Verstärker DBV-T2

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Sat - Beschreibung: Receiver, Anlagen, Multischalter, D-Box Digita-Receiver, Festplattenreceiver usw.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Sat        Reparatur - Sat : Receiver, Anlagen, Multischalter, D-Box Digita-Receiver, Festplattenreceiver usw.

Autor
DBV-T2 Verstärker

    










BID = 1001803

MOS

Gerade angekommen


Beiträge: 10
 

  


Hallo mit´nand !

Wie vielleicht schon gehört werden wir in Österreich zwangsweise von terrestrisch DBV-T auf DBV-T2 umgestellt. Aufgrund diverser Umstände habe ich jetzt ein Problem mit der Empfangsstärke/-Qualität. Es gibt eine Antennenposition wo ich alle Sender empfangen kann aber die ist ca. 20m vom Gerät entfernt. (darf nur Zimmerantenne verwenden, kein Tele-Kabel in Sicht).
Frage: Wie/womit (Marke ?) muss ich das Kabel verstärken ( dB ?)um über die 20m zu kommen.

LG, MOS

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1001808

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787

 

  


Zitat :
Aufgrund diverser Umstände
Und diese wären?

Zitat :
Wie/womit (Marke ?) muss ich das Kabel verstärken ( dB ?)um über die 20m zu kommen.
Erst einmal würde ich da sagen; gar nicht.


Offtopic :
Die Tatsache, dass du im Zimmer extreme Empfangslöcher bzw Empfangsmaxima hast hat nichts mit der Entfernung zum TV zu tun, sondern i.w.S. u.a. mit Reflexionen durch Wände die Auslöschungen verursachen, Einstrahlungen/Überlagerungen anderer oder lokaler Störquellen usw.
Diese Faktoren diktieren den optimalen Standort deiner Antenne und verursachen "Dämpfungen"/"Verluste" die um Potenzen höher sind als sie auf 20m Meter vernünftiger Koaxleitung auftreten sollten.
Daher besorge dir erst einmal eine vernünftige Verlängerung. Für 20-25m Länge wäre das ein Class A mindestens doppelt geschirmtes Koax (im Baumarkt oft als Class A Sat Kabel beworben und in 20-25m Ringen recht günstig zu bekommen) in vorzugsweise 6-7mm Durchmesser und Vollkupferseele, zusammen mit sauber anmontierten Vollmetall Steckverbindern.
Da weisst du, was du hast und bezahlst nicht unnötig viel Geld für eine vorkonfektionierte Leitung, die mit vergoldeten Steckern glänzt, aber dort wo es ankommt billigstes China-Koax nutzt.

Weiterhin; Der beste Verstärker ist ein gute Antenne. Verstärker können nur das verstärken was die Antenne liefert: Und wenn von da schon mehr Müll als Nutzsignal kommt, wird der Versärker das auch nicht ändern,- eher noch verschlimmern.
Und Qualität bei Antennen hat nicht so sehr seinen Preis oder eine Hochglanz Blödmarkt Werbung mit grinsendem PeterPan, als vielmehr seine physikalische Größe.
Die DVB-T, T2 HD oder sonstwie beworbenen senkrechten Schaschlikspieße sind daher per se nur witzlose subobtimale Lösungen für Empfangssituationen wo es ein Stück abisolierter Draht für 2 Cent in der Antennenbuchse des TV auch täten.
Für DVB-Tirgendwas in eher "schwierigen" Empfangslagen, ohne dass Rundumempfang nötig ist, geht mein erster Griff immer zu Omas Zimmerantenne aus den 80ern. Meist liegt sowas irgendwo noch ungenutzt herum und hat in vielen Fällen sogar noch einen eingebauten Verstärker direkt an der Antenne bzw Antennenfuß. Außerdem haben sie vielfach auch einen Reflektor hinter dem UHF Dipol (teilweise auch abnehmbar), was die Richtwirkung verbessert.

Wenn es mit Omas Zimmerantenne nicht klappt, ist die Schlacht meist eh fast verloren.
Dann sind die Empfangsbedingungen so komplex (Rundumempfang) oder so grenzwertig dass oft nur experimentieren hilft.
U.a. kreativer Selbstbau in Richtung Quad- Biquad Drahtantennen http://www.google.de/search?q=dvb-t+biquad http://www.fingers-welt.de/wiki/ind.....eiger , Log-Per Antennen http://www.antenna-theory.com/anten.....e.php (kommerziell http://www.antennenland.net/Silver-Sensor-SS100 ) usw.
Aber auch hier gilt immer; Wenn es damit an 20m vernünftigem Koax nur mit nachgeschaltetem Verstärker funktioniert, ist die Antenne, ihre Bauform, ihre Ausrichtung, ihre Polarisation (die sich im übrigen innerhalb eines Zimmers auch drehen kann) oder der Standort optimierungsfähig.


Erklärung von Abkürzungen








BID = 1001814

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33028
Wohnort: Recklinghausen

Erstmal: Ob du nun DVB-T, T2, oder analoges TV verstärken willst, ist dem Verstärker völlig egal. Das Material, daß in den 60ern als "tauglich für das 2. Programm" verkauft wurden, wurden ein paar Jahre später als "Color-tauglich", dann als "Privatfernsehtauglich", vor einigen Jahren als "DVB-T tauglich" und nun halt als DVB-T2 und HD-tauglich verkauft.

Wenn du nach 20m bereits einen Verstärker benötigst, ist das Signal schon grundsätzlich zu schwach, da hilft dann nur eine bessere Antenne oder ein besserer Montageort. Das kann auch die alte Dachantenne sein, die da seit Jahrzehnten steht, sofern sie noch OK ist.

Aus irgendeinem Grund hat es sich in den Köpfen festgesetzt, daß man für DVB-T eine Zimmerantenne benötigt. Das ist völliger Unsinn, die Dinger sind nur in Sendernähe zu gebrauchen. Das klappt selbst hier im Ruhrgebiet nur größtenteils gut, hier sorgt aber auch ein dichtes Sendernetz für gute Ausleuchtung. Meistens sind mindestens 2 Sender im Gleichwellen betrieb zu empfangen. Aber selbst hier gibt es tieferliegende Stadtteile in denen das nicht klappt, vorbeifahrende Busse sorgen mal für Störungen o.ä. Selbst hier würde ich eine Dachantenne empfehlen, alles andere ist Murks.

Aufgrund der hohen Signalstärken habe ich bei mir eine recht kurze UHF-Richtantenne auf dem Dachboden montiert. Durch den breiten Öffnungswinkel empfängt die die Sender Dortmund, Langenberg, Nordhelle und Essen.

PS: Ich verschiebe das ganze mal, denn Off-Topic ist das nicht wirklich.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 46 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 56 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 155318805   Heute : 22135    Gestern : 20306    Online : 247        29.11.2020    23:37
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.116361141205