Tektronix 1751 Waveform/Vector Monitor Problem

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Autor
Tektronix 1751 Waveform/Vector Monitor Problem

    










BID = 1079149

dec3000

Neu hier



Beiträge: 29
 

  


Ich habe mir einen Tektronix 1751 Waveform/Vector-Monitor zugelegt und folgendes Problem:

Zuerst funktioniert es anscheinend gut, aber nach ca. 20 Minuten dreht sich der Vectorscope-Teil des Monitors im Kreis. Es fängt langsam an und wird immer schneller. Der Waveform-Teil funktioniert dann noch.

Eine weitere Sache ist, dass das Bild alle 3-4 Sekunden kurz flackert und dann wiederkommt. Das Flackern erscheint auch, wenn keine Videoquelle angeschlossen ist.

Könnte das etwas mit der Wärmeentwicklung zu tun haben? Müssen vielleicht Kondensatoren getauscht werden? Alles was über den Kondensatortausch hinaus geht übersteigt leider meine Fähigkeiten

BID = 1079255

dec3000

Neu hier



Beiträge: 29

 

  

Ich habe das Netzteil ausgebaut und diese Rifa Filterkondensatoren gefunden. Die kenne Ich aus meiner alten Braun Audio Anlage und sie sehen auch genau so rissig aus. Da war es nie die Frage ob, sondern wann sie explodieren.

Könnte das was mit meinem Problem zu tun haben?





[ Diese Nachricht wurde geändert von: dec3000 am  4 Mär 2021 11:51 ]








BID = 1079263

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Mit dem Problem werden die nichts zu tun haben, aber ersetzen solltest du die kleinen Stinker natürlich.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1079287

dec3000

Neu hier



Beiträge: 29

Ich werde die tauschen, aber Entstör-Kondensatoren haben einige Variablen die mir nichts sagen. Vielleicht könnt ihr mir sagen ob das hier die passenden sind.

RIFA 0,01uf 250V PME256MB510, ein X2 Typ?:
https://www.ebay.de/itm/1x-RU-KNB15.....14336

RIFA 2200pf Y 250V PME 271 Y:
Zu diesem Kondensator habe Ich noch nichts passendes gefunden. Ich schätze es muss ein Y-Typ sein?



BID = 1079290

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen

Das ist die Frage wo die sitzen. Die 2 mit den Rissen dürften Y Kondensatoren sein und gehen dann vermutlich von L und N zum Gehäuse.
Der 2200pF ist ein Y, steht auch drauf.

Der graue wird, sofern er zwischen L und N sitzt, ein X Kondensator sein. Da müßte man sich aber die Schaltung ansehen.
Die können auch gänzlich andere Funktionen haben.

Die Fotos sind da nicht ideal.

Grob gesagt: Alles was zwischen N und L kommt, ist X. Alles was zwischen N oder L und dem Gehäuse kommt, ist Y.

Heute würde man da Y2 und X2 verbauen.

Zu dem ebay-Link sage ich nur, daß da der Verkäufer nicht weiss, was er verkauft.
RU mit dem Logo ЯU ist mitnichten der Hersteller, sondern ein Prüflabor (Underwriter Laboratories). Der Hersteller ist Iskra.
Da ist es sinnvoller auf neue Ware zurückzugreifen als auf, teils einige Jahrzehnte alte, Restposten.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  4 Mär 2021 20:43 ]

BID = 1079293

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Zu dem ebay-Link sage ich nur, daß da der Verkäufer nicht weiss, was er verkauft.
Sind auch zu teuer. Selbst die Apotheke verkauft solch kleine Kapazitäten billiger: https://www.conrad.de/de/o/folienkondensatoren-0245680.html
Noch billiger wirds bei der Resterampe, aber dort sollte man keine MP-Kondensatoren kaufen, weil deren Zeug teilweise schon Jahrzehnte alt ist.
Bei MKP oder MKT hingegen hätte ich keine Bedenken.
https://www.pollin.de/bauelemente/p.....oren/
https://www.pollin.de/bauelemente/p.....oren/

P.S.:
Ich habe mit solchen Geräten bisher nichts zu tun gehabt, empfehle dir aber zu allererst das Service Manual herunterzuladen: https://www.tek.com/1740a-manual/17.....anual
Darin werden auch diverse Prüfverfahren geschildert.

Zitat :
Zuerst funktioniert es anscheinend gut, aber nach ca. 20 Minuten dreht sich der Vectorscope-Teil des Monitors im Kreis. Es fängt langsam an und wird immer schneller.
Was diesen Fehler angeht, so vermute ich, dass die Synchronisation des Farbhilfsträgeroszillators verloren geht, und dieser nun mit ganz geringer Abweichung von der Sollfrequenz frei läuft.
Als Ursache kommen mir z.B. thermisch bedingte Arbeitspunktverschiebungen oder falsche Versorgungsspannungen des zur PLL führenden Verstärkerzuges in den Sinn.
Du wirst ein normales Oszilloskop benötigen um der Ursache auf den Grund zu gehen.
Die Kontrolle und eventuelle Korrektur/Reparatur der diversen Versorgungen ist eine der ersten Handlungen bei der Fehlersuche.

Wenn das Gerät wieder läuft, sollte man auch alsbald die EPROMs der Mikroprozessorsteuerung auslesen und den Inhalt archivieren, denn wenn da ein Bit verschwindet, kann das den Totalschaden bedeuten. Derartige Chips selbst sind noch zu bekommen und liegen auch bei vielen Bastlern noch in der Wühlkiste, aber die gespeicherten Programmdaten sind kaum noch auffindbar.

Ich habe aktuell selbst ein Problem mit einer Maschine, die seit 30 Jahren im Depot stand, vielleicht 10 Betriebsstunden hat, also praktisch neu ist, aber wegen einer kleinen Amnesie des Programmspeichers nicht mehr anlaufen will. Vom Hersteller gibt es keine Unterstützung, Dokumentation oder Ersatzteile mehr, und die Servicetechniker, die das einst wohl 40TDM teure Gerät noch kennen, und vllt auch noch Papiere dazu haben, sind unauffindbar, weil in Rente.







[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Mär 2021 23:52 ]

BID = 1079309

dec3000

Neu hier



Beiträge: 29

Danke für eure ausführlichen Antoworten, aber Ich fürchte das ganze überfordert mich vollkommen, auch mit Service Manual. Ich werde das Teil einfach wieder verkaufen und mir was anderes überlegen.

BID = 1079311

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
Zuerst funktioniert es anscheinend gut, aber nach ca. 20 Minuten....


Du kannst ja noch in Kältespray (Winter aus der Dose) investieren und nachsehen welches Bauelement darauf reagiert.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1079313

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Eine weitere Sache ist, dass das Bild alle 3-4 Sekunden kurz flackert und dann wiederkommt.
Da würde ich anfangen.
Hört sich an, als ob da eine Spannung wegen Überlastung kurz zusammenbricht.
Vllt ein durch Schmutz bedingter Hochspannungsüberschlag an der Bildröhre oder in der HV-Versorgung? Auch die Ohren benutzen und auf ungewöhnliche Geräusche bei diesen Aussetzern achten.

Ansonsten wird man das messen können und/oder mit dem Kältespray lokalisieren.

Das Ausrasten der PLL könnte durchaus eine Folgeerscheinung dieser Störung sein.


P.S.:
Zitat :
Ich habe mir einen Tektronix 1751 Waveform/Vector-Monitor zugelegt
Wofür wolltest du ein solches Gerät benutzen?



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Mär 2021 13:43 ]

BID = 1079334

dec3000

Neu hier



Beiträge: 29

Das Kältespray wäre eine überlegung wert. Ich bin noch unentschlossen.


Zitat :

Zitat :
Ich habe mir einen Tektronix 1751 Waveform/Vector-Monitor zugelegt
Wofür wolltest du ein solches Gerät benutzen?


Seit einer Weile beschäftige Ich mich mit 80'er VHS Camcordern und Videorecordern. Habe schon einige Kondensatoren getauscht und kalibriere die Farben mit dem Oszilloskop. Einfacher geht das mit einem Vectorscope und Waveform Monitor. Ein Vectorscope habe Ich schon.
Nicht dass Ich das für irgendwas brauche, es ist nur ein Hobby.

Ich habe auch eine DVstorm2 Capturecard die irgendwo eine "Realtime Vectorscope und Waveform Monitor" Software hat, nur finden konnte Ich die bisher nicht.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161603545   Heute : 6466    Gestern : 16985    Online : 648        17.10.2021    12:33
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0535390377045