Platinendefekt MIG-/MAG-Schweißgerät ISKRA MIG 210L 230V/400V

Im Unterforum Platinen, Layout - Beschreibung: Herstellung und Bearbeitung von Platinen. Bohren, Löten, Sägen, Fräsen und alle anderen Bearbeitungen von Werkstoffen. Belichtungen von Platinen.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Platinen, Layout        Platinen, Layout : Herstellung und Bearbeitung von Platinen. Bohren, Löten, Sägen, Fräsen und alle anderen Bearbeitungen von Werkstoffen. Belichtungen von Platinen.

Autor
Platinendefekt MIG-/MAG-Schweißgerät ISKRA MIG 210L 230V/400V
Suche nach: schweißgerät (440)

    










BID = 875534

RST Driver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Deutschland
 

  


Hallo zusammen,

ich benötige einmal wieder eure Hilfe. Mein einziges Messgerät ist ein Benning Duspol Digital LC, meine Kenntnisse sind relativ beschränkt.

Ich bin momentan dabei mein 230V/400V MAG Schweißgerät (ISKRA MIG 210L) auf Schützsteuerung und auf einen zusätzlichen Steuertrafo für den Drahtvorschub umzurüsten. In der Originalausführung ist der Schweißtrafo am Stufenschalter S2 dauerhaft angeschlossen, lediglich eine Ader wird über die Platine gesteuert (T1 im Schaltplan, Kennzeichnung RS2 auf der Platine, Flachstecker neben den beiden Thyristoren mit den Kühlkörpern links). Die Spannung für den Vorschubmotor wurde am Gleichrichter abgegriffen.

Nun habe ich leider das Problem, dass die Platine nach dem Umbau offenbar durch einen kurzzeitig falsch angeschlossenen Steuertrafo (Anschlüsse 0V, 230V und 400V waren gleichzeitig belegt, wobei an 400V keine Spannung, sondern durch S1 in der 230V Stellung nur der Neutralleiter durchgeschaltet wurde) und zudem eine versehentliche Verpolung der Anschlüsse an den beiden kleinen Kondensatoren auf dem Steuertrafo Schaden genommen hat. Kurzzeitig wurden min. 33V verpolt an den Pins 9 und 14 auf der Platine eingespeist. Durch Fehlanschluss des Trafos vermutlich mehr. Dieser fing aber sofort an zu knistern und zu rauchen, sodass ich schnell reagieren konnte.

Nach Änderung der Belegung bzw. entfernen des N an der 400V Klemme, liefert dieser einwandfreie 24VAC, bzw. an den kleinen Kondensatoren liegen nach dem AEG Brückengleichrichter 33VDC an.

Bei Betätigung des Brennertasters tut sich rein gar nichts.

T1 soll zur Steuerung des Schützes, welches S2 und damit letztlich den Trafo mit Strom versorgt, verwendet werden. Leider messe ich an T1 gegenüber N ohne Last eine bei der Messung ansteigende Spannung von ~180 bis maximal 230V. Messe ich die Spannung zwischen T1 und N mit der Duspol Lastzuschaltung, erhalte ich 110V. Schließe ich T1 und N an die Schützsteuerspule an, messe ich nur noch 13,8V.
Tatsächlich müsste ich spätestens mit der Lastzuschaltung 0V messen und bei Betätigung des Brennertasters 230V.

Auffällig ist auch, dass das Magnetventil dauerhaft 15,4V ausgesetzt ist, unabhängig davon, ob der Brennertaster betätigt wird oder nicht.

Hier einmal die gemessenen Spannungen, die auf der Platine an den Pins 1-15 (zu denen die lilafarbenen Kabel an der Steckerleiste K1 führen, oben rechts) messbar sind, wobei lediglich Ph,N,L1 (Flachstecker mit dünnem braunen und dickerem, schwarzen Kabel) und T1 (am Schütz) richtig angeschlossen waren:

U T1,N: 13,8V

U 1,2: 15,7V (Steuerung Magnetventil)
U 2,3: -
U 3,4: 28,4V (Steuerung Brennertaster)
U 4,5: Durchgang
U 5,6: Durchgang (Potentiometer Punktschweißzeit)
U 6,7: -
U 7,8: Durchgang (Anschluss Motor Drahtvorschub)
U 8,9: Durchgang
U 9,10: -
U 10,11: 4,8V \
U 11,12: Durchgang (Pin 10,11,12: Potentiometer Drahtvorschub)
U 10,12: - /
U 12,13: 26,3V
U 13,14: 28,3V
U 14,15: 30,3V

Pin 15 ist durch kein Kabel mit irgendetwas verbunden.

Leider ( ) sind auf der Platine keine Schmorstellen vorhanden, wäre ja auch zu einfach gewesen. Lediglich 1-2 Dioden sehen etwas blass aus, aber das war offenbar auch schon vorher so.

Ich freue mich über jede Hilfe und bemühe mich eure Fragen so genau ich es kann zu beantworten. Eine Anschaffung eines Multimeters wird jetzt wohl unumgänglich sein.

Leicht verzweifelte Grüße,
Phil










BID = 875552

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1483
Wohnort: Salzburg

 

  

Das was du da mit dem Schütz planst wird so nicht funktionieren.

Der "Triac" dient vermutlich zur Schweißstromregelung! Was soll dein Schütz damit anfangen!

Also zurückbauen und hoffen dass die Steuerplatine da nicht was abbekommen hat.

Wofür soll der Schütz überhaupt gut sein?









BID = 875567

RST Driver

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Deutschland

Hallo winnman,

der Schaltplan wurde von einem Fachmann für Schweißgeräte modifiziert, ich bin durchaus der Meinung, dass er weiß was er tut. Viele Andere Geräte arbeiten ebenfalls mit einem Schütz.

Der Schweißstrom wird eigentlich nur über den Drahtvorschub geregelt, die Schweißspannung reguliere ich über den Stufenschalter S2.

Der Umbau auf das Schütz dient der allpoligen Trennung des Schweißtrafos von den stromführenden Zuleitungen. Vorher war es nämlich durchaus der Fall, dass beim Umschalten von S2 ein kleiner Lichtbogen im Schalter zu sehen war und Strom-/Spannungsspitzen auftraten. Dabei hat es mir sogar teilweise die Sicherung rausgehauen, was sich mit der Installation einer C16A aber erledigt hat.

Der Triac hat eigentlich nur die Aufgabe den Stromkreis zu schließen.

Gruß,
Phil

[ Diese Nachricht wurde geändert von: RST Driver am 22 Feb 2013 11:38 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161601351   Heute : 4264    Gestern : 16985    Online : 840        17.10.2021    11:02
19 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.16 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0511448383331