Bitte um hilfe bei Reparatur falls möglich

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 4 2024  12:00:38      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.


Autor
Bitte um hilfe bei Reparatur falls möglich

    







BID = 1121498

Bjorn

Gerade angekommen


Beiträge: 5
 

  


Hi,

bin neu hier und grüße erstmal aus Bayern.

Mir ist heute zum 2ten mal mein XDM1041 Multimeter von OWON kaputt gegangen. Beim ersten mal war beides hin, der Hochspannungstastkopf und das Multimeter.

Passiert ist folgendes. Ich arbeite mit elektrischen Feldern und beim messen der Hochspannung gab es eine Entladung von der Hochspannungstastkopfspitze (Die auf der + gepolten Platte des Kondensators lag) auf den Minuspolstecker (Der auf der - gepolten Platte lag). Dadurch ging das Multimeter direkt aus und wieder an.

Jetzt zeigt das Multimeter keinen Wert mehr an, nur bei Temperatur 298 Grad und es verändert sich nicht. Wenn ich den Tastkopf wechsel zeigt es auch nichts an. Wenn ich Pech habe ist wieder beides hin und wenn ich Glück habe nur das Multimeter.

Jetzt meine frage, was genau passiert denn da, wenn die Entladung durch die COM Buchse geht. Ich habe das Multimeter bereits geöffnet. Nichts verschmort oder durchgebrannt. Alle Sicherungen in takt.

Kann jemand helfen?

Liebe Grüße
Bjorn

BID = 1121502

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

 

  

Was für ein Hochspannungstastkopf?
Was für eine Kondensatorspannung?

BID = 1121504

Bjorn

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Hochspannungstastkopf:


Eingangsspannung: max. 40KV DC bzw. 28kV AC (50Hz)
Eingangsimpedanz: 1000 MegaOhm
Teilungsverhältnis: 1000:1
Für Anschluss an Multimeter mit 10 Megaohm Eingangswiderstand
Modell: HSTK-40


Kondensatorspannung bei der Entladung 38kV.

Gruß und Danke
Bjorn

BID = 1121505

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12655
Wohnort: Cottbus


Zitat :
von der Hochspannungstastkopfspitze (Die auf der + gepolten Platte des Kondensators lag) auf den Minuspolstecker (Der auf der - gepolten Platte lag).
Wie soll man sich das vorstellen?
Beide Enden "liegen" auf den Kondensatorplatten und sind gleichzeitig am Multimeter angeschlossen


Zitat :
Eingangsimpedanz: 1000 MegaOhm
Teilungsverhältnis: 1000:1
Für Anschluss an Multimeter mit 10 Megaohm Eingangswiderstand
Einer der Werte muss falsch sein
Hier steht es auch schon falsch: https://highvoltageshop.com/HSTK-40
Wenn die 1GOhm Eingangswiderstand stimmen, ergibt sich ein Teilungsfaktor von 1:100 und das reicht ja auch noch aus, wenn das DMM eine Spannungsfestigkeit von 1000V hat.


Zitat :
XDM1041
Das Teil hat ja einen Schutzleiteranschluss. Ist dieser mit COM verbunden?
Wie wird die Hochspannung erzeugt? "Schwimmt" die Spannung, oder ist auch ein Potential mit dem Schutzleiter verbunden?


Zitat :
Kondensatorspannung bei der Entladung 38kV.
Mit einem anderen Messgerät gemessen, oder wie, wenn der Tastkopf und das Multimeter ge- wurden?



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1121511

Bjorn

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Auf dem einen Bild sieht man den Generator in der Holzkiste. Die Hochspannung wird durch eine Spule erzeugt.

Das andere ist der Kondensator mit 2 Platten unten und oben. Oben wurde der Minuspol angeschlossen und unten der Pluspol.

Zum Zeitpunkt der Entladung ging das Multimeter ja noch und hatte 38kV angezeigt. Ich hatte die Potentiometer zu weit aufgedreht. Der Abstand war zu gering. Wie auf dem Bild ist dann vom Tastkopf der Funken zur Klemme gesprungen und dann war Feierabend.

Der Generator ist mit einem Schutzleiter verbunden. Ob der Schutzleiter mit der COM Buchse vom Multimeter verbunden ist, weiss ich nicht, müsste ich mal eben nachschauen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bjorn am 27 Jan 2024 17:49 ]








[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bjorn am 27 Jan 2024 17:50 ]

BID = 1121518

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 489
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M


Zitat :

Eingangsimpedanz: 1000 MegaOhm
Teilungsverhältnis: 1000:1
Für Anschluss an Multimeter mit 10 Megaohm Eingangswiderstand
Einer der Werte muss falsch sein

Wenn die 1GOhm Eingangswiderstand stimmen, ergibt sich ein Teilungsfaktor von 1:100 und das reicht ja auch noch aus, wenn das DMM eine Spannungsfestigkeit von 1000V hat.


Wenn du nur den roten Stecker benutzt ist das so, ja.
Mess doch einfach mal von da nach schwarzer Stecker ob da nicht ein 1,1M Widerstand gefunden wird der mit dem 1G den passenden Spannungsteiler bildet


zu dem DMM.
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist hier das passiert:
der Schwarze Stecker vom Tastkopf hatte einen Wackler und es kam aufgrund dessen zu erheblicher Überspannung am Eingang vom DMM.
Darauf steht die Höchststrafe: Eingangs-Dual-Fet = RIP
Evtl auch eine gegrillte Schutzdiode, das wäre einfacher. Garantie gibts dafür nicht das ist fahrlässige Tötung

Wie gehts weiter im Labor ?
Da die Genauigkeit der Messungen nicht unbedingt unterhalb von 1% sein muß, HV ist immer etwas tolerant, empfehle ich dir folgendes Instrument:
VTVM, Vacuum Tube Voltmeter. Wenns schön sein soll, zB Grundig RV3 (für einen fuffi aus der Bucht). Diese Röhrenvoltmeter sind Zeigerinstrumente, damit mußt du leben, aber sie haben vorne keinen Fet sondern eine Röhre... und wenns da mal versehenttlich drin knistert dann heist das noch sehr lange nicht es wäre was defekt

Der Tastkopf ist zu prüfen: Widerstandsmessung zwischen rotem und schwarzem Stecker. Erwartet wird 1,1M-Ohm. (parallel mit den 10M vom Instrument soll sich so der 1M ergeben der mit dem 1G Serienwiderstand diesen 1:1000 Teiler bildet.
Diese Prüfung soll siccherstellen dass der 1,1M im Tastkopf nicht gegrillt wurde, er war ja bis zur technischen Grenze ausgenutzt.

ich hoffe das hat etwas geholfen.
lG Martin

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Martin.M am 27 Jan 2024 19:19 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Martin.M am 27 Jan 2024 19:20 ]

BID = 1121525

Bjorn

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Hallo,

danke für die Antwort. Ich hab mir jetz mal ein paar VTVM´s angeschaut. Die messen aber Max bis 30kV soweit ich das sehen kann oder? Also ich brauch definitiv eins für 50kV.

Gibts noch alternativen?

Das mit dem wackler versteh ich nicht ganz wie du das meinst. Ich hab den Blitz ja gesehen als er vom HVKopf zur Klemme ging und da war das DMM erstmal aus und ging dann wieder an.

Den HVKopf werd ich mal messen, vielleicht lebt er noch.

Ganz viel Dankeschön an alle bisherigen Antworten.

Gruß
Bjorn


BID = 1121526

Murray

Inventar



Beiträge: 4689

Grusselig ...

Jetzt weis ich warum Hochspannungsbasteleien ...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Murray am 27 Jan 2024 21:37 ]

BID = 1121534

Bjorn

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Was ist denn z.b mit dem hier. Das kann doch 50kV messen. Und Eingangswiderstand 10M Ohm müsste für den Tastkopf auch reichen oder?

https://www.ebay.de/itm/27625934386.....tWpYw

BID = 1121535

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7071

An der Stelle wird die Hochspannung beendet.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180888960   Heute : 2930    Gestern : 8982    Online : 352        15.4.2024    12:00
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0620009899139