unbekannt Satellitenschüssel

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: kein Signal

Im Unterforum Reparatur - Sat - Beschreibung: Receiver, Anlagen, Multischalter, D-Box Digita-Receiver, Festplattenreceiver usw.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Sat        Reparatur - Sat : Receiver, Anlagen, Multischalter, D-Box Digita-Receiver, Festplattenreceiver usw.

Autor
Sonstige unbekannt Satellitenschüssel --- kein Signal
Suche nach kein Signal

    










BID = 987974

Levin38

Gerade angekommen


Beiträge: 10
 

  


Geräteart : Sonstiges
Defekt : kein Signal
Hersteller : unbekannt
Gerätetyp : Satellitenschüssel
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem beim Einrichten einer Vodafone TV Box.

Leitungsbedingt kann ich nur die Sender über Satellit empfangen. Die Satellitenschüssel sowie die durch die Wand gelegten Koaxialkabel habe ich vom Vorbesitzer übernommen. Das Kabel habe ich über einen F-Stecker an die Box angeschlossen und einen Sendersuchlauf gestartet.

Folgendes Problem : die Box empfängt kein Signal. Auch der TV-Monitor selbst findet beim Sendersuchlauf nichts wenn das Kabel direkt dort angeschlossen wird. Die Koaxkabel scheinen auf den ersten Blick in Ordnung zu sein. Habe sie jedoch nicht auf Durchgang usw. geprüft.
Bzgl. der Sat.schüssel ist mir der Hersteller sowie die Ausrichtung unbekannt. Woran könnte das fehlende Signal liegen ? Kabel, Sat, Signalumsetzer ?

vielen Dank im Voraus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 987979

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787

 

  

Lass mal das Vodafone Spielding aussen vor und nutze einen echten und funktionierenden Sat Receiver bzw TV mit DVB-S Tuner.

Und damit machst du dann mal einen "Blindsuchlauf", sofern noch nicht geschehen.
Wenn die Schüssel nicht ganz schief oder auf irgendeinem abgefahrenen Sat ausgerichtet steht, sollten dann zumindest ein paar Transponder und auch Sender zu finden sein, aus denen sich ergibt, wohin die Schüssel effektiv peilt.

Wenn das nicht funzt, wird man eh nicht umhin kommen, die Anlage von A-Z zu inspizieren und ggf neu aufzusetzen. Allein schon um herauszufinden, aus welchen Komponenten sie besteht und in welchem Zustand diese sind, und ob die Leitungen im Aussenbereich und dortigen F-Verbindern noch okay sind...

Erklärung von Abkürzungen








BID = 987988

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33028
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Auch der TV-Monitor selbst findet beim Sendersuchlauf nichts

Kann er ja auch nicht, ein Monitor hat kein Empfangsteil. Oder meinst du mit "TV Monitor" einen Fernseher?
Falls ja, hat der denn auch einen DVB-S Tuner?


Zitat :
Kabel

Ja, gut möglich.


Zitat :
Sat

Da wird aktuell keiner vermisst, sind alle da wo sie hingehören.


Zitat :
Signalumsetzer

Alles möglich. Messen bringt Klarheit.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 18 Apr 2016 15:20 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 987990

Levin38

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Danke erstmal für die Antworten.

Der Fernseher hat einen DVB-T,-C und -S2 Tuner. Wenn ich einen Sendersuchlauf starte findet er wie gesagt nichts. LNB und Schüssel scheinen ziemlich alt zu sein, so wie ich das aber verstanden habe muss von DVB-S auf S2 lediglich nur die Fernsehkarte bzw. der Fernseher erneuert werden... richtig ?


Zitat :
Da wird aktuell keiner vermisst, sind alle da wo sie hingehören.

Damit meinte ich natürlich Satellitenschüssel, aber schön zu sehen dass die Moderatoren hier humorvoll sind

Was genau sollte ich bei Satellitenschüssel bzw. Signalumsetzer oder Kabel messen ? Und welche Richtwerte sind hier gängig ?



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Levin38 am 18 Apr 2016 15:51 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988041

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2709
Wohnort: Allgäu

Wenn die Schüssel so richtig alt ist, könnte auch das Problem sein, dass sie nur analoge Sender empfangen kann (die es nicht mehr gibt)...
Dann müsstest du den LNB tauschen.

Viele Grüße
Bubu

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988047

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Offtopic :

Zitat :
Wenn die Schüssel so richtig alt ist, ... nur analoge Sender ... Dann müsstest du den LNB tauschen.
Interessant...
Ich dachte bislang, dass der Empfangsbereich eines alten LNB aus der "Analogzeit" identisch mit dem Low-Band eines modernen "digitaltauglichen" LNB ist. Und da zumindest bei Astra 19,2 Ost u.a. die ARD und ZDF FTA Programme im Low-Band zu finden sind, war ich davon ausgegangen, dass man selbst mit urzeitlichen "rein analogen" Sat-Anlagen (LNB und ggf Multischalter) im "Digitalzeitalter" zumindest ein paar Sender empfangen können müsste.




Erklärung von Abkürzungen

BID = 988058

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33028
Wohnort: Recklinghausen

Selbst mit einer Uraltschüssel mit 10Ghz LNB würde man beim Blindscan Sender finden, sogar welche in HD.
Der ganze Quatsch mit HD-LNB, Digital-LNB usw. ist Verkaufsstrategie der Antennenhersteller. Das hat bei herkömmlichen Antennen geklappt und klappt auch heute. Einst waren es Stereo, Color, oder Privatfernsehtaugliche Antennen, heute sind es HD und Digitaltaugliche. Und die DVB-T2 und UHD Antennen liegen schon in den Läden bereit. Dabei angelt die über 50 Jahre alte, damals für "das Zweite" auf's Dach gesetzte Antenne exakt das gleiche Signal aus der Luft.

Zitat :

Was genau sollte ich bei Satellitenschüssel bzw. Signalumsetzer oder Kabel messen ? Und welche Richtwerte sind hier gängig ?

Mindestpegel ist 47dbµV, maximal 77dbµV. Bitfehlerrate (BER) kleiner als 10^-4. In der Praxis sind Pegel zwischen 60 und 70dbµV und Bitfehlerraten im Bereich von 10^-9 normal, da hören die Messgeräte dann auch mit dem Meßbereich der Bitfehler auf.
Die Anzeige bei den Fernseher und Receivern erfolgt oft in Prozent und ist eigentlich Spielerei. Einige Geräte zeigen noch bei 30% ein einwandfreies Bild, bei anderen ist bei weniger als 80% schon Schluss.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988070

Levin38

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Sofern die Messungen nicht mit einem Multimeter durchzuführen sind bringt mich das leider nicht weiter. Andere Messgeräte habe ich nicht...
Oder kann ich doch den Pegel anhand eines Multimeters messen ?
Andere Größen, die ich zur Fehlersuche messen kann ?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988074

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33028
Wohnort: Recklinghausen

Nein, ein Multimeter reicht da absolut nicht aus. Dafür braucht man spezielle Antennenmeßgeräte.
Mit einem Multimeter kannst du maximal den Durchgang der Antennenleitung und das vorhandensein der Betriebs- und Schaltspannung prüfen.

Hier sieht man den Unterschied. Das oberste Bild ist von einem Satreceiver, dort fast am oberen Anzeigebereich, das zweite von einem simplen Satmeßgerät.
Da sieht man unten dann auch die Anzeige des Signalpegels in dbµV und die Bitfehlerrate. Oben die Einstellwerte für die Antenne, berechnet auf meinen Wohnort. Davon bitte nicht verwirren lassen, die sind nicht für den hier üblichen Astra auf 19,2° sondern für den auf 28,2° mit den britischen Programmen.
Gemessen in der Wohnung an der Antennendose, direkt an der Antenne sind die Werte noch höher, der Receiver würde da vermutlich 99% Anzeigen oder im Extremfall durch zuviel Pegel schon wieder schlechtere Werte für die Signalqualität.





_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988918

IC onkel

Neu hier



Beiträge: 49
Wohnort: CH

Stimmen die Einstellungen im Menue Antenne beim Satempfänger oder TV mit den Daten des verbauten LNB überein?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 988925

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Nein, ein Multimeter reicht da absolut nicht aus. Dafür braucht man spezielle Antennenmeßgeräte.
Mit einem Multimeter kannst du maximal den Durchgang der Antennenleitung und das vorhandensein der Betriebs- und Schaltspannung prüfen.
Das Vorhandensein der vom Empfänger gelieferten Spannung zu überprüfen ist doch schon die halbe Miete.
Vielleicht ist die per Setup abgeschaltet.

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 46 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 155319049   Heute : 55    Gestern : 22327    Online : 351        30.11.2020    0:08
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.97976303101