Autobatterie eines Mini-Traktors über Lichtmaschine aufladen

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer

Autor
Autobatterie eines Mini-Traktors über Lichtmaschine aufladen

    










BID = 705597

triple81

Gerade angekommen


Beiträge: 10
 

  


Hallo Forengemeinde,


ich hoffe Ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen.
Ich habe einen kleinen Trecker, der mit einem Rüttelplatten-
motor (Diesel) angetrieben wird. Dieser Motor erzeugt, wie
auch ein Moped etc, Strom über ein Schwungrad/Polrad oder wie
auch immer sich diese Teile nennen. Hiermit möchte ich nun die
Batterie (12V 40A) während der Fahrt laden, so wie das jedes
andere Fahrzeug auch macht. Es war ein Bauteil verbaut was das
erledigte, aber nur mäßig. Schlussendlich ist dieser Baustein
jedoch durch gebrandt und ich habe ihn von dem Kabel des Polrades
getrennt. Es stand nix drauf was seinen Ursprung oder Funktion
ermitteln liesse aber auch mit meinen sehr mageren Elektrokenntnissen
vermute ich, dass es sich um einen Spannungswandler / Spannungsregler /
Gleichrichter gehandelt haben muss.
Ich habe mit laufendem Motor eine Spannung von 9V im Leerlauf und 28V
unter Vollast gemessen. Könnt Ihr mir vielleicht verraten, welches
Bauteil ich verbauen muss, um eine konstante Spannung zum aufladen
meiner 12V 40A Autobatterie zu erreichen?! Leider weiß ich nicht ob
das Polrad Wechsel oder Gleichstrom liefert. Ist das relevant? Wie kann
ich das herausfinden?


Vielen Dank schon mal im Vorraus

Gruss triple



BID = 705604

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Leider weiß ich nicht ob das Polrad Wechsel oder Gleichstrom liefert. Ist das relevant? Wie kann ich das herausfinden?
Das brauchst du nicht herauszufinden: Es liefert Wechselstrom.
Du brauchst also einen Gleichrichter und einen Laderegler.
Leider weiß ich nicht, ob es geeignete Teile vom KFZ-Zubehör oder auf dem Schrottplatz gibt, jene von Motorrädern sind vielleicht ein bischen schwach.
Mal abwarten, was Kleinspannung sagt.

Wie groß wäre denn die Belastung durch Scheinwerfer, Rück- und Bremslichter etc.?


P.S.:

Zitat :
ch habe mit laufendem Motor eine Spannung von 9V im Leerlauf und 28V unter Vollast gemessen.
Das müsste dann im Wechselspannungsmeßbereich (AC) gewesen sein ?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Aug 2010 10:46 ]

 

  








BID = 705606

triple81

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Danke für die Erste schnelle Antwort.
Wie meinst du das mit der Belastung der Scheinwerfer etc?
Ist der Verbrauch in Watt gemeint? Scheinwerfer, Brems und Blinklicht
ist verbaut und funktioniert soweit. Ich fahre allerdings nie im Dunkeln was die Scheinwerfernutzung selten macht. Auf Straßen nur kurz für Überquerungen. Der Blinker wird also fast nie benutzt. Gibt es sonst
vielleicht noch Sachen die Ihr wissen müsstet, die ich möglicherweise aus Unwissenheit nicht erwähnt habe?



Gruss triple

BID = 705607

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1634
Wohnort: Frankfurt am Main

Hier wurde schonmal sowas behandelt: https://forum.electronicwerkstatt.d......html

BID = 705617

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
triple81 hat am  4 Aug 2010 09:37 geschrieben :

Es war ein Bauteil verbaut was das erledigte, aber nur mäßig.

Das liegt daran,das die verbauten LAdespulen/Lichtmaschinen gewöhnlich viel zu schwach auf der Brust sind um so eine große Batterie auch nur ansatzweise gescheit zu laden.
Und schon gar nicht ,wenn der Trecker oft angelassen und wenig gefahren wird.
Ohne ein gutes Maß an Elektronik/Elektrikkenntnissen und etwas Bastelerfahrung wirst daran auch nicht viel ändern können.
Es sei denn,du traust dir zu,die Spulen etwas zu "pimpen" und ne Laderegelanlage zusammenzubrutzeln.
Sonst wird dir nur bleiben,den Orginalen "Baustein" als Ersatzteil zu erwerben und mit dessen Unzulänglichkeiten zu leben.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 705632

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ist der Verbrauch in Watt gemeint?
Ja, wenn soetwas dran ist, muß es auch funktionieren.

Starterbatterien befinden sich nur selten im Neustand, haben also oft erheblich weniger Kapazität als aufgedruckt ist, und 40Ah kommt mir für einen Diesel schon reichlich knapp vor.

Der Generator und die Spulen brauchen wahrscheinlich nicht "gepimpt" zu werden, da sie vermutlich für den langsam laufenden Diesel dimensioniert sind.
Falls ein originaler Laderegler nicht mehr aufzutreiben ist, könnte man evtl. auch daran denken, den defekten zu reparieren.

BID = 705639

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12056
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

40Ah kommt mir in dem Fall auch etwas viel vor,aber es werden gern mal etwas größere Batterien in den Dingern verbaut,damit der Kunde nicht gleich merkt das die "Lichtmaschinen" meist nur ein Witz sind

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 705650

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1634
Wohnort: Frankfurt am Main

Gab es nur ein Kabel zwischen Generator und dem Baustein? Wenn ja kann es sich nur um eine Einweg-Gleichrichtung handeln.

BID = 713761

selfman

Schreibmaschine



Beiträge: 1681
Wohnort: Seekirchen a. W.

@perl
Du darfst das mit Diesel nicht so ernst nehmen!
Zitat :
der mit einem Rüttelplattenmotor (Diesel) angetrieben wird.
Das sind doch so ganz kleine einfache meist Einzylindermotoren mit einigen wenigen PS (Hatz&Co). Die kann man normalerweise auch mithilfe von Handkurbel und Dekompressor anschmeißen! Die Arbeit, die der Anlasser vollbringen muß, ist in erster Linie das meißt übermächtige Schwungrad in Drehung zu versetzten. Den Rest erledigt dieses dann, wenn der Dekompressor herausgenommen wird.

Daher reicht auch die Schwungmagnetlichtmaschine, wenn der Motor einige Zeit nach dem Start läuft. Viel mehr an zusätzlichen Verbrauchern ist allerdings auf einer Rüttelplatte nicht einkalkuliert.

Schöne Grüße Selfman

_________________
Traue keinem Ding, das du nicht selber vermurkst hast.

BID = 713811

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich habe den Eindruck, daß triple81 überhaupt nicht mehr mitliest.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 37 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143666880   Heute : 13789    Gestern : 14149    Online : 357        15.11.2018    23:08
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.188051939011