Einschaltüberwachung mit fehlender Masse?

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Einschaltüberwachung mit fehlender Masse?

    










BID = 1030872

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Neues Wochenende, neue Fragen...

Für eine Beleuchtung mit 12V-Verbrauchern hab ich bei mir alte UP Porzellan-Drehschalter in der Wand versenkt.




Zum Planungszeitpunkt war die Überlegung, mit dem Schalter EINEN Verbraucher zu schalten. Dem entsprechend hab ich damals ein dreipoliges Kabel von der 12V-Verteilung im Keller zum Schalter geführt. (Ne Ader hin, ne Ader zurück, eines Reserve.) Jetzt hat sich eber gezeigt, das ich an dieser Stelle einen 2-Stufenschalter benötige, und dieser noch eine "Einschaltanzeige" benötigt. Ein passender Schaltereinsatz (0 / 1 / 1+2 / 2) ist bereits vorhanden.

Für die zweite Stufe könnte ich die Reserveader nutzen, das passt.
Aber für die Einschaltanzeige fehlt mir die Masse von der 12V-Verteilung im Keller. Ne einzelne Ader nachziehen, bzw. das Kabel komplett tauschen geht nicht mehr, da unter Putz verlegt.

Welche Chancen habe ich, um da ggf. noch 20mA für ne LED abzuzwacken, bzw. wie bekomm ich das bewerkstelligt, das die LED überhaupt leuchtet...hab ja kein Minuspol...
Wolle die LED nutzen, das sie bei eigeschalteter Stufe 1 die komplette Schalterdose beleuchtet, was ja durch die Glasplatte gut sichtbar sein sollte...

Hat wer Tipps?`

MFG Andy



_________________
MFG Andy

BID = 1030882

Myon

Aus Forum ausgetreten

 

  

Hallo,
ist das Gleich- oder Wechselspannung? Darf/soll die LED nur bei Stufe 1 leuchten oder doch eher immer bei nicht 0?








BID = 1030883

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver

Ne, ist alles Gleichstrom...

Ob die LED bei Stufe2 auch leuchtet, wäre für mich zweitrangig. Hätte ich aber kein Problem mit. Wichtig ist, das sie definitiv bei Stufe1 leuchtet.

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1030884

Myon

Aus Forum ausgetreten

Hallo,
nur eine von verschiedenen Möglichkeiten, aber vielleicht die am leichtesten umsetz- und nachvollziehbare:

Kontakt 1 schaltet nur eine LED auf seine zurückführende Ader. Ihr Vorwiderstand ist ein Relais im Keller, das dann die eigentliche Last steuert. Kontakt 2 funktioniert wahlweise ebenso oder schaltet direkt seine Last.

BID = 1030885

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver

Ja.... Prinzip hab ich begriffen... Muss man quasi nur ein Relais finden, das dem Vorwiderstand entsprechenden Spulenwiderstand hat... Sollte machbar sein...

Was gäbe es noch für Alternativen?

_________________
MFG Andy

BID = 1030886

Myon

Aus Forum ausgetreten

Hallo,
ein Relais mit z. B. 6V benötigt dann noch einen Vorwiderstand, um die Differenz von 12V abzüglich LED-Flussspannung zu verheizen. Die LED braucht dann wahrscheinlich noch einen Parallelwiderstand, um den benötigten Spulenstrom zu generieren. Oder man nimmt gleich einen Transistor.

Eine Alternative wäre, über Ader 1 und 3 Plus und Minus zum Schalter zu geben, wo dann über Spannungsteiler je nach Schalterstellung 0-3-9-6 V auf Ader 2 gelegt werden. Die anliegende Spannung kann dann im Keller ausgewertet werden.

Dasselbe geht natürlich auch als Impedanz: Dann liegen z.B. offen-1kOhm-660Ohm-2kOhm an Ader 2.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Myon am  2 Dez 2017 17:48 ]

BID = 1030889

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1459
Wohnort: Liessow b SN

Was sind es denn für Verbraucher?
Wie hoch ist die Stromaufnahme der Verbraucher?
Man könnte z.B. die LED zwischen den zwei geschalteten Adern legen.
Ausgang zwei ist dann die Masse für die LED. wenn die Verbraucher einen nicht zu geringen Widerstand haben funktioniert das.
Allerdings geht die LED dann nur in Stellung 1.
Oder man baut das ganze zweimal auf. Dann geht jeweils eine LED in Stellung 1 oder 2.

Habe vor Jahren mal so eine Blitz LED im Auto betrieben die eine Alarmanlage vortäuschen sollte. Plus der LED an Dauerplus und Minus der LED an Klemme 15.
Nach Ausschalten der Zündung ging die LED dann automatisch an.

_________________
mfg
Rasender Roland
[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am  2 Dez 2017 18:46 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am  2 Dez 2017 18:46 ]

BID = 1030900

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Welche Last schaltest du in Stufe 1 und welche Last in Stufe 2 ? Und wenn du schon 3 Adern hast und die Last in der Verteilung weg geht kannst du auch als Steuerspannung eine Wechselspannung verwenden! Positive Halbwelle schaltet Last 1 und negative Halbwelle die Last 2 ! Nebenbei kannst du auch die Relais mit einem Transistor ansteuern die Led +Vorwiderstand + Taster dienen als Basiswiderstand. Der Transistor steuert dann dein Relais an!



Edit: für T1(T2) und Rel1(Rel2) kannst du auch einen n-Kanalmosfet einsetzen. Der Vorwiderstand der LED geht dann vom Gate nach Masse!


_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  2 Dez 2017 21:36 ]

BID = 1030907

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver

Ich bin doch Überrascht, wieviele Alternativen da doch zur Auswahl stehen.
Ärgerlicher Weise ist mir echt nicht mal EINE davon eingefallen.

Ja ne, geht wieder um meine Gasbeleuchtung. Stufe 1 wäre ein Magnetventil, angegeben mit 12VDC/550mA bei 100%ED. Stufe 2 wäre das 12VDC Hochspannungszündmodul. Gemessen um die 270mA.

Wechselspannung bzw. Halbwellensteuerung muss ich ausschließen. Hab da nur DC zur Verfügung und will nicht noch nen extra Trafo spendieren.

Die Transistorschaltung gefällt mir auf Anhieb erstmal sehr gut. Die Frage ist, ob von dem Zündmodul, welches eigentlich mit 100%DC arbeitet, wieder irgendwelche Störungen zurück wirft, und den Transistor bei seiner Arbeit boykottiert.

Ich hatte da ja schon einmal ein Problem wo jenes Zündmodul über ein Zeitglied gesteuert werden sollte. Da gabs massive Probleme mit der Verwendung des NE555-Timer-ICs. Seit dem bin ich in diesen Belangen vorsichtig geworden.

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1030910

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904

...wie würde es denn der Gaslaternen-Hersteller machen

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1030914

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver

Der würde wohl die auf der Terasse stehende Lampe nicht über nen IM Haus installierten Schalter bedienen.

Das ist ja der Grund, warum ich für Stufe 1 (Magnetventil für Gas) eine Einschaltkontrolle wünsche. Ich meine, ich wohne zwar derzeit allein im Haus, und der Schalter hängt so, das da nicht jeder ran gehen kann, aber nen bissl Rückmeldung wünsche ich mir da schon.

_________________
MFG Andy

BID = 1030915

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Dann nimm die Relaislösung, die ist rückwirkungsfrei. Notfalls kannst du ja die Schaltspannung auch über einen Spannungsregler führen. BZW die Schaltspannung über eine Diode und einen Elko stabilisieren.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1030917

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 997
Zur Homepage von Corradodriver

OK, hab ich aufm Schirm.

Hatte mir als Relais diese hier rausgesucht...

https://www.voelkner.de/products/36......html

12VDC, Spulenwiderstand 140 Ohm.

Rote LED, 1,6V / 20mA macht nen Widerstand von 520, respektive 560 Ohm.
Abzüglich der 140 Ohm der Spule komm ich auf 380 bzw. 390 Ohm.
Mit den 20mA bekomme ich dann sicherlich die LED zum leuchten, aber das Relais wird wohl nicht ansaugen.
Weiter oben war die Rede von einem Widerstand parallel zur LED um den Relaisstrom an der LED teils vorbei zu führen.
Wie berechnte sich dieser?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1030918

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Mach mal ne Zeichnung wie du das verknüpfen willst!
Bedenke ein Relais benötigt eine Mindestspannung und einen Mindestrom um anziehen zu können. Der Haltestrom ist dagegen wesentlich geringer.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1030920

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Das wäre auch noch ne Möglichkeit.





_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161599679   Heute : 2586    Gestern : 16985    Online : 435        17.10.2021    9:25
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0541541576385