Gitarrenamp: Yamaha Electone B-6E als Grundlage

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Autor
Gitarrenamp: Yamaha Electone B-6E als Grundlage

    










BID = 900882

starvinmarvin

Gerade angekommen

Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 13
 

  


Liebes Forum,

ich bin technik affiner Musiker, und möchte nun eigenen Sound bauen. Ich nehme unter anderem mit Tondrahtrecordern auf, sodass es hier nicht um HiFi geht, nur um Individualität

Als Grundlage möchte ich den Verstärker, den V-Speaker sowie die spring reverb Einheit aus der Yamaha Orgel benutzen. Ich habe auch noch einen alten Electro Harmonix Mike Matthews Dirt Road Special Amplifier, dessen Platine ich gern mitverwenden möchte. Ich würde gern die Klangregelung, sowie die Effekte davon mitnutzen wollen, und das alles in einem Amp dessen Gehäuse ich selbst baue.

Mein erster Gedanke: der Gitarreneingang soll auf den internen Input des ehemaligen Orgelverstärkers gelegt werden, mit optional zuschaltbarem reverb der Orgel und auch der alten Lautstärkeregelung. Der interne output soll dann aber noch durch die Platine und den Phaser des Electroharmonix (dessen Verstärkerteil ich für die Ausgabe aber nicht nutzen will), bevor er am ursprünglichen Orgelspeaker ausgegeben wird. Am liebsten hätte ich alles eher otional zuschaltbar, als einfach hintereinander weg, und alles ausschliesslich über den Orgelverstärker ausgegeben.

Hier schon mal meine erste Frage: ist die Anordnung so überhaupt möglich und sinnvoll, oder gibt es bessere Möglichkeiten?

Die Antwort wird sicherlich auch vom Aufbau des internen Verstärkers der Orgel abhängen, dessen Bilder Ihr nachfolgend findet:

bild1

bild2

bild3

bild4

bild5

bild6

Leider bin ich auch nach intensiver Suche und Anfrage aller Orts nicht zu Schaltplänen der Orgel, oder des verbauten Verstärkers gekommen.

Die Platine des Verstärkers hat die Aufschrift "M-N7l, Yamaha, LC0890"

Es wäre grossartig, wenn sich der eine oder andere Fachmann erbarmen würde, bevor ich eines der schönen Teile durch trial and error zerschiesse. Auf die Gefahren weiss ich zu achten, bastle acuh an Röhrenverstärkern mit entsprechender Sorgfalt herum. Semiprofessionelles Messequipment ist vorhanden.

Eventuell würde ich später auch noch eine delay Einheit aus einer Dr. Böhm Orgel integrieren wollen, falls man das vorab beachten sollte.

Im Voraus schon lieben Dank, starvinmarvin




BID = 900884

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

Lade die Bilder mal hier hoch.
Ich habe keine Lust auf den Download des ganzen Werbemülls zu warten, und einige Spezialisten hier können sich das wegen Sicherheiteinstellungen auch gar nicht ansehen.








BID = 900888

starvinmarvin

Gerade angekommen

Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 13

Sorry, bei war keine Werbung zu sehen. Aber kein Problem:
















BID = 900889

starvinmarvin

Gerade angekommen

Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 13

Hier dann auch noch mal ein Schaltbild von dem Gitarrenverstärker, dessen Platine ich (ohne den integrierten Verstärker) mitnutzen will:




BID = 900890

starvinmarvin

Gerade angekommen

Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 13

Ich merke, dass ich doch noch ein paar Verständnisfragen habe:

Der interne Orgelamp:

Wenn ich das richtig sehe, dann sind power amp und audio amp im gleichen Chassis (siehe Fotos). Der interne Input des amps empfängt über seine 6 Adern das kombinierte, unverstärkte Signal von den Karten (Tongenerator plus Effekte) und schickt es via internen Output über 3 Adern an den Speaker. Die Feder vom spring reverb sah aus als würde sie auch noch zwischen Output und Speaker hängen, was in meinen Augen nur dann richtig wäre, wenn das Verhalten der Feder zusätlich und direkt über eine der Karten gesteuert wird. Auch ist mir hier noch nicht klar, wie dann die Lautstärke von diesem Amp gesteuert wird, es sei denn von den 6 Leitungen sind 2 für Sound (es war nur ein mono speaker verbaut), und 4 für Lautstärkeregelung und Effekte (unter anderem Reverb).

Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das unverstärkte Signal vom Tongenerator der Orgel nicht wesentlich stärker ist als die Gitarre, und ich einfach nur tauschen kann. Sollte das nicht der Fall sein, habe ich ja noch den Gitarrenamp, dessen Verstärkung ich zwar eigentlich nicht benutzen wollte, der aber dennoch als pre amp taugen würde.

In dem Fall müsste ich das Gitarrensignal aus dem Electroharmonix an den internen Orgelamp weitergeben, es davor aber noch irgendwie durch die Effekte und Lautstärkeregelung des Orgelamps schicken können.

Sorry für so viel Text, aber ich würde das gern verstehen



Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 45 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151727560   Heute : 962    Gestern : 15708    Online : 167        9.4.2020    3:32
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.247132062912