Starker Umbau

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Starker Umbau

    










BID = 964456

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23
 

  


Hallo zusammen

Nach stundenlangem Suchen auf diversen Plattformen bin ich nun hier gelandet. Es scheint mir dass viele kompetente Leute sich hier "tummeln".
Nun zu meinem Anliegen, wozu ich ja bis jetzt nix gefunden habe, wobei ich hoffe dass man mir hier weiterhelfen kann.

Ich besitze einen richtigen Go-Cart mit welchem auch Rennen gefahren wurde. Ich habe alles "unnötige" ab- und weg-montiert und will den Cart auf Elektro umbauen. Ich habe dafür eine 12V 280 AH Batterie welche auch als Starterbatterie für Yachten, LKW's und sonstige grosse Geräte benutzt werden, vorgesehen und im Besitz.
Der Cart wird mit Fahrer, Batterie und "Extras" etwa 130-150kg schwer sein. Jetzt der Clou, was für ein Motor käme da in Frage? Und was für einen Fahrtregler funzt damit? Ich würde lieber mit Zahnriemen oder Keilriemen arbeiten.
Gas- und Brems-Pedal sind beide auch abmontiert, da am Ende alles am Lenkrad "gesteuert" wird, ein bischen Formel1 feeling soll ja nicht fehlen. Daher müsste der Regler mechanisch betätigt werden können. Die Bremse ist kein Problem weil Hydraulisch..

Weiterhin bin ich frei um auch alles auf 220V hochzuschrauben mit einem Inverter bis z.b. 1000W, falls nötig nehme ich auch 2000W, müsste den aber zu erst anschaffen.

Bin froh um jeden Tip, denn jeder Tag wo ich nix lernen kann, ist verlorener Tag.

Ich danke Euch allen schon mal im Voraus für Infos oder Links

cheers

BID = 964459

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11900
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
Ich habe dafür eine 12V 280 AH
280Ah (kleines h) ist schon mal nicht schlecht, aber bei grade mal 12V fließen abartig hohe Ströme, wenn ein entsprechend Leistungsstarker Motor zum Einsatz kommt.
Für die Verdrahtung musst du dann auch eine halbe Kupfermiene plündern. Zu guter letzt braucht es noch einen Regler, welcher diese hohen Ströme verträgt.

Kurz und gut, du solltest mindestens zwei Batterien verwenden, um die Bordspannung auf 24V zu bringen. Gerne auch vier


Zitat :
um auch alles auf 220V hochzuschrauben mit einem Inverter bis z.b. 1000W, falls nötig nehme ich auch 2000W,
Du weißt aber schon, dass 2000W nur 2,8PS sind? Mein Rasenmäher hat glaube 6PS

Sollen mit dem Kart weiterhin Rennen gefahren werden, oder soll es nur für Spazierfahrten herhalten?





_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 30 Jun 2015 16:55 ]








BID = 964460

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Halo go-cartler und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Bitte liefere noch einige Infos nach:
Wie schnell soll das GoKart denn werden..?
Wieviele Minuten am Stück sollen damit gefahren werden?

Dass Starterbatterien für derartige Anwendungen absolut ungeeignet sind und diese Mißhandlung mit einem sehr frühen Tod bestrafen, kann ich jetzt schon sagen.
Auch die Idee mit den Spannungswandlern (230V) ist für die , denn die verursachen massive Verluste - und Verluste sollte man tunlichst vermeiden, insbesondere, wenn man nur begrenzt Energie zur Verfügung hat.

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 964462

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23

Danke schon mal für die raschen Antworten.

@ Offroad
Nun, die Batterie ist halt eben schon in meinem Besitz, und möchte nicht unbedingt jetzt schon wieder "eine" neue kaufen. wenns eine möglichkeit gibt um die 12V auf 24V oder 48V hochzuschrauben, ists mir recht. Kabel sind kein Problem, da kriege ich richtig dickes Zeug wenns sein muss.
Aber eben, welcher Motor kann ich benutzen für mein Vorhaben? Und gleich noch dazu, was für ein Regler käme in Kombination mit dem Motor in Frage?
Die PS sind fast nebensächlich. Klar wären viel PS zwecks Geschwindigkeit interessant, aber vielleicht kann ich die mangelnde Kraft mittels Umdrehungen wieder Wett machen..? Sonst einfach das Kräftigste was es gibt mit 12V oder so.
Gut wäre es wenn auch wieder Rennen gefahren werden könnten damit.

@Lightyear
Danke fürs Willkommen heissen.
Also, generell ist ja klar dass der Cart so schnell und so lange wie möglich fahren soll. Mir ist klar dass wenn er 150km/h fahren sollen würde, die Batterie in etwa 3-5min vielleicht leer wäre. Somit muss ich das Optimum rausfinden. Ich sehe es auch ein dass der Cart seine vorherige 130-140km/h höchstwahrscheinlich nie mehr erreichen wird ohne Benzin.
Die Batterie ist nicht ausdrücklich eine Starterbatterie, aber sie wird auch dafür verwendet und ist Wartungsfrei mit Calzium-Technologie "ausgestattet".
Sie wird auch für Arktis-stationen oder sonstigen autonomen Geschichten verwendet, oft in Verbindung mit 220W Wechselrichter.
Ich könnte damit leben wenn man z.B. 50 Runden auf einer Cart-Piste fahren könnte bevor man laden müsste.

Danke für weitere Infos
cheers

BID = 964463

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1483
Wohnort: Salzburg

Wenn du für jedes Hinterrad einen eigenen Motor nimmst, brauchst du zwar 2 Regler, aber die dafür nur mit dem halben Strom.
Die Starre Achse raus, dadurch hast du eine art Differential (gibt natürlich dann auch ein anderes Fahrverhalten )

BID = 964464

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23

@winnman
Danke für Deine Antwort, jedoch kommt nur die Starrachse in Frage. Es ist ein echter Renn-Kart, somit ist die Hinterachse mit 1 Bremsscheibe ausgestattet. Ich kann nicht noch eine 2. einbauen, abgesehen davon würden die Investitionen irgendwann ins Bodenlose fallen, was nicht der Sinn und Zweck ist der Geschichte. Sicher, man kann das Ding auch vergolden..
aber Danke nochmals

BID = 964467

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11900
Wohnort: Cottbus


Zitat :
und möchte nicht unbedingt jetzt schon wieder "eine" neue kaufen.
Das dachte ich mir schon. Es ist aber nun mal so, dass kaum 12V Motoren mit >500W gebaut werden, eben weil die Stromaufnahme (und damit die Verlustleistung --> Wärme) ziemlich groß wird. Oft sind 12V Motoren >500W nur für Kurzzeitbetrieb ausgelegt (siehe bspw. Anlasser im Auto)
Und bei den Preisen für derartige Motoren kaufst du freiwillig eine zweite Batterie...
Ansonsten kannste es ja mal mit einem (zwei) 350W Motor(en) probieren. Die sind noch ohne große Probleme zu beschaffen. Kannst dann ja mal berichten, ob genug Schmalz drauf ist


Zitat :
wenns eine möglichkeit gibt um die 12V auf 24V oder 48V hochzuschrauben, ists mir recht.
Gibt es, bringt aber nichts. Kein Wandler ist verlustfrei und auf der Eingangsseite fließt dann ja immer noch der hohe Strom.
Zudem sind solche Umrichter auch kein Schnäppchen.


Zitat :
aber vielleicht kann ich die mangelnde Kraft mittels Umdrehungen wieder Wett machen



Zitat :
Sonst einfach das Kräftigste was es gibt mit 12V oder so.
Googelst du nach 12V Motor


Zitat :
Gut wäre es wenn auch wieder Rennen gefahren werden könnten damit.
Können soll nicht das Problem sein. Eine Platzierung auf den vorderen Plätzen u.U. schon


Zitat :
Cart seine vorherige 130-140km/h höchstwahrscheinlich nie mehr erreichen wird ohne Benzin.
Mit dem richtigen Motor geht das (siehe Tesla).



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 30 Jun 2015 18:53 ]

BID = 964475

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Nun, die Batterie ist halt eben schon in meinem Besitz,
Alt?
Dann solltst du erstmal die verbliebene Kapazität bestimmen.
Vielleicht taugt sie dann noch für einen Motorenprüfstand, aber mit Rennen fahren wirds wohl nix.

Im Übrigen baut man Renner oder anderes Hochleistungsgerät nicht um irgendwelchen gerade vorhandenen Schrott herum, sondern kombiniert das beste verfügbare Material.
Bleiakkus gehören definitiv nicht dazu.

P.S.:
Zitat :
Sie wird auch für Arktis-stationen oder sonstigen autonomen Geschichten verwendet, oft in Verbindung mit 220W Wechselrichter.
220W an der Motorwelle, dafür wirst du etwa die doppelte elektrische Leistung bereit stellen müssen, sind gerade mal 0,3 PS.
Das verspricht natürlich eine rasante Beschleunigung...



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 30 Jun 2015 20:31 ]

BID = 964477

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8515
Wohnort: Alpenrepublik


Offtopic :

Zitat :
ist Wartungsfrei mit Calzium-Technologie "ausgestattet".
Hä! Was ist dass denn? Calzium für den guten Knochenbau -> Siehe Bild anbei.
Ich hätte da ein Rennkart mit starren Achsen gefunden:




_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 964479

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23

Danke Offroad

Mit 2 Motoren zu arbeiten kam mir auch schon in den Sinn.. Jedoch welcher Fahrregler eignet sich dafür?
Der Antrieb wird ja sowieso Keil/Zahn-Riemen sein, daher kein Problem mit 2 Motoren und Platz für den Einbau.
Deine Formel ( [LaTeX: P=M\cfreq] ) werde ich mir mal "erguhgln"..
Bei meiner Suche nach den stärksten 12V Motoren bei guhgl, kamen 14200 ergebnisse, davon habe ich gefühlte 12000 gelesen und bin hier in diesem Forum gelandet.
Eine Platzierung auf den vorderen Rängen hängt auch von den Gegnern ab.

Die Teslas finde ich coole Dinger und gehen ordentlich ab, jedoch bleib ich vorläufig noch mit dem Kart auf der Piste. Ist günstiger..

Nun, so werde ich mal nach 350W Motoren rumguhgln und kucken was es so gibt.
Aber noch ne Frage, wenn Du, oder sonst jemand hier im Forum so ein Ding bauen "müsste", worauf setzt Du als Optimum für den Motor, hohes Drehmoment oder niedriges?
Danke nochmals für Deine Info
cheers

BID = 964481

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23

@Perl
Danke auch Dir für Deinen Beitrag.
Als generelle Info, ich baue nix mit Schrott!
Die Batterie ist Top-Neu und der Go-Kart ist nur ein paar wenige Rennen Gefahren, weil der Herr danach Rallye gefahren ist. Es ist ein Renn-Kart mit der Sonderheit dass er Hydraulik-Bremsen hat. Das hat nicht jeder, und finde ich für mein Vorhaben Perfekt.
Ich arbeite nur mit guten Material, alles andere wäre Blödsinn.
Ach ja, sorry für den Tippfehler, aber wenn man alle Beiträge lesen würde, wärs klar dass ich nicht 220W meinte, sondern 220V. Ich sprach ja von einem Spannungswandler oder ähnlichem. Ich hab eben auch noch so ein Teil mit 1000W Leistung. Hab den schon aufs maximum getestet, deshalb wäre es mir auch egal, wenn ich den einbauen müsste um eine bessere Leistung rauszuholen. Das Teil garantiert mir max. 5% Verlust, obs wirklich genauso ist, ist mir relativ egal, hauptsache es tut ordentlich seinen Dienst.

BID = 964483

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17197

so mal Klartext 1000W sind knapp 1,4 PS ! Das sind bei 12 V 1000VA:12V =83 A! Oder um das mal deutlicher zu machen warum haben Gabelstapler wohl 48 V Akkus mit 480 Ah ! Nebenbei für Stapler gibt es auch die entsprechenden leistungsstarken Motoren inklusive der dazugehörigen Steuerung !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 964484

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11900
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Deine Formel ( [LaTeX: P=M\cfreq] ) werde ich mir mal "erguhgln"
Mach das.


Zitat :
worauf setzt Du als Optimum für den Motor, hohes Drehmoment oder niedriges?
Bezieht sich ja wieder auf obige Gleichung. Wie der Name schon sagt, gibt es da eine Gleichheit. Bei gleicher Leistung und höherer Drehzahl ist das Nennmoment des Motors geringer und umgekehrt.
Die Nenndrehzahl widerum sollte so gewählt werden, dass sie halbwegs zur gewünschten Drehzahl an der Abtriebswelle passt.


Zitat :
Das Teil garantiert mir max. 5% Verlust
Wohl kaum. Vielmehr wird das der Verlust bei maximalem Wirkungsgrad sein. Der Wirkungsgrad ist aber immer eine Funktion der abgegebenen Leistung (und der Eingangsspannung). Es sind also minimal 5%, gerade im unteren Bereich sinkt der Wirkungsgrad (i.d.R.) stark ab.

Wie hoch ist denn die Leistung des Karts bis jetzt?



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 964485

go-cartler

Neu hier



Beiträge: 23

Der mit den kurzen Armen..

Dankeschön.. Jetzt weiss ich was ich auf keinen Fall nehmen werde. Das hat mir schon mal geholfen um die Gedanken daranvollkommen zu verwerfen..
besten Dank nochmals

P.S. ich war mal Staplerfahrer, und weiss auch was solche Batterien Teilweise kosten können. Allendings verkauft Linde und wie sie alle noch heissen mögen, keine 12V motoren..

cheers

BID = 964486

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17197

Selbst in den aktuellen E-Autos sind da E-Motoren mit mehr als 300V Betriebsspannung verbaut! Die extrem hohen Ströme bei geringeren Spannungen sind einfach nicht wirtschaftlich beherrschbar! Gehen wir mal davon aus das du mit Benzin ca 14 PS hast dann sind das 10 kW Bei 12 V entspricht das rund 800A und bei 48V sind das immer noch 200A bei 400V dagegen sind wir bei 25A !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 26 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161759766   Heute : 13078    Gestern : 19567    Online : 679        25.10.2021    17:55
23 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.61 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0371160507202