Spannungsregler für 12 V

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Spannungsregler für 12 V
Suche nach: spannungsregler (2883)

    










BID = 624218

fraham

Neu hier



Beiträge: 46
 

  


Moin,

Nun hab ich schon lange nicht mehr vorbeigeschaut...

Ich hatte auch vor, den Shuntregler zu bauen, bin aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen, da ich mit meinem DUO zeitlich nicht so recht voran komme.
Ich muß nun aber auch dazu sagen, dass ich vielleicht vom Shuntregler abgehen werde und nun überlege einen (fertigen) Regler von einem Asia-Roller oder den von der Vape-Zündung zu verbauen.

Wenn du 12V haben willst, dann solltest du bei einer U-Zündung überlgen, ob die Schwungmasse genug Magnetisierung hat, um eine 35 oder 42W-Spule mit 12V ausreichend zu erregen. Notfalls benötigst du eine Schwungmasse von der 12V-U-Zündung (z.B. die Modelle in den Spät-80-ern bzw die SR50-Roller). Bei einer E-Zündung ist es egal, die können mit 35 und 42W umgehen.
Wenn du bei 6V bleiben willst, dann geht nur eine 35W-Spule (42W ist nur bei 12V zu finden). Jedoch wirst du vielleicht eine andere SM benötigen.

Die Frage ist aber auch, wo bzw was dein Problem ist? Im Batteriestromkreis allgemein oder das auffällig schlechte Scheinwerfer-Licht?

Bevor du komplett umbaust, solltest du mal bei AKF vorbei schauen und dir die VAPE-Komplett-Sets anschauen. Die gibt es für die S50/51/70-Serien, wie auch für die SR-Serien und auch spezielle für die lürfterradgekühlten Vogelserien.

Kosten um die 150 €... (+/-)

Vielleicht ist das ja eine Alternative, da zumindest in den Simsonforen viel positives zu lesen ist. So u.A. auch die dynamische ZZP-Verstellung der Vape. ...und du kannst H4 im Scheinwerfer fahren, da die Vape bei den "normalen" Simmen noch genug Reserven hat.

Beim DUO bringt die VAPE außer der dyn. ZZP-Verstellung kaum Vorteile, da der DUO mehr Lampen (insges. 15W Dauerlicht mehr + Scheibenwischer) versorgen muß. Da bringt die VAPE gegenüber einer 42W-Spule als Lade-Spule knappe 5-10W mehr Power, wenn mit der Vape im SW eine H4 betrieben wird.

Gruß Frank

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fraham am  1 Aug 2009 13:46 ]

BID = 625269

fraham

Neu hier



Beiträge: 46

Nachtrag @Reiszwerg:

Zur Funktion des Shuntreglers, wie er in meinem Thema diskutiert wurde:

(Ich lasse mal die internen Abläufe des Shuntreglers weg und konzentriere mich zur Vereinfachung nur auf das, was sich im Batteriestromkreis abspielt.)

Der Regler liegt mit seinen beiden Anschlüssen (+ an Batterieplus (15/51) und - an Masse (31)) im Gleichstromkreis der Batterie in der Nähe der Batterie und überwacht die Spannung des Batteriestromkreises.

Da die Simson-Lima ungeregelt ist, ist die von der Ladespule abgegebene Spannung abhängig von der Belastung durch die Verbraucher und von der Motordrehzahl.
So gibt eine 12V/42W-Spule bei Nenndrehzahl und bei Belastung mit 42W ca 12...14,4V ab. Würde die Spule zu gering belastet, steigt die Spannung, da zuwenig Strom fließt.

Das würde nun der Shuntregler "erkennen" und würde die überschüssige Energie gegen Masse ableiten.
Er verhält sich sozusagen, wie ein sich selbst in der Leistung variierender Verbraucher (wie ein sich selbst regelnder Widerstand).
Er arbeitet "gleitend" (also stufenlos).

Beispiele anhand einer 12V/42W-Spule:
Bei Nenndrehzahl und einer Spulenbelastung mit 42W hätte der Shuntregler nichts zu tun.
Würden nun nur 21W durch Verbraucher gezogen, müßte der Shuntregler selber 21W gegen Masse verbraten, um die vorgegebene Nennspannung zu halten.
Würde kein Verbraucher eingeschalten sein, so müßte der Shuntregler folglich die vollen 42W in Wärme umwandeln, um die Nennspannung im Gleichstromkreis bei "12V" zu halten.

So, ich hoffe, dass es das ist, was du wissen wolltest und dass ich das nun richtig erklärt habe. Sonst wird Kleinspannung mich hoffentlich korregieren.

Gruß Frank

 

  








BID = 630832

Reiszwerg

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Plettenberg

Vielen Dank für die Erklärung eines Shuntreglers. Aber so, wie ich den Shuntregler verstanden habe, braucht der eine Referenzspannung, um eine Abweichung von der Nennspannung zu erkennen.
Irgandwann ist mir mal die Erklärung einer Zenerdiode ins Auge gesprungen und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass man ja auch ein (oder mehrere) Zenerdioden nehmen könnte und die einfach parallel anschließt.
So habe ich zum Spiel in einem Internetshop die Zenerdiode mit der Typenbezeichnunf 1 N 5352 B gefunden. Laut Datenblättern, die gefunden habe, tritt der Zenereffekt bei ca. 15 Volt ein und die belastbare Leistung liegt bei 5 Watt.
Wenn ich also jetzt ein paar von denen parallel schalte, müsste ich ja eigentlich eine unbegrenzte Leosutng abführen können. ALso will ich so ca. 20 Stück parallel anschließen, um somit 100Watt Leistung verbraten zu können. Damit hätte ich dann eine gewisse Reserve zu den geplanten 84 Watt, sodass ich theoretisch auch ohne abgenommende Leistung ein Spannung von etwa 15 Volt halten kann. Smoit würde dann beispielsweise die übrig gebliebende Rücklichtbirne, wenn das Vordelricht mit seinen 60Watt ausfällt, und auch die Batterie nicht zu stark überlastet werden...
Ist diese Annahme so koreckt oder sind Zenerdioden für diesen Zweck eher ungeeignet?

BID = 630835

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Erstens könne 15V schon viel zu viel sein.
Zweitens kannst du eine Handvoll Zenerdioden nicht so einfach parallel schalten.Auf Grund von Bauteiltoleranzen würde die eine oder andere mehr oder weniger gut leiten.Und somit dir eine nach der anderen abrauchen.
ICh kenne auch keinen,der das schon mal probiert hat.
Wenn schon,dann muß vor jede noch ein Widerstand (und das auch in wenigstens 5W Ausführung)der dafür sorgt das der zulässige Strom pro Diode nicht überschritten werden kann.
Aber ob das funktioniert?

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 630837

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16578
Zur Homepage von der mit den kurzen Armen

Wenn du einen Accu zum puffern der Boardspannung einsetzt, begrenzt dieser die Boardspannung ohne unnötig Leistung zu verbruzeln. Also währe der richtige Weg mal zu überlegen ob das Boardnetz nicht auf Gleichspannung umgestellt werden kann.
Gruß Bernd

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 30 Aug 2009 23:50 ]

BID = 630839

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Bernd,mach dich mal mit den Besonderheiten der E-Anlage von diesen Pferdeäppelzerstäubern bekannt.
Und dann erzähl noch mal was vom Krieg...
Außerdem schimpfen sich die Teile Akkus,und nicht Accus.
Oder du brauchst mal ne neue Tastatur.(oder Duden)

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 630886

Reiszwerg

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Plettenberg

Die Bauteiltoleranzen sind mir schon bewusst und irgendwie auch in der Überlegung mit drin, da die einen dann schon früher leitend werden und somit das Verbruzzeln von Energie in Stufen passiert.
Aber wenn ich der Zenerdiode doch einen Widerstand vorschalte, dann fällt doch ein Teil der Spannung schon an dem Widerstand ab, sodass die Zenerdiode doch gar nicht die volle Spannung mitbekommt?
Geht der Widerstand der Zenerdiode bei Eintritt des Zenereffektes gegen Null, wird also zu einem einfach Kurzschluss führen?

Und wie genau funktionieren diese 5-Watt Widerstände? Ich kenne eigentlich nur Widerstände, auf steht, wie hoch der Widerstand ist. Ich habe zwar schon öfters mal gelesen, dass auch statt einer Angabe zum Widerstand eine Wattzahl stand, habe aber gedacht, dass man damit den Widerstand dann berechnen könnte...
Die Leistung ist ja eigentlich in Abhängigkeit von der Spannung oder nicht?

BID = 754138

Dragon66

Gerade angekommen
Beiträge: 14
Wohnort: Olbernhau

Hallo,
hab mich auch mal mit dem Thema auseinandergesetzt und bin zu dem Schluß
gekommen das der Aufwand nicht lohnt.
Batteriezündung ist zwar interessant und springt auch sicher schnell an, kann dir aber den Unterbrecher verschmoren wenn die Simme nicht gleich anspringt.
Da ist es im Endeffekt sinnvoller Sich eine Vape -Zündung nachzurüsten und Ruhe ist.
Die ganze überflüssige Leistung zu Verbraten wenn die Batterie voll ist ist auch nicht so einfach - der Motor ist zu heiss dafür -also großer Kühlkörper.
Kauf ne Vape -springt gut an -Leistung satt und das Licht wird auch helle.

Bye
Kai


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 35 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 11 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143656533   Heute : 3402    Gestern : 14149    Online : 268        15.11.2018    10:22
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.238811969757