Albträume eines Elektrikers!

Im Unterforum Stromunfälle - Beschreibung: Unfälle mit Strom und Gefährliches

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 14 4 2024  07:11:15      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Stromunfälle        Stromunfälle : Unfälle mit Strom und Gefährliches

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Albträume eines Elektrikers!

    







BID = 598790

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen
 

  


Das Haus meiner verstorbenen Schwiegereltern steht zum Verkauf.
Nachdem nun einige Interessenten die wilde Verkabelung bemängelt haben, habe ich mich entschlossen, die Basteleien meines Schwiegervaters zu beseitigen. Seit dem schlafe ich nicht mehr gut!
Er hat im ganzen Haus ca. 200qm Wohnfläche, 10 Zimmer auf zwei Etagen eine Alarmanlage installiert. Eigentlich war er Uhrmachermeister! An allen Fenstern und Türen sind Endschalter verbaut und die Verkabelung liegt auf Putz. Damit nicht genug, auch zusätzliche Steckdosen die er nachträglich auf Putz gelegt hat, sind der Horror! Ich habe mal einige Bilder gemacht. Leider habe ich schon die schlimmsten Sachen bereinigt, aber es reicht noch.
Zuerst eine Steckdose, an der ein Gefrierschrank lief. Auf dem Dachboden kann man nur in gebückter Haltung über vereinzelt gelegte Bretter laufen. Bei einem Fehltritt landet man mitsamt der Glaswollmatten durch die Decke (Rigips) im unteren Geschoss. Arbeiten ist hier nur mit Mundschutz möglich. Das ist jedoch nicht ganz einfach, weil man dann als Brillenträger mit beschlagenen Brillengläsern zu kämpfen hat.
Alle Leitungen verschwinden durch die Decke auf den Dachboden und sind dann in irgend einer freifliegenden Abzweigdose verdrahtet. Um die Leitungen zu finden muß man die verotteten Glaswollmatten anheben und an den Leitungen zupfen, um sie verfolgen zu können.
Die Leitung der Steckdose, von der ich sprach verschwindet ebenso an der Gardienenleiste durch die Decke, aber vorher sieht man noch eine mit Isoband umwickelte Lüsterklemme. Auf dem Dachboden habe ich dann eine zwei Meter lange Telefonleitung vorgefunden, die dann wiederum über eine Lüsterklemme an eine zweiadrige Leitung angeschlossen war.
Gruß
Peter













[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 29 Mär 2009 17:24 ]








[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 29 Mär 2009 17:28 ]

BID = 598792

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

 

  

Du hast mein volles Mitgefühl bei der Arbeit!

BID = 598797

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Wieso Mitgefühl?
Alles rausreißen und neu machen kann doch auch Spaß machen.
Und wäre vermutlich auch das einzig sinnvolle.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 598811

Deneriel

Schriftsteller



Beiträge: 981
Wohnort: Westmünsterland
ICQ Status  

vermutlich ist die Original-Installation auch schon was älter - das macht dann bestimmt besonders viel Spaß. Und die alten Glaswolledinger auf dem Speicehr machen es auch nicht besser.

Je nachdem wie die restliche Bausubstanz ist dürfte es vermutlich für eine umfassende Renovierung aber in der Tat auf "entkernen und neu machen" rauslaufen.

BID = 598823

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Das Haus ist 1966 gebaut. Ein Elektromeister hat sich mal (oberflächlich) das Dilemma angesehen und hat die Restauration auf rund 10000,-€ geschätzt.
Natürlich wäre es am Besten alles neu zu machen, aber das will ich nicht mehr in Eigenarbeit auf mich nehmen. Ich bin froh, daß ich nicht mehr schwer arbeiten muß und noch mehr Kosten lade ich mir auch nicht auf; schließlich werden die Räume schon renoviert. Auf dem neuesten Stand der Technik bin ich auch nicht mehr, weil ich seit 40 Jahren nur noch mit Elektronik beschäftigt war.
Ich beschränke mich deshalb auf den Rückbau der schlimmsten Sünden.
Gruß
Peter

BID = 598871

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

...lass es wie es ist noch ein paar Spinnweben und abgehängte Fenster und düsteres flackerndes Licht und du kannst Eintritt für einen Rundgang in dem Geisterhaus kassieren

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 598872

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Bau doch einfach soweit wie möglich auf den Originalzustand zum Zeitpunkt der errichtung zurück, dann sollte dieses ganze unzulässige aP Geraffel schon mal nicht mehr das argwöhnige Auge des möglichen Käufers stören.

BID = 598888

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Ego, genau das habe ich vor.
Ich werde vielleicht noch ein paar nette Fotos vom Untergeschoss machen.
Gruß
Peter

BID = 598913

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681


Zitat :
Arbeiten ist hier nur mit Mundschutz möglich. Das ist jedoch nicht ganz einfach, weil man dann als Brillenträger mit beschlagenen Brillengläsern zu kämpfen hat.

Es gibt Staubschutzmasken mit Ausatemventil, die könnten helfen.


Gruß, Bartho

BID = 598924

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Jch weis gar nicht was Ihr habt. Hat doch Jahrelang zuverlässig funktioniert *duckundweg*

powersupply

edit: vielleicht kann Dir ja mal jemand abschätzen wieviel das Objekt mehr Wert ist wenn die Installation komplett restauriert ist. Evtl kommt dabei ja schon mehr der Preis der Elektromeisters wieder rein.

BID = 598938

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

..Um dann während der Arbeiten festzustellen,das dies und das und jenes am besten noch mitgeändert wird??

Du schaust halt net in die Wand,leider nur davor.

So ist es halt mit Altbauten.

Gruß Surf

BID = 598941

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Hmmm, jeder Euro, der in eine derart alte "Burg" vor dem Verkauf hineingesteckt wird, ist imho verloren...

Zumal ja noch nichtmal klar ist, ob das Objekt nach dem Verkauf überhaupt noch stehen bleibt...

Bei den Immobilien, mit denen ich in letzter Zeit zu tun hatte, hat sich folgende Faustregel bewährt:
Verkaufspreis = Grundstückspreis (Bodenrichtwert) abzügl. Abrisskosten (inkl. Entsorgung).
Klingt zwar bitter, ist aber bei Altbauten (älter 5-10 Jahre) in vielen Gegenden einfach so.

Demnach würde ich die übelsten Geschichten demontieren und dem Käufer (als letztes "Zuckerl" bei der Verhandlung) anbieten, evtl. einen Zuschuss zur Erneuereung der Elektroinstallation zu geben.
"Der Verkäufer beteiligt sich mit einem einmaligen Zuschuss von €5.000,00 an der Überarbeitung der Elektroinstallation, die seitens des Käufers durchgeführt wird. Weiterführende Ansprüche bestehen nicht."

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Lightyear am 30 Mär 2009 12:48 ]

BID = 598966

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

eine Wertsteigerung wird durch eine Renovierung der Elektroinstallation nicht in messbarem Maße eintreten, da jeder Käufer eine andere Vorstellung von "komfortabler Elektroinstallation" hat.

Ein altes Muttchen mit einem Fernseher und einem Wasserkocher plus Waschmaschine wird einmal H16 für alles ausreichen, ich hab bei mir zu Hause auf 106m² 60x B13 und 5x3xC16, 2x3xC32 verbaut...

Irgendwo in der Mitte werden sich wohl die Meisten treffen.

Da wäre der Zuschuss für Elektro-Inst. vielleicht wirklich besser - und vorher alles abreissen, was da wild an der Wand hängt.

Viel Glück beim Verkauf!

BID = 598982

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1383
Wohnort: Sulzbach (Ts.)

Das stellt keine Wertsteigerung da, sondern nur "Werterhalt".

Ergo: Alle sichtbaren "Untaten" beseitigen, für den Rest ist der Käufer verantwortlich.

_________________
Wo kommt nur dieses "eingeschalten" her, aus Neufünfland?
Entweder "einschalten" oder "eingeschaltet"!

BID = 599087

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

Was sind das auf den Bildern "Verkabelung 1" und "Verkabelung 2" eigentlich für skurrile Schalter? Gehören die zur Alarmanlage?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180877978   Heute : 910    Gestern : 7752    Online : 384        14.4.2024    7:11
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0825440883636