Beha Barcodeleser für GT900 - Aber nicht für 500 €

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  23:05:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.


Autor
Beha Barcodeleser für GT900 - Aber nicht für 500 €

    










BID = 1101462

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10
 

  


Liebe Elektroniker Gemeinde,

ich bin grad ein kleines bisschen angep.... : Beha möchte mir einen schnurgebundenen Barcodescanner verkaufen für sagenhafte 500.-€

Das Ding ist meines Erachtens nach ein ganz stinknormaler Barcodescanner, der entweder einen Steuercode ans Gerät sendet oder auf eine andere Art erkannt wird vom Gerät.
Andere Barcodescanner funktionieren nicht und ich brauche bei Beha nicht nachzufragen. Die Antwort wird lauten: Das unterstützen wir nicht!

Klar, müssen sie auch nicht, aber hat schon jemand einen Weg gefunden, einen Barcodescanner ohne BEHA Aufdruck am Gerät zu betreiben?

Ein Schnurloser, den ich getestet habe, funktioniert leider nicht.

Das Prüfgerät ist ein Beha GT-900, an dem eine schnurlose Tastatur einwandfrei funktioinert. Da muss es doch einen Weg geben, auch einen Barcodescanner zu betreiben, der kein Vermögen kostet, welches er auch einfach nicht wert ist ?

BID = 1101469

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Die meisten dieser Scanner emulieren eine Tastatur. wenn du also über eine Tastatur die Nummern eingeben kannst, sollte das auch mit einem Scanner gehen.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1101484

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9044
Wohnort: Alpenrepublik

Du hast Post.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1101505

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10


Zitat :
Mr.Ed hat am  3 Sep 2022 20:16 geschrieben :

Die meisten dieser Scanner emulieren eine Tastatur. wenn du also über eine Tastatur die Nummern eingeben kannst, sollte das auch mit einem Scanner gehen.


Das hatte ich eben auch gedacht, ist aber leider nicht so. Der Scanner macht an einem PC genau, was er soll. Edit auf, Barcode gescannt, erscheint ohne Probleme. Aber am Gerät kommt nichts an...

BID = 1101537

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 872
Wohnort: Ried

Das böse böse Forum hat meinen ganzen schönen Text gefressen ...heeuuuuuull...

Darum die Kurzfassung:
ich liefere dir die originale Barcodepistole für 425€ inkl. Mwst. und Versand, und 14-tägigem schriftlichen Einrichtungssupport

das Ding nennt sich lt. BDA Seite 92 'Honeywell Voyager 1250G-2USB-1' und sollte die Firmware-Version 8.09 oder höher haben. Scheint aber 'ne Schnur zu haben.

Das Ding ist was spezielles. Liest die Barcodes "agressiv", und kann angeblich bis zu 30x aus 1,5m Höhe auf Beton fallen


Wie nennt sich denn der schnurlose Scanner den du ausprobiert hast? Ist das deiner?

BID = 1101540

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

Der Text zu dem Gerät, den es im Kassenhandel deutlich günstiger gibt, liefert evtl. den Hinweis:
"Die USB Verbindung unterstützt neben dem HID Modus auch die Com-Port Emulation."

HID wäre die Tastaturemulation. Evtl. erwartet das Gerät aber die serielle Schnittstelle (Com-Port).


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1101544

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10


Zitat :
mlf_by hat am  5 Sep 2022 03:55 geschrieben :

Das böse böse Forum hat meinen ganzen schönen Text gefressen ...heeuuuuuull...

Darum die Kurzfassung:
ich liefere dir die originale Barcodepistole für 425€ inkl. Mwst. und Versand, und 14-tägigem schriftlichen Einrichtungssupport

das Ding nennt sich lt. BDA Seite 92 'Honeywell Voyager 1250G-2USB-1' und sollte die Firmware-Version 8.09 oder höher haben. Scheint aber 'ne Schnur zu haben.

Das Ding ist was spezielles. Liest die Barcodes "agressiv", und kann angeblich bis zu 30x aus 1,5m Höhe auf Beton fallen


Wie nennt sich denn der schnurlose Scanner den du ausprobiert hast? Ist das deiner?


Danke fürs Angebot, das Problem ist, dass ich auch das nicht freigegeben bekomme in der Firma. Ist ja auch nur eine Arbeitserleichterung für mich ...

Es ist ein Inateck BCST-60

Eine HID Unterstützung habe ich auf den Konfigurationsseiten nicht gefunden, zurücksetzen auf Werkseinstellungen brachte auch nichts.

BID = 1101586

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 872
Wohnort: Ried

Bin mir nun recht sicher daß der Gerätetester eine Barcodepistole mit HID-Emulation erwartet (u.a. Bedienungsanleitung des Beha GT-900 - Seite 101).

Welche Barcodes der GT so alles verwursten kann, hab ich dagegen noch nicht erspäht.
Vielleicht denke ich auch zu kompliziert ... allerdings sind mir auch bei Tastaturen, Zeilendruckern und Faxgeräten schon "unsichtbare" Steuercodes mitten im sichtbaren Text über den Weg gelaufen ... Fallenvermeidung^^.

Der originale Honeywell-Scanner kann lt. -einer- Verkaufsseite im Inet an Barcodetypen lesen: Code 39, Code 128, Code 2/5, EAN, UPC.

Ob das eine abschließende Aufzählung ist, oder lediglich eine willkürliche Aufstellung etwas bekannterer und unbekannterer Barcodetypen, oder gar wegen der ausdrücklichen Nennung vonwegen für GT-900 /GT-800 /GT-600 /MT 204-S eine falsche Fährte legen soll - nix weiß.

Der originale Honeywell-Scanner dürfte von Beha zumindest schon mal ausgewählt worden sein weil der (neben der angeblich sehr guten Shock-Unempfindlichkeit) nur 1D-Barcodes kann.

Jetzt 'ne Fleißaufgabe^^:
Beha sagt in der BDA (Seite_n 79-80, aber auch noch irgendwo anderst ...) daß es zwei unterschiedliche Barcodes gibt
a) einen der ausschließlich Ziffern beinhalten und nur 3-17 Stellen lang sein darf, und
b) einen der Zahlen u. Buchstaben beinhalten aber nur 4-20 (genauer 3+17) Zeichen lang sein darf.
Welche (1D-) Barcodetype kann (am besten ausschließlich <> nicht weniger und nicht mehr) den Bürokramerleichterungs-Weg a) und welche den Papierschrottreduzierungs-Weg b) ?

Nu stellt sich natürlich^^ auch noch die Frage, was der schnurlose Fremd-Scanner bei den ersten Tests für Barcodes zu kauen bekommen hat. Getränkekartons nutzen andere Strichcodes wie die Post, und Druckerzeugnisse ... . ?
Zumal der Beha-Gerätetester, was ich noch nicht so recht kapiert hab, auch noch eine scan- und funktionsbeeinflussende Umschaltmöglichkeit hat vonwegen "Standard-Modus" und mind. noch "Kombinierter Modus / Auto-Test".

Dazu, hat der Gerätetester (mittlerweile?) eine Wlan-Schnittstelle fest eingebaut, oder erst in wenigsten Wochen /Monaten /Jahren? Aus der BDA und den Werbeprospekten geht das alles andere als klar hervor. ?

Der GT is auf jeden Fall ein nettes Gerätchen.
Braucht nuuur aufpassen daß jemand^^ wegen seinen Verbesserungsvorschlägen nich plötzlich von Jan. bis Dez. durchgehend auf dem Koffer hockt; meine Meinung.

Die Fremd-Barcodewumme müsste sich, meiner derzeitigen Meinung nach, auch an den GT bringen lassen.
Gründe dafür: der Schnurlos- 'Inateck BCST-60' kann ebenfalls nur 1D-Barcodes, dürfte wohl demnach auch schon etwas altertümlicher, aber noch weiterhin für ~65€ neu beschaffbar zu sein. Alles gut > der höchstmoderne 3D-Barcodekram hat noch ganz andere technische und anderweitere Problemchen zu bieten.
Gründe dagegen: ... tauchen bestimmt noch auf^^.

Und ääähm, wieviele Leute würden denn weinen wenn wir den schnurlosen Barcodescanner versehentlich kapputtprogrammieren würden? Oder zumindest soweit umprogrammieren daß er für seine bisherige Aufgabe nicht mehr nutzbar wär /sein könnte?

Sooooooooooooooooo viele Fragen

BID = 1101645

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Habe dann nach ettlichen Versuchen mit dem Hersteller des Scanners telefoniert.
Aussage war: Seit 2019 2020 funktioniert das nicht mehr mit Prüfgeräten, weil der Hersteller wegen "Chipmangel" etwas umstellen, seit dem funktioniert das nicht mehr.

Schon komisch, egal worum es geht, Chipmangel, Energiekrise oder Ukraine, ich höre EGAL um was es geht immer dieselben Ausreden, aber das gehört jetzt nicht hierher.

Ich besorge mir jetzt einen USB auf TTL Adapter und baue mir mit einer Arduino Nano oder Mirco einen Adapter.

So ein Blödsinn ! Wenn eine stinknormale Tastatur funktioniert, muss das auch funktionieren. Die haben wieder irgendwas mit den Prüfgeräteherstellern ausgemacht, damit die ihre Geräte schön vollkommen überteuert anbieten können, echt zum k....

BID = 1101646

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

2019 und die genannten Gründe passen nicht, da war noch alles in Ordnung. Welche Codes der Leser verarbeitet, hängt vom Leser und dessen Einstellungen ab, nicht vom Meßgerät.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1101648

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Um die Codes geht es auch nicht, die werden alle gelesen, ohne Probleme.
Nur eben die Übertragung auf das Prüfgerät funktioniert nicht.

BID = 1101699

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 872
Wohnort: Ried

Die originale Honeywell-Scanpistole wird von Beha nochmal auf (Honeywell-) Werkseinstellung zurückgesetzt - und nochmal sichergestellt daß auf der ganz sicher keine kundenspezifischen Einstellungen mehr aktiv sind.

Wie wenn Honeywell so regelmäßig mit Kunden zu tun hätte die zu blöd sind ihre Barcodepistole richtig oder überhaupt zu programmieren, daß sie mittlerweile schmerzbefreit Rückläufer nur mehr ganz kurz prüfen und sofort wieder in den Verkauf bringen.

Die Honeywell-Pistole ist per default auf 'Usb HID Tastatur'. Steht in deren 260-Seiten umfassenden Handbuch.


Und jetzt soll an ein Gerät, dessen Bedienungsanleitung niemals gelesen wurde, eine Scanpistole gebracht werden, deren Handbuch ebenfalls noch nie gelesen wurde.

Eine Barcodepistole die viel schneller ist wie die von Beha favorisierte. Bei der nicht klar ist wie sie mit Start- und Stopzeichen umgeht. Was sie mit Capslock und Return macht. Und so weiter ...

Damits nicht langweilig wird, oder besonders schwer wird, ist es zudem zuviel Arbeit kurz darauf einzugehen ob die Testbarcodes aus es control stammen, oder von ganz wo anderst herkommen. Und einen "funktionierenden" Barcode zur Verfügung stellen daß man den selbst mal auslesen könnte, ist natürlich auch nicht drin.


Man könnte natürlich mal im GT die Barcodefunktion einschalten. Dann die Inateck-Pistole auf deutsches Tastaturlayout bringen. Weiter die Delaytime /Latenz hochsetzen - die Honeywell steht per default auf 800usek und die Inateck auf 0msek. Wie die letzten beiden Sachen gehen stehen in dem nur 90 Seiten starken Handbuch des Inateck-Scanners drin. Und dann könnte man die Schnurlos-Scan-Funktion auch erstmal testweise weglassen durch einstöpseln eines Usb-Kabels in den GT und in den Inateck.

BID = 1101709

JPEndress

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Ich verstehe den Beitrag jetzt nicht. Das ist nicht hilfreich und irgendwie fühle ich mich persönlich angesprochen.

1. Ich habe BEIDE Handbücher studiert
2. Die Barcodes funktionieren, sie wurden mehrfach getestet, nur akzeptiert das Prüfgerät die Übertragung vom Scanner nicht
3. DIe Parameter wurden von mir stundenlang durchgetestet bis ich bei Inateck angerufen habe. Siehe Beitrag oben und spätestens wenn man den gelesen hätte, wären alle weiteren Zeilen unnötig.
4. Das mit dem Kabel ich natürlich auch getestet.

Ich verstehe schon, dass du was verkaufen willst, aber wie schon geschrieben, das steht hier nicht zur Debatte.
Wenn meine Adapterlösung fertig ist, werde ich das Ergebnis hier reinstellen und wenn das funktioniert, dann ist das "Chipmangel"-Argument oder das Argument, dass hier irgendwas ganz spezielles teures eingesetzt werden muss widerlegt.
Die Arduino gibts für ein paar € zu kaufen.

Leider dauert das noch ein Weilchen, weil der ganze Krempel aus good old China kommt


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 28 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 26 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180238446   Heute : 17204    Gestern : 16379    Online : 402        25.2.2024    23:05
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.040060043335