PeakTech PekTech 1265 --- Keine Tasten- Reglerfunktion

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  07:00:23      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Sonstige PeakTech PekTech 1265 --- Keine Tasten- Reglerfunktion

    







BID = 1122269

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Keine Tasten- Reglerfunktion
Hersteller : PeakTech
Gerätetyp : PekTech 1265
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Hallo liebe Forengemeinde,

nach Jahrelanger aktiven Abstinenz und nur gelegentlichen stillem Mitlesen (bedingt durch Krankheit und unglücklicher Lebensumstände), kann ich mich endlich wieder etwas meinem Hobby widmen.
Somit habe ich mich mal an die Reparatur meines Digitaloszis PeakTech 1265 gemacht, welches schon einige Zeit defekt im Schrank liegt.
Der Fehler zeigte sich durch einen Ausfall der Bedienelemente von jetzt auf gleich während des Betriebs. Es reagiert also auf keinerlei Tastenfunktion bzw. Reglereinstellung. Seit dem ist der Fehler permanent vorhanden.
Die Kurven des Kalibriersignals der Tastköpfe lassen sich auf beiden Kanälen aber noch anzeigen.

Leider sind über den Support keinerlei Serviceunterlagen zu bekommen, da das Gerät angeblich schon zu alt ist (Baujahr 2011).
Ein guter Bekannter hat mir sein baugleiches Gerät für Vergleichsmessungen zur Verfügung gestellt. Nach checken der Betriebsspannungen habe ich dann einen Unterschied am Bauteil U94 EANL festgestellt. Mir ist es nicht gelungen das Bauteil zu identifizieren bzw. dessen Funktion zu verifizieren. Das Bauteil hat vier Anschlüsse, von dem zwei gebrückt auf Masse liegen und zwei einen Wert von 15mV im Diodentest zeigen.
Im funktionierenden Gerät zeigt der Diodentest OL.
Ich kann auch nicht bestimmt sagen ob der Schaltungsbereich etwas mit dem Fehler zu tun hat, zumal in dem Bereich auch eine Pufferbatterie verbaut ist.

Ist vielleicht jemanden von euch schon mal so ein Bauelement untergekommen und kann näheres dazu sagen? Oder ist das etwas Herstellerspezifisches.








_________________
Nichts ist so wie es scheint

BID = 1122299

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9098
Wohnort: Alpenrepublik

 

  

Der Bauteilform nach und auch weil da eine Bakterie in der Nähe ist, hätte ich mal vorsichtig auf einen 32Khz Quarz getippt. Die kleinen C222 und C220 deuten auch darauf hin.

Hat das Teil eine eingebaute Uhr?
Sind nur die unteren zwei Pins belegt und die oberen auf Masse? Ja? Dann meine ich Quarz.

zB:
*** click mich ***



_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!



[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 24 Feb 2024 15:09 ]

BID = 1122324

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein

Hallo Nabruxas,


Zitat :
Hat das Teil eine eingebaute Uhr?
Sind nur die unteren zwei Pins belegt und die oberen auf Masse? Ja? Dann meine ich Quarz.

Genau so ist es. Uhr ist eingebaut, zwei Pins sind belegt und zwei auf Masse.

Vielen Dank.
Damit bin ich schon einen Schritt weiter und brauche in dem Bereich den Fehler nicht weiter zu suchen.

Gibt es typische ICs die für diese Eingabematrix (Taster und Encoder) verwendet werden?
Vielleicht lassen sich diese ICs auf dem Board wiederfinden. Oder geht das direkt über einen Prozessor?





_________________
Nichts ist so wie es scheint

BID = 1122335

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9098
Wohnort: Alpenrepublik

Mehr input:

*** click mich ***

Fotos wären schon mal ein guter Ansatz.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1122346

silencer300

Moderator



Beiträge: 9650
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Tippe eher auf Halbleiter/IC
Zumindest der Platinenaufdruck "U94" klingt danach.

VG



_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1122349

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein

@Nabruxas
Fotos werden nachgereicht.
Ich hatte vergessen, dass deine Glaskugel wieder mal in der Inspektion ist.

@Silencer300
das war erst auch meine Vermutung. Wie ich erst jetzt bemerkte, läuft die Uhr auch nicht. Zeigt nur 0:00. Das erklärt, denke ich, die unterschiedlichen Messergebnisse.
Von Epson gibts das Teil noch zu kaufen:
Quarz 32.768 kHz


_________________
Nichts ist so wie es scheint

BID = 1122351

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9098
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
läuft die Uhr auch nicht.


Ist die Knopflochzelle leer?

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1122356

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ist die Knopflochzelle leer?
Das ist vermutlich ein Akku, weil fest eingelötet, und weil ich in der BDA keinen Hinweis auf eine evtl. nötige Erneuerung finde.

Ich würde das Gerät mal einige Tage am Netz lassen und dann sehen, wie weit die Zelle aufgeladen ist.
Es gibt einige wenig gebräuchliche Typen, z.B. Li-V2O5 Akkus, deren Daten stark von den heute üblichen abweichen.
Genaues wird man wohl erst sehen, wenn sich die Zelle als defekt erweist, und man zur Identifikation den aufgeschweissten Ableiter abreisst.




BID = 1122360

Murray

Inventar



Beiträge: 4695


Zitat :
silencer300 hat am 26 Feb 2024 15:00 geschrieben :

Tippe eher auf Halbleiter/IC
Zumindest der Platinenaufdruck "U94" klingt danach.


Schau mal oben rechts was U95 ist.
Hat zwar auch viele Beine aber kein IC

BID = 1122361

Murray

Inventar



Beiträge: 4695


Zitat :
perl hat am 27 Feb 2024 02:45 geschrieben :


Genaues wird man wohl erst sehen, wenn sich die Zelle als defekt erweist, und man zur Identifikation den aufgeschweissten Ableiter abreisst.




Da drauf steht 3770
377 AG4 Uhrenbatterie würde verdächtig ähnlich sein
Und wenn sie dann noch zufällig 6.8 mm x 2.6 mm hat ...

BID = 1122370

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein

Die Zelle ist ausgelötet und hat noch eine Spannung von 0,8 Volt, trotz längerem Betrieb am Netz. Laut Datenblatt soll sie zwischen 2,8 und 3,3 Volt liegen.
Die Bezeichnung ist MS621FE. Datenblatt

Hier noch die angekündigten Infos:

Als ICs sind verbaut (Netzwerkcontroller, TV/VGA- AD-Wandler und Eprom hab ich nicht mit aufgeführt:
74HC14D Hex inverting schmitt trigger
H5PS5162GFR 512MB DDR2 SDRAM
7026B-TF Keine Infos im Netz gefunden
74HC393D Dual 4-bit binary ripple counter
74HC4051 8-channel analog multiplexer/demultiplexer
HC4051 8-channel analog multiplexer/demultiplexer / andere Bauform
HC4052 Analog Multiplexers/Demultiplexers
K9F1G08U0D 1Gb NAND Flash
DC1314 Keine Infos im Netz gefunden
AT88SC CryptoMemory 1 Kbit
2506FV 10bit 8channels , D/A converter (with output buffer) ???

















_________________
Nichts ist so wie es scheint

BID = 1122372

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein

Wenn mich meine grauen Zellen nicht täuschen muss ich im Bereich der Multiplexer suchen?
Werde erst mal versuchen die Datenblätter zu verstehen.







hab noch den 3016C vergessen. Hier hab ich auch nichts gefunden.






[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jewgeni am 27 Feb 2024 19:01 ]

BID = 1122379

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9098
Wohnort: Alpenrepublik

Täusche Dich nicht.
Es gibt immer wieder solche Krücken, die nicht funktionieren weil die RTC steht. Also die Stromtablette ersetzen und dann weitersehen.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1122381

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Bezeichnung ist MS621FE. Datenblatt
Wie ich schon vermutete, ist das ein Akku.
Wenn er trotz Aufladung nur noch 0,8V hat, ist entweder die Ladeschaltung defekt, oder -wahrscheinlicher- der Akku an jahrelanger Tiefentladung gestorben.

Kannst diesen Akku ja spasseshalber mal durch eine Reihenschaltung von zwei NiMH-Zellen ersetzen. Das gibt eine ähnliche Spannungslage.
POLARITÄT BEACHTEN !!!!

BID = 1122412

Jewgeni

Stammposter



Beiträge: 307
Wohnort: Wolkenstein

Also Nabruxas, das wäre spitze wenn das eintreten würde. Dein Wort in……
Werde Perls gute Idee probieren und wieder berichten. Komme aber erst am WE dazu.

_________________
Nichts ist so wie es scheint


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964480   Heute : 1550    Gestern : 9907    Online : 425        23.4.2024    7:00
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0829889774323