berührungslose Füllstandsmessung

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  07:39:05      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
berührungslose Füllstandsmessung

    







BID = 1071936

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
 

  


Ist erstmal nur ein Gedankenexperiment,bzw. "Machbarkeitsstudie".
(die langen Winterabende kommen ja noch)
Ehrlich wie ich bin,sag ich auch den Grinterhund.
Geht um ne Tankanzeige beim Mopped.
Für Simson u.ä. hat einer nen eigentlich ganz tollen Tankgeber erfunden.
http://www.stromkreisparadies.de/
Nachteil ist,das du den entweder in den Benzinhahn baust (und damit keine "Reserve" mehr hast,oder ein Loch in den Tank bohren mußt.
Auf die (Not)Reserve verzichte ich ungern (egal wie gut und genau das Ding ist),und den Orginaltank anbohren kommt auf gar keinen Fall in Frage.

Nun kommt das Gedankenexperiment:
Gibt ja auch in Technik und Industrie Anwendungsfälle,wo interne Geber und gebohrte Löcher nicht so das mittel zum Zweck sind.
Wie machen die das aber sonst?
Mir würden jetzt spontan Ultraschall oder Wägezellen einfallen,aber das ist es vermutlich auch nicht.
Kann mich jemand "erleuchten"?


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1071939

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

 

  

Alle Füllstandsgeber , die wir verbauen ( sei es Endress , Baumer , Baluff etc. ) sind über Flansche oder abdichtende Tauchhülsen verbaut . Weiterhin wird es wahrscheinlich verdammt schwierig , in nem Blechtank Funksignale zu übertragen . Da reden wir noch nicht von ner Spannungsversorgung.

Gruss Surf

BID = 1071940

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 901
Wohnort: Mosbach

Anderer Gedankenweg: Indirektmessung in einen kleinen Behälter, welcher mit der Vergaser Versorgungsleitung gekoppelt ist. Somit kannst Du auch eine Anzeige für "Benzinhahn offen" oder "Reserve" programmieren.
Einziges Manko ist; Du wirst 2 Behälter benötigen wenn er nicht in der Mitte platzierbar ist.

_________________
One Flash and you're Ash !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: unlock am  4 Okt 2020  5:39 ]

BID = 1071944

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

original hat der Tank 2 Löcher . Einmal der Tankverschluss und zum anderen das Loch für den Benzinhahn. Prinzip der Messung wäre es zb einen Schwimmer mit Magnet und Hallsensoren zu verwenden. Wie der Benzinhahn mit der Reserve funktioniert solltest du wissen. und da brauchst du vom Prinzip nichts Äandern lediglich das Reserverohr für den Schwimmer anpassen . Notfalls baust du dir eben einen Adapter als Halter für den Schwimmer und den Benzinhahn.
Beispiel : https://www.reichelt.de/hallsensor-.....D_BwE
Der hat je einen Pin für + Pol und Minuspol + den Ausgang .
bei 10 Sensoren wären das dann eben 12 Adern Und da ich weis das du die Fliegenschisser nicht magst empfehle ich erst gar nicht Hallsensoren mit I2C

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1071945

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

Wäre es nicht auch möglich ein T-Stück in die Benzinleitung hinter dem Benzinhahn einzufügen. Hier dann einen Drucksensor ran und auswerten.
Aber früher hat man den Deckel abgemacht, bischen Moped bewegt und gut war.

Gibt es auch fertig, oder auch mechanisch.Link

_________________
mfg
Rasender Roland


[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am  4 Okt 2020  9:28 ]

BID = 1071957

silencer300

Moderator



Beiträge: 9674
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Luftfalle und Analogdrucksensor (ähnlich wie in der Waschmaschine) könntest Du über einen 2. Schlauch am Benzinhahn, oder Vergaser anbringen.
Die Reservefunktion bleibt erhalten. Möglich wäre auch ein Flowmeter dazwischen zu setzen.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am  4 Okt 2020 14:17 ]

BID = 1071961

+racer+

Schriftsteller



Beiträge: 739
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Hallo Jungs

Wofür? und warum?

Die Dinger sind doch guuuuut, fahren gut,schalten,bremsen gut, nicht seeehr gut ,aber so daß mans lassen kann und Spaß haben kann

Originalstück ( bis auf Maske und Wartburgblinker) aus Erstbesitz, sowas kriegt man heute nicht mehr, und wenn für riiiichtig Geld, selbst gute Originalteile kriegt man nur mit Kontakten ( wenn ).

Ich mag Kleinspannung

P.S: Keinen Mantel gekriegt, Wetter is mies, hab den Kanal voll, fahr zu den Jungs nach Ecuador.

https://www.gaskrank.tv/tv/motorrad.....m.htm

BID = 1071976

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5234


Zitat : Kleinspannung hat am  3 Okt 2020 23:38 geschrieben :
Kann mich jemand "erleuchten"?
Willst Du den Tankinhalt nur im Stand oder auch während der Fahrt ermitteln?
Ersteres geht einfacher mit einem analogen Maßstab incl. einer Rest-km-Skala.


Offtopic :
Bei modernen Autos wird nach meinem Kenntnisstand der Hebelgeber nur im Stand ausgelesen. Das Motorsteuergerät macht während der Fahrt den Rest. Das Auswerten eines Hebelgebers während der Fahrt ist nicht ganz trivial. Früher bei "analogen" Kobis wurde das wohl mit einer recht langsamen Anzeige und viel Filterung umgesetzt.

BID = 1071978

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2347

Versuche es doch mal mit der Thermokamera für das Schlaufon.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.

BID = 1071983

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Luftfalle und Analogdrucksensor (ähnlich wie in der Waschmaschine)
Wird wegen des erheblichen und temperaturabhängigen Dampfdruck wohl nicht oder nur sehr unzuverlässig funktionieren.
Es sei denn, du baust die Schwalbe auf Diesel um.


Zitat :
Wäre es nicht auch möglich ein T-Stück in die Benzinleitung hinter dem Benzinhahn einzufügen. Hier dann einen Drucksensor ran und auswerten.
Keinen Drucksensor, aber einen transparenten Schlauch, der (mittels Kapillare) zum Druckausgleich auch mit der Einfüllöffnung des Tanks verbunden ist.
Also ein Schauglas nach dem Prinzip der kommunistischen Röhren.


Zitat :
Gibt ja auch in Technik und Industrie Anwendungsfälle,wo interne Geber und gebohrte Löcher nicht so das mittel zum Zweck sind.
Wie machen die das aber sonst?
Was spricht gegen den altbekannten Schwimmer, der ein Drahtpoti betätigt?




BID = 1071994

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1930
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz


Zitat :
rasender roland hat am  4 Okt 2020 09:12 geschrieben :

Aber früher hat man den Deckel abgemacht, bischen Moped bewegt und gut war.

BID = 1072012

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7342

...und bei Bedarf mit nem Streichholz reinleuchten

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1072031

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Danke danke...

Ja sicher ging das früher ohne,bzw. geht es auch heut noch.
Bin aber aus Spaß grad dabei,so ne Art kleines "Digitalcockpit" zu bauen.
Mit zwei 1,3Zoll OLED und einem Microprofessor.
Temperaturanzeige und Voltmeter funktionieren schon,der Drehzahlmesser schon mal unter "Laborbedingungen".
Und da dachte ich so bei mir,ne Tankanzeige wäre wenigstens noch was halbwegs sinnvolles was man mit anzeigen könnte.
Über Hallsensoren hatte ich schon nachgedacht,aber die muß man ja auch irgendwie "ranpappen".
(und mit I2C kann ich umgehen,nur mit SMD nicht.)
Was ich mir auch schon überlegt habe ist,nur den Durchfluss zu messen.
Volltanken,reset drücken,und dann kann der Rechenknecht berechnen was noch jeweils drin ist.
Würde auch den Aufwand beseitigen,die Anzeige gegen das "schwabbern" immun zu machen.
Weiß aber grad nicht,ob es bezahlbare Durchflussmengengeber gibt,die Benzinresistent sind.

Zitat :

Was spricht gegen den altbekannten Schwimmer, der ein Drahtpoti betätigt?

Absolut gar nix,wenn ich wüßte,wie ich den da rein bekomme.
Wie gesagt,das einzige was def. ausfällt ist,in den Orginaltank irgendwelche Löcher zu bohren.
Über alles andere könn wir reden.
Und wenn es mit vertretbarem Aufwand nicht geht,dann geht es eben nicht.
Ist wie schon bemerkelt momentan nur Hirngespinst meinerseits.

Ach und Primus,
ich bin schon viele Jahre hier,aber Beiträge von dir die irgendwie zur Lösungsfindung beigetragen haben ,haben Seltenheitswert.
Können wir uns darauf einigen,das du zumindest bei meinen Freds die Finger still hältst?
Danke!




_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1072032

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7090


Zitat :
(und mit I2C kann ich umgehen,nur mit SMD nicht)

Na da komm ich mal zu dir und zeige dir das. Danach kannste 0.4 Pitch mit der Hand löten.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1072052

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Was ich mir auch schon überlegt habe ist,nur den Durchfluss zu messen.
Bei den geringen Mengen wirst du wohl lange nach etwas passendem suchen müssen, und wenn das auch noch genau sein soll, dürfte es weit teurer als das Moped sein.



Zitat :

Zitat :
Was spricht gegen den altbekannten Schwimmer, der ein Drahtpoti betätigt?
Absolut gar nix,wenn ich wüßte,wie ich den da rein bekomme.

Durch das Loch, wo auch das Benzin reinkommt, hätte ich vermutet.

Besteht der Tank aus Stahlblech oder aus unmagnetischem Material?






      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181353967   Heute : 653    Gestern : 5980    Online : 440        26.5.2024    7:39
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0664248466492