Netzspannungs-Verlauf aufzeichnen

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 21 4 2024  01:28:02      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.


Autor
Netzspannungs-Verlauf aufzeichnen

    







BID = 1007860

gang-himself

Gelegenheitsposter



Beiträge: 50
Wohnort: Regensburg
 

  


Hallo zusammen,

seit Jahren schaltet sich ein Beamer bei mir in der Arbeit mitunter selbstständig ab. Alle Versuche, den Fehler lokalisieren zu können, sind bisher gescheitert (natürlich inkl. Kundendienst u.ä.)

Da in diesem Gebäude die Stromversorgung nicht die beste ist, kann diese als Ursache nicht ausgeschlossen werden.
Um das zu überprüfen, möchte ich über längere Zeiträume (mehrere Stunden) den Verlauf der Netzspannung detailliert aufzeichnen.

Ich hatte dabei an eine kleine Schaltung gedacht, mit der ich die Netzspannung so runter regeln kann, dass ich damit in den Input eines Audio-Interfaces gehen kann. Damit könnte ich stundenlang die Wellenform der Netzspannung mit hoher Genauigkeit aufzeichnen.

Ich habe darüber auch mit einem Elektriker-Kollegen sinniert, wie so eine Schaltung aussehen könnte. Da viele galvanisch trennende Bauteile (wie Dioden, Optokoppler usw.) nur Halbwellen wiedergeben können, sind wir auf einen simplen Spannungsteiler gekommen.
Skizze siehe Anhang[/ascii-schaltbild]


Leider hat das bisher nicht funktioniert, da ich am Audioeingang nur störende Geräusche bekam, die aber nichts mit der Netzspannung zu tun hatten (hat sich durch anlegen der Spannung nur leicht verändert, aber nichts brauchbares war zu finden.

Hat jemand eine gute Idee, wie das bewerkstelligt werden könnte?

Und ja, mir ist bewusst, dass die Netzspannung lebensgefärhlich ist!
Ich werde immer die nötige Sorgfalt walten lassen, und entsprechende Versuche nur zusammen mit einem ausgebildeten Elektriker durchführen.

LG,

Wolfgang




BID = 1007862

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12656
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
Da viele galvanisch trennende Bauteile (wie Dioden
Dioden stellen keine galvanische Trennung dar.


Zitat :
da ich am Audioeingang
Der da wäre


Zitat :
sind wir auf einen simplen Spannungsteiler gekommen.
2,5Veff könnten auch schon zuviel gewesen sein
Wenn der Eingang nicht beschädigt wurde, wurde er aber wahrscheinlich hoffnungslos in die Sättigung getrieben.


Zitat :
(hat sich durch anlegen der Spannung nur leicht verändert, aber nichts brauchbares war zu finden.
Bei "Audio-Eingang" gehe ich jetzt mal von einem netzbetriebenen Gerät aus, dort Netzspannung über einen Spannungsteiler anzulegen, ist per se keine gute Idee. Wenn du den Neutralleiter auf den Signaleingang legst, kannst du sowieso nichts messen.
Vom Außenleiter auf dem Signaleingang (Vertauschbarkeit von L und N) möchte ich gar nicht erst anfangen


Zitat :
Und ja, mir ist bewusst, dass die Netzspannung lebensgefärhlich ist!
Dann verhalte dich bitte auch so.



Es gibt übrigens Spannungsüberwachungsrelais.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 12 Dez 2016 13:34 ]

BID = 1007863

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich habe darüber auch mit einem Elektriker-Kollegen sinniert, wie so eine Schaltung aussehen könnte.
Ein kleiner Transformator ist das Mittel der Wahl.
Evtl dahinter noch einen Widerstandsspannungsteiler (Poti) um auf eine für das Audio Interface kompatible Spannung von vielleicht 0,1..0,5V zu kommen.

BID = 1007864

matlkatzi

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Oberösterreich

Hi,

Ich würde hier einen kleinen Transformator
z.b. einen Printftrao 230/12V mit nachgeschaltetem Spannungtsteiler verwenden.
Da in diesem Fall der Trafo nahezu im Leerlauf arbeitet, muss vorerst das genaue Übersetzungverhältnis von Eingangs- zu Ausgangsspannung ermitteln.
Über dieses Übersetzungsverhältnis kann man dann aufgrund des annähernd
linearen Verhälnisses von Sek. zu Prim auf die Netzspannung rückrechnen.

Man hat damit auch eine ordentliche Netztrennung geschaffen.

mfg.
Martin


BID = 1007865

matlkatzi

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Oberösterreich



Annähernd gleiche Antwort zur gleichen Zeit.
So ein Zufall

BID = 1008586

gang-himself

Gelegenheitsposter



Beiträge: 50
Wohnort: Regensburg

@matlkatzi & perl: Danke für die Antworten.

Das sieht jetzt auf alle Fälle schon viel besser aus.
Ich muss allerdings noch testen, wie Frequenzgangs-Neutral sich der Trafo für höhere Frequenzen verhält (deshalb hatte ich bisher nicht mit einem Trafo überlegt...).
Aber einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.
ich melde mich wieder, wenn ich mehr weiß.

LG,

Wolfgang

BID = 1008591

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich muss allerdings noch testen, wie Frequenzgangs-Neutral sich der Trafo für höhere Frequenzen verhält
Das lohnt sich erst, wenn du Auffälligkeiten feststellst.
Bei nahe dem Leerlauf betriebenen Trafos spielt die Streuinduktivität noch kaum eine Rolle.
Am schlechtesten verhalten sich Trafos mit gekammerten Wicklungen, am besten sind Ringkerntrafos.

Manteltrafos mit übereinander liegenden Wicklungen wurden früher -meist sogar ohne Verschachtelung- in Röhrenradios als Lautsprechertrafos verwendet, sind also für den NF-Bereich gut genug.
Höhere Frequenzen, etwa Spikes im µs-Bereich, sollten keine Rolle spielen, weil sie das Eingangsfilter des Beamers abtötet.

BID = 1008597

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36034
Wohnort: Recklinghausen

Du kannst froh sein wenn die Soundkarte diese, nicht nur für den PC, lebensgefährliche Schaltung überlebt hat.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180942215   Heute : 396    Gestern : 9174    Online : 433        21.4.2024    1:28
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.056627035141