owon hds272s (Messfehler / Handhabungsfehler?)

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Autor
owon hds272s (Messfehler / Handhabungsfehler?)

    










BID = 1103839

Greif

Neu hier



Beiträge: 33
 

  


Hallo,

ich habe ein Handoszilloskop ( kein Profi Gerät), welches vielleicht hier bekannt sein könnte: owon hds272s
Mit den Messleitungen CAT3 kann ich über die Multimeterfunktion saubere 230V ±
an der Steckdose zwischen L1 und N messen.

Wenn ich diese Messleitungen über einen (isolierten!) BNC/Banane Adapter an den Oszilloskopeingang anschließe und mir zum Test die Wechselspannung anschaue zeigt der Bildschirm mir eine Rechteckspannung von 90V peak / peak an, welche vielleicht einem Rechtecksignal vergleichbar ist. Die Probe Einstellung ist auf 1x gestellt und die Autorange Taste wurde genutzt.

Deshalb meine Frage:
Habe ich das Gerät vielleicht falsch eingestellt oder wo könnte der Fehler liegen ?

Wenn ich mir eine Sinuspannung des eiungebauten Rechteckgenerators generieren lasse und diese über das Oszilloskop messe, funktioniert das auf diese Weise recht gut, auch wenn es Multimeter-Messleitungen sind die sich nicht kalibrieren lassen.

Danke für eure Hilfe/Tipps.

MfG
Greif

BID = 1103842

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12420
Wohnort: Cottbus

 

  

Du überschreitest die maximale Eingangsspannung.

Im Handbuch steht 400Vpp, dies entspricht 115V (RMS) bei sinusförmiger Wechselspannung.

Mit einem 1:1 Tastkopf an Netzspannung zu messen, ist auch grundsätzlich keine sonderlich gute Idee. Kaum ein Oszilloskop ist tolerant gegenüber so hohen Eingangsspannungen.
Gleiches gilt für "normale" Tastköpfe, auch wenn sie 1:10 umschaltbar sind.

Da hast du Glück gehabt, dass das Gerät diese Behandlung überlebt hat, hätte auch gut und gerne enden können.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.








BID = 1103870

Murray

Inventar



Beiträge: 4416

Ein Mittelklassetastkopf welcher 230V RMS messen kann (darf) kostet schon das mehrfache wie dein Handoszilloskop.

BID = 1103871

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2153


Zitat :
Greif hat am  1 Nov 2022 08:57 geschrieben :

[...] die Autorange Taste wurde genutzt.


Ohne das gerät zu kennen:

Ich könnte mir zusätzlich zu dem von den Vorrednern erwähnten gut vorstellen, dass die Autorange Funktion nur für das Multimeter sinnvoll ist und entsprechend nur dafür funktioniert.

Daher stelle das Oszilloskop manuell richtig ein.

Bei Autoset wäre die Funktion auf das Oszilloskop bezogen.

Diese Tasten halte ich persönlich für sinnlos, da man den Umgang mit dem Gerät dadurch nicht lernt.


_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.

BID = 1103874

Greif

Neu hier



Beiträge: 33

Ich habe das Gerät mit dem eingabueten Generator getestet und es zeigte mir die 1V PP Spannung richtig an. Dann kann ich davon ausgehen, dass das Gerät nicht abbekommen hat?

Ich habe schon vor einem Jahr eine 230V Spannung gemessen an einem Stromgenerator gemessen, die mir richtig angezeigt wurde. Damals habe ich allerding einen 1:10 Tastkopf benutzt ( wenn auch nicht für diese Anwendung ausgelegt! )

Kann es sein, dass mir das Powerlan dazwischenfunkt oder dass eine Probe von 1:1 zu hoch ist?

MfG
Greif

BID = 1103877

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35815
Wohnort: Recklinghausen

Dir funkt nichts dazwischen, du Überlastest das Gerät ganz einfach massiv!
400Vpp ist das maximale, aber ca. 650Vpp möchtest du damit messen.
Wenn es stattdessen mit einem Blitz verdampft, wäre das auch OK.
Mit einem Oszilloskop misst man niemals direkt an Netzspannung!

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1103907

Greif

Neu hier



Beiträge: 33

Mit einem entsprechenden Tastkopf z.B. im Teilungsverhältnis 1:10 sind 230V Volt Trms also zu messen, falls es keine Netzspannung ist und der Tastkopf eine entsprechende Sicherheitsklasse hat?
Ein Fluke 123 werde ich mir nicht anschaffen, da für meine Zwecke zu teuer.

MfG
Greif

BID = 1103916

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12420
Wohnort: Cottbus

Natürlich kannst du mit einem entsprechend spannungsfesten Tastkopf auch Netzspannung messen.
Dafür sind diese isolierten Oszilloskope geradezu prädestiniert, da nicht versehentlich ein Kurzschluss über den Schutzleiter fabriziert werden kann.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1103925

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4933


Zitat : Greif hat am  2 Nov 2022 18:39 geschrieben :
Mit einem entsprechenden Tastkopf z.B. im Teilungsverhältnis 1:10 sind 230V Volt Trms also zu messen, falls es keine Netzspannung ist und der Tastkopf eine entsprechende Sicherheitsklasse hat?


Wenn dann ein differentieller Hochspannugstastkopf. Imho geht man nicht mit ein passiven 10:1/100:1 an Netzspannung. Leider kosten die schnell mal ein mehrfaches eines günstigen Oszis.

Alternativ einen 22-24 VAC Trafo nehmen und mit Widerständen (auf der Selundärseite) auf 10:1 trimmen. Siehe auch Oszilloskop und 230 VAC - Welche Alternativen zu 10:1-Tastkopf?
Aber ohne Trenntrafo ist das auch nicht zu empfehlen. Zum Glück bekommt man da für 50-500€ schon was.

BID = 1103926

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12420
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Siehe auch Oszilloskop und 230 VAC - Welche Alternativen zu 10:1-Tastkopf?
Aber ohne Trenntrafo ist das auch nicht zu empfehlen.
Das besagte Gerät ist vollständig isoliert und Batteriebetrieben
Daher auch meine Entwarnung



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1103927

Ltof

Inventar



Beiträge: 9060
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Greif hat am  1 Nov 2022 08:57 geschrieben :

...
Mit den Messleitungen CAT3 ...

Welche Kategorie hat denn das Messgerät selbst? Die Leitungen sind nur die eine Hälfte. Hat das Gerät evtl. unterschiedliche Kategorien für den Multimeter- und den Oszilloskop-Teil?

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1103928

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4933


Zitat : Offroad GTI hat am  3 Nov 2022 06:56 geschrieben :
Das besagte Gerät ist vollständig isoliert und Batteriebetrieben
Daher auch meine Entwarnung
Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Mir geht es um Personenschutz. Da sehe ich nicht wie ein batteriebetriebenes Oszi groß helfen soll. Einmal die falsche Stelle mit der Masseklemme angepackt oder einen ggf. unter Netzspannung stehenden BNC-Schirm und es funkt, stinkt oder tut weh.


Ich bleibe bei meinem Vorschlag mit TT und differentiellen Tastköpfen, wenn auch nur der Trafo-Eigenbau.

Edit: Notfalls baut man sich einen differentiellen „NF“-Tastkopf halt selber. Gibt da genug Pläne.


@Ltof
Auf dem Gerät erkenne ich neben den BNC-Anschlüssen
400 V
CATII

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am  3 Nov 2022  8:30 ]

BID = 1103955

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4933


Zitat : Greif hat am  2 Nov 2022 18:39 geschrieben :
Ein Fluke 123 werde ich mir nicht anschaffen, da für meine Zwecke zu teuer.
Dann mal Bitte Butter bei die Fische was es werden soll. Ein Fluke 123 ist jetzt auch nicht komplett geschützt gegen Fehlbedienung, bietet aber z.B. mit dem isolierten USB-Interface Festures die das Owon nicht bietet.

Bei Oszi-Messungen an Netzspannung sollte man das ein oder andere Wissen schon mitbringen und das Handbuch lesen schadet auch nicht.

BID = 1103956

Ltof

Inventar



Beiträge: 9060
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
BlackLight hat am  3 Nov 2022 08:23 geschrieben :

Auf dem Gerät erkenne ich neben den BNC-Anschlüssen
400 V
CATII

Dann ist es sowieso ungeeignet für das oben beschriebene Szenario.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 174027229   Heute : 2171    Gestern : 16138    Online : 685        5.6.2023    8:44
24 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0748000144958