Druckschalter für die Unter-Schreibtisch-Montage aka Bilder Schreibtischverdrahtung

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  08:01:06      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro


Autor
Druckschalter für die Unter-Schreibtisch-Montage aka Bilder Schreibtischverdrahtung
Suche nach: druckschalter (2095)

    







BID = 1118621

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219
 

  


Hallo zusammen,

ich hätte da mal wieder ein Projekt im Kopf und habe erstens keine Ahnung und zweitens nur komplizierte Lösungen vor.

Ich suche so einen Druck-/Fußschalter 230 V, 10 A oder besser 16 A mit Löcher für die Befestigung unter einer Tischplatte.
Alternative Schalterlösungen sind auch willkommen.


In der Bucht finde ich leider nur kleinere Versionen mit 2 A/230 V.
Beispiel 1: Fußschalter eines 4er Euromehrfachsteckers




Beispiel 2: Fußschalter eines Schuko-Mehrfachsteckers




Wobei ich langsam dazu tendiere wie bei meinem Hobby-Raum-Tisch eine AP-Box zu nehmen, da ein Hutschienen-Relais/Schütz reinzupacken und den Schalter nur für für die Relaisansteuerung zu nutzen. Mit den heutigen Schaltnetzteilen sollte ein Hutschienen-Teil länger durchhalten bzw. die Ersatzteilbeschaffung ist recht trivial.

Offtopic :
Ich mag es ja auch unnötige Euro- und Schukostecker abzuschneiden und passgenau in einer AP-Box flexibel mit Wago 221/222 zu berbinden. Beispiel s.u.


Hatte "Primus von Quack" im Herdanschlussdose-Fred Fotos meiner "Schuko auf x"-Adapter bzw. Verbrechen versprochen.

1. 17,5 cm große AP-Box mit Schuko rein, Schuko raus, 4-5x Kaltgeräte raus (geschaltet über USB) usw. und ein Kippschalter als manuelle Überbrückung:




2. Einigen schon von hier bekannt: Schutzerdung bei Eigenbau - 2-fach USB-Master-Slave-Steckdose)
Auch ein USB-Schalter mit zwei Quellen (z.B. PC & TV), um ein Sound-System, Beleuchtung etc. Einzuschalten:




3. Müsste mein erster Versuch gewesen sein, ein Schuko-Zwischenstecker (ehemals eine mechaniche Zeitschaltuhr) mit einem 6 A oder 8 A SSR drin. Also weder VDE noch Peter-Konform.




So, jetzt mal sehen ob ihr Schaltervorschläge habt oder was ihr von meiner Schütz-Lösung haltet.

BID = 1118631

driver_2

Moderator

Beiträge: 11914
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

 

  

Die Schalter halten alle nicht viel aus, für 16A würde ich eine Lösung per Lastrelais / Schütz empfehlen.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1118635

Ltof

Inventar



Beiträge: 9263
Wohnort: Hommingberg

Ich würde einen Taster und Stromstoßschalter nehmen. Aber wenn Dir das zu leise ist und zu wenig Strom braucht, nimm ein Schütz.

Unter meinem Schreibtisch liegt eine geschaltete Steckdosenleiste im Holm (Kabelkanal) der motorischen Höhenverstellung. Den Schalter finde ich mittlerweile ohne zu suchen.

So ein großer Knopp wär mir zu riskant. Da kommt man zu leicht versehentlich gegen. Gut, bei den Notebooks macht das nichts.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1118802

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

Vielen Dank für die Antworten!

Zur Klarstellung: Ich erwarte nicht, dass meine Konstruktion 16 A aushalten muss.

Aktuell hängen da 5 Schaltnetzteile der 100W-Klasse dran. 2x 27" Monitor, 2x Laptop-Netzteil, 1x Netzteil des höhenverstellbaren Tisches.
Wahrscheinlich wird der Laserdrucker auch drangehängt.
- Nur fehlt mir bei Schaltern + Schaltnetzteilen die Erfahrung. Habe jahrelang nur SSRs genutzt.


Meine Restekiste gibt nur einen 24V-Schütz (Hager ESD 425) her. Hab mir gestern von ABB einen ESB25-40N-06 (25 A 4-pol) besorgt. War fast so günstig wie ein einpoliger Treppenlichtautomat. Sonst war die Auwahl mau.

Über die nächste Woche oder so baue ich ausnahmsweise mal einen Prototypen mit Kram aus meiner Restekiste auf. Als Schalter probiere ich mal eine kompakte AP-Version von einem ausgedienten Projekt aus:



Falls man den zu einfach schaltet kann ich dem immer noch eine Halskrause drucken.

BID = 1118809

Ltof

Inventar



Beiträge: 9263
Wohnort: Hommingberg

Der Schalter in meiner Steckdosenleiste war einigermaßen schrottig und britzelte deutlich hörbar. Statt die Leiste durch eine bessere zu ersetzen, hab ich nur einen ordentlichen Schalter eingebaut.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1118811

driver_2

Moderator

Beiträge: 11914
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :


Wahrscheinlich wird der Laserdrucker auch drangehängt.



Du weißt, was ein Laserdrucker für seine Heizung im Einschaltmoment eine Leistung aufnimmt ?

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1118883

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219


Zitat : driver_2 hat am 10 Nov 2023 17:02 geschrieben :
Du weißt, was ein Laserdrucker für seine Heizung im Einschaltmoment eine Leistung aufnimmt ?
Ist mir eigentlich egal, da das i.A. nicht beim Schalten von meinem mechanischen Schalter passiert. Der Drucker zieht erst mit einem Druck-/Kopierauftrag Strom. Ein kurzzeitiges Abdimmen der Raumbeleuchtung ist bei einigen Wohnungen sichtbar gewesen.
Da ich aktuell den Schütz mit 50 A (2x25 A) anplane interessiert mich das eigentlich noch weniger.

Nach meinem Wissen ist für einen Schalter die Scheinleistung von Interesse, deshalb ab ich nur mal den (Schein-)Strom gemessen:



Verstehe das Bild nicht zu 100%, aber weder die 3 APeak noch später die <0,5 ARMS sehe ich als kritisch an.

Um Dave zu zitieren "Nothing to write home about".

Messmittel: Rigol DS1054Z, Hantek CC-65 Stromsonde und ein Schuko-Schuko-Zwischenstecker mit 2x0,75mm² für einen herausgeführten Pol.
Hab den Drucker manuell durch eine Farbkopie gestartet.
Wenn jemand einen systematischen Fehler sieht, der mehr als 10% ausmacht - ich bin immer bereit was dazu zu lernen.

BID = 1118884

driver_2

Moderator

Beiträge: 11914
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :
BlackLight hat am 12 Nov 2023 14:06 geschrieben :


Zitat : driver_2 hat am 10 Nov 2023 17:02 geschrieben :
Du weißt, was ein Laserdrucker für seine Heizung im Einschaltmoment eine Leistung aufnimmt ?
Ist mir eigentlich egal, da das i.A. nicht beim Schalten von meinem mechanischen Schalter passiert. Der Drucker zieht erst mit einem Druck-/Kopierauftrag Strom.


Meiner checkt immer direkt nach dem Einschalten kurz die Heizung. Ok, ist nicht sofort im Einschaltmoment, aber es ist vorhanden. Nur kurz als Nachtrag und zum Verständnis der Mitleser, daß ein Laserdrucker einen deutlich höheren Anschlußwert hat als ein Tintenspritzer.




_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1118960

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12650
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Nach meinem Wissen ist für einen Schalter die Scheinleistung von Interesse
Es ist der Strom, in Verbindung mit der anliegenden Spannung. Kann man wohl auch Scheinleistung nennen.


Zitat :
den (Schein-)Strom gemessen:
"Scheinstrom" ist ja einfach nur "der Strom"

3A Spitzenstrom (plus/minus) ist wohl ein typischer Wert. Habe bei meinem Drucker noch nicht explizit nachgemsssen, aber wenn er eingeschaltet wird, zeigt der Stromzähler kurzzeitig 1000W Leistungsaufnahme an.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1118991

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

@Offroad GTI:
Vielen Dank für den Hinweis mit dem Strom.
Da habe ich mich tatsächlich unglücklich/umständlich ausgedrückt.

Entscheidend ist für einen Schalter der Strom. Der Phasenwinkel ist hier (beim Einschalten) nicht relevant.
Genau das wollte ich ausdrücken.


Offtopic :
Wollte zuerst auch den Phasenwinkel mitbestimmen. Dann ist mir aber klar geworden, dass hier die Wirkleistung nicht relevant ist.
Hab mich offenbar zu sehr von driver_2s Leistung führen lassen. Mit dem Strom anfangen wäre das einfachere Argument gewesen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180870431   Heute : 1104    Gestern : 7955    Online : 111        13.4.2024    8:01
9 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.67 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.169893980026