Niveauregelung Wasserstand

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  04:05:14      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro


Autor
Niveauregelung Wasserstand

    







BID = 44598

4zap

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: bärlin
 

  


Hallo

Als oller Elektroniker (hab fast alles verlernt ) bin ich auf der Suche nach einer Schaltung, mit der ich über einen Schwimmer den Wasserstand in einem Behälter bzw. die Offnung und Schließung eines Magnetventiles regeln kann.

Folgender Aufbau (damit man sich ein Bild machen kann)

Ich betreibe eine Osmoseanlage zur Reinstwasserproduktion. Die Osmoseanlage ist direkt an den Wasserhahn angeschlossen.
In der STunde produziert mir die Anlage ca. 20 Liter Reinstwasser welches ich in einer Tonne auffange. Nun ist es schon öfters passiert, das ich vergessen habe dies zu kontrollieren und ich eine Überschwemmung verursache. Das will ich verhindern. Dafür will ich in der Tonne einen Schwimmerschalter installieren, der ein Magnetventil steuert, wenn die Tonne voll ist. Also mehr oder weniger einen einfachen IST-SOLL Regelkreis. Ist die Tonne fast leer, soll das Magnetventil wieder aufgehen und wieder Wasser produzieren bis der Schwimmerschalter wieder das Ventil zumacht.

Wenn das mein alter Ausbilder lesen würde, würde er mich hauen. Eigentlich sollte ich sowas selber entwickeln und bauen können, jedoch bin ich 15 Jahre aus der Elektronik raus und wollt mal ganz dreist fragen, ob hier jemand ne Schaltung posten kann, mit der ich das realisieren kann.
Das Magnetventil wird direkt mit 23o Volt angesteuert.

Also ich dachte mir das so:

Der Schwimmer ist in der Schaltposition "aus" und das Magnetventil ist "zu". Geht die Schaltposition des Schwimmers auf "an" soll auch das MAgnetventil angehen.

Da ich das Rad nicht neu erfinden und ich mir denke,das es solch einfache Schaltungen schon gibt, bitte ich hier um Hilfe.

Danke und Gruß


Rainer

_________________
Immer vorsichtig sein. Je mehr Routine desto schneller das Bums.

BID = 44600

2SJ200

Schreibmaschine

Beiträge: 1942
Wohnort: Österreich

 

  

also schaltung würd ich ned wirklich sagen, es genügt so wie ich des zur zeit verstanden haben einfach einen schwimmer einzubaun der dir wenn er "oben" ist die 230V zum magnetventil unterbricht so dass des zu geht - des is alles...

BID = 44603

4zap

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: bärlin

Hallo 2SJ2000

Danke.

Das wäre natürlich die einfachste Variante. Ich vergaß zu erwähnen, das ich Kinder habe und ich nicht möchte, das in dem Bereich irgendwo 230 Volt verlegt sind. Egal ob isoliert oder nicht. Im Fehlerfall wäre das fatal. Ich könnte natürlich einen FI Schalter davor schalten, aber ich suche eine Niederspannungslösung für die IST Wert Erfassung. Ich weiß auch, das solche Schaltungen irgendwo im Internet existieren, die ich nur nachbauen müsste, aber ich find sie nicht. Meine alten Elektronikbücher geben auch nicht wirklich was brauchbares her.

BID = 44614

Carsten_eutin

Schriftsteller



Beiträge: 569

hi,

also wie wäre es mit einem netzteil für kleinschutzspannung (wg. der kiddis) und einem relais, dass dann das magnetventil "ansteuert"???

wenn nötig kann ich einen plan posten...

gruß, carsten

BID = 44616

alpha-ranger

Schreibmaschine



Beiträge: 1517
Wohnort: Harz / Heide

Hallo,
es gibt zwar genügend Schalter für Flüssigkeiten, aber leider sind es nur Grenzwertschalter. Du möchtest aber zwischen voll und fast leer entscheiden.
Man könnte jetzt den Staudruck auswerten wie in der Waschmaschine, ist aber leider zu ungenau.
Am besten ein Installationsrohr nehmen, zwei reedkontakte darin einbringen und einen ringförmigen Schwimmer mit Magnet verwenden.
Als Beispiel siehe bei reichelt den "Levelsensor1 ".

Die beiden Schaltzustände dann per Logik auswerten, egal ob mit Relais oder Digitalgattern, und gut ist.

mfG.

_________________
Wie der alte Meister schon wußte: Der Fehler liegt meist zwischen Plus und Minus. :-)
Und wenn ich mir nicht mehr helfen kann, schließ ich Plus an Minus an.

BID = 44633

2SJ200

Schreibmaschine

Beiträge: 1942
Wohnort: Österreich

worin liegt eigentlich der sinn dass du die tonne fast leer willst bevor sie wieder befüllt wird? wär es nicht vorteilhaft immer eine volle tonne zu haben, wenn du 20l/h hast und sie erst wieder befüllst wenn sie fast leer ist hast du ja wennst mal mehr auf einmal nehmen willst eben keinen vorrat - wärs nicht günstiger eine immer volle tonne zu "regeln" ?

achja, hab ich vergessen :D

wegen deiner 230V sorge, wenn du des ordentlich aufbaust mit dafür vorgesehenen teilen in spritzwassergeschützen gehäusen etc... - kann mir ned vorstellen dass da gefahr besteht - i mein, jede professionelle firma würde da einfach sorgfälltig arbeiten bevor sie zu niederspannungsystemen greifen - oder lieg ich da so falsch ?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 2SJ200 am 26 Dec 2003 11:17 ]

BID = 44818

mo

Gerade angekommen
Beiträge: 6

ciau 4zap,

die geschilderte problemstellung lässt sich im grunde völlig spannungslos lösen.

schwimmerschalter > ventil > wasserhahn da fällt mir spontan die wc-spülung ein. die schwimmermechanik sorgt dort für den gewünschten effekt.
mit einer(veränderbaren) schwimmerstellung könntest du auch gleich den grösseren wasserverbrauch an heissen tagen regeln. zbsp: 2 stellungen = winter & sommerbedarf. je nach niveau hast du dann immer genügend h2o.

wenns elektronisch sein muss:
wäre eine möglichkeit mit einem kl. betauungsensor, zbsp. shs a3 od. hyg 270, für ca. € 4.-
bei 100% luftfeuchtigkeit hast ca. >300kOhm
betriebsspannung ca. 1v

kannst je nach vorstellung auch feuchtesensoren, feuchtemessfühler, regensensor, usw. nehmen.
sind auch als kpl. bausätze erhältlich, stichwort feuchte-grenzwertschalter.

fertige module hat es auch einmal bei velux, für die dachfenster gegeben. bei regen wurden die dachfenster automatisch geschlossen. ob's das noch gibt?

ev. genügt dir eine bauplanbeschreibung für den nachbau.
da wirst beim "blauen c" fündig.

vielleicht helfen dir die anrregungen,
greetings mo

BID = 44822

2SJ200

Schreibmaschine

Beiträge: 1942
Wohnort: Österreich

PTC würde auch gehn - benötigt halt etwas mehr strom auch wenn die spannung klein ist

BID = 44839

4zap

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: bärlin

Hallo Forianer,

is ja klasse wie hier jeder seine Theorien und Ideen postet. Ich werd die Schaltung jetzt doch erstmal selber fummeln und zwar mit Logikschlatgliedern. Übermorgen bin ich soweit zum Testen und dann werd ich die Schaltung auch zum Begutachten freigeben.

Gruß


BID = 46937

mo

Gerade angekommen
Beiträge: 6

zufällig gefunden, ist event. noch interessant:
http://www.boesha.de/my_html/KD-70-71.htm

BID = 47019

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Du könntest mit Microswitches eine Waage für den Vorratsbehälter bauen.
Dann sind keine Einbauten nötig und es bleibt Reinstwasser.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 47021

2SJ200

Schreibmaschine

Beiträge: 1942
Wohnort: Österreich

mir fällt grad auf dass "bis übermorgen" schon ganz schön lange dauert :D

BID = 47081

4zap

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: bärlin


Zitat :
mir fällt grad auf dass "bis übermorgen" schon ganz schön lange dauert :D


JAja Tschuldigung, war jetzt recht beschäftigt über die Feiertage usw.
Also ich hab (nach langer Abstinenz) mal wieder mit meinem ollen EagleWare Layouter gearbeitet und hab mir ganz schön einen abgekrampft. Hab die Hälfte vergessen und frustriert aufgegeben. Da muss ich wohl nochmal üben.
Als ich dann bei Conrad Elektronik stand, um ein paar Dioden zu kaufen, hab ich im Bausatzbereich eine Niveauregelung entdeckt für ein paar Euro und gekauft. Jetzt ist das zwar nicht die tolle Selbstbastelerfahrung, aber ich hab ne funktionierende Platine, die indirekt den Wasserpegel erfaßt und mein Magnetventil steuert. An der Wassertonne liegen an den Sensoren ca. 5 Volt an (hochohmig), also eigentlich ungefährlich und so wie ich das wollte. Bei Interesse kann ich den Schaltplan von dem Bausatz gerne mal posten.

Danke nochmal für eure Tipps und tschuldigung das zwei Tage bei mir so lange dauern.


BID = 47083

2SJ200

Schreibmaschine

Beiträge: 1942
Wohnort: Österreich

mhm, wieso eigentlich nicht posten so kann ma auch wieder was lernen :D

BID = 47102

Calidus

Stammposter



Beiträge: 291
Wohnort: Nördlich vom A*** der Welt

Ja bitte, das ist mal interessant.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181663293   Heute : 317    Gestern : 5151    Online : 105        15.7.2024    4:05
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0645589828491