hallgeber im mercedes w123 an navi

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 4 2024  09:20:16      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer


Autor
hallgeber im mercedes w123 an navi

    







BID = 470391

langbenz

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: wien
 

  


hi alle zusammen!
ic hhab ein becker navi im mercedes w123 verbaut und einen hallgeber wie er zur ansteuerung der abs anlage dienst, verwendet fuer das navi.
problem: das teil liefert (sinuns statt rechteck) und funktiniert nur bei geschwindigkeiten ueber 50km/h.
(woraus zu schliessen ist: das navi ist da nicht sooo heikel was das signal anbelangt)

jetzt denke ich mir dass ein kleiner operationsverstaerker mit schmitt-trigger hintendrann das problem loesen koennte.

frage: hat wer schaltplan dazu? (nachbausicher ...)

es gibt fertige tachoabnehmer, die kosten so ca 100 EUR und wenn das signal ja schon in irgendeiner form da ist ... ich denke, dass da ein dieskret aufgebaute shcaltung sicher dsie coolere loesung ist.
OP 741 und NE 555 ?

ev per mail:     mapre (äht) dayside.net (automatisch editiert wegen spamgefahr)   

danke fuer help!"

BID = 470413

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
problem: das teil liefert (sinuns statt rechteck) und funktiniert nur bei geschwindigkeiten ueber 50km/h.
Weil darunter der GPS-Empfänger ausreichend schnell die Daten liefert.
Ausserdem: Wie kommst du darauf, dass eine entsprechende Signalaufbereitung im Navi nicht schon eingebaut ist ?

Funktioniert Tacho und Kilometerzähler beim Benz denn auch nur bei Geschwindigkeiten über 50km/h ? Das wäre eine gute Entschuldigung, wenn du mal wieder geblitzt wirst.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 470420

langbenz

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: wien

[Funktioniert Tacho und Kilometerzähler beim Benz denn auch nur bei Geschwindigkeiten über 50km/h ?


- nana, der tacho funktioniert eh ganz normal;
ich vermute, dass der hallgeber bei den langsamen geschwindigkeiten einfach zuwenig "saft" liefert;

hallgeber nimmt elektromechanisch signal vom tacho ab; je mehr die welle wurlt, desto hoher wird auch die amplitude vom signal sein. (da waere a schmitt-trigger nauterlich eine elegante loesung fuer saubere signalaufbereitung. soviel ic hweiss, machen das die modernen autos- beim w123 war halt noch alles analog und mechnaisch)

wenn ich am navi die "kaibrierung" laufen lasse, fangen die radimpulse erst bei geschwindigkeiten ueber 50 km/h an zu zaehlen (das kann ich mitverfolgen). konkret: unter 50 km/h (koennen auch 49 oder 52 sein) liefert der hallgeber kein verwertbares signal - zu schwach vermutlich, darueber stimmen die impulse.

navi rechnet die impulse in meter um und nimmt grossen teil der routenbrechnung - und voraussage ("abbiegen in 200m - jetzt abbiegen" nicht von sattelitensignal, sondern vom hallgeber. darum funzt das ding nicht, weil das navi auf die "200meter impulse" wartet, anstatt weiterzurechnen.

das muesste ja mit op und schmitt-trigger einfach zu beheben sein. zumindest in meiner phantasie.

darum reichert mit ein 1facher OP - fuer verstaerkung des hallgeber-signals und a schmitt-trigger drangehaengt, fuer konstante singnalaufbereitung ueber alle geschwindigkeiten hinweg.

was ich nicht habe: messgeraet, oszi ... (also nachmessen ist nicht)
was ich habe: loetkolben (fuer bauteile zusammenbraten)

bordspannung waere gut 12 Volt.

PS:
Ruhm und Ehre dem der Helfen kann - Problem zieht sich ueber div. Mercedes-Foren ....;

BID = 470451

Ltof

Inventar



Beiträge: 9268
Wohnort: Hommingberg

Ist das überhaupt ein Hall-Geber? Das liest sich nämlich, wie bei einem AC-Tachogenerator.

Gruß,
Ltof

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am  8 Nov 2007 16:44 ]

BID = 470813

langbenz

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: wien

das klingt jetzt aber gut und erklaert auch schon, was fuer ein teil das ist....;

(ich kannte es nur als "hallgeber".... aber deine bezeichnung ist sicher korrekt.

das signal in ein rechteck umzuwandeln, kann ja technisch gesehen nicht allzu schwer sein.

bloss: wie? und moeglichst 1fach und konkret, damits auch zum nachbauen ist.....DAS waere fein;

und bevor ich da wild was zusammenstopple und experimentiere, frage ich doch lieber e-profis;






BID = 470833

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
as signal in ein rechteck umzuwandeln, kann ja technisch gesehen nicht allzu schwer sein.
Wenn die Höhe der Spannung geschwindigkeitsabhängig ist, dann wird sie bei langsamer Fahrt leicht von Störspannungen aus der übrigen KFZ-Elektrik überlagert.
Es ist kein grosses Problem 5mV auf ein paar Volt zu verstärken, aber zu erkennen, ob diese kleine Spannung vom Tachogenerator kommt, oder in Wirklichkeit ein Störimpuls z.B. vom Blinkrelais ist, ist ungleich schwerer.


Warum verwendest du nicht das Signal, mit dem auch der Tacho versorgt wird ?

P.S.:
Zitat :
beim w123 war halt noch alles analog und mechnaisc
Sorry, dass hatte ich überlesen. Damit erübrigt sich meine letzte Frage.
Ist das jetzige Signal denn serienmäßig vorhanden ?
Es gibt anstelle einfacher Induktionspulen schiesslich auch Hallsensoren, die ein Magnetfeld geschwindigkeitsunabhängig erkennen.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  9 Nov 2007 16:45 ]

BID = 471281

langbenz

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: wien

Hallo!
der sensor ist serienmaessig fuer die fzge mit tempomat und/oder schubabschaltung. ist eine VDO-spule, die hinten an den tacho rangeschraubt wird.
feritge sensoren gibt es, aber kosten 90 euro und mehr.
ic hdachte, wenn schon sensor da ist, dann kann man mit 1facher schaltung das ganze auch navigerecht aufbereiten, ohner wieder in die teuere zubehoer kiste greifen zu muessen.
dmait das signal nicht gegen unendlich verstaerkt wird, sondenr imm mit gleicher amplitude ausgeliefert wird, der schmitt-trigger hinten nach. so meusste es funktionieren.
alles was ich noch brauche, sind (einfache) schaltplaene ....
signal verstaerkung und schmitt-trigger dazu.
hat wer?

BID = 471358

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Du kannst versuchen das Signal an einen LM393 (oder LM339 wenn der besser zu bekommen ist) zu verfüttern. Das ist ein Komparator, der anspruchslos in der Versorgung ist und kleine Spannungen nahe von Masse erkennt.
Sein Ausgang ist der Kollektor von einem npn-Transistor.
Da kommt also von selbst keine Spannung raus, sondern man muss sie in gewünscher Höhe über einen Widerstand zuführen. Der Transistor legt sie an an Masse - oder eben nicht.




_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 11 Nov 2007 16:31 ]

BID = 471556

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Vielleicht ist folgende Erfahrung eines jahrzehntelangen Mercedes-Fahrers hilfreich:
Gerade bei W123 (und auch noch bei W124) funktionierte der Tempomat nur knapp über 40 km/h an aufwärts.
Wenn daran der von Dir beschriebene Sensor Schuld ist, könnte dies ein Hinweis darauf sein, daß der unter 40 wirklich keinerlei sinnvoll verwertbare Signale liefert.
Erst bei den heutigen vollelektronischen Bordelektroniken ist es möglich, z.B. in einer Langsamfahrzone mit konstanten 20 km/h ohne Pedalkontakt voranzutuckern.

Gruß, Tom.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 471571

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Dazu:
Auch beim 210er Bj 96 funktioniert der Tempomat noch nicht bei 30Km/h!
Trotzdem funktioniert aber das fest eingebaute Navigationsgerät.
Gruß
Peter

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 12 Nov 2007  0:43 ]

BID = 471572

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Ja, hast recht.
Dafür aber beim W169 Bj.2006 (geringste getestete Geschwindigkeit 18 km/h)

Gruß, Tom.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 471575

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

@Tom:
Du willst doch nicht etwa diese W169-Gehhilfe als "richtigen" Mercedes bezeichen?
Wenigstens haben sie ihm ja das umkippen mal abgewöhnt
Ach ja,der alte W201 meines Erzeugers bleibt nicht wegen ein bischen EMV am Tunnel stehen

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 471578

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Wie in dem anderen Fred von HF-Experten durch Beispielrechnung nachgewiesen, war das nicht nur ein "bischen EMV", sondern schon eine ganz schön heftige Portion! Möchte nicht wissen, was nach mir an der Kreuzung noch so alles passiert ist, bevor es den arg erschrockenen ZDF-Leuten gelang, das Malheur abzustellen.

Nicht nur, daß es schon beim W168 in den Griff bekommen wurde, daß sich das Töff vor Elchen erschreckt auf die Seite legte; beide Modelle besitzen eigentlich nur beim allerflüchtigsten Blick Ähnlichkeit. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde die "A - New Generation" ein richtig ausgereiftes Auto. Und ich konnte das in den abgespulten ca. 32000 km als Service-Fahrzeug nur bestens bestätigen.

Witzigerweise wurden im Laufe der Zeit meine Benze von mal zu mal immer kleiner (von mehreren 123ern über 124er und dann die C-Klasse...), dafür aber auch immer besser! Die noch einmal um 75 cm verkürzte Länge weißt Du beim Straßenrandparken in Berlin ganz schnell zu schätzen! Und der Platzgewinn in der Garage ist auch nicht zu verachten. Außerdem sitzt man sehr viel höher und guckt den meisten PKW übers Dach (fast wie im "echten" Van...).

Übrigens: Sowohl mein tomtom als auch mein Garmin funktionieren in allen Fahrzeugen hervorragend - ganz ohne Abhängigkeit von der Bordelektronik! 12V drauf - fertig! Das Ausrechnen der verbleibenden Fahrzeit in Abhängigkeit zur aktuellen Geschwindigkeit funktioniert bei beiden erstaunlich genau - ohne Abfrage von Fahrzeugsensorik!


Gruß, Tom.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180934180   Heute : 1518    Gestern : 9165    Online : 673        20.4.2024    9:20
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0361640453339