25 Kopfhörer an einen Ausgang

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 6 2024  03:30:11      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
25 Kopfhörer an einen Ausgang

    







BID = 517486

Bebeer

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: Spessart
 

  


Hallo zusammen,

ich möchte gerne eine spezielle Aufnahme mit meinem Chor machen, d.h. es soll ein Playback abgespielt, jedoch nur die Stimmen der Sänger und Sängerinnen über Mikrofon aufgenommen werden. Da die Musik eben nicht mit aufgezeichnet werden soll, kann ich sie nicht über einen Verstärker (Lautsprecher) einspielen, sondern jedes Chormitglied müsste einen Kopfhörer aufsetzen.

Nun gibt es Kopfhörerverteiler zu kaufen, an die man meistens nur 4 oder 5 Kopfhörer anschliessen kann.

Es ist aber doch sicher möglich, solche Verteiler auf 25 Kopfhörer (oder noch mehr) zu erweitern. Dies kann man evtl. sogar selbst bauen? Wie könnte/müsste denn so eine Schaltung aussehen? Kann mir da jemand helfen oder einen Tipp geben?

Nette Grüße
Bernd



BID = 517489

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3481
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

 

  

Man könnte Funkköpfhörer nehmen und alle an die selbe Frequenz geben.

Da gibts einen Standard, ähnlich DECT beim Telefon.

Also ein bestimmter Frequenzbereich in dem verschiedene Kanäle liegen. Damit sowohl dien Nachbar als auch du Kabellos Kopfhörern können ohne sich zu stören.
Wenn man aber alle auf den selben Bereich trimmt dürfte 1 Sender ausreichen.

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 517493

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1933
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Wenn der Verstärkerausgang genügend niederohmig ist, kann man auch viele Kopfhörer parallelschalten, wenn dann noch genügend Spannung rauskommt, was zur Pegelanpassung mit Vorwiderständen führt, sollten an einem normalen Endverstärker schon 25 Kopfhörer möglich sein.

Das wäre die billigste Lösung. Wenn ich richtig gerechnet habe sind 25 x 100Ohm parallel = 4 Ohm = normaler Verstärkerausgang. Rein gefühlsmäßig möchte ich meinen, daß ein Kopf / Ohr-Hörer (32 Ohm?) mit 100 Ohm in Reihe an einer gewöhnlichen Endstufe noch ausreichend laut sein wird.

Du brauchst also 25 Klinkenbuchsen 3,5 mm, 25 (oder für Stereo 50) Widerstände und jede Menge Kabel, Kopfhörer bringt Jeder selber mit ...

BID = 517495

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

In den vatikanischen Museen steht eine
Skulptur, die die Erfindung einer solchen
Kopfhörerverstrippung darstellt.
Daß die Erfindung der Spaghetti dargestellt
sei, wird oft behauptet, stimmt aber nicht.
Ach ja, im Katalog heißt das Laokoon-Gruppe :=)
Gruß
Georg


[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am 22 Apr 2008 15:01 ]

BID = 517497

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich habe den Beitrag von Goetz zu spät gesehen, komme aber auf ähnliche Ergebnisse.

Im Prinzip reicht eine Audioendstufe mit wenigen Watt Leistung dafür aus.

Kopfhörer billigster Machart haben meist 32 Ohm pro System. Wenn du davon 25 Parallelschalten wolltest, ergäbe das 1,3 Ohm und da ist etwas zu wenig für gebräuchliche Verstärker.

Um auf die bei kleineren Endstufen üblichen 8 Ohm zu kommen, müsstest du also jedem Kopfhörersystem einen Widerstand von 160 Ohm vorschalten.
Wenn du zusätzlich zu diesem Widerstandes ein Poti, vielleicht 270Ohm verwendest, kannst du die Lautstärke sogar individuell regeln.


P.S.:
Wenn Mono-Qualität ok ist, kann man beide Systeme eines Kopfhörers parallelschalten.
Man muss dann zwar etwas anders rechnen, aber man braucht für die individuelle Lautstärkeregelung dann keine teuren Stereopotis.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 22 Apr 2008 15:37 ]

BID = 517519

Bebeer

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: Spessart

Vielen Dank erstmal für die schnellen Tipps.

Die Schaltung mit den Widerständen und evtl. zusätzlichen Potis für die Lautstärke ist mir nun klar geworden. Einzigstes Problem liegt noch darin, dass wohl immer alle 25 Kopfhörer "eingestöpselt" sein müssen oder man muss zusätzlich einen Auswahlschalter oder Umschalter in jeder Buchse integrieren.

Ich habe noch eine Gesangsanlage (Verstärker 2x150 Watt 4 Ohm)... puste ich damit die Kopfhörer oder Widerstände durch?

Die Idee von tsaphiel mit den Funkkopfhörern gefällt mir auch sehr gut. Macht vorallem wenig Aufwand. Da die Qualität auf dem Kopfhörer nicht perfekt sein muss, genügen vielleicht billige FM Kopfhörer, die schon für ein paar Euros angeboten werden. Vielleicht probier ich diese Möglichkeit erstmal mit 2 oder 3 Stück aus.

Falls jemand das Ergebnis interessiert poste ich es gerne hier

Gruß Bernd

BID = 517525

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36077
Wohnort: Recklinghausen

Du solltest nach Möglichkeit aber geschlossene Kopfhörer nehmen, sonst hört man das immer noch auf der Aufnahme.
Den Verstärker könntest du nehmen, aber nur sehr gefühlvoll aufdrehen. Sonst hast du 25 dampfende Kopfhörer und 25 taube Chormiglieder.
2-3 Watt pro Kanal reichen dicke aus.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 517527

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Schaltung mit den Widerständen und evtl. zusätzlichen Potis für die Lautstärke ist mir nun klar geworden. Einzigstes Problem liegt noch darin, dass wohl immer alle 25 Kopfhörer "eingestöpselt" sein müssen oder man muss zusätzlich einen Auswahlschalter oder Umschalter in jeder Buchse integrieren.
Nein, die Kopfhörer können ohne besondere Vorkehrungen ein-und ausgestöppselt werden.


Zitat :
habe noch eine Gesangsanlage (Verstärker 2x150 Watt 4 Ohm)... puste ich damit die Kopfhörer oder Widerstände durch?
Da ist viel zuviel. Möglicherweise gibt es da auch schaltungstechnische Probleme mit der Brückenendstufe. Ein kleiner Verstärker, etwa aus einem PC-Brüllwürfel für 10€ sollte ausreichen.

Funkkopfhörer gehen natürlich auch, aber da du selbst basteln wolltest, nahm ich an, dass du nur über ein begrenztes Budget verfügst.




_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 517637

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3481
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

jo die Sache mit den Funkkopfhörern ist keine der billigsten.

Evtl geht über einen Gruppenkauf was am Preis, aber wirklich günstig ist das immer noch nicht.

Wenn jemand zufällig einen Philips SBC HD 1500U kauft, den würd ich dann gebraucht nach der Nummer wieder abnehmen . . .


Bin ich der einzige Schelm, der bei

Zitat :
spezielle Aufnahme

was denkt?

_________________
Druff un D'widd!!!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: tsaphiel am 22 Apr 2008 22:16 ]

BID = 517690

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Anlagen für derartige Anwendungen kann man auch mieten, Stichwort: "In Ear Monitoring" oder "Konferenzsysteme"...

Manche Veranstaltungsbude hat auch einfache Funkkopfhörer im Vermietbestand...

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 517960

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 133
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  

Was mir jetzt spontan als Funk-Lösung einfällt:

Warum kaufst du dir nicht einfach einen (leistungsswachen + legalen) FM-Transmitter wie man ihn zur Einspielung der Lieblingsmusik im KFZ verwenden kann?

Da kannst du dann dein Signal direkt vom MP3-PLayer oder CD-Spieler einspeisen.

Vorteil wären wohl die günstigen Empfänger. Wer hat nicht einen alten Walkman mit Radiofunktion? Oder ein Handy mit UKW-Empfänger, oder einen MP3-Player mit UKW-Empfänger? Die Geräte ließen sich bestimmt auftreiben und die Kosten hielten sich in Grenzen.

Natürlich könnte dann jeder seine Lautstärke selbst einstellen und Kabelsalat gäbs auch keinen.

Außerdem soll die Audioqualität gar nicht mal so schlecht sein! Und Stereo natürlich auch. Die Reichweite von so einem Ding wird wohl auch reichen.

Bei P*llin haben sie unter Art.Nr. 605 076 so einen Transmitter für 9,99€!

Beim großen Zeh:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=341843
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=343024

Servus,

Matthias

BID = 517962

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Schwanti hat am 24 Apr 2008 00:11 geschrieben :

Außerdem soll die Audioqualität gar nicht mal so schlecht sein!

Das möchte ich jetzt mal leise anzweifeln.Zumindest bei dem Billig-Dingens,
das ich mal auf "Kundenwunsch" verbauen "durfte",klang die Musik etwa wie aus dem Telefonhörer...
Kann allerdings sein,das daß mittlerweile anders geworden ist.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 517968

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Reichweite von so einem Ding wird wohl auch reichen.
Genau das bezweifle ich, denn die erlaubten wenigen Nanowatt Ausgangsleistung sind doch arg wenig und eigentlich nur bei direkter Einspeisung in eine Antennenleitung gut ausreichend.

Hinzu kommt, das die billigen Empfänger eine schlechte Empfindlichkeit besitzen und viele wegen der Autoscan-Funktion sofort von der Frequenz springen, wenn der Empfang unterbrochen wird.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 24 Apr 2008  0:41 ]

BID = 517988

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36077
Wohnort: Recklinghausen

Die legalen Sender haben eine Reichweite von 3-5m, einen empfindlichen (Autoradio) Empfänger vorrausgesetzt.
Der Klang der Dinger ist stark unterschiedlich, von brauchbar bis miserabel ist da alles möglich.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 518018

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3481
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

was aber wiederum gehen könnte ist Bluetooth.

Da müsstest du mal eruieren wie viele der Mitglieder schon Bluetooth Kopfhörer oder ähnliches besitzen. Wenn das eine gewisse Zahl ist brauch man ja nicht mehr 25 andere KH zu organisieren sondern entsprechend weniger. Wenns jetzt nur 3 Hanseln sind, ist eine neue einheitliche Lösung sichelrich besser.


_________________
Druff un D'widd!!!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181457192   Heute : 224    Gestern : 6073    Online : 504        13.6.2024    3:30
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0934369564056