter Ausfall ist aber eher selten.

Das sind zumindest meine Beobachtungen.

Gruß
stego

_________________

BID = 944094

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau

Vermutlich sind sie nicht alle platt, ich will mich aber nicht hinsetzen udn das Ding revidieren, nur um dann festzustellen das Röhren defekt sind. Da ich selbst kein Meßgerät habe und mir auch nicht mal schnell was basteln will, bietet es sich an die Dinger erstmal zu tauschen und dann zu schauen ob die alten noch funktionieren.

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 944541

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 489
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

ein Multimeter ist dafür Existenzminimum.

Versorgung messen, und die Koppelkondensatoren an der Endröhre sowie den kleinen Elko dort erneuern. 90% aller alten Radios spielen dann schon wieder munter drauf los.

lG Martin

BID = 944576

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau


Zitat :
Martin.M hat am 23 Nov 2014 17:39 geschrieben :

ein Multimeter ist dafür Existenzminimum.

Versorgung messen, und die Koppelkondensatoren an der Endröhre sowie den kleinen Elko dort erneuern. 90% aller alten Radios spielen dann schon wieder munter drauf los.

lG Martin


Versteh mich nicht falsch: Ich habe sowohl mehrere Multimeter, Oszilloskope, Netzteile und Funktionsgeneratoren, aber kein Röhrenmeßgerät und keine einstellbare Spannungsquelle die in den Bereich der Anodenspannungen kommt!

Bin eher in der Niederspannungstechnik zu Hause.

Ich werde deinen Ratschlag mal testen!

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 944761

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Martin hat sich etwas kurz gefasst.

Erst mal Problemkandidaten wie Koppelkondensatoren erneuern, die könnten mit der Zeit auch Gleichstrom durchlassen.
Dann kannst Du in der Schaltung messen, also mit gegebener Anodenspannung. Nicht selten gibt es im Anodenkreis einen Widerstand, über den kannst Du den Anodenstrom ermitteln. Miss den aber vorher, auch der kann seinen Wert im Laufe der Jahre verändert haben.
Die gemessenen Werte vergleichst Du mit denen aus dem Datenblatt und merkst dann, ob z.B. die Emission noch brauchbar ist.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180877887   Heute : 819    Gestern : 7752    Online : 259        14.4.2024    6:34
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0470390319824