Erregerstrom einer Kfz-Lichtmaschine

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Erregerstrom einer Kfz-Lichtmaschine

    










BID = 461629

Anastas

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Auhagen
ICQ Status  
 

  


Hallo!

Ich fahre einen Golf 2. Vor ein paar Wochen habe ich die Lichtmaschine ersetzt. Die alte Lichtmaschine hatte 55 Ah und die neue hat 65 Ah.
Ich musste mich nach dem Einbau der neuen Lichtmaschine stets wundern weshalb ich etwas Gas geben muss damit die Batteriekontrollleuchte aufhört zu glühen.

Der Grund ist mittlerweile gefunden. Der Erregerstrom für die neue Lichtmaschine ist zu klein.

Da der Erregerstromwiderstand im Kombiinstrument verlötet ist und ich nicht das Ki ausbauen wollte, habe ich von der Zündung ein paralleles Kabel zum Erregerkontakt der LiMa abgeleitet und einen Widerstand von 470 Ohm und 0,5W zwischengelötet.

Ich habe nun das Problem, dass das werkseitige Erregerstromkabel bei angeschalteter Zündung 1,46 V führt und mein nachträglich eingebautes Kabel 11,7 V.
Wisst ihr vielleicht, ob ich bedenkenlos trotzdem das nachträglich eingebaute Kabel an die Lichtmaschine anschließen kann? Oder ist die Spannung zu hoch?

Für eine Antwort wäre ich euch sehr dankbar!

BID = 461641

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Wo ist hier ein Widerstand, oder hatte der Golf 2 noch eine Gleichstrommaschine?
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Lima_Stromlaufplan.jpg

Das regelt doch der Regler.
Gruß
Peter

 

  








BID = 461653

Makersting

Schriftsteller



Beiträge: 606
Wohnort: Ostfriesland

Das meine ich auch! Bloß nicht den Widerstand einbauen. Entweder du bleibst wegen leerer Batt liegen oder sie verkocht dir total - daher gibt es ja eben einen Regler!

Das die Batt-Leuchte angeht, liegt ehr an einem Kontaktwiderstand im Erregerstromkreis. Bau mal die Kohlen an der LiMa aus (zwei Schlitzschrauben - kein Akt) und guck dir den Kontakt zur Masse (Metallzunge) genau an - korrodiert? Mit Schraubenzieher sauberkratzen und gut isses!

Abgesehen davon ist die Angabe auf der LiMa 'A' nicht 'Ah'. Google mal den Unterschied. Wird immer wieder verwechselt, insbesondere wenn es um Kfz-Batterien geht.

Nichts für Ungut...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Makersting am  3 Okt 2007 22:31 ]

BID = 461668

Anastas

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Auhagen
ICQ Status  

Ich weiss nicht, ob der Golf noch eine Gleichstrommaschine hat.

Die Batteriekontrolleuchte bleibt nach dem Starten des Motors so lang an, bis man die Drehzahl des Motors erhöht. Während der Fahrt geht die Lampe nicht an!

Kann ich mein paralleles Kabel nun vergessen?

BID = 461672

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Es liegt sicher nicht an dem von dir erwähnten Widerstand. Wie bist Du eigentlich darauf gekommen?
Was ist denn der Golf 2 für ein Baujahr?
Übrigens, auch bei den früheren Gleichstromlichtmaschinen war meines Wissens kein Widerstand für die Regelung vorgesehen, sondern ein rein elektromagnetischer Regler.
Ich vermute auch einen Übergandswiderstand, vielleicht eine Masseverbindung.
Gruß
Peter

P.S.
http://www.kfz.josefscholz.de/Gleichstrom-Lima.html

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  3 Okt 2007 23:03 ]

BID = 461675

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1288
Wohnort: Berlin

Hi
Bei älteren Autos ist als Ladekontrolle eine ganz normale Glühlampe eingebaut. Es fließt nach eingeschalteter Zündung ein Erregerstrom von typischerweise etwa 100 mA. Neuere Autos haben Leuchtdioden, welche sich jedoch mit entsprechenden Widerständen genauso wie eine Glühlampe verhalten.

Rotiert die Lichtmaschine nun, so steigt das Spannungspotential am Anschluß D+ und gleicht sich an das der Batterie an. Die rote Lampe zur Ladekontrolle wird schwächer und erlischt schließlich ganz.

Ich denke das der Erregerstromwiderstand im Kombiinstrument defekt ist
und war,weil eine gebrauchte Lichtmaschine hat immer einen ganz kleinen Restmagnetismus. Dieser Restmagnetismus ist aufgrund des weichmagnetischen Materials sehr klein, reicht aber unter Umständen trotzdem aus, daß sich die Lichtmaschine soviel Strom selbst erzeugt, um sich über die im mittleren Teil des Schaltbilds ersichtlichen 3 kleinen Hilfsgleichrichterdioden selbst erregen zu können.

Eine ausreichend vormagnetisierte Lima braucht also nicht unbedingt eine genauen Vorerregungstrom.

MfG



BID = 461721

Ltof

Inventar



Beiträge: 8041
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Strömling hat am  3 Okt 2007 23:12 geschrieben :

Ich denke das der Erregerstromwiderstand im Kombiinstrument defekt ist...

Das hatte Anastas selbst bereits im ersten Posting erwähnt.

@Anastas
Wo genau hast Du die 11,7 Volt gemessen? Vor dem Widerstand oder direkt an Klemme D+? Dass die 470 Ohm einen großen Effekt haben sollen, kann ich mir fast nicht vorstellen. Über diesen Widerstand fließt kaum mehr als über die LED. Für eine Vorerregung von 100mA müsste der Widerstand wesentlich kleiner sein.

Wie kannst Du eigentlich einen zu geringen (Vor-)Erregerstrom diagnostizieren, wenn Du die Spannung gemessen hast? Miss den Strom, wenn Du vom Strom sprichst!

Letztendlich ist das alles aber auch nicht wirklich dramatisch. So lange die Lima ansonsten vernünftig arbeitet, ist das mit der erhöhten Drehzahl zum "Anlaufen" eher eine Komfortfrage.

Eine Gleichstromlichtmaschine wirst Du mit Sicherheit nicht haben. Das war schon zum Erscheinen des Golf I vor über 30 Jahren nicht mehr Stand der Technik.

Gruß,
Ltof

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am  4 Okt 2007  9:21 ]

BID = 461764

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Also wenn ich mich recht entsinne,hatte der Golf sowieso einen zweiten Widerstand drin,da die paar mA über die LED zur Vorerregung nicht reichen.Autos mit normaler Ladekontrolle hatten da 1,2W Glühöbstchen drin.Seine Idee mit dem Widerstand ist schon richtig.Zwischen Anschluß D+ und Zündung.Nur kleiner müßte er werden...
Alternativ einfach ein 1,2 - 2W Lämpchen probieren,damit sollte das gehen.
P.S. gehört Golf II nicht schon in die Rubrik Oldtimer?

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 461801

yehti

Schriftsteller



Beiträge: 723
Wohnort: Plattstedt

Moin!
Geht die Ladelampe aus, wenn einmal Gas gegeben wurde, und bleibt dann aus?
Oder geht die Lampe bei niedrigen Drehzahlen wieder an?
Das erste Verhalten ist normal für manche Lichtmaschinen aus der Zeit.
Das Zweite kann sein:
Leerlaufdrehzahl zu niedrig.
Falsches Übersetzungsverhältnis zwischen Kurbelwelle und Lichtmaschine - gerade VW ist da sehr eigen.
Wenn es eine Delco-Lima ist, die glimmen immer etwas, keiner weiß warum.
Ist die Lima denn neu, überholt oder gut gebraucht?
Ist es der gleiche Hersteller?
Gehört die in einen Golf mit exakt der Motorisierung?
Der Unterschied im Ladestrom ist da ehr Nebensache.
Gruß Gerrit

_________________
SIE sagen, ich wäre VERRÜCKT!
SIE sagen, ich wäre WAHNSINNIG!!!
Ja, was soll ich dazu sagen...?
SIE haben recht!



Ottokar Funkenspotz aka MEGAVOLT

BID = 461819

Anastas

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Auhagen
ICQ Status  

Hallo!

Verehrte Helfer ich muss euch für eure zahlreichen Antworten danken. So viel Zeit muss sein!

Be meinem Wagen handelt es sich um einen Golf 2 GTI der im Januar 1991 erstmalig zugelassen wurde.

Die von mir ersetzte Lichtmaschine ist von Bosch und weist 1:1 die äußerliche Form meiner alten, 55 A starken LiMa auf!

Die Leerlaufdrehzahl ist keineswegs zu niedrig. Im Gegenteil und das war ein Grund warum der Werkstattmeister bei der ASU gemeckert hat, aber das ist ein andere, unpassende Geschichte hierzu.

Die Ladelampe leuchtet NUR dann, wenn man mit meinem Fahrzeug einen Kaltstart vornimmt und sie erlischt sofort, wenn man kurz auf das Gaspedal getreten hat.

Während der Fahrt und beim Stand an Ampeln oder Kreuzungen tritt das Problem nicht auf!!

Der von Strömling erwähnte Restmagnetismus in der Lichtmaschine macht sich immer dann bemerkbar, wenn man den Wagen abstellt und danach innerhalb zwei Stunden wieder startet. Dort ist es nach dem Startvorgang nicht mehr erforderlich das gaspedal zu ersuchen.

Um die Situation zu verdeutlichen muss ich schreiben, dass mein Golf über ein Digitales-Fahrerinformationszentrum verfügt, das lange auch als Mäusekino verspottet wurde. Diese konnte ich leichtfertig nachrüsten, da es werkseitig früher verbaut wurde. Beim und nach dem Einbau existierte das Problem mit der Ladekontrolleuchte nicht! Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass etwas im Kombiinstrument defekt ist. Das problem existiert seitdem ich die neue, bzw. überholte Lichtmaschine eingebaut habe!!

Die 11,7 V habe ich an meinem nachgerüsteten Kabel gemessen und zwar an der Stell, die an D+ bei der Lichtmaschine angeschlossen wird.

Ich bin übrigens auf den Widerstand gekommen, weil man es mir in einem großen, anderen Forum geraten bzw. aufgezeigt hatte, dass dies das problem sein könnte.

Nun bin ich doch stark verunsichert und ratlos. Einige von euch haben mir von meiner Bastelarbeit abgeraten, andere dagegen hießen meine Arbeit als richtig.

Was ist von mir noch zu tun? Rettet diesen Golf!

BID = 461828

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen



Schau mal hier:

@ redstar18



Lass mich mal raten. Du hast nicht die gleiche Lima eingebaut und bist entweder von Valeo (Franzosenschund) zu Bosch gewechselt oder von einer Bosch Lima zu einer stärkeren Bosch Lima...



Der Erregerstrom passt nun natürlich nicht mehr und du musst die Widerstände für den Erregerstrom im KI ändern. Wenn es dir wirklich so gegen den Strich geht, dass die Lima nen Gasstoß will.

Dafür solltest du aber erst mal rausfinden, welcher Widerstandswert original verbaut war



@ RoninG2

NEIN! Innerhalb eines Stromkreises herrscht grob gesagt überall die gleiche Stromstärke (gilt nur für primitive Kreise mit einer Quelle und einem Verbraucher ausnahmslos). Daher muss das Massekabel so dick sein wie das Pluskabel. Die Masse bekommt die Lima über ihr Gehäuse vom Motorblock.

Das blaue Kabel wird über Widerstände im KI geführt und führt zum Pluspol der Batterie. Über das Käbelchen fließt der Errgerstrom für die Lima zum Regler und den Schleikohlen, über welche der Strom zur inneren Spule (Rotor) gelangt. Dort erzeugt diese ein Magnetfeld, welches statisch zu ihr selbst aber mit Limadrehzahl rotierend zum Stator, der äußeren Spule, ist. Durch dieses Magnetfeld wird nun quasi der Strom, ähnlich wie Wasser in einer Pumpe durch das Schaufelrad, umgewälzt.


Zitieren
Nach oben Erstellt am 10. September 2007 um 22:18:06 Uhr


redstar18

PYCAK
Du hast richtig geraten! Ich hatte vorher eine Bosch-Lima mit 55 A und nun eine mit 65 A.

Wieso spielt sowas eine Rolle im Ki?

Ich habe das Digifiz in meinem Golf.

Beim Warmstarts habe ich ja nicht das Problem.

Zitat:

Original geschrieben von EvilJogga

@ redstar18



......oder von einer Bosch Lima zu einer stärkeren Bosch Lima...


Zitieren
Nach oben Erstellt am 10. September 2007 um 22:25:57 Uhr


EvilJogga

Im Zeichen des Ingenieurs
Wirklich raten musste ich ja nicht



Im KI sind die Widerstände zur Strombegrenzung des Erregerstroms verbaut. Und die sind eben auf die mit dem KI verbaute Lima abgestimmt.

Beim DIGIZIF schlag ich gleich drei Kreuze. Wo die da sitzen und was da nun wieder anders ist musst du jemand anderen Fragen.

Aber beim Warmstart hast du das Problem vermutlich deshalb nicht, weil die Batteriespannung beim Starten weniger einbricht oder evtl. sogar noch durch den vorhergehenden Ladezyklus leicht erhöht ist.



Ich würds so lassen. Man fährt ja selbst mit metrosexuellem Gasfuß nicht längere Zeit ohne wenigstens einmal kruz hochzudrehen.


Zitieren
Nach oben Erstellt am 10. September 2007 um 22:36:11 Uhr


redstar18

PYCAK
So ein Bullshit. Hätte ich das mal vorher gewusst. Wundert mich, dass das Fiz auf 55 A abgestimmt ist. Es gab doch auch solche PFs mit Fiz, die andere Limas hatten und mit mehr A.


Zitieren
Nach oben Erstellt am 11. September 2007 um 15:54:30 Uhr


ak-g60

ICQ: 328349797
Hast doch schon von deinem Vorredener gelesen, das die Widerstände im KI an die ampereleistung der Lima angepasst wurden, also kann es wohl auch Golfs gegeben haben mit großer Lima und Digifiz. Da wurde dann halt ein andere Widerstand eingestzt als bei einem Golf mit kleinerer Lima und Digifiz.



Mehr wollte er dir nicht erklären.

Aber mein Gott was solls, wenn man aus der Garage rausfährt muss man doch eh mal kurz ein wenig gas geben, das wird ja kein Weltuntergang sein.

Bis wieviel UPM musste denn drehen bis die Lampe ausgeht ?


Zitieren
Nach oben Erstellt am 11. September 2007 um 20:38:35 Uhr


redstar18

PYCAK
Dann habe ich ja zufällig das richtige Fiz erwischt!

Also es fehlt da wirklich nicht viel. Vielleicht für eine halbe Sekunde 100 Upm mehr und das Ding läuft.

Am Standgas fummle ich ungern rum, weil da schon beim letzten Mal der Asu-Mensch gemeckert hat.


Zitieren
Nach oben Erstellt am 11. September 2007 um 21:36:00 Uhr


freak1704

Dauergenervt. ™
Wenn Du jemanden hast, der mit einem Lötkolben befreundet ist, laß ihn einen 0.5W Widerstand von min. 470 Ohm zwischen die Leitung zur Lima (Erregerspannung) und 15 (Zündung) setzen. Damit müßte er parallel zu dem Widerstand im KI sein und die Lima früher loslegen.



Aber bei dem Montageort darauf achten, daß der Widerstand heiß wird!


Zitieren
Nach oben Erstellt am 11. September 2007 um 21:51:03 Uhr


redstar18

PYCAK
Danke Freak!

Ein gute Idee! Also müsste ich einfach ein Kabel an die Stelle der Lima anschließen, wo sich auch das blaue Kabel befindet und das andere Ende an D/9 in der Ze?. An D/9 sind schon die Waschdüsen und mein Autoalarm angeschlossen. Schadet das?



Dadurch, dass der Widerstand heiss wird, würde ich ihn einfach so dazwischen löten, dass er sich im Motorraum befindet. Ein 0,5 W Widerstand sagt mir nichts, aber ein 470 Ohm Widerstand schon.



Gruß
Peter




BID = 461866

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Also wenn das wirklich so ist wie du sagst,das das Problem nur nach längerer Standzeit auftritt,dann liegt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit daran,das der jetzige Typ Lima wirklich etwas mehr zum "anschubsen" braucht als die Leerlaufdrehzahl hergibt.Wenn du wirklich keine anderen Sorgen hast,(glimmen/flackern/schlechte Ladung)dann würde ich damit leben.Einmal gas geben kann man doch.
Grad beim GTI,der ist zum gasgeben gebaut wurden
Ansonsten eben wirklich mal so eine kleine Kontroleuchte mit 1,2W probieren,anstatt mit Widerständen zu experimentieren.Geschalten eben zwischen 15 und D+.Damit sollte sich was ändern,und wenn ja kannste das Teil ja immer noch wo hinbauen,wo deren Licht und Wärme nicht stören.
Ich kann mich dunkel daran entsinnen,sowas mal bei einem Kunden mit einem langsamlaufenden ollen Diesel mit demselben Problem gemacht zu haben.Der weiß bis heute nicht,das er noch ein zusätzliches,nicht Serienmäßiges Leuchtmittel in seinem Auto hatte.
Lag gut versteckt unter der Abdeckleiste im Schweller

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 461900

Anastas

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Auhagen
ICQ Status  

Ok. Vielen Dank! Bevor ich eine 1,2 W Lampe besorge, sollte ich da noch etwas beachten wie z.B. A? Habt ihr mal Einen Link zu so einer Lampe bei Conrad parat?

Warum ist es hier ratsamer eine Lampe zu verwenden anstatt ein Widerstand?
Dies nur zum Verständnis.

Meine Sorge war ja auch, dass ja wegen meinem nachgerüstetem Kabel an D+ nicht 1,46 V anliegen sondern knapp 12 V bei angeschalteter Zündung.
Kann mir das die Batterie wegfetzen oder etwas anderes zerstört werden?

Nochmals Vielen Dank.

BID = 461905

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

So eine Glühlampe hat auch ein gewisse Regelfunktion
(Stichwort: Kalt- Warmwiderstand).
Die Frage: Bevor ich eine 1,2 W Lampe besorge, sollte ich da noch etwas beachten wie z.B. A?, kannst Du dir doch selbst beantworten: Du hast die Spannung und die Leistung, na und, wie errechnet man daraus den Strom?
Außerdem, was willst Du bei Co...d, diese Lämpchen gibt es im Autozubehör, vielleicht sogar an der Tankstelle.
Gruß
Peter

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  4 Okt 2007 22:09 ]

BID = 461913

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Also Anastas...
Du mußt nicht unbedingt eine Glühlampe verwenden.
Das bezog sich nur darauf,das in KFZ wo die Ladekontrolle ohne LED realisiert wurde meist 1,2W verwendet wurden.Manchmal,wenn auch das nicht reichte waren auch 2W drin.
Du mußt halt nur dafür sorgen,das so etwa 100-200 mA Vorerregerstrom fließen können.Ein Widerstand passenden Wertes und Leistung tut es genauso.(wird dann allerdings auch so heiß wie eine Glühlampe)Nur irgendeine KFZ-Einbaukontrolleuchte mit 1,2W Glühöbstchen ist einfacher zu besorgen bzw. hat man noch rumliegen.Eine Fassung mit 2 /3W Lampe aus einem Seitenblinker etc. tut es auch.Da wird man auf dem Autofriedhof auch mal schnell fündig.Wär ja nur mal um auszuprobieren,ob sich was ändert.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am  4 Okt 2007 22:33 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 37 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143666878   Heute : 13787    Gestern : 14149    Online : 325        15.11.2018    23:08
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.197595119476