Gaggenau Backofen  EB904111

Reparaturtipps zum Fehler: Steuerung Netzteil

Im Unterforum Herd und Backofen - Beschreibung: Reparaturtipps für Elektroherde, Backofen, Grill, Fritteusen, Herdplatten, Glaskeramik, Kochfelder

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 7 2024  13:03:24      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Herd und Backofen        Herd und Backofen : Reparaturtipps für Elektroherde, Backofen, Grill, Fritteusen, Herdplatten, Glaskeramik, Kochfelder

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Backofen Gaggenau EB904111 --- Steuerung Netzteil
Suche nach Backofen Gaggenau

    







BID = 1013154

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim
 

  


Geräteart : Backofen
Defekt : Steuerung Netzteil
Hersteller : Gaggenau
Gerätetyp : EB904111
S - Nummer : 78082357244-111
FD - Nummer : FD7808
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallo und guten Tag,
bei unserem geliebtem Gaggenau 904-111 Backofen streikt die Steuerung, ich bin mir relativ sicher das der Trafo auf der Steuerungsplatine hinüber ist. Bekommt man den einzeln oder hat jemand die Daten? Die komplette Platine soll 700€ kosten.
Freue mich über Antworten, vielen Dank schon mal.
Bernhard







BID = 1013158

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Transformatoren gehen eher selten kaputt!
Überprüfe lieber mal diese Lötstellen:

Gruß
Peter



BID = 1013228

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim

Das war es leider auch nicht. Der Trafo scheint doch in Ordnung zu sein. Bin jetzt etwas ratlos.
Gibt es vielleicht jemand der diese Platinen repariert oder bekommt man die irgendwo günstiger?
Ist übrigens:
Leistungsmodul, Ersatzteilnummer: 00264559

Bernhard

BID = 1013238

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Scheint oder ist in Ordnung?

Welche Fehler hat das Gerät denn überhaupt?

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1013275

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim

Guten Abend,

vor einigen Monaten ging er schon mal nicht, da war das 20A Relais defekt, das wurde behoben.

Jetzt wurde erst die Anzeige immer dunkler, dann ging plötzlich nichts mehr. Beim nachschauen stellte ich fest das der Trafo zu warm ist. Eins der kleineren Relais (Rel9) war außen etwas verkohlt, das habe ich gewechselt, ohne Erfolg. Habe das Netzteil mal angeschlossen, nach dem Gleichrichter sind 17 Volt. Das sollte stimmen.

Ratlose Grüße mit einem kaltem Backofen, Bernhard



BID = 1013279

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : Heindoof hat am 10 Feb 2017 20:58 geschrieben :
Habe das Netzteil mal angeschlossen, nach dem Gleichrichter sind 17 Volt. Das sollte stimmen.
Wieso sollte das stimmen?
Die Relais (Zettler AZ 696-1A-24DE & SCHRACK RT424024) brauchen 24 VDC. Die 17 V wären fast schon zu wenig für die Zettler. Was sagen denn die Widerstände am LM337? Die 0,2 A für die Relais könnte man ja auch darüber versorgen.

BID = 1013282

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Diese "goldigen" Kondensatoren habe ich in sehr schlechter Erinnerung!
Diese Dinger neigen dazu, niederohmig (bis zum Kurzschluß) zu werden.

Gruß
Peter



BID = 1013284

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4111

Dazu kommt noch, dass der LM337 ein Regler für negative Spannungen ist. Also die Leiterbahnen verfolgen und richtig nachmessen. Vielleicht wurde er in der Schaltung auch nur mißbraucht?
Was ist das andere Teil, ein 7905 Derivat? Ich habe im Moment keine Möglichkeit es zu überprüfen.

Rafikus

BID = 1013285

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Was steht auf dem anderen Stabi? Das geht leider in dem sinnlos großen und dafür totkomprimierten Bild unter.

Zusätzlich zu dem gelben Frako sehe ich da noch die bösen blauen Philips und einen Goldcap, der nach so langer Zeit auch hin sein dürfte.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 10 Feb 2017 23:02 ]

BID = 1013286

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4111

Ich meine dort TA79005S zu lesen.

BID = 1013318

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim

Also, der große goldene ist in Ordnung, der blaue daneben auch. Auf dem zweiten steht TA79005S.

Die Spannung ist also zu niedrig, die Relais brauchen ja 24 V um zu schalten.

:-(

BID = 1013324

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13350
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Heindoof hat am 11 Feb 2017 12:45 geschrieben :

Also, der große goldene ist in Ordnung, der blaue daneben auch.

Wie hast du das festgestellt?
Nur anschauen hat keine Aussagekraft

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1013327

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim

ist Hochohmig, bzw. ohne getestet.

BID = 1013330

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4111


Zitat :
Heindoof hat am 11 Feb 2017 13:58 geschrieben :

... bzw. ohne getestet.


Das ist wohl nicht dein Ernst?

Du hast den Kondensator ausgelötet und dann getestet, ob die Schaltung funktioniert?

BID = 1013346

Heindoof

Neu hier



Beiträge: 20
Wohnort: Viernheim

Werde ich jetzt öffentlich geteert und gefedert....
aber warum sollte man (um zu schauen ob die Spannung sich stabilisiert) nicht auf den Glättungskondensator verzichten können, Klar ist es dann pulsierende Gleichspannung aber das sollte den Teilen hintendran doch nichts machen. Und klar, das würde ich nur bei dem Glättungskondensator machen, ist vielleicht nicht korrekt, aber was soll passieren.

Gruß, Bernhard


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 13 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181705483   Heute : 1614    Gestern : 5284    Online : 112        23.7.2024    13:03
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.196754932404