Aktiv-Gehörschutz + Anschluss Funkgerät

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Aktiv-Gehörschutz + Anschluss Funkgerät
Suche nach: funkgerät (468)

    










BID = 1081197

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12
 

  


Erstmal hallo zusammen,

Was genau möchte ich eigentlich basteln/bauen?

Einen "Soldatentauglichen" Aktiv-Gehörschutz. Der es ermöhlicht Unterhaltungen mit Kameraden zu führen und bei aufkommmendem Schußgefecht die Kommunikation über das Funkgerät nicht einschränkt, aber gleichzeitig das Gehör schützt.

Ja mir ist bewußt das es bereits genügend Aktiv-Gehörschütze gibt, ich möchte aber ein eigenes kleines System versuchen und realisieren, da es mit jetzigen Systemen unter dem "Standard" Helm immer nur zu Problemen damit kommt und diese Systeme auch immer hunderte von Euronen kosten.



Wie möchte ich das realisieren?

2 Mikrofone nehmen das eingehende Signal auf, ein Mikrofonverstärker verstärkt dieses, Ein-/Ausschaltung und Lautstärkeregelung über einen Drehregler. Spannungsversorgung ca. 3 Volt (2 AAA Batterien)
Ausgabe über sogenannte "Exciter" (Exciter)

Dabei soll ein Impullsschall (Schuß) herausgefiltert werden.

Dem ganzen soll noch ein Klinkenanschluß hinzugefügt werden um dann das Eingangssignal aus dem Funkgerät auch mithören zu können.

Einen Anschluß von unseren Funkgeräten auf Klinke mit Mikrofon und PTT habe ich bereits selbst realisieren können.


Aber bei dem Aktiv-Gehörschutz enden leider meine Kompetenzen, ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Mit freundlichem Gruß, MB

BID = 1081201

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34411
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Wenn das ganze eine Soldatentaugliche Speziallösung sein soll, wird das nicht hunderte sondern einige tauusend Euro kosten.
Geld spielt da bei der Beschaffung und Entwicklung eher eine untergeordnete Rolle.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 1081202

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5660

Wenn du Langweile hast dann arbeite dich mal in FFT (Fast Fourier Transform) ein.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jornbyte am 23 Apr 2021 19:55 ]

BID = 1081205

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12

Erstmal danke für die schnellen Antworten.


Zitat :
Mr.Ed hat am 23 Apr 2021 19:14 geschrieben :

Wenn das ganze eine Soldatentaugliche Speziallösung sein soll, wird das nicht hunderte sondern einige tauusend Euro kosten.
Geld spielt da bei der Beschaffung und Entwicklung eher eine untergeordnete Rolle.



Da ist wieder das Problem, ich möchte das ganze umsetzen mit dem minimalsten technischen Aufwand.

Soldatentauglich bedeutet einfach, unkompliziert und duchhaltefähig. Durchhaltefähig bekomt man etwas durch die Art wie ich es verbaue, also geschützt von Wasser und Staub, das ist also das geringste Problem.
Problematisch wirde es eher wenn es in den sensiblen Bereich geht.

Klar, bei Rüstungsprojekten sind die Kosten keien Frage.
Ich mache hier aber kein Rüstungsprojekt sondern versuche meine persönliche Ausrüstung zu verbessern und zu erweitern, ohne noch mehr Geld in den Orbit für private Ausrüstung zu schießen.


Zitat :
Jornbyte hat am 23 Apr 2021 19:54 geschrieben :

Wenn du Langweile hast dann arbeite dich mal in FFT (Fast Fourier Transform) ein.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jornbyte am 23 Apr 2021 19:55 ]


Habe mal das ganze kurz überflogen, das kann man anscheinend auch mit einen Microcontroller kombinieren/nutzen.

Ich bin was diese Thematik angeht leider sehr unerfahren und benötige daher etwas mehr wie einen Wink mit dem Zaunpfahl um meiner Lösung näher zu kommmen.

Was mich schlauer gemacht hat:

Ich weiß jetzt das ich entweder das Signal in Form einer Frequenz oder auch Spannung ab überschreiten einer gewissen Frequenz/Leistung kappen muss.

Ich weiß leider nur nicht ich das agnze anstellen soll.

BID = 1081206

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1710
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Ich habe vor 40 Jahren bei "VEB Krieg und Frieden" in der DDR gedient, da haben wir sowas nicht vermisst. (aber uns gefragt, warum wir dort sind)

Also, was soll das werden?? Ein Ohrenschützer, damit der Krieger den Knall seiner eigenen Flinte nicht hört, aber die Kommandos vom Feldwebel??

Wer das nicht verträgt, sollte nicht in den Krieg ziehen!!

Krieg braucht eh Keiner!

BID = 1081207

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12


Zitat :
Goetz hat am 23 Apr 2021 22:47 geschrieben :

Ich habe vor 40 Jahren bei "VEB Krieg und Frieden" in der DDR gedient, da haben wir sowas nicht vermisst. (aber uns gefragt, warum wir dort sind)

Also, was soll das werden?? Ein Ohrenschützer, damit der Krieger den Knall seiner eigenen Flinte nicht hört, aber die Kommandos vom Feldwebel??

Wer das nicht verträgt, sollte nicht in den Krieg ziehen!!

Krieg braucht eh Keiner!


Vielen Dank fürs Kommentar, diesen sehe ich aber eher als Off-Topic und wir sind hier nicht bei Facebook, weshalb ich gar nicht weiter drauf eingehe, also einen schönen Tag noch

BID = 1081208

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34411
Wohnort: Recklinghausen

Da stecken die entsprechenden Firmen Millionen rein und das macht solche Dinge entsprechend teuer. Dazu werden Umgebungsgeräusche mit mehreren Mikrofonen aufgenommen, analysiert und gegenphasig auf den Kopfhörer gegeben. Das klappt gut, aber Schußgeräusche würden da ungehindert durchkommen.
Dafür verwendet man herkömmliche Gehörschützer. Die gibt es natürlich auch mit Anschluss für Funkgeräte. Sowas nutzten schon Panzerbesatzungen im 2. Weltkrieg.
Sowas kann man für wenige hundert Euros bekommen. Die reichen den Militärs aktuell.
https://www.comhead.de/3m-peltor-co.....apter

Was du aber offenbar mal eben nebenbei bauen willst, sind aktive Gehörschützer für derartige Zwecke. Die gibt es noch nicht und die Kosten um sowas zu entwickeln dürften enorm sein. Dazu ist ein Forum auch wohl der falsche weg, dazu müßtest du mit Headhuntern mal die Forschungsabteilungen von Peltor, Sennheiser, Beyerdynamic, AKG und Bose abwerben.
Die Entwicklungskosten werden im 7- oder 8-stelligen Bereich liegen.

Ich befürchte, du hast da massiv falsche Vorstellungen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1081216

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12

Dann wurde ich falsch verstanden, bzw. habe ich mich falsch ausgedrückt.

Ich möchte nicht das Geräusch des Schußes "ausblenden/filtern" sondern einfach das der verbaute Verstärker kurz "abschaltet/herunterreguliert" sobald ein Schußgeräusch ertönt.

Er soll also genau die gleiche funktionsweise haben wie es der von dir angegebene.

Nur das die Ausgabe nicht über Lautsprecher in einem Kapselgehörschutz sondern Excitern, welche auch für Knochenschalllautsprecher genutzt werden läuft.

BID = 1081217

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Schützt der Helm selber schon vor Schusslärm, also soll das rein ahnlich wie bei einem Kradhelm oder soll das außerhalb vom Helm?
Die Hör-/Sprechgarnituren sind ja typisches Verschleissteil bei sozusagen Einsatzkräften

BID = 1081218

Murray

Inventar



Beiträge: 4009


Zitat :
MikeBravo hat am 24 Apr 2021 09:32 geschrieben :



Nur das die Ausgabe nicht über Lautsprecher in einem Kapselgehörschutz sondern Excitern, welche auch für Knochenschalllautsprecher genutzt werden läuft.


Ach dann ist das mechanische und elektrische soweit fertig und du brauchst einen Audio-Limiter dafür? Wundert mich dass das noch nicht drin ist.
oder ist das nur für Funk und nicht für "Kameradengespräche"?

BID = 1081219

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Schreibe am besten mal was du schon hast da kann man sich etwas mehr ein Bild von machen.
Ansonsten bei
https://www.ceotronics.com/
nachfragen. Die haben eigentlich alles oder machen es dir.

BID = 1081220

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12


Zitat :
Murray hat am 24 Apr 2021 09:42 geschrieben :


Ach dann ist das mechanische und elektrische soweit fertig und du brauchst einen Audio-Limiter dafür? Wundert mich dass das noch nicht drin ist.
oder ist das nur für Funk und nicht für "Kameradengespräche"?


Was fertig ist, ist das mechanische im Sinne von Anchluss Funkgerät/PTT-Taster/Mikrofon-Funkgerät und Klinkenanschluss um das ganze mit meinem bisherigen Gehörschutz zu nutzen.

Was ich nutzen möchte als Mikrofonverstärker: Verstärker
Als Drehregler zum regulieren und zum abschalten schwebte mir der hier vor: Drehregler

Genau ein Audio-Limiter soll dann noch dahinter verbaut werden.
Mein Hauptproblem ist das ich eine gute Idee habe, das nötige Know-How zur Verarbeitung von so etwas, aber nicht das nötige Fachwissen was Elektronische Schaltungen angeht.

Ich habe jetzt mal nach einem Audio-Limiter gesucht und das hier gefunden.

Könnte ich damit mein Ziel erreichen wenn ich das ganze zwischenschalte?

Ja ich weiß ich müsste das ganze 2x machen, da es ja nur MONO und nicht Stereo ist, das wäre dann aber das kleinere Übel.


BID = 1081221

MikeBravo

Gerade angekommen


Beiträge: 12


Zitat :
Murray hat am 24 Apr 2021 09:37 geschrieben :

Schützt der Helm selber schon vor Schusslärm, also soll das rein ahnlich wie bei einem Kradhelm oder soll das außerhalb vom Helm?
Die Hör-/Sprechgarnituren sind ja typisches Verschleissteil bei sozusagen Einsatzkräften


Der Helm selbst schützt nicht vor Schusslärm, Ich würde dann einfach den Standard-Gehörschutzstöpsel verwenden.
Die Mikrofone selbst sollen außen am Helm angebracht werden.

BID = 1081224

Ltof

Inventar



Beiträge: 8713
Wohnort: Hommingberg

Es fehlt noch die Endstufe für den eigentlichen Schallwandler. Wenn diese so schwach dimensioniert ist, dass sie nur "leise" kann, bist Du fast fertig. Es wäre ja unsinnig, eine dermaßen potente Endstufe zu verwenden, die den Schuss am Ohr theoretisch wiedergeben könnte, um sie dann kurz abzuschalten. Ggf. noch Oberwellen ausfiltern, die beim Clipping entstehen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1081225

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34411
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :

Ich möchte nicht das Geräusch des Schußes "ausblenden/filtern" sondern einfach das der verbaute Verstärker kurz "abschaltet/herunterreguliert" sobald ein Schußgeräusch ertönt.


Das ist direkt kaum möglich, die Elektronik kann ja erst regeln wenn das Geräusch bereits aufgetreten ist.
Es gibt Geräte die sowas können (Zero Attack Limiter), die machen das aber zwangsläufig mit einer Verzögerung. Sowas wird z.B. in Rundfunkprozessoren eingesetzt. Dazu muß das Signal aber zwangsweise verzöget werden. Da ein Gehörschutz aber nicht 100% dicht ist, würdest du dann alles mit einem Echo hören.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 26 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161759614   Heute : 12926    Gestern : 19567    Online : 568        25.10.2021    17:48
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0470910072327